Lahr/Schwarzwald - Sulz

Walter Caroli stellt Teile aus Sulzer Chronik vor

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2018

Walter Caroli (links) stellt mit Ortsvorsteher Rolf Mauch Teile aus der Sulzer Ortschronik vor. ©Endrik Baublies

Am Mittwoch stellte Walter Caroli im Sulzer Rathaus weitere »Appetithäppchen« aus der im Werden begriffenen Chronik vor, die pünktlich zum 750-Jahresfeier erscheinen soll.

Die erste Erwähnung von Sulz stammt aus dem Jahr 1270. Das, so stellte Caroli im Bürgersaal vor gut 50 Zuhörern vor, sei ein Novum in seiner Geschichte. Die zwei bisher veröffentlichten Chroniken, eines Pfarrers Ludwig aus dem Jahr 1927 und die von Emil Ell aus dem Jahr 1984, waren von dem Jahr 1275 als der ersten Nennung von »Sulz« oder »Sultz« ausgegangen. 

Ells Buch »Geschichtsschreibung endet nie«, ist Mitte der 1980er-Jahre erschienen. Die Geschichte, wie aus dem Langenhard, dem damals noch militärischen Sperrgebiet der Kanadischen Streitkräfte, das Naturerbe wurde, gehört also ebenfalls zu der neuesten Chronik. Caroli stellte bei der Gelegenheit zwei »Neubürger« von Sulz vor. Es handelt sich um die »Sulzer Gelbbauchunke«, die zurzeit, als die Panzer tiefe Furchen auf dem Gelände hinterließen, genau da ein ideales Biotop gefunden hatte. Nachdem die Verursacher der Furchen 1994 endgültig abgezogen waren, sind Tümpel auf dem Langenhard eigens für diese Frösche angelegt worden. Die afrikanische Gottesanbeterin ist aufgrund des Klimawandels dort ebenfalls heimisch geworden. 

- Anzeige -

Eine andere Sulzer Biografie ist die des Pfarrers Christian Friedrich Ludwig Deimling, Pfarrer in Sulz zwischen 1850 und 1857. Der hatte in der Revolution 1848 und 1849 – allerdings in Kirnbach – Ärger mit der Obrigkeit um seine Auslegung des Begriffs Freiheit. Die Sulzer hatten als badische Gemeinde ein eigenes Ortsgericht. Aus den erhaltenen Protokollen zwischen den Jahren 1757 und 1817 stammt die Episode vom Streit der Magdalene Mauch mit einer Christina Bott. Das Gericht, dem der Stabhalter (der Titel des damaligen Bürgermeisters), der Vogt vom Langenhard sowie die Vorläufer des Gemeinderats angehörten, musste über »Scheltworte« wie »hergeloffene Zottel« und wohl echte Handgreiflichkeiten befinden. Das Urteil riet den Frauen, »sich zu vergleichen« und bestrafte beide – ob zusammen oder getrennt, verrät die Quelle nicht »vier Stunden eingehäuselt« zu werden. 

Eine andere Geschichte ist die des »Zehntgarbenstreites« zwischen Lahr, unter der Herrschaft Hessen-Nassau und Sulz, das zur badischen Herrschaft mit Verwaltungssitz in Mahlberg gehörte, am Gewann des »Unteren Dammen« in den 1720er-Jahren. Caroli erklärte, dass es sehr viele Quellen geben würde und er diese samt den entsprechenden Registern im Anhang aufführen wird. Dann könnten andere zu einem späteren Zeitpunkt nahtlos an diese Arbeit anknüpfen. 

Eine andere Form der Aufgabe eines Historikers ist die von Caroli überzeugend erklärte These, wo der historische Ortsmittelpunkt zu finden sei. Der ehemalige Platz zwischen dem »Kaiser«, dem Gasthaus »Engel«, der Kirche und der ehemaligen katholischen Schule – ab den 1870er-Jahren das Rathaus in der Nähe der heutigen Trotte. Eine Ergänzung Carolis lautete so: Damals seien viele Beschwerden geführt worden, seien die Wege nach Lahr und in Richtung der heutigen B 3 in einem »sauschlechten Zustand« gewesen.

Info

Die Sulzer Chronik

Das gebundene und vierfarbig gedruckte Buch »Sulz und Langenhard – Tradition und Aufbruch« gibt der Sulzer Heimatverein heraus. Der Erscheinungstermin ist das geplante Jubiläum der 750-Jahr Feier im März des Jahres 2020. Die fertige Chronik wird ca. 620 Seiten umfassen, von denen der Autor Walter Caroli etwas mehr als 400 Seiten – noch ohne Layout – bereits verfasst hat. 

Völlig neu ist eine ausführliche Darstellung der Sulzer Geschichte während des Dritten Reiches von 1933 bis 1945 sowie eine umfangreichere Darstellung der Epoche davor – zwischen den Jahren 1918 bis 1933. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 17 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 1 Stunde
Die Senkung der Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge hat in der Goethestraße zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit geführt. Dies teilt die Stadtverwaltung in einer vorläufigen Bilanz mit.
Derzeit wird letzte Hand an die Oberweierer Weihnachtskrippe angelegt.
Friesenheim - Oberweier
vor 4 Stunden
Geschätzt um die 90 Jahre alt ist die Oberweierer Krippe. Gesehen hat sie seit Jahrzehnten niemand mehr. Das ändert sich an Weihnachten. Klaus Pipp und die Krippenfreunde Offenburg haben das gute Stück restauriert.
Schwanau
vor 7 Stunden
Mit Bürgerbeteiligung und einem transparenten Prozess soll die Grundschulentwicklung in Schwanau noch vor der Kommunalwahl im Mai 2019 vorangebracht werden. Bei einem Pressegespräch wurden gestern Einzelheiten genannt.
Lahr
vor 9 Stunden
Der interkulturelle Garten der Landesgartenschau wird als dauerhafte Einrichtung in der Verantwortung des interkulturellen Beirats erhalten bleiben. Er soll sogar um rund ein Drittel vergrößert werden, wie die Verwaltung in der Sitzung des Gremiums in der vergangenen Woche mitgeteilt hat.
Lahr/Schwarzwald
vor 9 Stunden
Einstimmig hat der Gemeinderat am Montag beschlossen, dass im Westen der Stadt eine neue Feuerwache gebaut wird. Wehrleute und Anwohner der Wache im Stadtzentrum sollen dadurch entlastet werden. Investiert werden rund sechs Millionen Euro.
Lahr
vor 9 Stunden
Die Reichenbacher Krippenausstellung zeigt die Weihnachtsgeschichte in unterschiedlichen Ausprägungen. Die mit viel Liebe dekorierten Krippen stimmten auf das Weihnachtsfest ein.
Lahr/Schwarzwald
vor 17 Stunden
Trotz einiger ungeklärter Fragen hat der Gemeinderat der Stadt Lahr am Montag den Bebauungsplan für das Gelände am Altenberg mit Mehrheit beschlossen. Insbesondere der Verbleib der Kita »Kleine Strolche« ist nach wie vor nicht entschieden.
Lahr
vor 19 Stunden
Als der neue Rektor der Friedrichschule ist Stephan Seizinger am Dienstag eingeführt worden. Bürgermeister Guido Schöneboom als Vertreter des Schulträgers und Barbara Bundschuh vom staatlichen Schulamt in Offenburg würdigten Engagement und Fähigkeiten des Pädagogen.
Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
vor 20 Stunden
Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Lahr am Montag ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Offenbar wurde das Feuer von Arbeiten mit einem Trennschleifer ausgelöst, die laut den Ermittlern zuvor im Keller gemacht wurden. Derweil ist der Schaden wohl geringer als zunächst...
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
vor 22 Stunden
Das Weihnachtskonzert ist seit seiner Premiere im Jahr 2002 eine Erfolgsgeschichte und gehört seitdem zum festen Bestandteil des Hugsweierer Veranstaltungskalenders.
Schwanau - Ottenheim
18.12.2018
Mit dem Weihnachtsreiten hat der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim am Sonntagnachmittag seine Veranstaltungen 2018 offiziell abgeschlossen. Geboten wurden eine Mischung aus Nachwuchsarbeit und Spaß-Wettbewerben. 
Haushalt 2019
18.12.2018
Der Lahrer Gemeinderat hat am Montagabend mehrheitlich den Haushalt 2019 verabschiedet. Schon in den vergangenen Jahren bewegte sich der Etat bei etwa 160 Millionen Euro. In kommenden Jahr wird diese Zahl aber nochmal überboten - auf Rekordniveau.