Schwanau - Nonnenweier

Vorberatungen zu »Im Gässel« im Nonnenweierer Rat

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. September 2019

Die Straße »Im Gässel« bildet eine der Grenzen zum namensgleichen Bebauungsplans. ©Thorsten Mühl

Der Nonnenweierer Ortschaftsrat hat in einer Sondersitzung über die Aufstellung des Bebauungs-Plans »Im Gässel« vorberaten. Dem Schwanauer Gemeinderat wurde empfohlen, für das Plangebiet eine Veränderungssperre festzulegen.
 

Im Ortschaftsrat stellte Martina Stahl (Bauverwaltung) zunächst Grundsätze zum Plan dar. Ein beschleunigtes Verfahren sei aufgrund des Staus als Plan der Innenverdichtung möglich. Damit könne sowohl auf die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit als auch einen Umweltbericht verzichtet werden. Zunächst ging es um den Aufstellungsbeschluss. 

Der Geltungsbereich des Plans liegt östlich der Ottenheimer Straße und wird durch die Nonnenweierer Hauptstraße, der Straße »Im Gässel« und der Schmidtenstraße begrenzt. Angestrebt werde, mithilfe des Plans eine städtebauliche Neuordnung des Bestands im Bereich der durchgehenden Hofgrundstücke zu erreichen. Außerdem soll die örtliche Nahversorgung gesichert, Vergnügungsstätten ausgeschlossen und Inhalte des vor dem Abschluss stehenden Gemeindeentwicklungskonzepts (GEK) umgesetzt werden.

Freiräume fortführen

- Anzeige -

Andreas Biegert (FWV) stellte die Begrenzung des Bebauungs-Plans stellenweise infrage, wobei Stahl daraus verwies, dass gerade für Kleinparzellen – lange, nach hinten ausgedehnte Grundstücke – bisher kein Bebauungs-Plan gelte. Freiräume und Grünflächen sollten gemäß den GEK-Inhalten fortgeführt, insgesamt an den bereits bestehenden Bebauungs-Plan »Ottenheimer Straße« angeschlossen werden.

Grundsätzlich sei das Areal geprägt von Wohnbebauung, kleinen Dienstleistungsbetrieben und landwirtschaftlichen Nebengebäuden. Die dörflichen Strukturen und ihr angestrebter Erhalt schlössen, so Stahl, Nutzungsergänzungen zur örtlichen Nahversorgung oder das Schaffen zusätzlichen Wohnraums im Sinne der Innenentwicklung nicht aus. Besonders sei, dass kein eindeutiger Gebietscharakter vorliege. »Wir haben es mit einer klassischen Gemengelage zu tun, wollen aufgrund unterschiedlicher Nutzungen keine städtebaulichen Spannungen und Konflikte hervorrufen. Gerade öffentliche Einrichtungen, wie zum Beispiel die Schule, sind zu schützen.« 

Das gesamte Areal soll als Mischgebiet ausgewiesen werden. Da eine Aufnahme der Ortsmitte ins Landessanierungsprogramm perspektivisch erhofft wird, wurde eine erste Grobanalyse seitens der Steg (Stuttgart) vorgenommen. Die Analyse ließ auf sich abzeichnende Veränderungen im baulichen Bestand schließen, die städtebaulich gesteuert werden sollten. Mit der Festsetzung maximaler Wohneinheiten soll sichergestellt werden, eine eintretende Nachverdichtung verträglich zu gestalten. Freiraumgestaltung soll Aufenthaltsqualität und die Aufwertung öffentlicher Plätze mit sich bringen. 

Um die Planungsziele umsetzen zu können, wurde der Erlass einer Veränderungssperre angeregt. Das Instrument würde für zumindest zwei Jahre die Realisierung von Vorhaben, die nicht den Inhalten des Bebauuns-Plans entsprechen, bis zu dessen Inkrafttreten als Satzung verhindern. Der Ortschaftsrat  empfahl dem Gemeinderat einhellig das Aufstellen des Bebauungs-Plans sowie den Erlass einer Veränderungssperre.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Lahr
Immer mehr Menschen suchen Hilfe bei der „Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche“ in Lahr. In den vergangenen beiden Jahren stieg die Zahl der Fälle deutlich an.
vor 5 Stunden
Stab für außergewöhnliche Ereignisse
Bislang gibt es noch keinen bestätigten Fall des Corona-Virus in Lahr. Doch die Stadtverwaltung will gerüstet sein. Für solche Notlagen gibt es extra den Stab für außergewöhnliche Ereignisse.
vor 8 Stunden
Schwanau
Die Obst- und Gartenbau-Vereine (OGVs) im Ried sind derzeit äußerst aktiv. Nach dem kürzlichen Baum-Schnittkurs in Meißenheim findet in Schwanau morgen erstmals ein Kurs für Frauen statt. Das Thema Baumpflege ist bedeutsamer, als viele glauben.   
vor 10 Stunden
"Ich bin Sulz" (7)
Auf 750 Jahre blickt Sulz 2020 zurück. Das Jubiläum wird mit verschiedenen Veranstaltungen groß gefeiert. Das Jahr über erzählen Sulzer Bürgerinnen und Bürger im Lahrer Anzeiger, worauf sie sich bei der 750-Jahrfeier besonders freuen und was ihnen an ihrem Heimatort gefällt.
vor 12 Stunden
"Ich bin Wittenweier" (1)
Wittenweier feiert 2020 Jubiläum, auf 750 Jahre blickt das Rieddorf zurück. Einige Veranstaltungen werden das Jubiläumsjahr begleiten. Wo­rauf sich die Bürger besonders freuen und warum sie gerne in ihrem Dorf leben, das erzählen sie donnerstags in der Serie „Ich bin Wittenweier“ im Lahrer Anzeiger...
vor 14 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Die Tennisabteilung des Sportvereins will künftig eigene Wege gehen und sich vom Hauptverein abkapseln.
vor 16 Stunden
Schwanau - Wittenweier
In siebeneinhalb Jahrhunderten Wittenweierer Dorfhistorie hat auch „Altvater“ Rhein stets eine tragende Rolle gespielt. Das sollte sich erst im 19. Jahrhundert mit Maßnahmen zur Rheinkorrektur ändern. Damit wurde der „wilde“ Strom gebändigt.  
vor 16 Stunden
Lahr
In der „Städtischen Galerie“ Lahr wird am kommenden Sonntag, 1. März, eine neue Ausstellung eröffnet. „Alles fließt“ zeigt Werke des Künstler-Ehepaars Herbert Mehler und Sonja Edle von Hoeßle.
vor 22 Stunden
Lahr - Sulz
Ein Blockhaus – das gehört in Sulz auch zum Jubiläumsjahr dazu.
vor 23 Stunden
Friesenheim
Vor zirka sieben Jahren stand die Zukunft der Katholischen Bücherei in Schuttern auf der Kippe. Mittlerweile ist viel Zeit verstrichen, doch wie läuft es mittlerweile in Schuttern und auch Friesenheim? Vor allem in Zeiten, in denen es das meiste online gibt.
26.02.2020
Friesenheim
Wie schneidet man richtig einen Baum? Der Obst- und Gartenbauverein und die Heim-Gartenfreunde aus Friesenheim haben zum Kurs eingeladen – und sogar einige junge Teilnehmer waren dabei.
26.02.2020
Lahr
Aus dem „Kesselhaus“ wird „The Kesslhouse“ – aus der Galerie eine Kultur-Einrichtung. Am Samstag, 21. März, werden die Räume im Zeit-Areal eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.