Friesenheim - Schuttern

Volleyball im diesjährigen Friesenheimer Ferienprogramm

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018

Am Netz brachten die Teilnehmer vollen Einsatz und zeigten ihr Können. ©Wolfgang Schätzle

Volleyball spielen begeisterte. Das drittletzte Ferienprogramm der Gemeinde Friesenheim für diesen Sommer fand am Montag in der Schutterner Offohalle statt.
 

Seit über zehn Jahren bereits ist die Volleyball-Abteilung des TV Friesenheim unter der Regie von Angelika Ehret beim Friesenheimer Ferienprogramm dabei. Und gestern, Montag, war es wieder soweit. 
Es war zugleich das drittletzte Angebot in den nun zu Ende gehenden Sommerferien. In den ganzen Jahren kamen immer zwischen sechs und zwölf Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren. Das Interesse sei immer variabel gewesen, mal Obergrenze, mal Untergrenze, mal zwischendrin, so Angelika Ehret, gegenüber dem Lahrer Anzeiger. Gestern war es mal wieder die Untergrenze. 

Aber jene sechs Kinder, die in die Schutterner Offohalle gekommen waren, hatten Riesenspaß und zeigten durchaus großes Interesse an der für sie weitgehend noch unbekannte Sportart. Und genau das soll dieses Ferienangebot auch – Interesse bei Kindern und Jugendlichen beim Volleyball wecken. Weshalb dieses Angebote auch immer wieder für Einsteiger und Neugierige ausgeschrieben wurde. »Für die meisten ist es das erste Mal, dass sie mit einem Volleyball in Kontakt kommen«, erklärte Ehret gegenüber dem Lahrer Anzeiger. 

Voller Euphorie

- Anzeige -

Und an Neugier ließ es die zehnjährige Enja aus Heiligenzell wahrlich nicht fehlen. Auch Philipp (11) aus Friesenheim war mit voller Euphorie beim Volleyball spielen dabei. Er könnte sich auch durchaus vorstellen mal ins Training reinzuschnuppern. Doch bevor gegeneinander in zwei Dreier-Teams gespielt werden konnte, waren erst einmal etliche Übungen angesagt. Vor allem pritschen und baggern galt es immer und immer wieder, möglichst drei Mal hintereinander ohne dass der Ball zu Boden fiel. Bei allen Sechs war der Ergeiz gepackt und letztlich schafften es auch alle mindestens einmal dreimal hintereinander den Ball zu baggern und so weiter. 

Auch Aufschläge wurden geübt. Erst danach ging es ans Netz beziehungsweise aufs Spielfeld. Letzteres wurde zunächst reduziert, es wurde nur bis an die Drei-Meter-Linie gespielt. Da kriegt man doch keinen Ball rein, meinte Philipp mit Blick auf das für ihn mächtige Netz. Aber er schaffte es, so wie alle. 

Angelika Ehret schaffte es mit ihren beiden jugendlichen Assistentinnen Lara und Vanessa in den zweieinhalb Stunden die Kinder für das Volleyball zu begeistern. Manch eines der Kinder dürfte sicherlich nach den Ferien mal in Training vorbeikommen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
vor 1 Stunde
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
vor 1 Stunde
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Lahr/Schwarzwald
vor 4 Stunden
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.
Im Ortschaftsrat und jetzt auch im Gemeinderat protestierten Anwohner des Eichenwegs gegen die Erschließung: Niemand wolle die Straße.
Meißenheim
vor 10 Stunden
Nun ist es Fakt: Der Gemeinderat beschloss, es Anwohnern des Eichenwegs in Kürzell zu ermöglichen, die Erschließungsbeiträge vorzeitig ablösen zu können. Unabhängig davon äußerten erneut einige Anwohner ihren Unmut darüber, dass die Straße überhaupt erschlossen wird.
Still ruht der Brunnen – aber nicht immer, da Menschen auch aus dem Umland gerne Wasser an der Talstraße holen.
Friesenheim - Oberweier
vor 13 Stunden
Es wird zu schnell gefahren in Oberweier. Das Parken auf der Straße stellt oft ein Ärgernis da, so dass hin und wieder auch mal mit dem Auto auf den Gehweg ausgewichen wird. So das Ergebnis des Verkehrsinfoabends.
"Meine Landesgartenschau" (108)
vor 15 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 108 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Ramona Hecker (56) aus Erfurt von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
"Was blüht denn da?" (23)
vor 15 Stunden
Was blüht denn da? Unter diesem Rubrik-Titel stellt der Diplom-Biologe Andreas Braun während der Zeit der Landesgartenschau in Lahr bis zum 14. Oktober an dieser Stelle, heute ausnahmsweise am Donnerstag, im Lahrer Anzeiger Blumen und Pflanzen vor – von A wie Akelei bis Z wie Zaubernuss. In Folge...
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Ziemlich genau acht Jahre ist es her, dass der Krippenbereich des Hugsweierer evangelischen Kindergartens von den kleinen Dorfbewohnern in Besitz genommen wurde. Jetzt steht schon wieder eine größere Umbaumaßnahme an.
Lahr/Schwarzwald
18.09.2018
Gibt es Millionen vom Bund für die Erneuerung des Schlachthofes? Darüber stimmt der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag ab.
Freizeithof Langenhard
18.09.2018
Im Rahmen des Jubiläums am 30. September zum 50. Geburtstag des Jugendwerkes im Ortenaukreis, verbunden mit 40 Jahre Freizeithof und 25 Jahre Ökologiestation, findet vom 24. bis 30. September auf dem Gelände des Freizeithofs auf dem Langenhard ein Holzhauersymposium statt.  
Wer sich fürs Thema Energie interessiert, der fand auf der Lahrer Landesgartenschau viele Infostände dazu.
Lahr/Schwarzwald
18.09.2018
Der Energietag auf der Landesgartenschau war auch ein Tag der weiten Wege. Die Informationsstände waren auf das gesamte Gelände verteilt. Viel Wissen gab es zu E-Mobilität, Wasser und Strom.