Schwanau - Nonnenweier

Voraussetzungen für Einzelhandel in Nonnenweier geschaffen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2019

Voraussichtlich Ende 2019 soll ein Discountermarkt am Nonnenweierer Ortseingang neu entstehen. ©Archiv: Thorsten Mühl

Zentrales Thema im Nonnenweierer Ortschaftsrat war am Mittwochabend die Vorberatung zur Entwurfsplanung für den B-Plan »Nahversorgung Schwanau-Süd/Nonnenweier«. Damit einher geht die fünfte Änderung des Flächennutzungsplans.

Ende November 2018 wurde die Aufstellung des Bebauungsplans (B-Plan) »Nahversorgung Schwanau-Süd/Nonnenweier« und die damit einhergehende fünfte Änderung des Flächennutzungsplans im Ortschaftsrat vorberaten. Damit werden planungsrechtliche Voraussetzungen geschaffen, um am nördlichen Ortseingang (Ottenheimer Straße) auf einer rund ein Hektar großen Sonderfläche einen neuen Lebensmittelmarkt, einen Drogeriemarkt und weiterem Einzelhandel zu realisieren.

Die Sitzungsleitung übernahm erneut Stellvertreter Bernhard Irion (CDU), da sich Ortsvorsteherin Dagmar Frenk (SPD) aus persönlichen Gründen selbst für befangen erklärte. Martina Stahl (Bauverwaltung Schwanau) legte nochmal den Hintergrund der Änderung des Flächennutzungsplans dar. 

In der Riedgemeinde seien vorhandene Angebote für die Versorgung mit Waren des qualifizierten, häufig wiederkehrenden Grundbedarfs »nicht ausreichend gesichert«. Lebensmittel- und Drogeriebereich würden mit Edeka (Allmannsweier) und zwei kleinflächigen Ottenheimer Lebensmittelgeschäften nur punktuell abgedeckt. Gerade Bürger aus Nonnenweier und Wittenweier müssten regelmäßig Angebote in benachbarten Städten und Gemeinden, zumeist per Auto, in Anspruch nehmen. 

Die Strukturen der Nahversorgung seien stark lückenhaft. Nach eingehender fachlicher Vorprüfung kristallisierte sich der Standort am nördlichen Ortseingang insbesondere dank guter Erreichbarkeit – fußläufig als auch per ÖPNV – heraus. Stahl wies auf den wichtigen Umweltbericht zum Vorhaben hin, in dem zusammenfassend aber keine Bedenken gegen das Vorhaben gesehen würden. 

- Anzeige -

Konkreter Planentwurf

Der Ortschaftsrat empfahl  dem Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Schwanau-Meißenheim bei einer Enthaltung von Reinhard Frenk (FWV), die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange einzuleiten.
Zum konkreten Planentwurf lieferten Martina Stahl und Vertreter des Planungsbüros Kappis (Lahr) Näheres. Begrenzt wird das Areal westlich von der L 100, südlich von bestehender Wohnbebauung (Wörtelweg), östlich vom Areal des Diakonissenhauses sowie westlich und nördlich von landwirtschaftlich genutzten Freiflächen. Herz des Gestaltungskonzepts sind drei Gebäude, die L-förmig einen gemeinsamen Parkplatz einfassen.
 
Gebäude eins soll als Lebensmittelmarkt (Verkaufsfläche: 800 Quadratmeter), Gebäude zwei als Drogeriefachmarkt (Verkaufsfläche: 650 Quadratmeter) gestaltet werden. Bei Gebäude drei (Verkaufsfläche: 150 Quadratmeter), dessen Nutzung noch nicht feststeht, machte sich der Ortschaftsrat für eine kleinteiliger festzulegende Nutzung stark. 

Tabakladen, Metzgerei, Bäckerei – alles vernünftige Ansätze, doch Andreas Biegert (FWV) konnte sich auch einen Copyshop oder einen Anbieter für Fußpflege im Gebäude vorstellen. Diesen einhelligen Wunsch formulierte das Gremium auch in Richtung Gemeinderat. In den Ausführungen kam ebenfalls klar zum Ausdruck, dass Themen wie Lärmschutz Richtung Wohngebiet und die Verkehrsplanung (eventuell Linksabbiegespur von der Ottenheimer Straße) zu diskutieren seien.

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung wird über das öffentliche Netz gesichert, Regenwasser versickert dezentral in Rinnen, Schmutzwasser mittels zweier an die Druckleitung der Brunnengalerie heranreichender Stränge gesammelt und mittels Anschlussleitung in die öffentliche Kanalisation geleitet. Die reinen Brutto-Erschließungskosten liegen (inklusive Planung) bei rund 1,8 Millionen Euro. Bei einer Enthaltung stimmte der Ortschaftsrat der Entwurfsplanung zu.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Digitaler Unterricht erfordert stabile Verbindungen, weshalb die Stadt Lahr eine Breitbandinfrastruktur für die Bildungseinrichtungen aufbaut.
vor 5 Stunden
Digitalisierung
Die Stadt baut bis 2024 eine Breitbandinfrastruktur für die Lahrer Bildungseinrichtungen auf – losgehen soll es dieses Jahr. Fortbildungen für die Lehrer geplant.
Die geplante Fermentierungsanlage für Pferdemist in Meißenheim stößt auf Widerstand bei der Bevölkerung.
vor 5 Stunden
Pferdedung
Diskussion im Bezirksbeirat Meißenheim über geplante Pferdedung-Fermentierungsanlage. Anwohner befürchten Geruchsbelästigung und mehr Verkehr.
Die bühnenartigen Holzkästen fordern zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Raum auf.
vor 7 Stunden
Raumwunder
Das Projekt „Lahrer Raumwunder“ hat offiziell im Stadtmuseum begonnen. Beginn einer Mitmachaktion für alle Generationen und vom Bastler bis zum Künstler.
vor 10 Stunden
Lahr
Ende einer nächtlichen Spazierfahrt in Lahr: Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag einen 19-Jährigen ohne Führerschein mit zwei Minderjährigen in einem Auto angehalten. Offenbar stand der Fahrer auch noch unter Drogeneinfluss.
Große Populationen freilebender Katzen machen Tierschützern in Lahr Sorgen. Eine Katzenschutzverordnung könnte Mensch und Tier helfen.
vor 19 Stunden
Katzenpopulation
Die Gemeinderatsfraktion Linke Liste Lahr & Tierschutzpartei will, dass Lahr eine Katzenschutzverordnung bekommt. Ziel ist die Verringerung des Tierleids und ein Beitrag zu echtem Tierschutz.
Lahrs Revierförster Holger Rappenecker stört sich schon lange daran, wenn immer noch mehr Plastik in den Wald kommt. Derzeit testet er Wuchshüllen aus Holz an eintausend Laubbäumen.
vor 19 Stunden
Lahr
Im Lahrer Stadtwald werden derzeit Wuchshüllen aus Holz getestet als Ersatz für bislang verwendete Kunststoffhüllen. Förster Holger Rappenecker berichtet über seine Erfahrungen.
Nicht nur dem Wald macht lange Dürre zu schaffen, sondern auch den Quellen der Wälder.
21.06.2021
Versiegende Quellen
Die Quelle auf Gemarkung Schuttern hat mit mangelnden Niederschlägen zu kämpfen. Förster Christian Junele kann noch nicht sagen, wie es weitergehen wird.
21.06.2021
Lahr - Mietersheim
Mit einer Gegenstimme hat sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Donnerstag für den Platz neben dem Buswartehäuschen beim Rathaus in der Mietersheimer Hauptstraße als Standort für eine Mobilitätsstation ausgesprochen.
21.06.2021
Kapellen und Chöre
Kapellen und Chöre in Lahr halten Proben ab, unter Beachtung der Corona-Verordnungen. Manche proben aber etwas anders als bisher – und es gibt sogar Pläne für erste Auftritte im Sommer. 
21.06.2021
Friesenheim
Erste Facebook-Bürgersprechstunde von Friesenheims Bürgermeister Erik Weide. Das aktive Publikum ist überwiegend weiblich und die meisten Fragen drehen sich um den Verkehr und seine Begleiterscheinungen.
21.06.2021
Meißenheim
Im Jahr 2019 startete das Regierungspräsidium Freiburg das Projekt „Modellbetriebe Biodiversität“, das die biologische Vielfalt fördern soll. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Heinz und Thomas Hahn in Kürzell war deshalb in dieser Woche die  Braugerstenstelle Südbaden zu Gast, um die...
21.06.2021
Lahr
Die Arbeiten an der Kunststofflaufbahn im Stadion Dammenmühle laufen planmäßig. In einem Monat soll die Übergabe sein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.