Friesenheim

Was Friesenheimer am Verkehr im Kernort nicht gefällt

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018
Der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße im Kernort kommt bei Bürgern nicht gut an.

Der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße im Kernort kommt bei Bürgern nicht gut an. ©Hans Weide

Wie bewerten die Friesenheimer den Verkehr in ihrem Kernort? In der Bahnhofstraße läuft zum Beispiel nicht alles rund. Zudem fordern die Bürger mehr Kontrollen, um das Falschparken einzudämmen.

 »Jetzt sind Sie an der Reihe!« Mit dieser Bemerkung forderte Bürgermeister Erik Weide die etwa 50 Bürger im Nebenraum der Sternenberghalle auf, sich zu dem von der Gemeinde geplanten Verkehrskonzept speziell im Kernort zu äußern. Zuvor ging er am Mittwoch in einem kurzen Vortrag auf die Geschichte der beabsichtigten Maßnahme ein. Demnach hat die Gemeinde bereits 2002 ein Verkehrskonzept erstellt, dass zum einen nur auf den Hauptort beschränkt war und zum anderen nicht mehr der derzeitigen Verkehrssituation sowie der geänderten Rechtslage entspreche. 

Im Rahmen von Veranstaltungen in allen Ortsteilen soll den Bürgern Gelegenheit gegeben werden, zu sagen, wo sie was am Verkehr ärgert und wie die Situation verbessert werden könnte. Oberschopfheim startete am Dienstag die Reihe. 
Nach einer weiteren kurzen Erläuterung der Vorgehensweise durch den mit der Planung beauftragten Diplom-Ingenieur Florian Krentel aus Freiburg konnten sich die Teilnehmer zunächst schriftlich äußern. Dazu hatte man fünf Tafeln mit der Karte von Friesenheim und Schreibutensilien vorbereitet. So konnten die Bürger Zettel mit ihren Wünschen und Vorschlägen an die jeweilige Tafel heften. Die Idee kam an, was die hohe Beteiligung bewies.  

Was die Bürger am meisten beschäftigt, konnte man anschließend an der Zahl der Zettel an den Tafeln feststellen. So war der fließenden Verkehr mit 33 Hinweisen, die Fuß- und Radwege mit 24, der ruhende Verkehr mit elf, der öffentliche Nahverkehr mit zehn und die sonstigen Themen mit sieben vertreten. Anschließend wurden die Tafeln einzeln besprochen, wodurch die Bürger die Möglichkeit hatten, sich auch mündlich dazu zu äußern und vor allen Dingen Fragen an den Bürgermeister oder den Bauamts-Mitarbeiter Frank Wilhelm zu stellen. 

- Anzeige -

Tempo runter auf B 3

Beim fließenden Verkehr wurde unter anderem vorgeschlagen, eine Ortsumfahrung von Friesenheim Nord/Süd oder Ost/West in die weiteren Planungen einzubeziehen. Beanstandet wurde der Lkw-Verkehr in der Bahnhofstraße. Hier wurden Sperrung der Straße, aber zumindest Nachtfahrverbote gefordert. Im Hinblick auf die Belastung der Hauptstraße wurde eine bessere Verteilung des Verkehrs gewünscht. Außerdem wurde vorgeschlagen, für die B 3, wie in anderen Gemeinden gehandhabt, eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzuführen. Grundsätzlich wurde eine bessere Geschwindigkeitsüberwachung, zum Beispiel mit ortsfesten Messgeräten, gefordert.

Zum Thema ruhender Verkehr schlugen viele Bürger eine Parkregelung mit Grundstückeigentümern vor, deren Flächen von ihnen nicht genutzt werden. Außerdem wurdebeanstandet, dass im öffentlichen Verkehrsraum Autos abgestellt werden, obwohl es auf dem jeweiligen Grundstück ausreichende Plätze gibt. Vorgeschlagen wurde auch die Begrenzung von Parkzeiten an verschiedenen Plätzen der Gemeinde. Insgesamt wurden auch hier mehr Kontrollen gefordert. 

Beim Rad- und Fußverkehr wurde beanstandet, dass es in der Gemeinde keine durchgehenden Radwege gibt. Im Zusammenhang mit dem ÖPNV wurde unter anderem die Einrichtung einer Anlaufstelle für die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen empfohlen. Grundsätzlich wurde jedoch eine Bedarfserhebung und danach eine Reaktion von der Gemeinde gefordert. Bei den sonstigen Maßnahmen wünschten sich die Bürger mehr Lärmbekämpfung und bei der Planung von Baugebieten eine Forderung von mehr Parkplätzen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Ehrung bei der CDU Friesenheim/Heiligenzell (von links): Brigitta Schrempp, Eberhard Braun, Gerhard Gehring und Roland Herzog.
Friesenheim/Heiligenzell
vor 2 Stunden
Die CDU Friesenheim feierte ihren 70. Geburtstag mit zweijähriger Verspätung. Der Ortsverband erfreut sich in seinem 72. Jahr an enorm steigenden Mitgliederzahlen.
Eine breite Palette an Produkten erwartete die Besucher auf dem Bauernmarkt.
Schwanau - Nonnenweier
vor 5 Stunden
Handgemachtes gab es wieder auf dem Bauernmarkt in Nonnenweier. Die Besucher schätzten die familiäre Atmosphäre.
Lahr
vor 5 Stunden
Die Grünen haben praktisch über Nacht einen Gemeinderatssitz gewonnen. Sonja Rehm vor den Linken wechselt mit sofortiger Wirkung die Fraktionstische.  
Expertenrunde diskutiert
vor 8 Stunden
Welchen Herausforderungen müssen sich Kitas in Zukunft stellen und ist der Beruf eines Erziehers wirklich so unattraktiv? Eine Expertenrunde traf sich zur Lokalrunde von Baden Online, um über die Kita-Landschaft in Friesenheim und darüber hinaus zu diskutieren.
Das private Konto unseres Praktikanten wurde nach einer harmlosen Presseanfragen sofort gesperrt.
Lahr/Schwarzwald
22.09.2018
Es wird frisch – herrlich! Ja, es gibt Menschen, die lieben die vier Jahreszeiten. Und bekanntlich gibt es ja kein falsches Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Das wissen auch die alten Besucherhasen der Landesgartenschau (LGS).
Lahr
22.09.2018
Dem Mann merkt man’s an: Er ist begeistert von der Landesgartenschau. Ob Blumenmeer draußen, das Streifenhaus, die Blumenhalle oder die Via Ceramica mit ihren aus Bäumen nachempfundenen Häusern – alles regt ihn an, es anzufassen, seine Hand daraufzulegen, mit den Fingern darüber zu fahren oder es...
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Ist die Kirche noch zeitgemäß? Das fragte Baden Online katholische und evangelische Pfarrer in Lahr. Sie sagen: Ja – aber es gibt auch noch einiges zu tun.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
21.09.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
21.09.2018
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
21.09.2018
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
20.09.2018
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.