Schwanau - Wittenweier

Wittenweierer Angler mit neuem Leitungsduo

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Mai 2019

Das neue Führungsduo (von rechts): Johann Förderer und Sascha Kiesele. ©Thorsten Mühl

Der Angelverein Wittenweier hat seinen Vorstand in der Hauptversammlung auf neue Beine gestellt. 

Beisitzer Johann Förderer und Kulturwart Sascha Kiesele bilden als neuer Vorsitzender und Stellvertreter das Leitungsduo, neu wurde der bisherige Beisitzer Martin Sattler in die Doppelfunktion als Rechner und Schriftführer gewählt. Der langjährige Rechner Gerhard Albrecht schied aus, er war auch von 1983 bis 2003 Schriftführer gewesen. Der bisherige Vorsitzende Gerhard Gläsmann und Stellvertreter Sven Kehrberger bleiben dagegen dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Bestätigt als Beisitzer wurden Gerhard Hoppler und Ralf Furrer, der bisherige Jugendwart Ralph Meyer schied aus.

Mehrere Absagen

Der Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr blieb nicht ungetrübt. Gläsmann führte aus, dass verschiedene Vereinsveranstaltungen nicht umsetzbar gewesen seien. Mal fehlten Helfer, beispielsweise für ein Backfischessen oder einen Feierabendhock, mal wurde ein wichtiger Helfer kurzfristig krank, wie im Falle einer geplanten Räucher-Aktion. »Das war katastrophal, hat einfach nicht hingehauen«, bedauerte der Vorsitzende, der sich auch bei den Mitgliedern entschuldigte. Ähnlich sah es bei Aktionen für die Jungangler aus. Sowohl ein Flohmarkt als auch ein geplantes Zeltlager fielen schlichtweg der großen Sommerhitze zum Opfer. Gläsmann konnte immerhin berichten, dass eine Kameradschaftsaktion vorgenommen wurde. 

- Anzeige -

Sascha Kiesele hielt die Umgebung der beiden Seen einmal mehr in tadellosem Zustand. Zur Erleichterung gewisser Arbeiten schaffte der Angelverein im vergangenen Jahr einen gebrauchten Balkenmäher an. Nicht nur aufgrund von Anschaffungen, sondern auch wegen fehlender Feste und Aktionen musste Gerhard Albrecht für 2018 ein deutliches Kassenminus verbuchen. Zwar sei die Rücklage noch einigermaßen stabil, doch auch der Rechner mahnte, dass 2019 wieder die eine oder andere Aktion umgesetzt werden sollte, um den Kassenbestand aufzufrischen.

In seiner Eigenschaft als Ortsvorsteher dankte Sven Kehrberger den ausgeschiedenen oder in die zweite Reihe gerückten Vorstandsmitgliedern. Vor allem Gerhard Gläsmann und Gerhard Albrecht galt sein Dank, die den Verein 2011 wieder aufgriffen und über acht Jahre hinweg zu einem stabilen Zustand verhalfen. Gläsmann ergänzte die Ausführungen mit einem kleinen Blick in die Vereinschronik. Gegründet wurde der Verein am 24. November 1979, seinerzeit als Abteilung des Sportvereins. Am 30. Juni 1995 machten sich die Angler selbständig, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen. »Wir haben damals mit Veranstaltungen gutes Geld verdient, wollten dabei aber dem SV Wittenweier nicht in die Quere geraten.« Von 1987 bis in die 2010er-Jahre, fand der mehrtägige Seehock statt. Er erinnerte auch daran, dass 1989 der Dorfgrundsee fertiggestellt wurde. Ab 1992 konnte am Gewässer geangelt werden, das seinerzeit 23 520 Mark kostete. Die Gemeinde Schwanau übernahm davon anteilig 5000 Mark. »Die Zeit solch großer Feste scheint vorbei, es sei denn, es findet sich eine entsprechend große Zahl organisierender Leute«, bemerkte Sven Kehrberger. 

Die Versammlung beschloss, die Jahresbeiträge bei 50 Euro (Aktive), sechs Euro (Passive) und zehn Euro (Jugendliche) für ein weiteres Jahr zu belassen.

Info

Angelverein Wittenweier

◼ Vorsitzender: Johann Förderer, • 0 78 24/ 9 28, E-Mail: ortsverwaltung@schwanau.de
◼ Gegründet: 1979
◼ Mitglieder: 38 (20 Aktive, 13 Passive, fünf Jugendliche)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
"Lahr liebt Kanada"
In Lahr haben sie ihre große Liebe gefunden: einen Kanadier. Vier Lahrer Frauen erinnern sich in drei Folgen unserer Serie an die Zeit, als Lahr noch die Heimat der kanadischen Streitkräfte war und erzählen ihre Liebesgeschichten. Heute: Eva Ouimette-Daly.
vor 4 Stunden
Von Comedy bis Klassik
Im Herbst soll der Seepark auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände mit zahlreichen Programmpunkten der Veranstaltungsreihe »Seeleben« wieder aufblühen. Mit den Angeboten will die Stadt an die Nutzung des Geländes im vergangenen Jahr anknüpfen.
vor 7 Stunden
Motiv ist deutsch-französisches »Backhiisli«
Oberweierer und Dorlisheimer Orts- und Gemeindevertreter präsentieren am Sonntag bei der Blumenparade in Dorlisheim wieder einen gemeinsamen Wagen.
vor 10 Stunden
Meißenheim
Praxisnahe Schule, verpackungsfreies Einkaufen und die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zählten zu den Themen, die Sandra Boser und Martina Braun (beide Grüne) bei ihrem Besuch der Landfrauen Meißenheim gemeinsam diskutierten.  
vor 13 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Übers Wochenende waren die Jungangler des Vereins der Angler und Naturfreunde (VdAN) Ottenheim beim Zeltlager aktiv. Neben dem Angeln standen auch andere, die Gemeinschaft stärkende Punkte auf dem Programm.  
vor 16 Stunden
Nachgefragt
Sieben Litfaßsäulen sind im Gebiet der Gemeinde Friesenheim aufgestellt. Diese befinden sich im Besitz einer Werbefirma. Ja – diese Art der Werbung ist selbst in ländlichen Regionen nach wie vor zeitgemäß, wie die Recherchen des Lahrer Anzeigers ergaben.
vor 18 Stunden
"Was ich von dem/der neuen OB erwarte" (11/16)
Bis Mittwoch, 28. August, sagen Bürger jeden Tag (außer am Wochenende) ihre Meinung. »Ich erwarte von dem/der neuen OB...
vor 18 Stunden
Friesenheim
Bevor sie in die Sommerpause starten, haben die Friesenheimer Senioren-Wanderer eine Käsevesper-Fahrt ins Elsass unternommen.
Heiko Heimburger liebt an seinem Job den direkten Kontakt mit Menschen.
vor 18 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Schlachthof ist mehr als nur ein Veranstaltungsraum. Heiko Heimburger ist seit 16 Jahren Sozialarbeiter in der Begegnungsstätte.
20.08.2019
Mit alter Straßenkarte
Gut 10.000 Kilometer waren zwei »Richebacher Jungs« in Nordeuropa unterwegs – ohne Navi, dafür mit der guten, alten Straßenkarte.
20.08.2019
Meißenheim - Kürzell
Wieder einmal feierten die Bewohner der Älterstraße ihr »Älterfest« – in Kürzell ein Fest mit sehr langer Tradition.
20.08.2019
Prozess am Amtsgericht Lahr
Einen Führerschein hatte ein 43-jähriger Lahrer bei seinen Autofahrten zwar nicht dabei, dafür aber eine Waffe. Für den einschlägig vorbestraften Lahrer heißt das jetzt: 13 Monate ins Gefängnis. So hat das Amtsgericht am Montag entschieden. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 9 Stunden
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Richtig, sie versuchen den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben. Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...