Friesenheim

Was Friesenheimer am Verkehr im Kernort nicht gefällt

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018
Der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße im Kernort kommt bei Bürgern nicht gut an.

Der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße im Kernort kommt bei Bürgern nicht gut an. ©Hans Weide

Wie bewerten die Friesenheimer den Verkehr in ihrem Kernort? In der Bahnhofstraße läuft zum Beispiel nicht alles rund. Zudem fordern die Bürger mehr Kontrollen, um das Falschparken einzudämmen.

 »Jetzt sind Sie an der Reihe!« Mit dieser Bemerkung forderte Bürgermeister Erik Weide die etwa 50 Bürger im Nebenraum der Sternenberghalle auf, sich zu dem von der Gemeinde geplanten Verkehrskonzept speziell im Kernort zu äußern. Zuvor ging er am Mittwoch in einem kurzen Vortrag auf die Geschichte der beabsichtigten Maßnahme ein. Demnach hat die Gemeinde bereits 2002 ein Verkehrskonzept erstellt, dass zum einen nur auf den Hauptort beschränkt war und zum anderen nicht mehr der derzeitigen Verkehrssituation sowie der geänderten Rechtslage entspreche. 

Im Rahmen von Veranstaltungen in allen Ortsteilen soll den Bürgern Gelegenheit gegeben werden, zu sagen, wo sie was am Verkehr ärgert und wie die Situation verbessert werden könnte. Oberschopfheim startete am Dienstag die Reihe. 
Nach einer weiteren kurzen Erläuterung der Vorgehensweise durch den mit der Planung beauftragten Diplom-Ingenieur Florian Krentel aus Freiburg konnten sich die Teilnehmer zunächst schriftlich äußern. Dazu hatte man fünf Tafeln mit der Karte von Friesenheim und Schreibutensilien vorbereitet. So konnten die Bürger Zettel mit ihren Wünschen und Vorschlägen an die jeweilige Tafel heften. Die Idee kam an, was die hohe Beteiligung bewies.  

Was die Bürger am meisten beschäftigt, konnte man anschließend an der Zahl der Zettel an den Tafeln feststellen. So war der fließenden Verkehr mit 33 Hinweisen, die Fuß- und Radwege mit 24, der ruhende Verkehr mit elf, der öffentliche Nahverkehr mit zehn und die sonstigen Themen mit sieben vertreten. Anschließend wurden die Tafeln einzeln besprochen, wodurch die Bürger die Möglichkeit hatten, sich auch mündlich dazu zu äußern und vor allen Dingen Fragen an den Bürgermeister oder den Bauamts-Mitarbeiter Frank Wilhelm zu stellen. 

- Anzeige -

Tempo runter auf B 3

Beim fließenden Verkehr wurde unter anderem vorgeschlagen, eine Ortsumfahrung von Friesenheim Nord/Süd oder Ost/West in die weiteren Planungen einzubeziehen. Beanstandet wurde der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße. Hier wurden Sperrung der Straße, aber zumindest Nachtfahrverbote gefordert. Im Hinblick auf die Belastung der Hauptstraße wurde eine bessere Verteilung des Verkehrs gewünscht. Außerdem wurde vorgeschlagen, für die B 3, wie in anderen Gemeinden gehandhabt, eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzuführen. Grundsätzlich wurde eine bessere Geschwindigkeitsüberwachung, zum Beispiel mit ortsfesten Messgeräten, gefordert.

Zum Thema ruhender Verkehr schlugen viele Bürger eine Parkregelung mit Grundstückeigentümern vor, deren Flächen von ihnen nicht genutzt werden. Außerdem wurdebeanstandet, dass im öffentlichen Verkehrsraum Autos abgestellt werden, obwohl es auf dem jeweiligen Grundstück ausreichende Plätze gibt. Vorgeschlagen wurde auch die Begrenzung von Parkzeiten an verschiedenen Plätzen der Gemeinde. Insgesamt wurden auch hier mehr Kontrollen gefordert. 

Beim Rad- und Fußverkehr wurde beanstandet, dass es in der Gemeinde keine durchgehenden Radwege gibt. Im Zusammenhang mit dem ÖPNV wurde unter anderem die Einrichtung einer Anlaufstelle für die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen empfohlen. Grundsätzlich wurde jedoch eine Bedarfserhebung und danach eine Reaktion von der Gemeinde gefordert. Bei den sonstigen Maßnahmen wünschten sich die Bürger mehr Lärmbekämpfung und bei der Planung von Baugebieten eine Forderung von mehr Parkplätzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 14 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (46)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Juli bis Dezember 1989.
vor 1 Stunde
Friesenheim - Heiligenzell
Im Schlössle von Heiligenzell haben am Mittwoch gleich drei Veranstaltungen der Friesenheimer Christdemokraten stattgefunden. Was wie ein Sitzungsmarathon aussah, sortierte sich im Laufe des Abends.  
vor 1 Stunde
De Hämme meint
Musikalisch wird es heute beim Hämme.
vor 8 Stunden
Friesenheim
Der CDU-Gemeindeverband Friesenheim hat am Mittwoch im Heiligen­zeller Schlössle seine Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai gekürt. Von den 22 Kandidaten für den Gemeinderat sind nur fünf weiblich.
Am Freitag demonstrierten etwa 250 Jugendliche auf dem Rathausplatz für mehr Klimaschutz.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Etwa 250 junge Menschen demonstrierten am Freitag auf dem Rathausplatz für mehr Umweltschutz. Um die Aktion am Vormittag durchzuziehen, ließen viele den Unterricht sausen. Die Schulen waren darauf vorbereitet. 
So sieht es aktuell vor dem Haus am Marktplatz aus. Der Gehweg vor dem Haus ist immer noch abgesperrt.
vor 12 Stunden
Autos, Marktplatz, Windrad
Von fahrlässiger Brandstiftung geht die Polizei bei dem Brand am Marktplatz von vergangener Woche aus. Weil noch nicht erkaltete Asche oder Glut unsachgemäß entsorgt worden sei, soll es zum Brand gekommen sein. Neue Erkenntnisse gibt es ebenso bei den anderen beiden Bränden von vergangener Woche.
vor 14 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Landtagsmitglied Sandra Boser vom Bündnis 90/Die Grünen hat am Donnerstagnachmittag die Firma Albea Aluminiumbearbeitung und Metalloberflächentechnik in der Schutterner Draisstraße besucht.
Eine ungewöhnliche Predigt hielt Diakon Christoph Franke am Donnerstagabend. Thema war anlässlich des Valentinstags die Liebe.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Apostel Paulus bietet Einblicke in die Liebe aus einer anderen, ungewohnten und sprachgewaltigen Perspektive. Diakon Christoph Franke nutzten den Valentinstag am Donnerstag zu einem genauso außergewöhnlichen Gottesdienst in der Kirche Sankt Peter und Paul.
In der Hammerschmiede Reichenbach wird das ganze Jahr über etwas geboten.
vor 20 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Die Übernachtungszahlen in Reichenbach steigen. Diese und viele weitere Zahlen gab es im Ortschaftsrat zum Thema Statistik 2018.
Otto Meier hat sich intensiv mit dem Lärmschutzwall bei Kürzell beschäftigt. Eine Lücke besteht nach wie vor. Meier ist sich sicher, dass die Kosten für die Schließung geringer sind als bislang gedacht.
vor 23 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Der Lärmschutzwall bei Kürzell wird seiner Funktion noch nicht ganz gerecht. Durch die nach wie vor bestehende Lücke ist der Krach von der Autobahn deutlich im Dorf zu hören. 
Landwirtschaftsminister Peter Hauk kommt zum »Runden« der Schwanauer CDU nach Ottenheim.
15.02.2019
Schwanau
Auf 40 Jahre blickt die CDU Schwanau zurück. Am 21. März reist deshalb extra Landwirtschaftsminister Peter Hauk an.
15.02.2019
Lahr/Schwarzwald
Beim Neujahrsempfang der Tafel Lahr sind im Hallensportzentrum am Wochenende die ehrenamtlichen Helfer an der Tafel in frühlingshaftem Ambiente inmitten einer farbenfrohen Dekoration bedankt worden.