Friesenheim - Oberschopfheim

Was Oberschopfheimer am Verkehr ärgert

Autor: 
Katja Manitz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018
Die Diersburgerstraße in Oberschopfheim: Immer wieder werden Klagen laut, dass die Autos zu schnell fahren.

Die Diersburgerstraße in Oberschopfheim: Immer wieder werden Klagen laut, dass die Autos zu schnell fahren. ©Katja Manitz

Was stinkt den Oberschopfheimern am Verkehr? In Gruppen wurden am Dienstagabend Probleme analysiert und Lösungen diskutiert. Ins Visier der Bürger gerieten vor allem B 3 und Diersburgerstraße.

Dass den Oberschopfheimern der Verkehr etwa rund um B 3 und Diersburger Straße unter den Nägeln brennt, zeigte sich am Dienstag im Vereinsraum der Auberghalle, in den die Ortsverwaltung zum Thema Fortschreibung des Verkehrskonzeptes geladen hatte. Mehr als 50 Bürger schritten nach kurzer Bestands- und Problemanalyse durch Verkehrsplaner Florian Kentel (Büro Fichtner) zur Tat: Den Planungsprozess für den Ortsteil für die nächsten zehn bis 15 Jahren mitzugestalten, nutzten sie und trugen an vier Tischen in halbstündiger Gruppenarbeit die Probleme zusammen. Anschließend präsentierten sie Lösungen.

Besonders beschäftigt die Bürger der zu schnelle Verkehr auf der B 3 und den Verbindungstraßen im Ort, vor allem auf der Oberschopfheimer Hauptstraße. Tempo 30, freiwillig 40 oder ein Fahrradstreifen könnten hier helfen, ebenso eine Querungshilfe an den zwei Haltestellen. Erschwert wird auch wegen falsch stehender Linksabbieger in Richtung Offenburg auf die B 3 einzufahren. Eine breitere Fahrspur könnte diesen Engpass am »Engel« beseitigen. 

Ein Blitzer an der B 3? Oder ein Kreisverkehr? Das gefiel nicht jedem. »Der bringt doch nichts und verursacht nur Rückstau.« Besser war der Vorschlag, die Ortsschilder in beide Richtungen zu verschieben. Das könnte die Einfahrt ins Gewerbegebiet erleichtern. Weiteres Ärgernis: Da Navigationssysteme die neue Anbindung ins Baugebiet »Auf der Mühl« noch nicht gespeichert hätten, fahren immer wieder Lkw über die Oberschopfheimer Haupt- oder Leutkirchstraße und die enge Schulstraße zur Baustelle. Anregung: Schilder rechtzeitig vor der neuen Ausfahrt oder noch besser eine gekennzeichnete Abbiegespur, die zudem zu kurz geraten sei.

Zu schnellen Autos auf Leutkirch- und Schulstraße will eine Oberschopfheimerin durch Blumenkübel einen Riegel vorschieben. Eine ständige Radarkontrolle oder eine Querungshilfe würden den Verkehr vor dem Kindergarten St. Elisabeth beruhigen. Fehlende Gehwege erschwerten den Vorschlag eines Schulwegeplan. »Außer dem Gehweg im Laubengässle gibt es keinen Weg, der den Schülern Sicherheit gibt«, sagte die ehemalige Schulleiterin Cordula Hollerbach-Malutzki. 

- Anzeige -

Kontrollen gefordert

Die Raserei auf der Diersburgerstraße will so mancher mit Tempo 30 bis zum Ortsende und stationären Blitzern verhindern. Dem zu hohen Tempo bei der Ortseinfahrt soll eine verlängerte Verkehrsinsel Einhalt gebieten. Für parkende Autos auf Gehwegen fordern Bürger mehr Kontrollen. »Es wird bereits geprüft«, sagte Ortsvorsteher Michael Jäckle. Außerdem sei der Weg für Schüler, die von Diersburg mit dem Rad nach Friesenheim fahren, aufgrund fehlender Radwege gefährlich. Eine Option sei über Weingarten- und Meiersmattstraße zu fahren, auch hier klang ein gewünschter Schulwegeplan an. 

Auch der ÖPNV war Thema. Von der Auberghalle oder dem Wohngebiet »In der Wanne« sei es weit bis zu einer der zwei Haltestellen im Ort. Einige störende Aspekte könnten laut Frank Wilhelm vom Bauamt relativ schnell behoben werden, sofern Anwohner es melden – wie etwa »laute« Gullideckel in der Diersburger Straße. 
 

Jäckle zeigte sich gegenüber dem Lahrer Anzeiger angetan von der Gruppenarbeit. »Wir wissen alle, Verkehr ist da. Und wir sollten uns selbst auch an die Nase fassen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 7 Stunden
Über ökologischen Ausgleichsmaßnahmen informierte Urte Stahl von der Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt. Den Mitgliedern des Umweltausschusses präsentierte sie städtische Planungen. Ein Biodiversitätscheck soll Potentiale auf Lahrer Gemarkung aufzeigen.  
Friesenheim
vor 10 Stunden
Die vierte Auflage der Badisch-Irischen Nacht in der Sternenberghalle in Friesenheim begeisterte am Samstag aufs Neue. Geprägt von starken Stimmen und einem bestens aufgelegten Brendan Keeley.  
Friesenheim - Oberweier
vor 13 Stunden
Das hier nicht nur ein altes Firmengebäude grundlegend erneuert und zu Wohneinheiten umfunktioniert wird, wurde den Bürgern und Interessenten beim Tag der offenen Tür in der alten Zigarrenfabrik in Oberweier am Samstag schnell bewusst. 
Bereitschaftspolizei
vor 16 Stunden
Als Höhepunkt eines anderthalbstündigen Festakts sind am Freitagvormittag im Ausbildungs-Institut der Lahrer Polizei-Hochschule 184 Anwärter zum Polizeimeister als Herbstjahrgang vereidigt worden.  
Hallstatt - nicht original in Österreich, sondern kopiert in China.
Lahrer Stadtgeflüster
17.11.2018
Lahr liebäugelt mit China – und der rote Drache blinzelt zurück. Die Stadt Foshan hat die Landesgartenschau für sich entdeckt und will sie entlang des Perlflusses wiederauferstehen lassen. Böse Zungen könnten nun behaupten, wenn die Chinesen gut in etwas sind, dann im Kopieren.
Lahraus, Lahrein
17.11.2018
Wenn ich ebbis nit liiede kann, dann isch des 's Vordrängle! Am Zischdig bin ich im Ärtzehuus gsii. Am Empfang waren zwei Arzthelferinne beschäftigt un ä großes Schild isch uffem Trese gstande: »Diskretion! Bitte Abstand halten!« Des hab ich natierlich gmacht.
Kranzniederlegung
17.11.2018
Vertreter der Gemeinde Meißenheim waren Gast bei den Feierlichkeiten in Gerstheim: Dort wurde des Endes des Ersten Weltkriegs gedacht, das sich zum 100. Mal jährte. 
Blick ins Amtsblatt (33)
17.11.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Ein Rückblick auf 1982.
Krippenausstellung
16.11.2018
Bei Klaus Pipp entsteht derzeit eine Schwarzwälder Mühlenkrippe. Zu sehen sein wird sie erstmals im elsässischen Obernai. Gleichzeitig initiierte der Friesenheimer die Restaurierung der alten Oberweierer Kirchenkrippe, die im kommenden Advent wieder in der Pfarrkirche ihren Platz finden wird.
Auch die Eschenallee in der Friedhofstraße ist von den bevorstehenden Baumfällungen betroffen. Hier muss zudem der Gehweg und ein Teil der Straße saniert werden.
Lahr/Schwarzwald
16.11.2018
Auf Lahr kommen mehrere umfangreiche Baumfällungen zu. Los geht es noch in diesem Jahr. Das hat Richard Sottru, Abteilungsleiter Öffentliches Grün und Umwelt, am Donnerstag im Umweltausschuss gesagt. Probleme macht hauptsächlich das Eschentriebsterben.
Kooperation
16.11.2018
Zum Abschluss des vierten Jahrs der Kooperation ist das deutsch-französische Theater-Ensemble von »Baal novo« erneut mit einer Produktion in Schwanau zu Gast. Am 23. November wird in der Wittenweierer Elzhalle das Stück »Macho Man« gegeben.
Ehrung bei der Baugenossenschaft Lahr (von links): Renate Leser, Jörg Seibert, Monika Rosenthal, Prokuristin Marianne Krause, Christa Müller, Christoph Wezel, Elisabeth Schoel, Gerhard Albrecht und Peter Huck.
Lahr/Schwarzwald
16.11.2018
Die Baugenossenschaft Lahr hat einige Millionen in ihre Gebäude investiert. Ein impulsive Diskussion gab es in der Hauptversammlung zu den Wohnungen in der Scheerbachstraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige