Schwanau - Allmannsweier

"Waldweihnacht" des CVJM Schwanau dieses Jahr nicht im Wald

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Dezember 2019

Trotz Dauerregen haben die Waldläufer des CVJM Schwanau die „Waldweihnacht“ gefeiert. Eine abendliche Schnitzeljagd, frisch hergeselltes Popcorn und über dem Lagerfeuer gekochter Kakao gab es. ©Thorsten Mühl

Mit ihrer „Waldweihnacht“ - die diesmal kurzfristig nicht in selbigem stattfinden konnte – haben die Waldläufer des CVJM Schwanau ihre diesjährige Staffel am Freitagabend abgeschlossen. Die Veranstaltung beinhaltete wieder einige Überraschungen.

In der Regel findet die „Waldweihnacht“ der Waldläufer, wie der Begriff schon sagt, im Wald statt. Den Verantwortlichen des CVJM Schwanau wurde diesmal allerdings ein Strich durch die Rechnung gemacht. Eine bevorstehende große Treibjagd in den kommenden Tagen ergab die Notwendigkeit, die Veranstaltung unweit des evangelischen Gemeindehauses abzuhalten. 

Die beliebte „Waldweihnacht“ schließt eine Waldläufer-Staffel ab, wovon sich diesmal 13 Teilnehmer und fünf Betreuer trotz Dauerregen und scharfem Wind am Freitagabend nicht abhalten ließen. In zwei Gruppen wurde zunächst eine abendliche Schnitzeljagd veranstaltet, die den Lagerplatz beim Gemeindehaus zum Ziel hatte.

Keine Trinkgefäße

Die Mitarbeiter hatten bereits einen Baum weihnachtlich geschmückt, ebenfalls ein fester Bestandteil der „Waldweihnacht“. Frisch hergestelltes Popcorn und über dem Lagerfeuer gekochter, heißer Kakao sollten die Teilnehmer wärmen, denen die miese Witterung nicht die Laune verderben konnte. Diese stieg sogar noch weiter, als die aufkommende Frage, wie der Kakao ohne zur Verfügung stehende Trinkgefäße verkostet werden sollte, überraschend beantwortet wurde. 

- Anzeige -

Am weihnachtlich geschmückten Baum erwiesen sich kleine, flach anmutende Dosen tatsächlich als in mehreren Stufen ausfahrbare Becher, was sich die Mitarbeiter als Überraschung ausgedacht hatten. „Die Idee hatten wir eigentlich schon im vergangenen Jahr, es hat aber einfach in diesem Jahr besser reingepasst“, erläuterte Andreas Lutz, Vorsitzender des CVJM Schwanau, am Rande der Veranstaltung. Die Überraschung gelang vollkommen, die Freude über das praktische Geschenk war groß unter den Waldläufern.

Lutz war es auch, der die Anwesenden nach dem selbst gedichteten „Waldläufer-Lied“ zur gemeinsamen Andacht einlud. Dazu nahm er Bezug auf die weihnachtliche Botschaft von Jesu Geburt und dessen symbolischen Wirkens, als „Licht“ im Dunkel der Welt zu wirken. Darauf basierend, führte Lutz unter Bezugnahme auf die Astronomie aus, das unzählige Sterne als Lichter am klaren Nachthimmel zu erkennen seien. 

Jeder repräsentiere eine eigene Sonne, die ihre Planeten mit Licht und Energie versorgen könne. Licht lege riesige Entfernungen zurück, so könnte beispielsweise von einem 2000 Lichtjahre entfernten Stern, wenn dies möglich wäre, die Erde beobachtet werden, wie diese vor 2000 Jahren ausgesehen haben müsse. Ein interessanter Gedanke, betrachtet man dabei die riesige Distanz, die das Licht dafür zurücklegen müsste (ein Lichtjahr entspricht 9,4605 Billionen Kilometern). 

„Super Truppe“

Mysteriös mutete für die Betrachter an, dass Lutz seine Andacht mit dem Einsatz von „magischen“ (weil beleuchteten) Daumen begleitete. Ein kleiner Trick, der großen Eindruck hinterließ. Zum Abschluss richteten die Mitarbeiter nach dem Lied „Sei ein lebend’ger Fisch“ Dankesworte an die Teilnehmer. „Ihr seid eine super Truppe, wir würden uns freuen, euch auch kommendes Jahr wieder bei den Aktionen begrüßen zu können“, unterstrich Andreas Lutz.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 35 Minuten
Oberschopfheim
Die Tennisabteilung des Sportvereins Oberschopfheim strebt nach Selbständigkeit. Die Entscheidung darüber fällen die 160 Mitglieder in der am 27. März stattfindenden Hauptversammlung.
vor 3 Stunden
Lahr
Immer mehr Menschen suchen Hilfe bei der „Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche“ in Lahr. In den vergangenen beiden Jahren stieg die Zahl der Fälle deutlich an.
vor 6 Stunden
Stab für außergewöhnliche Ereignisse
Bislang gibt es noch keinen bestätigten Fall des Corona-Virus in Lahr. Doch die Stadtverwaltung will gerüstet sein. Für solche Notlagen gibt es extra den Stab für außergewöhnliche Ereignisse.
vor 9 Stunden
Schwanau
Die Obst- und Gartenbau-Vereine (OGVs) im Ried sind derzeit äußerst aktiv. Nach dem kürzlichen Baum-Schnittkurs in Meißenheim findet in Schwanau morgen erstmals ein Kurs für Frauen statt. Das Thema Baumpflege ist bedeutsamer, als viele glauben.   
vor 11 Stunden
"Ich bin Sulz" (7)
Auf 750 Jahre blickt Sulz 2020 zurück. Das Jubiläum wird mit verschiedenen Veranstaltungen groß gefeiert. Das Jahr über erzählen Sulzer Bürgerinnen und Bürger im Lahrer Anzeiger, worauf sie sich bei der 750-Jahrfeier besonders freuen und was ihnen an ihrem Heimatort gefällt.
vor 13 Stunden
"Ich bin Wittenweier" (1)
Wittenweier feiert 2020 Jubiläum, auf 750 Jahre blickt das Rieddorf zurück. Einige Veranstaltungen werden das Jubiläumsjahr begleiten. Wo­rauf sich die Bürger besonders freuen und warum sie gerne in ihrem Dorf leben, das erzählen sie donnerstags in der Serie „Ich bin Wittenweier“ im Lahrer Anzeiger...
vor 15 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Die Tennisabteilung des Sportvereins will künftig eigene Wege gehen und sich vom Hauptverein abkapseln.
vor 17 Stunden
Lahr
In der „Städtischen Galerie“ Lahr wird am kommenden Sonntag, 1. März, eine neue Ausstellung eröffnet. „Alles fließt“ zeigt Werke des Künstler-Ehepaars Herbert Mehler und Sonja Edle von Hoeßle.
vor 17 Stunden
Schwanau - Wittenweier
In siebeneinhalb Jahrhunderten Wittenweierer Dorfhistorie hat auch „Altvater“ Rhein stets eine tragende Rolle gespielt. Das sollte sich erst im 19. Jahrhundert mit Maßnahmen zur Rheinkorrektur ändern. Damit wurde der „wilde“ Strom gebändigt.  
vor 23 Stunden
Lahr - Sulz
Ein Blockhaus – das gehört in Sulz auch zum Jubiläumsjahr dazu.
26.02.2020
Friesenheim
Vor zirka sieben Jahren stand die Zukunft der Katholischen Bücherei in Schuttern auf der Kippe. Mittlerweile ist viel Zeit verstrichen, doch wie läuft es mittlerweile in Schuttern und auch Friesenheim? Vor allem in Zeiten, in denen es das meiste online gibt.
26.02.2020
Friesenheim
Wie schneidet man richtig einen Baum? Der Obst- und Gartenbauverein und die Heim-Gartenfreunde aus Friesenheim haben zum Kurs eingeladen – und sogar einige junge Teilnehmer waren dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.