Sponsoren für Stolpersteine in Lahr gesucht

Weitere Verlegung 2020 für jüdische Familie Weil geplant

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2019

Stolperstein werden in Lahr von Gunter Demnig verlegt. ©Endrik Baublies

Die Lahrer Stolperstein-Initiative sucht Sponsoren für drei weitere Stolpersteine, die im Frühjahr 2020 verlegt werden sollen.

Stolpersteine finanzieren sich über Spenden, ein Stein kostet 120 Euro. Das Geld geht vollständig an den Erfinder Gunter Demnig und sein Team.
Es soll der jüdischen Familie Weil gedacht werden, die im Neuwerkhof 8 wohnte. Moritz Weil wurde 1873 in Emmendingen geboren, seine gleichaltrige Frau Bertha (geb. Schnurmann) in Schmieheim. Ihre Hochzeit war am 1. August 1899 in Lahr. Bertha brachte den Sohn Philip (geb. 1891) mit in die Ehe, der im Ersten Weltkrieg starb. Der gemeinsame Sohn David Theo wurde 1900 in Lahr geboren.

- Anzeige -

Leidensweg
Moritz und David Theo Weil handelten mit Rohprodukten und Alteisen in einem Schuppen auf dem Lahrer Bahngelände. David Theo wohnte bei seinen Eltern. Moritz war im Fußballverein, aus dem er nach der Machtergreifung Hitlers ausgeschlossen wurde. Vater und Sohn wurden nach der Reichspogromnacht am 11. November 1938 in das Konzentrationslager Dachau deportiert. Nach einigen Wochen Inhaftierung konnten sie nach Lahr zurückkehren, wo sie bald aus ihrer Wohnung im Neuwerkhof vertrieben wurden und zwangsweise in das sogenannte Judenhaus in der Schlosserstraße umziehen mussten, heißt es in der Pressemitteilung des Historischen Vereins Mittelbaden, Regionalgruppe Geroldseckerland.
Am 22. Oktober 1940 wurden Moritz, Bertha und David Theo Weil mit insgesamt 21 Lahrer Juden in das Internierungslager Gurs deportiert, am Nordrand der Pyrenäen. Man nannte Gurs den Vorhof der Hölle, wo Hunger, Kälte, Feuchtigkeit, Schlamm, Ungeziefer und Krankheiten herrschten. 

Spenden
Von dort ging David Theos Leidensweg im August 1942 und der Leidensweg seiner Eltern im September 1942 weiter in das Konzentrationslager Auschwitz, wo sie am Tag ihrer Ankunft ermordet wurden.
◼ Spenden für Stolpersteine in Lahr nimmt der Historische Verein Mittelbaden, Regionalgruppe Geroldseckerland an, heißt es. Konto: Sparkasse Offenburg/Ortenau mit dem IBAN: DE60 6645 0050 0004 8881 71.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
"Neu im Gemeinderat" (10/12)
Am 26. Mai wurden sie in den Lahrer Gemeinderat gewählt. Der Lahrer Anzeiger stellt die »Neuen« im Gremium vor. Heute: Zahnärztin Regina Sittler, die für die FDP im Gemeinderat sitzt.
vor 4 Stunden
Offene Probe
Mit einer öffentlichen Musikprobe hat sich das Orchester des Musikvereins Oberschopfheim am frühen Freitagabend in die Sommerpause verabschiedet.
vor 4 Stunden
Friederike-Brion-Schule
In der Friederike-Brion-Grundschule Meißenheim wurden am Freitagabend die beiden vierten Klassen aus der Grundschule entlassen.
vor 4 Stunden
Feststunde
55 Schüler der Theodor-Heuss-Schule haben ihren Abschluss bei einer Feststunde in der Schutterlindenbergschule gefeiert.
vor 4 Stunden
Ottenheim
Der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim setzte  kürzlich einmal mehr einen erfolgreichen Aktionstag für Mitarbeiter der Lahrer Werkstätten auf seinem weitläufigen Gelände an der Rheinstraße um. 
vor 4 Stunden
Real- und Werkrealschule
Einen wichtigen Schritt in Sachen Berufsbildungspartnerschaft gehen die Real- und Werkrealschule Friesenheim mit dem Schwanauer Tunnelbauer Herrenknecht. Dieser öffnet die Türen in seine Ausbildungsabteilung für Friesenheimer Schüler.
vor 11 Stunden
Lahr
Rebecca Bohnert hat es als Nachrückerin für den eigentlich gewählten Taner Demiralay in den Lahrer Gemeinderat geschafft. Damit hat sich der Rat mit 32 Mitglieder am gestrigen Montag erfolgreich konstituiert.
vor 11 Stunden
Hauptversammlung der Geschäftsleute
Die allgemeine Verwendung der Werbetafeln an den Ortseingängen sorgte für Diskussionsstoff bei der Hauptversammlung der Oberschopfheimer Geschäftsleute.
vor 14 Stunden
Friesenheim
Barbara Huber, Rektorin der Grundschule Friesenheim, und Konrektorin Nadine Schäfle verlassen zum Ende des Schuljahrs die Grundschule. Genaue Gründe sind noch nicht bekannt.
vor 16 Stunden
Lahr
Beim Lahrer Stadfest ist ein Rollerfahrer am Samstag besonders aufgefallen. Er soll durch die Menschenmenge auf der Marktstraße gefahren sein. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.
vor 17 Stunden
Abschluss
Jetzt können sie ins Berufsleben starten: 36 Absolventen der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Lahr wurden verabschiedet. Gefeiert wurde mit einem Gottesdienst und einem Sektempfang.
vor 20 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Kippenheimweiler
Keine Überraschungen im Wylerter Ortschaftsrat: Tobias Fäßler (Freie Wähler) soll weitere fünf Jahre Ortsvorsteher bleiben, lautete die eindeutig formulierte Empfehlung des Gremiums in der konstituierenden Sitzung vergangene Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.