Schwanau - Allmannsweier

Wenn der Tod ins Leben tritt

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2014

Organist Martin Groß und Schauspielerin Jutta Klawuhn boten eine gelungene Melange aus Texten und klassischen Werken zu den Osterthemen Leben, Tod und Auferstehung. ©Thorsten Mühl

Kirchenmusiker Martin Groß und Rezitatorin Jutta Klawuhn stimmten bei der Abendmusik am Karfreitag auf Ostern ein. Die Zuhörer erlebten besinnliche 80 Minuten in der Allmannsweierer Dorfkirche.

Schwanau-Allmannsweier. Seit rund 20 Jahren können sich Zuhörer jeweils am Karfreitag in der Allmannsweierer Dorfkirche auf besondere Weise in österliche Stimmung versetzen lassen. Die Abendmusik von Martin Groß ist ein Format, das sich etabliert hat und einen treuen Besucherkreis anzieht. Diesen Freitag wurde Groß, der die Blasius-Schaxel-Orgel als »prädestiniert für Formate wie die Abendmusik« bezeichnet, von der Ravensburger Schauspielerin Jutta Klawuhn unterstützt.

Klawuhn setzte Kontrapunkte zu Groß' Orgelspiel und rezitierte eine Fülle von Texten aus der Weltliteratur. Gemeinsam ergaben beide Komponenten ein Gesamtkonzept, das sich an den übergeordneten Themen Leben und Umgang mit dem Tod vor dem Hintergrund des Osterfestes orientierte.

Im ersten Teil spielte Martin Groß zunächst eine dreisätzige Sonate Johann Joseph Fuxins in d-moll. Die kurzen Sätze bargen in sich Stimmungen, wie sie typisch sind für die Entwicklung des Osterfestes von Kreuzigung Jesu bis zu seiner Auferstehung: düster-opulent über wehmütig-hoffnungsvoll bis hin zum Finale, das triumphierend-kraftvoll ausklingt. Jutta Klawuhn zitierte dazu Texte aus dem Barock, etwa von Andreas Gryphius (»Abend«) oder Anton Ulrich Herzog zu Braunschweig-Wolfenbüttel (»Sterbelied«).

- Anzeige -

Tod und Vergänglichkeit sind beherrschende Motive, denen Klawuhn durch Worte von Johann Christian Günthers »Trostaria« die Überwindung von Leid gegenüberstellte. Kontrastierend zum Barock standen drei Impressionen,
die Martin Groß als »Stimmungsbilder für Orgel« zum Besten gab – verschachtelte Klangbahnen, die den Zuhörer mit dem  Leben, seinem Ende und der Frage, was danach kommen möge, ganz bei sich im stillen Nachdenken ließen. Dazu passte Carl Zuckmayers »Nachtgebet«.

Im zweiten Teil der Abendmusik rückte Martin Groß die Komponisten des Barocks in den Mittelpunkt. Mit »Wie durch einen der Tod« aus dem »Messias« war Georg Friedrich Händel prominent vertreten. Jutta Klawuhn zitierte an dieser Stelle Texte der jüdischen Dichterin Rose Ausländer, wie »Noch bist du da« und »Sonett in Moll«. Aber auch Eva Strittmatters »Werte« waren vertreten. Das Stück enthält eine Mahnung an den Zuhörer, die Einzigartigkeit seines Lebens wert zu schätzen: »Und das Leben kommt dem zu teuer, der es zu billig auffasst.«

Ein von Martin Groß für Orgel adaptiertes Präludium in g-moll von Johann Sebastian Bach stellte im zweiten Teil einen weiteren Höhepunkt dar. Hieran schlossen sich Worte des Philosophen Martin Huber aus dem Jahr 1923 an: »Liebe ist die Verantwortung eines Ichs für ein Du.« Gewaltig fiel das Abschlussstück des Abends aus. Nachdem Jutta Klawuhn aus der Bibel Jesu Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung (Markus 15, 22 bis 16, 8) zitierte, improvisierte Martin Groß frei zu dem Choralthema »Das Grab ist leer, der Held erwacht«.

Die Allmannsweierer  Abendmusik, deren Erlös erneut dem Albert-Schweitzer-Hospital in Lambaréné im Afrikastaat Gabun zugutekommt, bot wieder einmal hohe Qualität. Es blieb jedoch fast zu wenig Zeit, die tiefe Sinnhaftigkeit der Texte vollständig zu erfassen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die City-Watch Lahr.
Lahr/Schwarzwald
20.10.2018
Am Anfang der Woche schlug ein Wort Wurzeln im Gemeinderat. Roland Hirsch (SPD) pflanzte es eher ungewollt ins Erdreich der Reden. Nachdem der OB weitschweifig zur Landesgartenschau gesprochen hatte, wollte Hirsch »kurzum« auch noch etwas dazu sagen und sagen und sagen ...
Meißenheim
20.10.2018
Die beiden Baggerseen in Meißenheim und Ichenheim sollen zusammengelegt werden. Am Donnerstag wurde über das Projekt in der Meißenheimer Festhalle informiert.  
De Hämme
Lahr/Schwarzwald
20.10.2018
Jahrelang war er mein Lieblingsparkplatz im Städtchen! Ganz frei nach dem Motto: Das Konto bei der Volksbank, parken bei der Sparkasse! Und egal, ob auf dem Parkdeck oder in der Tiefgarage: Er war einfach super!
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (29)
20.10.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Januar und Februar 1980.  
Friesenheim - Oberweier
19.10.2018
Brendan Keeley zieht es der Sonne entgegen. Seit einigen Tagen hat der irische Singer-Songwriter seinen Zweitwohnsitz in Oberweier. Der Lahrer Anzeiger hat ihn dort besucht.  
Dieses Schild stand am Donnerstag noch beim Fachmarktzentrum in Mietersheim.
Lahr/Schwarzwald - Mietersheim
19.10.2018
Wer zu lange im Fachmarktzentrum Mietersheim parkt, muss zahlen – immer noch. Ein großes Schild hatte darauf hingewiesen, dass diese Einschränkung während der Landesgartenschau gilt. Doch nun überwacht eine Stuttgarter Firma immer noch die Parksituation.
Amtsgericht Lahr
19.10.2018
Eine teure Geste leistete sich ein 62-jähriger Mann aus einer Breisgau-Gemeinde. Die Folge: Er landete vor Gericht. Am Mittwoch war die Verhandlung in Lahr. Der mehrfach Vorbestrafte habe seit Jahren kein gutes Verhältnis zur Polizei und wurde nach einem Vorfall wegen Beleidigung angeklagt.
Friesenheim
19.10.2018
Am Donnerstag konnte Friesenheims Bürgermeister anlässlich »40 Jahre Römersiedlung«, einen Dianastein als Geburtstagsgeschenk »auspacken«. Die Anlage wurde zuvor herausgeputzt und hat nun auch neue Infotafeln.  
Eine Ausstellung zur Chrysanthema gibt es derzeit im Stiftsschaffneikeller. Angehende Grafik-Designer haben sich mit dem diesjährigen Motto »wächst. lebt. bewegt« auseinandergesetzt.
Lahr/Schwarzwald
19.10.2018
Künstlerisch ins Visier genommen haben angehende Grafikdesigner die Chrysanthema. Was dabei herausgekommen ist, können Interessierte bis zum Ende der Blumenschau im Stiftsschaffneikeller in Augenschein nehmen.
Diebe noch unbekannt
19.10.2018
Im Raum Lahr ist am Mittwochabend in sieben Wohnungen eingebrochen worden. Die noch unbekannten Diebe sollen jeweils durch ein aufgehebeltes Fenster in die Wohnungen eingedrungen sein und dort Bargeld und Wertgegenstände geklaut haben. 
Friesenheim - Heiligenzell
19.10.2018
Die Faszination Chorgesang bekommt in Heiligenzell eine neue Plattform. Der katholische Kirchenchor Herz Jesu lädt am Sonntag zum ersten Liederfestival ins Josefshaus ein.  
Oktoberfest in Schuttern.
Nachgefragt
19.10.2018
Oktoberfeste sind auch dieses Jahr in der Region gut besucht. Menschen in Trachten strömen in Hallen und Zelte, um Bier aus dem Maß und einen »Haxn« bei Volksmusik zu genießen. Während die einen Spaß haben, arbeiten die anderen hart dafür. Lohnt sich das? Wir sprachen mit zwei Veranstaltern.