Schwanau - Allmannsweier

Wenn der Tod ins Leben tritt

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2014

Organist Martin Groß und Schauspielerin Jutta Klawuhn boten eine gelungene Melange aus Texten und klassischen Werken zu den Osterthemen Leben, Tod und Auferstehung. ©Thorsten Mühl

Kirchenmusiker Martin Groß und Rezitatorin Jutta Klawuhn stimmten bei der Abendmusik am Karfreitag auf Ostern ein. Die Zuhörer erlebten besinnliche 80 Minuten in der Allmannsweierer Dorfkirche.

Schwanau-Allmannsweier. Seit rund 20 Jahren können sich Zuhörer jeweils am Karfreitag in der Allmannsweierer Dorfkirche auf besondere Weise in österliche Stimmung versetzen lassen. Die Abendmusik von Martin Groß ist ein Format, das sich etabliert hat und einen treuen Besucherkreis anzieht. Diesen Freitag wurde Groß, der die Blasius-Schaxel-Orgel als »prädestiniert für Formate wie die Abendmusik« bezeichnet, von der Ravensburger Schauspielerin Jutta Klawuhn unterstützt.

Klawuhn setzte Kontrapunkte zu Groß' Orgelspiel und rezitierte eine Fülle von Texten aus der Weltliteratur. Gemeinsam ergaben beide Komponenten ein Gesamtkonzept, das sich an den übergeordneten Themen Leben und Umgang mit dem Tod vor dem Hintergrund des Osterfestes orientierte.

Im ersten Teil spielte Martin Groß zunächst eine dreisätzige Sonate Johann Joseph Fuxins in d-moll. Die kurzen Sätze bargen in sich Stimmungen, wie sie typisch sind für die Entwicklung des Osterfestes von Kreuzigung Jesu bis zu seiner Auferstehung: düster-opulent über wehmütig-hoffnungsvoll bis hin zum Finale, das triumphierend-kraftvoll ausklingt. Jutta Klawuhn zitierte dazu Texte aus dem Barock, etwa von Andreas Gryphius (»Abend«) oder Anton Ulrich Herzog zu Braunschweig-Wolfenbüttel (»Sterbelied«).

- Anzeige -

Tod und Vergänglichkeit sind beherrschende Motive, denen Klawuhn durch Worte von Johann Christian Günthers »Trostaria« die Überwindung von Leid gegenüberstellte. Kontrastierend zum Barock standen drei Impressionen,
die Martin Groß als »Stimmungsbilder für Orgel« zum Besten gab – verschachtelte Klangbahnen, die den Zuhörer mit dem  Leben, seinem Ende und der Frage, was danach kommen möge, ganz bei sich im stillen Nachdenken ließen. Dazu passte Carl Zuckmayers »Nachtgebet«.

Im zweiten Teil der Abendmusik rückte Martin Groß die Komponisten des Barocks in den Mittelpunkt. Mit »Wie durch einen der Tod« aus dem »Messias« war Georg Friedrich Händel prominent vertreten. Jutta Klawuhn zitierte an dieser Stelle Texte der jüdischen Dichterin Rose Ausländer, wie »Noch bist du da« und »Sonett in Moll«. Aber auch Eva Strittmatters »Werte« waren vertreten. Das Stück enthält eine Mahnung an den Zuhörer, die Einzigartigkeit seines Lebens wert zu schätzen: »Und das Leben kommt dem zu teuer, der es zu billig auffasst.«

Ein von Martin Groß für Orgel adaptiertes Präludium in g-moll von Johann Sebastian Bach stellte im zweiten Teil einen weiteren Höhepunkt dar. Hieran schlossen sich Worte des Philosophen Martin Huber aus dem Jahr 1923 an: »Liebe ist die Verantwortung eines Ichs für ein Du.« Gewaltig fiel das Abschlussstück des Abends aus. Nachdem Jutta Klawuhn aus der Bibel Jesu Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung (Markus 15, 22 bis 16, 8) zitierte, improvisierte Martin Groß frei zu dem Choralthema »Das Grab ist leer, der Held erwacht«.

Die Allmannsweierer  Abendmusik, deren Erlös erneut dem Albert-Schweitzer-Hospital in Lambaréné im Afrikastaat Gabun zugutekommt, bot wieder einmal hohe Qualität. Es blieb jedoch fast zu wenig Zeit, die tiefe Sinnhaftigkeit der Texte vollständig zu erfassen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 23 Minuten
Lahr
Die Friesenheimer Ortsgruppe des Naturschutzvereins BUND begrüßt die Entscheidung des Rates für einen Biogasanteil bei der Versorgung der gemeindeeigenen öffentlichen Gebäude.
vor 23 Stunden
Lahr
Aufgrund der Wetterverhältnisse kann es sein, dass sich die gewohnten Zeiten der Müllabfuhr ändern oder, dass bestimmte Bereiche gar nicht angefahren werden können.
vor 23 Stunden
Lahr
Im Interview blickt der Friesenheimer Zimmermann Roland Herzog auf die Anfänge, besondere Projekte in der Vergangenheit und auf die aktuelle Lage.
26.01.2021
Lahr
Medizinische Masken sind seit gestern in Bussen oder beim Einkaufen vorgeschrieben. Die Stadt wird kontrollieren, ob die Maßnahme eingehalten wird. In den ersten Tagen wird es bei Verstößen noch keine Bußgelder geben, teilt die Stadtverwaltung mit. Ende der Woche soll sich das ändern.
25.01.2021
Lahr
Michael Voigt, der neue Wirtschaftsförderer, hat viel vor – auch wenn Corona zur Distanz zwingt. So will er beispielsweise Talente und Fachkräfte mit Lebensqualität locken.
25.01.2021
Lahr
Eine halbe Million für die Sternenberghalle: Der Umbau der Halle in Friesenheim wird durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gefördert.
25.01.2021
Lahr
Das Lahrer Aktienbad, welches am 25. Juni 1886 zum ersten Mal offiziell eröffnet wurde, hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Aber schon zuvor gab es in der Stadt auch kuriose Bademöglichkeiten.
25.01.2021
Guido Schöneboom erinnert sich
Fünf Jahre ist es her, dass sich auf dem Lahrer Rathausplatz rund 350 Menschen – in erster Linie Spätaussiedler aus Russland – versammelten, um gegen die Flüchtlingspolitik zu demonstrieren. Guido Schöneboom, Lahrs erster Bürgermeister, erinnert sich und spricht über die Nachwirkungen.
25.01.2021
Lahr
Auf einen jahrelangen Rechtsstreit folgte die Einigung zwischen dem Land und der Gemeinde Schwanau und die Unterzeichnung einer Vereinbarung zum Rückhalteraum Elzmündung. In einem Interview spricht Harald Klumpp über die Entwicklung und Inhalte. 
25.01.2021
Lahr
Die Polizei gibt Entwarnung: der herrenlose Koffer vorm Rewe-Markt war leer. Ein ähnlicher Fall hat vor einer Woche in Offenburg stattgefunden, auch hier kam die Entwarnung. Nur in sehr seltenen Fällen gehe die Meldung eines solchen auffälligen Gegenstandes tatsächlich mit einer Gefahr einher,...
25.01.2021
Lahr
Seit gestern wird auch in der Lahrer Rheintalhalle gegen Covid-19 geimpft. Die Stadt unterstützt Senioren bei der Anmeldung und bietet bei Bedarf einen Begleitdienst an.
22.01.2021
Lahr
Am Rewe-Markt in der Lahrer Tiergartenstraße hat es am Freitagmittag einen Polizeieinsatz gegeben: Grund war ein Koffer, den jemand vor der dortigen Bäckerei abgestellt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Projektleiterin Vanessa Kranz und Geschäftsführerin Birgit Besmhen-Heringer (rechts) sind Expertinnen in Sachen Wohnen.
    25.01.2021
    "Badtraum" und "Wohntraum" in Kehl-Kork sorgen für individuelle Gestaltungslösungen
    Je turbulenter die Zeiten, desto wichtiger ist es, mit dem Zuhause einen Rückzugsort zu haben, in dem man sich rundum wohlfühlt. Wer sich sein Zuhause noch schöner machen will, findet in den Firmen „Badtraum“ und „Wohntraum“ in Kehl-Kork verlässliche Partner. 
  • 23.01.2021
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...