Suche nach Inspiration

Warum eine Lahrer Delegation um OB Markus Ibert nach Japan gereist ist

Von unserer Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Mai 2024
Mit dem Austausch zur Kultivierung von Chrysanthemen hat die Freundschaft der Städte Lahr und Kasama. Beim jüngsten Besuch einer Lahrer Delegation in Japan stand deshalb auch der Besuch der Stadtgärtnerei auf dem Programm.

Mit dem Austausch zur Kultivierung von Chrysanthemen hat die Freundschaft der Städte Lahr und Kasama. Beim jüngsten Besuch einer Lahrer Delegation in Japan stand deshalb auch der Besuch der Stadtgärtnerei auf dem Programm. ©Foto: Stadt Lahr

Der Lahrer Oberbürgermeister Markus Ibert besuchte mit einer kleinen Delegation die japanische Stadt Kasama. Die Städtefreundschaft besteht seit 2018 und soll noch vertieft werden.

Anlass der Reise von Oberbürgermeister Markus Ibert mit einer kleinen Delegation nach Kasana war das Keramikfestival. Dessen Bedeutung und Strahlkraft sei mit der Lahrer Chrysanthema vergleichbar, berichtet die Stadtverwaltung in einer Pressemeldung. Kasama habe sich als Stadt der Keramik landesweit und international einen Namen gemacht. Gemeinsam mit seinem Lahrer Kollegen Markus Ibert eröffnete Bürgermeister Shinju Yamaguchi das Festival.

Diese Räte begleiteten OB Ibert

Die Fraktionsvorsitzenden des Lahrer Gemeinderats Eberhard Roth (Freie Wähler), Sven Täubert (Grüne), Roland Hirsch (SPD), Richard Sottru, Leiter der städtischen Abteilung Grün und Umwelt, und Friederike Ohnemus, Leiterin der Abteilung Ratsarbeit, Marketing und Internationales, bekamen während des viertägigen Aufenthalts interessante Einblicke.

Bei verschiedenen Empfängen bestand die Gelegenheit zum Kennenlernen und zu vertiefenden Gesprächen. So gab es einen Willkommensempfang, zu dem alle Personen eingeladen waren, die mit Lahr in Bezug stehen. Zu ihnen zählte beispielsweise der Keramikkünstler Hideki Inoue, der 2020 eine Ausstellung im Lahrer Stadtmuseum mit initiierte. Er gilt als einer der führenden zeitgenössischen Keramiker in Japan, hat viele Preise gewonnen.

Beeindruckend war der Besuch der Stadtgärtnerei, die seit vielen Jahren im Austausch mit den Lahrern steht. Haben die Lahrer Stadtgärtnerinnen und Stadtgärtner vor einigen Jahren mit der Aufzucht des Ozukuri nach japanischem Vorbild erfolgreich begonnen, werden nun in Kasama nach Lahrer Beispiel Kaskadenchrysanthemen gezüchtet. So zierten Chrysanthemenkaskaden im vergangenen Jahr erstmals ein historisches Gebäude in Kasama. Die Teezeremonie zur Begrüßung der Lahrer Delegation fand auf einer Grünfläche vor dem Rathaus statt. Diese hat Bürgermeister Yamaguchi, inspiriert von den Grünflächen in Lahr, auf einem Teil eines Parkplatzes anlegen lassen.

Am Inari-Schrein

Ein besonderer Programmpunkt der Japan-Reise war der Besuch des Inari-Schreins, der sich seit mehr als 120 Jahren der Zucht von Chrysanthemen widmet und ein jährliches, landesweit bekanntes Chrysanthemenfest veranstaltet. Nach einem Zeremoniell im Schrein durch Vizeoberpriester Yoshihiko Hanawa im Beisein seines Vaters Oberpriester Haruo Hanawo trug sich Oberbürgermeister Markus Ibert in das Goldene Buch des Schreins ein.

- Anzeige -

Im Jahr 2007 wurden erste Kontakte mit Hanawa geknüpft, der im selben Jahr das Amt des Chrysanthemen-Botschafters übernahm. Schnell entstand ein intensiver Austausch zur Kultivierung von Chrysanthemen, Marketing und Tourismus, der 2018 in einem Freundschaftsvertrag der beiden Städte mündete.

Die Höhepunkte der Reise

Weitere Höhepunkte waren die Azaleenblüte im Azaleenpark, der ein touristischer Magnet in der Region Ibaraki ist, zu der Kasama gehört sowie der Besuch des internationalen Aikidofestivals. Die Ursprünge von Aikido, einer modernen japanischen Kampfkunst, gehen auf Kasama zurück.

Bürgermeister Yamaguchi und Oberbürgermeister Ibert bekräftigten bei ihrer Abschlussrede gemeinsam, die Städtefreundschaft vertiefen zu wollen. „Die Freundschaft zwischen unseren beiden Städten ist eine große Bereicherung, sowohl menschlich als auch kulturell“, fasste Markus Ibert zusammen.

Zwei weitere Tage verbrachte die Delegation in Tokio und traf dort den Lahrer Fabian Neumeister. Er besuchte mit den Besuchern die Messe SuciTec Tokio. Diese beschäftigt sich mit Fragen der Stadtentwicklung und Infrastruktur für die Städte von morgen. Firmengründungen standen beim Austausch mit Vertretern von „German Accelerator“ und „Takeoff Tokyo“ im Mittelpunkt.

Workshop geplant

Im Herbst wird es in Lahr einen Workshop geben, zu dem auch zwei Mitarbeitende aus dem Rathaus in Kasama erwartet werden. In diesem sollen weitere Felder der künftigen Zusammenarbeit und Möglichkeiten des fachlichen Austauschs ausgelotet werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

21.06.2024
Lahr
Ein Auto hat am Donnerstag in Reichenbach aus unbekannten Gründen unter dem Carport gebrannt. Dabei entstand ein Schaden von zirka 30.000 Euro.
Die Sulzberghalle soll neue Möbel bekommen.
21.06.2024
Lahr - Sulz
Der Sulzer Ortschaftsrat hat seine Wunschliste für den Lahrer Haushalt 2025 beschlossen und dabei unter anderem neue Tische und Stühle für die Sulzberghalle angemeldet.
Etwa 15 Lastwagen und ihre Fahrerinnen und Fahrer werden am Wochenende in Friesenheim erwartet. Dort findet zum achten Mal die Blackforest Trucker Nation statt
21.06.2024
Das Trucker-Gen geerbt
Lastwagen und ihre Fahrerinnen und Fahrer werden am Wochenende in Friesenheim erwartet. Dort findet zum achten Mal die Blackforest Trucker Nation statt. Mit dabei ist Dirk Moßmann.
Frank Scherer besuchte den Französisch-Workshop an der Geroldseckerschule in Lahr.
21.06.2024
Lahr
Landrat Frank Scherer besuchte die Geroldseckerschule in Lahr. Dort finden wöchentliche Sprachkurse statt, die Teil des grenzüberschreitenden Bildungsprojekts „Spiel & Parle“ sind.
In Lahr könnte es bald neue Tempo-30-Zonen geben.
21.06.2024
Verkehrslärm entlang der B415
Am 3. Juli will die Stadt Lahr in einer Informationsveranstaltung die Gutachten zur Lärmbelastung in den Ortsdurchfahrten Kuhbach und Reichenbach vorstellen.
Die Angeklagte fütterte ihre Hunde nicht ausreichend. Nun stand die Frau in Lahr vor Gericht. 
20.06.2024
Lahr
Weil sie ihre beiden Hunde falsch ernährt und den schlechten Zustand nicht bemerkt hatte, wurde eine 33-Jährige zu einer Geldstrafe verurteilt.
Auf dem Waldmattensee in Kippenheimweiler soll eine schwimmende Photovoltaikanlage künftig Stromerzeugen.
20.06.2024
Lahr
Der Ortschaftsrat Kippenheimweiler hat dem Bau einer schwimmenden Photovoltaikanlage zugestimmt. Außerdem darf die Firma Vogel-Bau die Fläche für den Kiesabbau erweitern.
Alte und neue Kindergartenleitung: Renate Bilharz (von links) mit Nachfolgerin Tabea Kirsten, Kirchengemeinderatsvorsitzende Christiane Dürr und Pfarrerin Renate Malter.
20.06.2024
Lahr
Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Allmannsweier wurde die langjährige Kindergartenleiterin Renate Bilharz in den Ruhestand verabschiedet und die Nachfolgerin begrüßt.
Volker Nack steht wegen Vorfällen in seinem Kinderheim in Peru in der Kritik.
20.06.2024
Lahr
Bei einer Infoveranstaltung zu Casa Verde in Lahr wirbt Gründer Volker Nack um weitere Unterstützung und wehrt sich gegen scharfe Kritik an seinem Kinderheim in Peru.
So könnte der Eingangsbereich des neuen Klinikums aussehen.
20.06.2024
Lahr
Nach längerer Debatte hat der Ortschaftsrat Langenwinkel der Aufstellung des Klinik-Bebauungsplans zugestimmt, dies aber an eine Verschiebung der Grenzen nach Norden geknüpft.
Moderator Uwe Baumann (links) ließ Überraschungsgast Wolfgang Miessmer von seiner Rolle als Chorknabe in "Schwarzwaldmädel" erzählen.
19.06.2024
So schön können Klischees sein
Das Lahrer Forum-Kino zeigte als Beitrag zum Jubiläumsjahr des Schwarzwaldvereins Lahr die Operettenverfilmung „Schwarzwaldmädel“ mit einem Rahmenprogramm.
Im Regionalplan Südlicher Oberrhein sollen Vorranggebiete und Vorbehaltsflächen für Wind- und Solarenergie bestimmt werden.
19.06.2024
Lahr
Wo könnten in Friesenheim Flächen für Wind- und Solarenergie entstehen? Mit dieser Frage hat sich der Ortschaftsrat Oberschopfheim befasst.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.
  • Das Unternehmen Stinus wird in diesem Jahr die Werkstatt in der Severinstraße 13 in Achern mit neuesten Maschinen und Technologien ausstatten. Davon sollen neben den Kunden auch die Mitarbeiter profitieren.
    04.06.2024
    Stinus Orthopädie GmbH modernisiert und expandiert
    Höhere Präzision, mehr Effizienz und bessere Ergebnisse für die Kunden – das sind Ziele zweier Investitionen der Stinus Orthopädie GmbH. Sie modernisiert die Acherner Werkstatt und eröffnet einen neuen Standort in Rastatt.
  • Eingespieltes Team: Dr. Anuschka Roesner und Dr. Janik Roesner erfüllen sich mit der Eröffnung des Zahnzentrums Roesner & Kollegen in Offenburg einen lang gehegten Traum.
    31.05.2024
    Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg eröffnet im Juni
    Im Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg dreht sich auf über 400 Quadratmetern alles um schöne und gesunde Zähne. Die Praxis ist nach dem neusten Stand eingerichtet: Termine können online gebucht, Anamnese- oder Aufklärungsbogen digital ausgefüllt werden.