Schwanau

Viele neue Herausforderungen kommen auf Schwanau zu

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

(Bild 1/4) Neue Projekte wie die geplanten Sanierungen der Rathäuser in Nonnenweier und Allmannsweier beschäftigen die Gemeinde Schwanau in der Zukunft. ©Archivfoto Thorsten Mühl

Nachdem die Diskussion um die unechte Teilortswahl (fürs Erste) beendet ist, gilt es auch Schwanauer Sicht, nach vorne zu schauen. Zu den nächsten Herausforderungen zählen: Kommunalentwicklung und -wahl, Haushalt, Baumaßnahmen.

Seit 1. Oktober ist mit der Entscheidung des Gemeinderats zur unechten Teilortswahl eine der wesentlichen Herausforderungen für die Riedkommune Schwanau aus den vergangenen Monaten abgearbeitet. Vor der Tür stehen allerdings bereits eine Handvoll weiterer Themen, die die Verantwortlichen in Verwaltung, Gemeinde- und Ortschaftsrat sowie auch der Bevölkerung beschäftigen werden. Alle können dabei die Richtung, in die sich die Kommune entwickeln soll, zumindest ein Stück weit mitbestimmen. Hier zählt der Lahrer Anzeiger ein paar Projekte auf, die auf die Gemeinde zukommen werden: 

  • Ortsrundgänge/Gemeindeentwicklungskonzept: Ende 2017 wurde konkret mit der Vorbereitung eines Gemeindeentwicklungskonzepts begonnen. Eine Haushaltsbefragung wurde umgesetzt, deren Ergebnisse zwischen den Jahren ausgewertet und im April offiziell vorgestellt wurden. Diese lieferten einige positive, aber auch kritische Aspekte, etwa das Ortsteildenken oder die Nahversorgung. Die nächste Station auf dem Weg sind nun am 20. und 27. Oktober stattfindende Ortsgrundgänge in den Ortsteilen, bei denen sich die Bürger einbringen können. Das Entwicklungskonzept ist beispielsweise eine Voraussetzung für Fördermaßnahmen im Rahmen des Bund-Länder-Programms. Nach dem erfolgreichen Abschluss in Ottenheim soll für Nonnenweier mittelfristig die Aufnahme beantragt werden. Auch vor diesem Hintergrund arbeitet die Kommune auf eine Fertigstellung des Gemeindeentwicklungskonzepts – wenn man so will, ihres Wegweisers in die Zukunft – hin.
     
  • Bauvorhaben: Die Weiterentwicklung des Haushalts steht in engem Kontext mit der Umsetzung von Schwanauer Bauvorhaben. Schwerpunkte bilden in den kommenden Monaten beispielsweise die beginnende Sanierung der Ratshäuser in Nonnenweier und Allmannsweier, die weitere Vorbereitung eines neuen Feuerwehr-Gerätehauses für den Ausrückebereich II (Nonnenweier/Wittenweier) oder auch die Baulandentwicklung (zum Beispiel Endausbau des Wittenweierer Areals »In den Wolfackern«).
     
  • Kandidatensuche Kommunalwahl 2019: Auch auf diesem Feld spielen sich hinter den Kulissen bereits einige Anstrengungen ab. Längst laufen die Gespräche mit neuen Kandidaten zur Besetzung der Listen für die Wahl kommendes Jahr. Mit Interesse wird die Ausgangslage in Allmannsweier betrachtet. Aus dem Ortschaftsrat werden sich neben Ortsvorsteherin Ria Bühler noch mehrere andere Mitglieder verabschieden, das Gremium wird sich zum Gutteil neu positionieren. Spekuliert wird unter den jüngsten Eindrücken, inwieweit die Diskussion um die unechte Teilortswahl ihre Spätfolgen zeigen könnte, dies bereits bei der Kandidatensuche. Eines steht aber fest: Die Bürger haben die Möglichkeit, mittels Wahlgangs und Stimmabgabe mitzubestimmen, wie es weitergeht an den Ratstischen.
- Anzeige -

Alles in allem also eine Menge Arbeit, die die Verantwortlichen, aber auch die Bürger Schwanaus erwartet.

Info

Neues Kommunales Haushaltsrecht

Eine echte Herausforderung stellen schon seit Wochen und Monaten aus Verwaltungssicht die Vorbereitungen zur Umstellung auf das Neue Kommunale Hauhaltsrecht (NKHR) zum Jahreswechsel dar. Vieles spielt sich hinter den Kulissen ab, aber auch die Haushaltsberatungen des Gemeinderats im November werden erstmals unter dieser neuen Prämisse stattfinden. Eine Umstellung für alle Beteiligten, mit neuen Schwerpunkten und Vorgehensweisen, wie Bürgermeister Wolfgang Brucker und Rechnungsamtsleiterin Simone Stolz in der Vergangenheit mehrfach angekündigt haben. Alles Neue braucht seine Zeit, doch diese Herausforderung lässt sich aufgrund enger Zusammenarbeit in jedem Fall bestehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Nicht nur eine Kindertagesstätte soll auf dem Gelände der ehemaligen Ölfabrik in der Geroldsecker Vorstadt entstehen – auch Hort, Schule und Wohnungen sind geplant.
Lahr/Schwarzwald
vor 4 Stunden
Eigentlich sollten bald Bagger auf dem Areal der ehemaligen Ölfabrik anrücken. Doch weil angrenzende Firmen gegen den Bau der Kindertagesstätte sind, verschiebt sich das Projekt erst einmal zeitlich.
Um Kippenheim führt die angedachte Umfahrung noch herum, aber im Kreisverkehr Langenwinkel (Bild) endet sie. Die ursprünglichen Planungen sahen anders aus.
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
vor 5 Stunden
Vorplanungen für eine neu Kreisstraße 5344 zwischen Ringsheim und Lahr haben im Langenwinkeler Ortschaftsrat offene Empörung erzeugt. Vor allem die Art und Weise der Darstellung rief scharfe Kritik bei den Räten hervor.
Der Geldautomat hielt der Sprengung stand. Die Täter mussten ohne Bargeld fliehen.
Oberschopfheim
vor 7 Stunden
Mitten in Oberschopfheim steht noch immer der gesprengte Geldautomat. Die Polizei hat nach wie vor keine heiße Spur in puncto Täter. Dafür gibt es eine gute Nachricht für den Ort.
Schwanau - Nonnenweier
vor 10 Stunden
Gerüchte standen schon länger im Raum, nun wird es offiziell: Voraussichtlich Ende 2019 soll am Nonnenweierer Ortseingang ein neuer Discountermarkt entstehen. Auf diese Weise könnte eine innerörtliche Versorgungslücke geschlossen werden.  
Meißenheim
vor 13 Stunden
Es ist wieder Herbstzeit und auch im Ried sind die Felder zu einem großen Teil abgeerntet und auch das Obst wurde eingefahren.
Schwanau - Ottenheim
vor 16 Stunden
Der Perukreis Friesenheim lud zu seinem obligatorischen Brunch mit vielen peruanischen Spezialitäten ein. Wieder einmal wurde gemeinsam gegessen und geteilt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch zu weiteren Spenden für die Arbeit in Peru aufgerufen  
LGS-Zahlen
vor 19 Stunden
In der Gemeinderatssitzung am Montag zog Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller eine positive Bilanz der Landesgartenschau und dankte allen Beteiligten. Ulrike Karl präsentierte abschließende erfreuliche Zahlen. So gab es in den sechs Monaten LGS etwa nur drei kleinere Polizeieinsätze.  
Schwanau - Allmannsweier
16.10.2018
Man hatte sich mehr erwünscht. Mit 140 Spendenwilligen kamen am Montag in Allmannsweier zumindest etwas mehr als im Vorjahr. 128 Blutkonserven konnten gewonnen werden. Acht Erstspender wurden registriert.  
Güterverkehrsterminal
16.10.2018
Der Lahrer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend intensiv über das geplante Güterverkehrsterminal und eine »Rollende Landstraße«-Anlage zwischen der A 5 und Lahr diskutiert. Schließlich wurde ein Grundsatzbeschluss zur Realisierung ohne Gegenstimmen und bei nur einer Enthaltung...
Fast wie in Ichenheim
16.10.2018
Die Spritztour eines 18-Jährigen von Seelbach nach Lahr ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Gewahrsamszelle geendet. Der Jugendliche hatte zuvor einen Linienbus gestohlen und war mit diesem letztlich an einer kleinen Brücke hängengeblieben. Erst am Montag hatte Baden Online von einem...
Luftig gekleidet
16.10.2018
Unten ohne durch die Straßen - Ein Unbekannter Radfahrer ist am Montagabend nur mit einer Jacke gekleidet in Meißenheim unterwegs gewesen. Gegen 20.15 Uhr sprach er zwei Mädchen an. 
Peter Zimmermann, Vorsitzender des Hospizvereins Lahr (von links), konnte beim Jubiläumsfest unter anderem Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller begrüßen.
Lahr/Schwarzwald
16.10.2018
Im Frühjahr des Jahres 1993 engagierten sich erstmals Lahrer für Menschen, deren Leben zu Ende geht. Der Hospizverein, der im selben Jahr gegründet wurde, feierte nun im vollbesetzten Pflugsaal 25 Jahre Bestehen.