Schwanau - Ottenheim

Was für ein Fest - 60 Jahre Akkordeonclub Ottenheim

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2018
: In seiner Feier ehrte der ACO Mitglieder für 60 Jahre Helma Beckmann, Heinz Betz, Kurt Blümle, Walter Braun, Helga Bühler, Monique Deissig, Horst Frenk, Eva Heimburger, Martha Heimburger, Günther Heimburger, Günter Heitz, Irmgard Jundt, Franz Lehmann, Fritz Marx, Annemarie Matthis, Eberhard Maurer, Heinz Maurer, Kurt Maurer, Werner Maurer, Günter Metzger, Elisabeth Oberle, Erna Oberle, Rudolf Oberle, Kurt Reichart, Hans Reitter, Adalbert Schäfer, Gerda Schäfer, Hedwig Schlenker, Heinrich Stolz, Heinz Stol

(Bild 1/2) : In seiner Feier ehrte der ACO Mitglieder für 60 Jahre Helma Beckmann, Heinz Betz, Kurt Blümle, Walter Braun, Helga Bühler, Monique Deissig, Horst Frenk, Eva Heimburger, Martha Heimburger, Günther Heimburger, Günter Heitz, Irmgard Jundt, Franz Lehmann, Fritz Marx, Annemarie Matthis, Eberhard Maurer, Heinz Maurer, Kurt Maurer, Werner Maurer, Günter Metzger, Elisabeth Oberle, Erna Oberle, Rudolf Oberle, Kurt Reichart, Hans Reitter, Adalbert Schäfer, Gerda Schäfer, Hedwig Schlenker, Heinrich Stolz, Heinz Stolz, Martha Stolz, Werner Wenz, Ursel Westermann, Martha Ziegler, Claus Zipf, Gerhard Zipf; für 50 Jahre Walter Stolz, Jenny Müller, Georg Glaser; für 40 Jahre Helga Bohlig, Wolfgang Hall, Robert Krämer, Kurt Oberle, Bernd Sailer, Frieda Schäfer, Horst Schäfer. Ehrenmitglieder wurden Nicole Hensel, Fabian Hensel und Regina Baur. ©Thorsten Mühl

60 Jahre sind kein »klassisches« Vereinsjubiläums. Der Akkordeonclub Ottenheim nutzte dennoch die Gelegenheit, am Sonntag seiner »Gründergeneration« mit einer gemütlichen Ehrungsfeier Anerkennung und Dank zu zollen.

Jubiläen klassischer Art – wie für 50 oder 100 Jahre – werden auf Vereinsebene in der Regel groß gefeiert. Der Akkordeonclub Ottenheim (ACO) wich von dieser Schiene allerdings zum 60-jährigen Bestehen ab. »Wir wollten zu diesem Anlass ganz bewusst nicht zu groß werden, auch keine Gastvereine einladen, sondern alles im internen Rahmen bewahren«, erläuterte Vorsitzender Jens Blümle am Sonntagnachmittag im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Dennoch fand eine Ehrungsfeier statt, in deren Rahmen Anerkennung, vor allem aber auch ein riesiges Dankeschön zum Ausdruck gebracht wurde. Der ACO bedankte sich bei seiner »Gründergeneration«, die in jungen Jahren den Verein auf die Beine stellten, ihm bis heute eng verbunden geblieben sind.

Weite Anreise

»Ich finde es sehr beeindruckend, in welch großer Zahl heute Gäste zu uns gekommen sind, sogar zum Teil von sehr weit her. Das zeigt uns, die wir heute in der Verantwortung stehen, welch ein familiäres, enges Verhältnis unsere Mitglieder, Freunde und Gönner zum ACO besitzen«, freute sich Blümle. Beispielhaft stand etwa Kurt Reichart dafür: Er reiste eigens aus der Schweiz an und war nicht der Einzige in dieser Wertschätzung. Entsprechend gut gefüllt zeigten sich die Besucherreihen im evangelischen Gemeindehaus. Auf ein reichhaltiges Rahmenprogramm hatten die Verantwortlichen bewusst verzichtet. Neben den Ehrungen bildeten gemütlicher Austausch untereinander und das entspannte Miteinander den roten Faden des Nachmittags. Zur Begleitung spielte zunächst das ACO-Orchester unter Leitung von Werner Stiefel einige Stücke. Darunter fielen beispielsweise der Marsch »Böhmischer Traum« oder auch »Auf der Autobahn«.

- Anzeige -

Damit aber nicht genug der musikalischen Unterhaltung, denn mit einer Überraschung wusste der ACO außerdem noch aufzuwarten. Die noch lebenden sieben Mitglieder des Gründungsorchesters fanden sich zusammen, um spontan ein paar Stücke zum Besten zu geben. Dabei kamen neben modernen Akkordeons in einigen Fällen auch traditionelle Handorgeln zum Einsatz. »Man sieht, solch eine Investition reicht vielfach ein Leben lang«, merkte Jens Blümle in seiner Ankündigung staunend an. Im Anschluss zeigten Fritz Marx, Hilmar Heitz, Eberhard Maurer, Dieter Grimm, Helmut Völker, Kurt Reichart und Heinz Stolz, dass sie nach wie vor als aufeinander abgestimmte Einheit bestens harmonieren. Unter anderem konnten die begeisterten Zuhörer dies beim Stück »Der Sonne entgegen« ablesen. 

»Würdiger Rahmen«

Angetan vom Können der Gründerspieler zeigte sich Werner Stiefel. Der ACO-Dirigent genoss die Atmosphäre der Feier, die zunächst beim Spielen mit den eigenen Aktiven entspannt vonstatten ging und durch das Gründungsorchester eine weitere Aufwertung erfuhr. »Das ist ein mehr als würdiger Rahmen, um einen solchen Vereinsgeburtstag zu begehen. Hier begegnen sich Vergangenheit und Gegenwart, um das gemeinsam Gestaltete zu würdigen«, sagte Stiefel beeindruckt, auch angesichts der großen Besucherresonanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 5 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 5 Stunden
Trotz einiger ungeklärter Fragen hat der Gemeinderat der Stadt Lahr am Montag den Bebauungsplan für das Gelände am Altenberg mit Mehrheit beschlossen. Insbesondere der Verbleib der Kita »Kleine Strolche« ist nach wie vor nicht entschieden.
Lahr
vor 6 Stunden
Als der neue Rektor der Friedrichschule ist Stephan Seizinger am Dienstag eingeführt worden. Bürgermeister Guido Schöneboom als Vertreter des Schulträgers und Barbara Bundschuh vom staatlichen Schulamt in Offenburg würdigten Engagement und Fähigkeiten des Pädagogen.
Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
vor 8 Stunden
Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Lahr am Montag ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Offenbar wurde das Feuer von Arbeiten mit einem Trennschleifer ausgelöst, die laut den Ermittlern zuvor im Keller gemacht wurden. Derweil ist der Schaden wohl geringer als zunächst...
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
vor 10 Stunden
Das Weihnachtskonzert ist seit seiner Premiere im Jahr 2002 eine Erfolgsgeschichte und gehört seitdem zum festen Bestandteil des Hugsweierer Veranstaltungskalenders.
Schwanau - Ottenheim
vor 12 Stunden
Mit dem Weihnachtsreiten hat der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim am Sonntagnachmittag seine Veranstaltungen 2018 offiziell abgeschlossen. Geboten wurden eine Mischung aus Nachwuchsarbeit und Spaß-Wettbewerben. 
Haushalt 2019
vor 14 Stunden
Der Lahrer Gemeinderat hat am Montagabend mehrheitlich den Haushalt 2019 verabschiedet. Schon in den vergangenen Jahren bewegte sich der Etat bei etwa 160 Millionen Euro. In kommenden Jahr wird diese Zahl aber nochmal überboten - auf Rekordniveau.
Gemeinderat hat zugestimmt
vor 15 Stunden
Mit deutlicher Mehrheit hat der Gemeinderat am Montagabend die Pläne zur Bebauung des Altenbergs gebilligt. Mit 22 zu 9 Stimmen gab das Gremium nach turbulenter Diskussion vor rund 70 interessierten Bürgern grünes Licht für den Bebauungsplan.
Weihnachtsbäume wurden an der Schule in Ottenheim verkauft.
Schwanau - Ottenheim
vor 16 Stunden
Die Klasse 7 b der Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule zeigte am Samstagvormittag tatkräftige Eigeninitiative. Mit dem Verkauf von Christbäumen wurde Kapital für den sommerlichen Landschulheim-Aufenthalt gesammelt.
Das dritte Adventsfenster am alten Wittenweierer Pfarrhaus wurde aus dem Kreis der evangelischen Gemeindebücherei heraus gestaltet. Es war die letzte offizielle Öffnung in diesem Jahr.
Lahr/Schwarzwald
vor 21 Stunden
Das letzte offizielle Adventsfenster am alten Wittenweierer Pfarrhaus wurde am Sonntagabend eröffnet. Das Team der evangelischen Gemeindebücherei hatte ein Engel-Motiv erstellt, und gestaltete eine kleine Feierstunde mit Liedern und einer Geschichte.
Friesenheim
vor 21 Stunden
Für die kommenden vier Jahre hat die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Friesenheim ihren Vorstand bei der Hauptversammlung am Samstag nahezu komplett bestätigt. Einzig Beisitzerin Irmgard Blüthmann stellte sich nach 24 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl, ihre Position wurde nicht neu besetzt....
Lahr
vor 21 Stunden
Der Weihnachtsmarkt in Reichenbach ist auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg gewesen. Die Veranstaltung am Vorabend zum dritten Advent hat sich inzwischen weit über die Dorfgrenzen hinaus einen guten Namen gemacht, wie die starken Besucherzahlen belegen.
Friesenheim
vor 21 Stunden
Die Sänger des Männergesangvereins und der Frauenchor des »Liederkranz« Schuttern sangen Advents- und Weihnachtslieder für die Seniorinnen und Senioren im Kursana Domizil in Friesenheim. Damit wurden die Bewohner des Pflegeheims feierlich auf Weihnachten eingestimmt.