Lahr/Schwarzwald

Urkunde wird unterzeichnet: Zvenigorod und Lahr werden Freunde

Autor: 
Karsten Bosch
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Die Lahrer in Zveigorod. ©Stadt Lahr

Es kam so, wie es aus Sicht der Stadtverwaltung kommen musste. Immerhin: Am Freitag, 14. September, ist die Unterzeichnung der Freundschaftsurkunde mit der russischen Kleinstadt Zvenigorod in großem Rahmen in Berlin vorgesehen. Da hätte eine Ablehnung des Haupt- und Personalausschusses in der gestrigen Sitzung kaum gepasst.

Doch die Lahrer Kommunalpolitiker waren sich ausnahmslos einig. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller wies nochmals auf die mehr als zwei Jahrzehnte hin, in denen Lahr Anlaufpunkt für russische Delegationen, aber auch Russland für Lahrer Abgesandte waren. Nicht oft, aber nicht zuletzt herzlich. Dies habe auch für den Besuch am »Tag des Sieges« gegolten, der als jüngster Besuch 2017 stattgefunden habe. 

Die losen Kontakte zu Zvenigorod bestehen seit dem Jahr 2011, der letzte Besuch aus Russland stammt aus dem Jahr 2016. »Echte« Überlegungen entstanden jedoch tatsächlich 2017. Und die sollen eben nun beim Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres ihren vorläufigen Höhepunkt finden, der in Berlin gefeiert wird; übrigens sind auch die deutsche Außenminister Heiko Maas und sein russischen Kollege Sergej W. Lawrow mit dabei: die Unterzeichnung der Freundschaftsurkunde.

Das mit der Freundschaft und nicht einer Partnerschaft habe sich auch mit Alajuela als richtig erwiesen. OB Müller: »Wir sehen dann, wie belastbar das Ganze ist.« Schulpartnerschaften und gemeinsame Projekte in der Lehrlingsausbildung nannte er als Beispiele.

Alle waren dafür

- Anzeige -

Auch Roland Hirsch (SPD) schloss sich diesem Vorgehen an. »Angesichts der vielen Aus- und Übersiedler, die hier bereits wohnen, ist dies der richtige Weg«, meinte er. Wichtig wird es für ihn sein, ein bestimmtes Gebiet zu finden, das man mit Zvenirogod beackern könnte.

»Kontakte ins Ausland sind immer gut und ermöglichen einem, mal über den üblichen Tellerrand hinauszuschauen«, meinte denn auch Ilona Rompel (CDU). Auch sie beschloss die Spätaussiedler mit ein und hielt es auch vor diesem Hintergrund wie die zwei Vorredner: Eine Freundschaft tut es zunächst.

Das sah auch Klaus Girstl so, der für die FW sprach. Es sei gerade in heutigen Zeiten wichtig, dass die Menschen den Umgang miteinander pflegen. Allerdings hatte er auch Grund, die Sache vorsichtig zu sehen. »Die Verwaltung hat jetzt schon viel mit Partnerschaft zu tun. Wir müssen da auch personelle Kapazitäten schaffen.«

Auch Sven Teubert und Jörg Uffelmann schlossen sich der Mehrheit im Ausschuss an, der sich einstimmig für die Unterzeichnung aussprach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
vor 30 Minuten
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
vor 10 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 12 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 14 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 18 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 21 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 22 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
20.09.2018
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag.