Schwanau - Nonnenweier

TTC Nonnenweier sportlich in Höchstform

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Mai 2019
Strahlende Gesichter beim TTC Nonnenweier: Die Damen-Mannschaften und die Herren I holten Meistertitel.

Strahlende Gesichter beim TTC Nonnenweier: Die Damen-Mannschaften und die Herren I holten Meistertitel. ©Thorsten Mühl

Mit zwei Meisterschaften und zwei Vize-Meisterschaften hat die Tischtennis-Abteilung des Tischtennis- und Tennisclubs (TTC) Nonnenweier eine beeindruckende Saison 2018/2019 hingelegt. Aus TTC-Sicht ist das ermunternd beim Blick nach vorne.

Allen Grund zum Jubeln hatten Herren, Damen und Jugend des TTC Nonnenweier zum Saisonabschluss 2018/2019. Die Bilanz des Riedvereins kann sich mehr als sehen lassen: Zwei Meisterschaften, eine gefühlte dritte Meisterschaft und eine Vizemeisterschaft für den Nachwuchs bildeten die Reihe des Erfolgs. Dabei hatte letzterer viele Väter und Mütter. 

Am höchsten spielen die TTC-Damen, die mit 12:4 Punkten Meister der Landesliga-Staffel I wurden. Saskia Stürmlinger, Christa Plachy, Brigitte Möhringer, Renate Stürmlinger und Nicole Hansmann bildeten die Besetzung der erfolgreichen Mannschaft. Eine glanzvolle Meisterschaft, die allerdings ganz gewollt nicht in einen Aufstieg münden wird. »Die Personaldecke ist nicht so überragend dicht besetzt, und gerade diese wäre vonnöten, denn in der Verbandsliga kommt nochmals ein deutlicher Sprung. Außerdem haben die langen Fahrtzeiten ebenfalls eine Rolle dabei gespielt, dass die Damenmannschaft von einem sportlichen Aufstieg Abstand nehmen wird«, erläutert Holger Brandt, TTC-Sportwart Tischtennis.

Knapp geschlagen

- Anzeige -

Die zweite Meisterschaft fuhren die Herren I in der Kreisklasse B 2 ein. Das Ganze fiel eindeutig aus, der TTC wurde mit imponierenden 36:0 Punkten Meister. Dabei setzte sich der Kader nicht nur aus Spielern der ersten, sondern auch aus Akteuren der zweiten Mannschaft zusammen. Eric Lippe, Helmut Stürmlinger, Saskia Stürmlinger, Masoud Atrvash, Bogdan Sas, Bernhard Hall, Robin Zeferer, Ralf Prost, Holger Brandt, Melanie Brandt, Fabian Merkt, Benjamin Zeferer und Erich Zwick trugen zum Titel bei. »Als wir in Ortenberg recht früh 9:6 gewinnen konnten, haben die ersten schon gemunkelt, dass eventuell sogar die Meisterschaft drin sein könnte«, rekapitulierte Brandt. So kam es, in sportlich eindeutiger Manier. 

Knapp geschlagen geben mussten sich die Herren II in der Kreisklasse C 2. Mit 31:5 Punkten fehlte am Ende als Vizemeister lediglich ein Punkt zum Meister TTF Schwanau/Meißenheim IV. In den direkten Duellen erreichte der TTC ein 8:8 Unentschieden, im Hinspiel wurde mit 7:9 verloren. »Das war schade, es war mehr drin aus unserer Sicht. So gesehen, war das eine gefühlte Meisterschaft«, merkte Holger Brandt an. Die zweite Vizemeisterschaft schafften die Jungen U 15. In der Kreisklasse B wurde mit 25:7 Punkten der zweite Rang hinter Meister TTSF Hohberg belegt. »Man hat schon gemerkt, dass zuletzt einiges bei uns gegangen ist. Die Stimmung war gerade zur Rückrunde nochmal sehr gut. Den einen oder anderen Ausfall haben wir in den Mannschaften kollektiv bestens auffangen können«, fasste Holger Brandt zusammen. 

»Klasse halten«

Für die neue Saison sind die Planungen bereits angelaufen. Unter anderem wollen die Herren mit zwei Mannschaften für den Pokalwettbewerb melden. »Ich kann mich nicht entsinnen, wann das in den vergangenen 15, 20 Jahren mal der Fall gewesen wäre. Man merkt, dass die Aktiven richtig Bock haben«, so Brandt. Gerade auf die Herren I wartet in der Kreisliga A eine fordernde Aufgabe. »Primäres Ziel wird sein, als Aufsteiger möglichst die Klasse zu halten«, blickt der Sportwart voraus. Generell soll dieses Jahr der Nachwuchsbereich gestärkt werden und weitere Aktionen innerhalb der Abteilung stattfinden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Inhaltlich nicht viel Neues umfasst die Vorschlagsliste des Nonnenweierer Ortschaftsrats für den Schwanauer Kommunalhaushalt 2020. Zu einigen Punkten wurde am Mittwochabend dennoch ausführlicher und klarstellend beraten.
vor 6 Stunden
Bekenntnis gegen Rechts
Die Tierschutzpartei und die Linke Liste bilden zusammen eine Fraktionsgemeinschaft. Beim Pressegespräch am Mittwoch haben sie über die Gründe der Fusion und gemeinsame Ziele gesprochen. Durch den Zusammenschluss ist es ihnen nun auch möglich, ein Mitglied für den Ältestenrat zu stellen.   
vor 9 Stunden
LGS-See
Der Andrang ist überschaubar – trotz der Pfingstferien. Der Besuch am Strand und im Stegmattensee hält sich derzeit noch in Grenzen.  
vor 9 Stunden
Dorv-Projekt
Noch bis zum Sonntag, 30. Juni, gibt es das Café »Edelweiß« in Hugsweier, dann schließt das alteingesessene Gasthaus. Eine Projektgruppe plant derweil, dass dort neues Leben einziehen soll. Denn die altersbedingte Schließung ist für viele Stammgäste und Kegelbahnbesucher über Hugsweier hinaus ein...
vor 12 Stunden
Mau und Schnella
Das Duo Melanie Mau und Martin Schnella ist am Samstag, 29. Juni im Stiftsschaffsneikeller zu hören. Die beiden Musiker arrangieren ihre Lieder im akkustischen Stil, schreiben aber auch eigene Kompositionen .  
19.06.2019
Serie »Neu im Gemeinderat« (1/3)
In drei Teilen stellt der Lahrer Anzeiger immer mittwochs die neuen Gesichter des Friesenheimer Gemeinderats vor. Den Anfang macht Wolfgang Kienzler, ein nicht ganz unbekanntes Gesicht in der Kommunalpolitik.
19.06.2019
Stadt Lahr
Die Raumplanerin Madeleine Meinhardt ist für die nächsten zwei Jahre die neue Klimamanagerin der Stadt Lahr. Sie will Projektideen aus dem Klimaschutzkonzept der Stadt angehen.
19.06.2019
Friesenheim
Die Original Filter-Länder aus Friesenheim hatten eine Riesengaudi auf dem Festival »Musikprob« – und das, trotz evakuiertem Festivalgelände und Zeltplatzes. Der Lahrer Anzeiger hat mit Fabian Stepbacher gesprochen. 
19.06.2019
Stille Konzerte
Die Band »von Welt« kommt am Donnerstag, 4. Juli zum TuS-Sommerfest nach Reichenbach. Mit im Gepäck haben sie ihr einzigartiges Konzept »Stille Konzerte« und neues Songmaterial. 
19.06.2019
Zweiter Weltkrieg
Was ist vor 75 Jahren während des Zweiten Weltkriegs in Meißenheim und Schwanau passiert und welche Spuren wurden hinterlassen? In einer zweiteiligen Serie am Mittwoch wirft der Lahrer Anzeiger einen Blick auf die damaligen Geschehnisse. Heute: Meißenheim.
18.06.2019
Schwimmbad soll wieder städtischen Zuschuss erhalten
Gute Nachrichten für den Förderverein für das Reichenbacher Schwimmbad.
18.06.2019
Ottenheimer Brenner erklärt
Die Aufhebung des deutschen Branntwein-Monopols im Zuge übergeordneter EU-Rechtsprechung hat auf hiesige Brenner mehr oder weniger große Auswirkungen gezeigt. Der Lahrer Anzeiger hat mit Lutz Weide (Ottenheim) über Situation und Aussichten gesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.