Hauptversammlung

Weichen für Zukunft sind gelegt bei der Skizunft Lahr

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Alfred Schütz (links) erhält für seine 50- jährige Mitgliedschaft in der Skizunft von Helmut Surbeck eine Urkunde.

Alfred Schütz (links) erhält für seine 50- jährige Mitgliedschaft in der Skizunft von Helmut Surbeck eine Urkunde. ©Thorsten Mühl

Ein relativ ruhiges Jahr hat die Skizunft Lahr in der Hauptversammlung am Freitagabend Revue passieren lassen. Dabei besprachen die Verantwortlichen des Vereins Planungen, die für die Zukunft wichtige Fundamente legen sollen.
 

In einem Jahr ohne Wahlen standen andere Themen in der Hauptversammlung der Skizunft Lahr im Mittelpunkt. Die Reform im Ski-Verband Schwarzwald (SVS) brachte die Umwandlung von einst sieben Bezirken in vier Regionen. Lahr gehört zur Region West, was nicht nur auf Zustimmung stieß. »Die Region ist riesig, reicht vom Schuttertal bis zum Hochrhein, über das Wiesental bis nach Todtnauberg und Muggenbrunn. Das sind enorm viele Vereine, der Kontakt fällt nicht so leicht. Wir müssen das Beste daraus machen, es muss sich einspielen«, schilderte Oliver Wagenmann (Sportausschuss alpin). 

Aktivitäten bestanden 2018 unter anderem im Wasserski-Wochenende am Rhein mit 15 Kindern und Jugendlichen samt Eltern. Dazu kamen die Vereinsmeisterschaften alpin, die in Kooperation mit dem SC Seelbach Anfang Februar unter Flutlicht am Haldenköpfle abgehalten wurden. 65 Starter waren aktiv, darunter 31 der Skizunft Lahr. Ein größeres Betätigungsfeld soll laut Wagenmann 2019 darin bestehen, wieder eine Rennmannschaft aufzubauen. 2018 war lediglich Max Menzer aktiv. Perspektivisch will der Verein ein junges Trainer-Team aufbauen. Yannic Geiger, der zuletzt ein halbes Jahr in Kanada als Skilehrer arbeitete, ist wieder zurück und hat in Aussicht gestellt, wieder vermehrt einsteigen zu wollen.

 

- Anzeige -

Mit Julia Vollmer gratulierte der Vorstand einer weiteren engagierten jungen Dame, die kürzlich den C-Trainer-Schein (Breitensport alpin) bestand. Weitere Interessenten haben ebenfalls erkennen lassen, in einem jungen Team mitarbeiten zu wollen.

Klarer Verlust
Rechner Werner Roser musste über einen klaren Verlust informieren, unter anderem wird der seit sechs Jahren in Vereinsbesitz befindliche Bus noch abbezahlt. Hierfür wurden einige Reparaturen notwendig. Insgesamt ist die finanzielle Grundlage aber weiterhin äußerst solide.

 Vorsitzender Helmut Surbeck blickte auf die generellen Aktivitäten zurück. Die Skizunft präsentierte sich in Kooperation mit dem SVS bei der LGS Lahr, unternahm Aktionen wie Herbstwanderung, Skiopening in Galtür (Österreich) mit mehr als 20 Teilnehmern und Winterfreizeit in Valbella (Schweiz) mit etwa 40 Teilnehmern. Unternommen wurden eine Ausfahrt nach Andermatt (Schweiz) mit 20 Teilnehmern, auf ihre Kosten kamen die Mitglieder außerdem beim Hallentraining in Dörlinbach und Lahr, während im Sommer verschiedene Angebote wie Laufen, Nordic Walking und MTB bestanden. In beiden Bereichen werden noch weitere Steigerungsmöglichkeiten gesehen, heißt es.

Viel Andrang
Peter Leonhard informierte in Vertretung von Skischul-Leiter Oliver Kappis über die Ski- und Snowboardkurse, die an zwei Januar-Wochenenden am Stollenbach mit 45 Kindern und Jugendlichen sowie zehn ausgebildeten Übungsleitern stattfanden. Insgesamt ergaben sich dabei viele positive Rückmeldungen. Ehrungen rundeten die Versammlung ab. Für jeweils 50 Jahre wurden Alfred Schütz und Brunhard Grothe ausgezeichnet. Schütz lernte über die Zunft unter anderem Ehefrau Helga kennen, die gesamte Familie ist nach wie vor Mitglied. »Das ist die erste Auszeichnung, für die ich nichts machen musste«, kommentierte er lachend. Für 25 Jahre wurde außerdem Priska Singler geehrt.
 

Stichwort

Skizunft Lahr

Vorsitz: Helmut Surbeck; Telefon: 0 78 21/98 43 43 

Mitglieder: 642

Termine 2019/2020: Wasserski-Wochenende (13. Juli), Skikurse (11./12. Januar und 18./19. Januar 2020).

 Internet: www.skizunft-lahr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Lahr
Deutschlandweit treten seit 2008 Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen ist die Stadt Lahr auch in diesem Jahr wieder beim »Stadtradeln« mit von der Partie, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.
15.06.2019
Friesenheim
30 Jahre Schulzirkus und 50 Jahre Verbundschule werden am Jubiläumswochenende im Juli gefeiert. Neben der Aufführung des »Circo Pippolino« am 19. Juli können sich die Festbesucher auch auf einen Film und ein Fest freuen. Die Real- und Werkrealschule Friesenheim hofft auch auf Ehemalige.
15.06.2019
Lahrer Stadtgeflüster
David Bieber kehrt zusammen, was Lahr diese Woche bewegte.
15.06.2019
Angebot der Stadt Lahr
Die Stadt Lahr startet ein Test-Angebot für Lastenräder. Vier Modelle können ausprobiert werden. Der Fördertopf ist noch nicht ausgeschöpft.
15.06.2019
Schwanau
Mit der Bürgerwerkstatt am 25. Juni vollzieht die Gemeinde Schwanau die nächste Stufe zum Voranbringen des kommunalen Entwicklungskonzepts. Ein Blick auf die bisherigen Stufen in diesem Prozess, der bereits seit 2017 andauert.
15.06.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
15.06.2019
»Blick ins Amtsblatt« (62)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: erstes Halbjahr 1998.
15.06.2019
Lahr ein, Lahr aus
Mir hänn im Gschäft ä neuer Kolleg bikumme un der Kerli isch eigentlich schwer in Ordnung, aber eins macht mich wahnsinnig: wenn er nachem Fiierobe geht, sait er »Tschüssi! Bis Morge!«
14.06.2019
2500 Euro für den guten Zweck
Der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau hat das grenzüberschreitende Projekt »Famosik« mit 5000 Euro gefördert. Über die Hälfte des Geldes darf sich die Flüchtlingsband »The Worlderers« aus Lahr freuen.
14.06.2019
Nest in Schuttern
Am Pfingstwochenende wurde ein Jungstorch aus dem Horst in der Straße »Am Dorfgraben« in Schuttern geworfen. Das ist keine Seltenheit. Wahrscheinlich war das Tier schon tot.
14.06.2019
Noch Luft nach oben
Seit etwas mehr als einem Monat haben die Freibäder in Lahr, Sulz und Reichenbach geöffnet. Bisher lassen die Besucherzahlen noch zu wünschen übrig. Die Verantwortlichen glauben jedoch noch an einen guten Sommer.
14.06.2019
Vereinsgemeinschaft gibt Einblick in Planung
Die Vorbereitungen für das Bachpromenadenfest in Meißenheim am 13. Juli laufen bereits auf Hochtouren. Die Organisatoren haben im Vorfeld verraten, was die Besucher dieses Jahr alles erwartet.