Sein Lieblingsmoment: die Skyline der LGS

Unser LGS-Fotowettbewerb: Dieter Stückler ist der Erste

Sophia Körber
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Juni 2018
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Die Skyline der Lahrer Landesgartenschau: Dieter Stückler aus Seelbach hat im richtigen Moment ein Foto von seinem persönlichen Lieblingsmoment gemacht. ©Dieter Stückler

Mit seinem Foto von der Skyline der Landesgartenschau hat sich Dieter Stückler aus Seelbach den ersten Gewinnerplatz im Fotowettbewerb der Mittelbadischen Presse gesichert. Jetzt haben noch vier weitere Leser die Chance, am Ende der Schau eine Spiegelreflexkamera von Nikon zu gewinnen.

Zahlreiche Bilder hängen an seinen Wänden. Viele sind von der Landesgartenschau (LGS). Auf eines ist Dieter Stückler aus Seelbach jedoch besonders stolz. »Ich habe eine Jahreskarte und war am Abend bei einem Konzert, leider ohne Kamera. Die Skyline und die Lichter, die ich dort gesehen habe, haben mich sofort begeistert. Ich wollte definitiv wieder kommen, um diesen Moment zu fotografieren«, erzählt Stückler. Und das hat er am 20. April auch getan und seinen LGS-Moment festgehalten. Und nicht nur das: Er reichte das Bild vom Foto-Wettbewerb der Mittelbadischen Presse ein – und schnappte sich prompt den ersten von fünf Gewinnerplätzen. 

Beim Schießen überließ Stückler nichts dem Zufall. »Ich habe mir im Vorfeld bereits einen geeigneten Platz herausgesucht. Um 20.30 Uhr habe ich mein Stativ aufgebaut, mich mit Kamera und einem Ultraweitwinkel-Objektiv auf den Boden gelegt und angefangen zu fotografieren.« Zwar habe er einige komische Blicke von anderen Besuchern auf sich gezogen – ihm war das jedoch egal. »Die Lichter, der Himmel, wie sich die Häuser im Wasser spiegelten – es hat einfach alles gepasst.« Nur eine halbe Stunde hatte der 66-Jährige Zeit für seine perfekte Aufnahme, da kurz darauf der Sonnenuntergang vorbei war. »Eine halbe Stunde ist schneller vorbei als man glaubt. Um 21.02 Uhr hatte ich dann mein perfektes Foto. Es war eines der letzten.«

Ausgleich zum Job

Der Rentner fotografiert schon länger. Früher war es vor allem ein Ausgleich zur Arbeit: »Heute gehe ich dank dem Fotografieren nach draußen, komme viel rum und bewege mich.« Anfangs fotografierte er analog. Vor allem der Familienurlaub war ein beliebtes Motiv. Zu seinem 60. Geburtstag hat er sich schließlich eine Spiegelreflexkamera gekauft und sich vermehrt mit digitalen Bearbeitungsprogrammen beschäftigt. »Mein eingeschicktes Foto ist aber nicht bearbeitet«, betont er. Mit der Zeit kamen immer mehr Objektive dazu.

- Anzeige -

Mittlerweile ist es eine richtige Leidenschaft, für die er ständig dazulernt. »Ich probiere einfach verschiedene Sachen aus. Das wichtige ist, dass man seine Fotos auch kritisch hinterfragt und sich auch die Einstellungen nochmal anschaut«, erklärt er. Und er profitiert gerne vom Wissen anderer – ob in Kursen oder bei Foto-Spaziergängen. »Das macht einfach Spaß. Ich war dieses Jahr sogar mit Ulrich Marx, dem Bildjournalist der Mittelbadischen Presse, und weiteren Teilnehmern auf der Landesgartenschau unterwegs.«

Sein Gewinnerfoto ist allerdings bereits vor dem Kurs entstanden. Der Tag mit Marx hat ihm nicht nur beim Fotografieren weitergeholfen: »Dadurch bin ich auf solche Gewinnspiele, und die Möglichkeit Leserfotos einzuschicken, aufmerksam geworden.« Als er vom LGS-Fotowettbewerb der Mittelbadischen Presse hörte, war für ihn schnell klar, welches Bild er einschickt.

Schon 20-mal dort

Wenn er nicht gerade die Skyline fotografiert, sucht Stückler auf der LGS nach weiteren Motiven. »Auf der Chrysanthema 2017 habe ich mir gerade noch so eine Dauerkarte gekauft und bereue es überhaupt nicht.« Seit Beginn sei er sicher schon 20-mal dort gewesen. »Das Gelände bietet so viele Fotomotive. Der See ist mir natürlich gleich ins Auge gesprungen. Selbstverständlich war ich aber auch schon in der Blumenhalle«, sagt Stückler. 

Seine LGS-Fotos möchte er nun sammeln und ein Album und einen Kalender erstellen. Bereits von früheren Spaziergängen und Ausflügen hat der 66-Jährige Kalender digital gedruckt. »Es bringt ja nichts, die ganzen Fotos nur auf dem Computer zu haben«, betont er. Auf seinem Tisch steht ein Kärtchen mit seinen Aufnahmen. »Die Tischkärtchen habe ich selbst gebastelt. Sie kommen eigentlich immer gut an.« 

Info

So machen Sie mit

Sie fotografieren gerne und haben sich auch schon auf der Landesgartenschau auf Motivsuche begeben? Sie haben auf dem Gelände etwas Kurioses erlebt und mussten es einfach mit der Kamera festhalten? Perfekt!

Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb von Baden Online und der Mittelbadischen Presse. Schicken Sie uns ihre liebste Aufnahme einfach per E-Mail an redaktion@bo.de schicken oder posten Sie es auf Instagram unter #meinlgsmoment und #badenonline. Wichtig: Vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer per E-Mail mitzuschicken, damit wir Sie erreichen können, falls Sie gewonnen haben.

Unter allen Teilnehmern wird bis September jeweils am Monatsende ein Sieger gekürt. Das Siegerbild sowie die Geschichte zum Foto erscheinen anschließend im Lahrer Anzeiger und auf Baden Online. Unter den fünf Monatsgewinnern wird zum Ende der LGS dann ein Gesamtsieger ermittelt, der eine Spiegelreflexkamera von Nikon gewinnt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Lahr - Reichenbach
In Reichenbach ist am Sonntagabend ein VW im Dorfbach gelandet. Offenbar war die Fahrer geblendet worden und verlor die Orientierung.
vor 7 Stunden
Kippenheim
Altersbedingt gibt es immer weniger Holocaust-Überlebende. Das deutsche Exilarchiv aus Frankfurt hat deswegen eine interaktive Videoanimation mit Kurt Maier erstellt.
Die Vertreter der zwölf teilnehmenden Betriebe freuen sich auf die „JobXpedition“ in den Osterferien.
vor 7 Stunden
Lahr
120 Schüler haben wieder die Möglichkeit, auf Jobsafari zu gehen. Zwölf Lahrer Firmen der Initiative Almi bieten an drei Tagen Einblicke in Ausbildungsberufe.
vor 9 Stunden
Lahr
Die Gemeindeprüfungsanstalt hat Fragen zur Dienstwagennutzung der früheren LGS-Geschäftsführerin Ulrike. Das Thema wurde bislang nichtöffentlich behandelt. 
03.02.2023
„Bekommen wir Schmerzensgeld?“
Ein geplanter Funkturm sorgt in Hugsweier für Unruhe. Kritisiert wird, dass die Baugenehmigung ohne Rücksicht auf die Bedenken Ortschaftsrats erteilt wurde. 
03.02.2023
Ettenheim
Robert Krais ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Er war Gründer des Deutsch-Israelischen Arbeitskreises Südlicher Oberrhein, hat sich im Behindertensport und anderen Bereichen engagiert.
03.02.2023
Meißenheim
In der Jahreshauptversammlung wählte die Abteilung Meißenheim Mika Jägle zum neuen Kommandanten. Michael Heimburger wurde mit der Ehrenmedaille in Gold verabschiedet.
02.02.2023
Friesenheim - Oberweier
Füttern, Stall ausmisten, Eier holen: Der Freundeskreis Emmaus sucht Unterstützer  für sein Projekt, das auch eine schöne Aufgabe für Kinder und Jugendliche ist.
02.02.2023
Schwanau - Wittenweier
Der Bau des Wittenweirer Faschinats im Polder Elzmündung rückt näher. Das Bauwerk, das Erosionen und Böschungsbrüche verhindern soll, muss angepasst werden.
02.02.2023
Lahr
Alle Lahrer Bürger sollen sich auf Lahrer Schulhöfe aufhalten dürfen. Nun haben Anwohner Sorgen zu diesem Plan geäußert.
02.02.2023
Lahr
Die Arbeiten im Neubaugebiet Hosenmatten II schreiten voran. Am Montag wurden der Quartiersplatz und der Kinderspielplatz vorgestellt. Bei der Kita erhoffen sich Stadträte mehr Tempo.
02.02.2023
Lahr
Ende Februar jährt sich der Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine. Die Hilfsbereitschaft für Geflüchtete in Lahr und den Umlandgemeinden ist groß.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.