Lahr/Schwarzwald

Wolfsmanagement: Jäger zornig: »Über unsere Köpfe hinweg«

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2018

Auch Ehrungen standen bei der Jägervereinigung an. Für 40 Jahre: Rainer Noeken, Albert Schell, Hermann Schwab, Helmut Klar, Eduard Lederle, Klaus Niehüser; für 50 Jahre: Bernhard Christ, Walter Naudascher, Leopold Obert, Siegfried Roll, Kurt Max Ziebold. Unser Bild zeigt von links Max Ziebold, Walter Naudascher, Siegfried Roll, Wolfgang Lauer, Rainer Noeken, Albert Schell und Klaus Niehüser. ©Frank Krause

Zur Hauptversammlung der Jägervereinigung Lahr konnte Kreisjägermeister Wolfgang Lauer zahlreiche Mitglieder in der Sulzberghalle begrüßen. Lauer berichtete in seiner Ansprache von einem leichten Anstieg der Mitgliederzahl.

Besondere Höhepunkte waren im vergangen Jahr die Projekttage an der Schutterlindenbergschule, das Sommerferienprogramm der Stadt Lahr, der Kindertag in Lahr sowie die Teilnahme an der Chrysanthema und der Kilwi in Rust. Etwas Sorge bereitet die nach wie vor vakante Stelle des Hegeringleiters Wald.  

Lauer berichtete weiter, dass derzeit vier Luchse in Baden-Württemberg umher ziehen. Da es sich dabei um Kuder (männliche Tiere) handelt gibt es Überlegungen von Seiten der Landesregierung, weibliche Luchse anzusiedeln. Da sich zunächst jedoch die männlichen Luchse auf die Suche nach Revieren machen und die Katzen erst später nachziehen hält Lauer diese Gedankenspiele für unnötig. 

In puncto Wolf hob Lauer hervor, dass dieser dem Jagdrecht unterstellt werden sollte und ein bundesweiter Ansatz unter Einbeziehung der Betroffenen – insbesondere Jäger, Landwirte und Schafzüchter – anzustreben ist. Insbesondere die Jäger sind aufgrund ihrer Sachkenntnis bestens für das Wolfsmanagement und das Monitoring prädestiniert. Lauer kritisierte deutlich, dass die bei den kürzlich vom Umweltministerium ins Spiel gebrachten Steuerungs- und Managementgruppen weder Landwirte noch Jäger einbezogen werden sollen. 

»Über unsere Köpfe«

Er lehnt es zudem vehement ab, »dass über unsere Köpfe hinweg in den von uns gepachteten Revieren anonyme, nicht ortskundige bewaffnete Eingreiftrupps Jagd auf Problemwölfe machen sollen«. 

In puncto Afrikanische Schweinepest (ASP) ging der Kreisjägermeister anschließend auf die mit heißer politischer Nadel gestrickten Gesetzesänderungen ein, die insbesondere die Nachtjagd und die damit zusammenhängenden Zielvorrichtungen betreffen. Er betonte zudem, dass Bachen, die gestreifte Frischlinge führen, nach wie vor zu schonen sind. 

- Anzeige -

Schießobmann Klaus Exner berichtete anschließend von gut angenommenen Schießterminen und einer steigenden Teilnehmerzahl. Gut ein Drittel der Mitglieder nimmt die angebotenen Trainingsmöglichkeiten regelmäßig wahr, so dass die Anzahl der Schießtermine weiter erhöht wird. 

Bläserobmann Benni Jülch zeigte sich erfreut darüber, dass der Altersdurchschnitt gesenkt und mit dem 25-jährigen Moritz Billian ein sehr kompetenter neuer musikalischer Leiter gefunden werden konnte. Zukünftig wird mit den Auwaldbläsern geprobt und für den November ist eine Hubertusmesse geplant. 

Hundeobmann Hubertus Schätzle konnte insgesamt zehn Übungstage zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung anbieten. In nächster Zeit ist ein Besuch im Schwarzwildgatter des Landesjagdverbands geplant. 

Schatzmeister Uwe Lienhard berichtete über die Finanzen. Die notwendige Beitragserhöhung ging freilich nahezu vollständig an den Landesjagdverband. Trotz eines leichten Minus’ geben die Finanzen der Jägervereinigung keinen Anlass zur Sorge.

Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet. Nach den Ehrungen für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft berichtete Peter Bux sehr kurzweilig über die aktuelle Situation des Wolfs in Baden-Württemberg. 

Als der für Südbaden zuständige Fachmann des LJV (Landesjagdverband) für den Wolf und das entsprechende Wildtiermonitoring gab Bux sehr interessante Einblicke über  derzeitige Sichtungen und das damit zusammenhängende Prozedere wieder. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Schwanau - Allmannsweier
vor 10 Stunden
Eine ganz besondere Leidenschaft verbindet Uwe Vogelmann und Dieter Kammerer – die »Sentimental Twins« – mit den Beatles. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger erzählen sie von den Anfänge und der bis heute andauernden Faszination für die Liverpooler.  
In der Grundschule Friesenheim kam die Stempel-Aktion, mit der Lust auf Sport gemacht werden sollte, gut an.
Friesenheim
vor 13 Stunden
Um Kindern Sportarten näher zu bringen, gab es in der Grundschule Friesenheim die Stempelaktion. Nun wurden die Sieger gekürt.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (12)
vor 15 Stunden
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: April und Mai 1974.  
In einer Musterzelle bekommen die Besucher der Landegartenschau in Lahr an diesem Wochenende eine Ahnung davon, wie es sich im Gefängnis lebt.
Lahr
vor 22 Stunden
Ein Knast auf der Landesgartenschau Lahr? An diesem Wochenende schon. Der Treffpunkt Baden-Württemberg zeigt, wie es hinter Gittern zugeht. Und gebastelt wird am Sonntag auch.
Für das neue Piratenschiff hissen am Samstag (oben, von links) Daniela Jägle, Daniela Glanzmann, Albert Künle und Doris Wilhelm die Flagge im Naturbad Sulz.
Lahr/Schwarzwald - Sulz
22.06.2018
Seit nunmehr 25 besteht der Verein Naturbad Sulz. Am Samstag feiert er seinen Geburtstag und weiht gleichzeitig das neue Piratenschiff für Kinder ein. Der Lahrer Anzeiger blickt mit der Vorsitzenden Daniela Glanzmann auf die nicht immer einfache Vereins- und Badgeschichte.
Lahr/Schwarzwald
22.06.2018
Im evangelischen Kindergarten »Farbklecks« besteht aufgrund steigender Hugsweierer Kinderzahlen Erweiterungsbedarf. Die Maßnahme soll 2019 umgesetzt werden, die Einzelheiten wurden am Mittwoch in der Ratssitzung dargelegt.
Einweihung der sanierten Straße »In der Kruttenau« (von links): Süleyman Deveci, Gero Weindl (beide Ingenieurbüro Fichtner), Martin Buttenmüller, Dieter Boschert (Vogel-Bau), Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf, Frank Wilhelm (Bauamt), Bürgermeister Erik Weide, Karl Silberer, Brigitte Kopf-Priebe und Pirmin Maus.
Friesenheim - Schuttern
22.06.2018
Die Straßenbauarbeiten im Schutterner Gewerbegebiet »Auf dem Segel« sind (vorerst) beendet. Am Donnerstag wurde über den Abschnitts-Abschluss »In der Kruttenau« informiert. Mehr als 755 000 Euro kostete der Zwischenschritt.
Schwanau - Nonnenweier
22.06.2018
Das Projekt »Mitfahrerbank« zur kleinteiligen besseren Nahverkehrsanbindung im Ortsteil, aber auch darüber hinaus hat der Ortschaftsrat Nonnenweier am Mittwoch vorangebracht. Ab Herbst könnte die praktische Umsetzung erfolgen.
Michael Keller (56) genießt die Ruhe auf dem Gelände.
"Meine Landesgartenschau" (45)
22.06.2018
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 45 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Michael Keller (56) aus Nonnenweier von seinen Beweggründen, die Landesgartenschau zu besuchen:
Lahr
21.06.2018
Glück im Unglück hatten die Bewohner einer Dachgeschosswohnung in Lahr-Sulz. Dort war am Donnerstagabend ein Feuer im Kinderzimmer ausgebrochen. Die anwesende Mutter und ihre beiden Kinder konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.
Gute Zahlen wurden den Mitglieder der Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden in der Versammlung vorgelegt.
Friesenheim
21.06.2018
Der erfreulich ausgefallene Gewinn lässt die Kassen der Mitglieder Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden eG klingeln. Die Nachsteuerrendite liegt für 2017 bei 3,7 Prozent für die Einlagen der 1039 Mitglieder. Auch 2018 verspricht gute Zahlen. Als schwierig gestaltet sich die Findung...
Wenn es um die Erklärung von Familiennamen geht, ist Professor Konrad Kunze ganz in seinem Element. Am Mittwoch war er in Schuttern.
Friesenheim - Schuttern
21.06.2018
Warum heiße ich so? Der bekannte Namensforscher Konrad Kunze gab in Schuttern darauf Antworten und beleuchtete auch Familiennamen in der Großgemeinde.