Schwanau - Wittenweier

Wittenweierer Angler mit neuem Leitungsduo

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Mai 2019

Das neue Führungsduo (von rechts): Johann Förderer und Sascha Kiesele. ©Thorsten Mühl

Der Angelverein Wittenweier hat seinen Vorstand in der Hauptversammlung auf neue Beine gestellt. 

Beisitzer Johann Förderer und Kulturwart Sascha Kiesele bilden als neuer Vorsitzender und Stellvertreter das Leitungsduo, neu wurde der bisherige Beisitzer Martin Sattler in die Doppelfunktion als Rechner und Schriftführer gewählt. Der langjährige Rechner Gerhard Albrecht schied aus, er war auch von 1983 bis 2003 Schriftführer gewesen. Der bisherige Vorsitzende Gerhard Gläsmann und Stellvertreter Sven Kehrberger bleiben dagegen dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Bestätigt als Beisitzer wurden Gerhard Hoppler und Ralf Furrer, der bisherige Jugendwart Ralph Meyer schied aus.

Mehrere Absagen

Der Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr blieb nicht ungetrübt. Gläsmann führte aus, dass verschiedene Vereinsveranstaltungen nicht umsetzbar gewesen seien. Mal fehlten Helfer, beispielsweise für ein Backfischessen oder einen Feierabendhock, mal wurde ein wichtiger Helfer kurzfristig krank, wie im Falle einer geplanten Räucher-Aktion. »Das war katastrophal, hat einfach nicht hingehauen«, bedauerte der Vorsitzende, der sich auch bei den Mitgliedern entschuldigte. Ähnlich sah es bei Aktionen für die Jungangler aus. Sowohl ein Flohmarkt als auch ein geplantes Zeltlager fielen schlichtweg der großen Sommerhitze zum Opfer. Gläsmann konnte immerhin berichten, dass eine Kameradschaftsaktion vorgenommen wurde. 

- Anzeige -

Sascha Kiesele hielt die Umgebung der beiden Seen einmal mehr in tadellosem Zustand. Zur Erleichterung gewisser Arbeiten schaffte der Angelverein im vergangenen Jahr einen gebrauchten Balkenmäher an. Nicht nur aufgrund von Anschaffungen, sondern auch wegen fehlender Feste und Aktionen musste Gerhard Albrecht für 2018 ein deutliches Kassenminus verbuchen. Zwar sei die Rücklage noch einigermaßen stabil, doch auch der Rechner mahnte, dass 2019 wieder die eine oder andere Aktion umgesetzt werden sollte, um den Kassenbestand aufzufrischen.

In seiner Eigenschaft als Ortsvorsteher dankte Sven Kehrberger den ausgeschiedenen oder in die zweite Reihe gerückten Vorstandsmitgliedern. Vor allem Gerhard Gläsmann und Gerhard Albrecht galt sein Dank, die den Verein 2011 wieder aufgriffen und über acht Jahre hinweg zu einem stabilen Zustand verhalfen. Gläsmann ergänzte die Ausführungen mit einem kleinen Blick in die Vereinschronik. Gegründet wurde der Verein am 24. November 1979, seinerzeit als Abteilung des Sportvereins. Am 30. Juni 1995 machten sich die Angler selbständig, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen. »Wir haben damals mit Veranstaltungen gutes Geld verdient, wollten dabei aber dem SV Wittenweier nicht in die Quere geraten.« Von 1987 bis in die 2010er-Jahre, fand der mehrtägige Seehock statt. Er erinnerte auch daran, dass 1989 der Dorfgrundsee fertiggestellt wurde. Ab 1992 konnte am Gewässer geangelt werden, das seinerzeit 23 520 Mark kostete. Die Gemeinde Schwanau übernahm davon anteilig 5000 Mark. »Die Zeit solch großer Feste scheint vorbei, es sei denn, es findet sich eine entsprechend große Zahl organisierender Leute«, bemerkte Sven Kehrberger. 

Die Versammlung beschloss, die Jahresbeiträge bei 50 Euro (Aktive), sechs Euro (Passive) und zehn Euro (Jugendliche) für ein weiteres Jahr zu belassen.

Info

Angelverein Wittenweier

◼ Vorsitzender: Johann Förderer, • 0 78 24/ 9 28, E-Mail: ortsverwaltung@schwanau.de
◼ Gegründet: 1979
◼ Mitglieder: 38 (20 Aktive, 13 Passive, fünf Jugendliche)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Der grüne Höhenflug hält an
Der Höhenflug der Grünen geht ungebremst weiter. Während bundesweite neueste Umfragen die Grünen derzeit als stärkste politische Kraft sehen, haben auch die Grünen in Lahr und Umgebung ordentlich Zuwächse zu vermelden.  
vor 5 Stunden
Neuer Lahrer Gemeinderat
Jetzt ist es raus: Wie bereits mehrfach nach der Kommunalwahl vom Mai spektuliert wurde, wird es im neuen Lahrer Gemeinderat nach der konstituierenden Sitzung vom 22. Juli eine neue Fraktion geben.
vor 8 Stunden
Führung durch zwei Lahrer Cafés
Bei der neukonzipierten Kaffeehaus-Tour führt Wolfgang Bahr seine Gäste durch die Geschichte der Esskultur und der Kaffeetradition. Angesteuert werden die »Genussmanufaktur Burger« und das Café »Süßes Löchle«. Die Tour findet erstmals am 6. Juli statt.
vor 11 Stunden
Zwei Alterssportler berichten über ihren Erfolg
Rüdiger Wingert und Peter Gerth sind beide über 60 – und sportlich weiterhin erfolgreich. Erst am Sonntag sicherten sich die beiden Sportler des LTV Meißenheim die süddeutsche Vizemeisterschaft und einmal sogar die Meisterschaft im Werfen.
vor 12 Stunden
Heiligenzell
Cello und Gitarre im Zusammenspiel erleben – das ist beim Konzert des Duos Burstein und Legnani am 7. Juli im Schlössle in Heiligenzell möglich. Der Lahrer Anzeiger verlost für das Konzert sechs Mal eine Karte.
vor 14 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Chinesische Flüchtlinge bewirtschaften den Heiligenzeller Klostergarten. Die sieben Neubürger werden vom Friesenheimer Netzwerk Solidarität begleitet.  
vor 17 Stunden
Lahr
Die aktuelle Focus-Ärzteliste zeichnet Professor Eberhard von Hodenberg, Chefarzt der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie am Mediclin Herzzentrum Lahr, erneut als einen der besten Ärzte im Bereich Kardiologie aus.
16.06.2019
Lahr
Im Lahrer Scheffelgymnasium wurde am Donnerstag über Ansätze einer grenzüberschreiten Berufsorientierung und Ausbildung diskutiert. Mit dabei, MdB Peter Weiß (CDU) und Anoine Herth, der elsässische Abgeordnete in der französischen Nationalversammlung, Vertreter der Schülerfirma »Grenzenlos« und...
16.06.2019
Lahr
»Orte für Worte« – die Lahrer Literaturtage haben auch in diesem Jahr viele begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer gefunden. Auch nach fünf Jahren ist das Konzept einmal mehr überaus erfolgreich.
16.06.2019
Meißenheim
Sinkende Mitgliederzahlen und dramatische Finanzierungslücken – eine Freiburger Studie prophezeite den deutschen Kirchen vor einigen Wochen Schlimmes. Auch die Kirchengemeinden im Ried verzeichnen zum Teil Rückgänge.  
16.06.2019
Lahr
Deutschlandweit treten seit 2008 Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen ist die Stadt Lahr auch in diesem Jahr wieder beim »Stadtradeln« mit von der Partie, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.
15.06.2019
Friesenheim
30 Jahre Schulzirkus und 50 Jahre Verbundschule werden am Jubiläumswochenende im Juli gefeiert. Neben der Aufführung des »Circo Pippolino« am 19. Juli können sich die Festbesucher auch auf einen Film und ein Fest freuen. Die Real- und Werkrealschule Friesenheim hofft auch auf Ehemalige.