Lahr/Schwarzwald

Wolfsmanagement: Jäger zornig: »Über unsere Köpfe hinweg«

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2018

Auch Ehrungen standen bei der Jägervereinigung an. Für 40 Jahre: Rainer Noeken, Albert Schell, Hermann Schwab, Helmut Klar, Eduard Lederle, Klaus Niehüser; für 50 Jahre: Bernhard Christ, Walter Naudascher, Leopold Obert, Siegfried Roll, Kurt Max Ziebold. Unser Bild zeigt von links Max Ziebold, Walter Naudascher, Siegfried Roll, Wolfgang Lauer, Rainer Noeken, Albert Schell und Klaus Niehüser. ©Frank Krause

Zur Hauptversammlung der Jägervereinigung Lahr konnte Kreisjägermeister Wolfgang Lauer zahlreiche Mitglieder in der Sulzberghalle begrüßen. Lauer berichtete in seiner Ansprache von einem leichten Anstieg der Mitgliederzahl.

Besondere Höhepunkte waren im vergangen Jahr die Projekttage an der Schutterlindenbergschule, das Sommerferienprogramm der Stadt Lahr, der Kindertag in Lahr sowie die Teilnahme an der Chrysanthema und der Kilwi in Rust. Etwas Sorge bereitet die nach wie vor vakante Stelle des Hegeringleiters Wald.  

Lauer berichtete weiter, dass derzeit vier Luchse in Baden-Württemberg umher ziehen. Da es sich dabei um Kuder (männliche Tiere) handelt gibt es Überlegungen von Seiten der Landesregierung, weibliche Luchse anzusiedeln. Da sich zunächst jedoch die männlichen Luchse auf die Suche nach Revieren machen und die Katzen erst später nachziehen hält Lauer diese Gedankenspiele für unnötig. 

In puncto Wolf hob Lauer hervor, dass dieser dem Jagdrecht unterstellt werden sollte und ein bundesweiter Ansatz unter Einbeziehung der Betroffenen – insbesondere Jäger, Landwirte und Schafzüchter – anzustreben ist. Insbesondere die Jäger sind aufgrund ihrer Sachkenntnis bestens für das Wolfsmanagement und das Monitoring prädestiniert. Lauer kritisierte deutlich, dass die bei den kürzlich vom Umweltministerium ins Spiel gebrachten Steuerungs- und Managementgruppen weder Landwirte noch Jäger einbezogen werden sollen. 

»Über unsere Köpfe«

Er lehnt es zudem vehement ab, »dass über unsere Köpfe hinweg in den von uns gepachteten Revieren anonyme, nicht ortskundige bewaffnete Eingreiftrupps Jagd auf Problemwölfe machen sollen«. 

In puncto Afrikanische Schweinepest (ASP) ging der Kreisjägermeister anschließend auf die mit heißer politischer Nadel gestrickten Gesetzesänderungen ein, die insbesondere die Nachtjagd und die damit zusammenhängenden Zielvorrichtungen betreffen. Er betonte zudem, dass Bachen, die gestreifte Frischlinge führen, nach wie vor zu schonen sind. 

- Anzeige -

Schießobmann Klaus Exner berichtete anschließend von gut angenommenen Schießterminen und einer steigenden Teilnehmerzahl. Gut ein Drittel der Mitglieder nimmt die angebotenen Trainingsmöglichkeiten regelmäßig wahr, so dass die Anzahl der Schießtermine weiter erhöht wird. 

Bläserobmann Benni Jülch zeigte sich erfreut darüber, dass der Altersdurchschnitt gesenkt und mit dem 25-jährigen Moritz Billian ein sehr kompetenter neuer musikalischer Leiter gefunden werden konnte. Zukünftig wird mit den Auwaldbläsern geprobt und für den November ist eine Hubertusmesse geplant. 

Hundeobmann Hubertus Schätzle konnte insgesamt zehn Übungstage zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung anbieten. In nächster Zeit ist ein Besuch im Schwarzwildgatter des Landesjagdverbands geplant. 

Schatzmeister Uwe Lienhard berichtete über die Finanzen. Die notwendige Beitragserhöhung ging freilich nahezu vollständig an den Landesjagdverband. Trotz eines leichten Minus’ geben die Finanzen der Jägervereinigung keinen Anlass zur Sorge.

Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet. Nach den Ehrungen für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft berichtete Peter Bux sehr kurzweilig über die aktuelle Situation des Wolfs in Baden-Württemberg. 

Als der für Südbaden zuständige Fachmann des LJV (Landesjagdverband) für den Wolf und das entsprechende Wildtiermonitoring gab Bux sehr interessante Einblicke über  derzeitige Sichtungen und das damit zusammenhängende Prozedere wieder. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 7 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Trotz einiger ungeklärter Fragen hat der Gemeinderat der Stadt Lahr am Montag den Bebauungsplan für das Gelände am Altenberg mit Mehrheit beschlossen. Insbesondere der Verbleib der Kita »Kleine Strolche« ist nach wie vor nicht entschieden.
Lahr
vor 8 Stunden
Als der neue Rektor der Friedrichschule ist Stephan Seizinger am Dienstag eingeführt worden. Bürgermeister Guido Schöneboom als Vertreter des Schulträgers und Barbara Bundschuh vom staatlichen Schulamt in Offenburg würdigten Engagement und Fähigkeiten des Pädagogen.
Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
vor 10 Stunden
Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Lahr am Montag ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Offenbar wurde das Feuer von Arbeiten mit einem Trennschleifer ausgelöst, die laut den Ermittlern zuvor im Keller gemacht wurden. Derweil ist der Schaden wohl geringer als zunächst...
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
vor 12 Stunden
Das Weihnachtskonzert ist seit seiner Premiere im Jahr 2002 eine Erfolgsgeschichte und gehört seitdem zum festen Bestandteil des Hugsweierer Veranstaltungskalenders.
Schwanau - Ottenheim
vor 14 Stunden
Mit dem Weihnachtsreiten hat der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim am Sonntagnachmittag seine Veranstaltungen 2018 offiziell abgeschlossen. Geboten wurden eine Mischung aus Nachwuchsarbeit und Spaß-Wettbewerben. 
Haushalt 2019
vor 16 Stunden
Der Lahrer Gemeinderat hat am Montagabend mehrheitlich den Haushalt 2019 verabschiedet. Schon in den vergangenen Jahren bewegte sich der Etat bei etwa 160 Millionen Euro. In kommenden Jahr wird diese Zahl aber nochmal überboten - auf Rekordniveau.
Gemeinderat hat zugestimmt
vor 17 Stunden
Mit deutlicher Mehrheit hat der Gemeinderat am Montagabend die Pläne zur Bebauung des Altenbergs gebilligt. Mit 22 zu 9 Stimmen gab das Gremium nach turbulenter Diskussion vor rund 70 interessierten Bürgern grünes Licht für den Bebauungsplan.
Weihnachtsbäume wurden an der Schule in Ottenheim verkauft.
Schwanau - Ottenheim
vor 18 Stunden
Die Klasse 7 b der Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule zeigte am Samstagvormittag tatkräftige Eigeninitiative. Mit dem Verkauf von Christbäumen wurde Kapital für den sommerlichen Landschulheim-Aufenthalt gesammelt.
Das dritte Adventsfenster am alten Wittenweierer Pfarrhaus wurde aus dem Kreis der evangelischen Gemeindebücherei heraus gestaltet. Es war die letzte offizielle Öffnung in diesem Jahr.
Lahr/Schwarzwald
vor 23 Stunden
Das letzte offizielle Adventsfenster am alten Wittenweierer Pfarrhaus wurde am Sonntagabend eröffnet. Das Team der evangelischen Gemeindebücherei hatte ein Engel-Motiv erstellt, und gestaltete eine kleine Feierstunde mit Liedern und einer Geschichte.
Friesenheim
vor 23 Stunden
Für die kommenden vier Jahre hat die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Friesenheim ihren Vorstand bei der Hauptversammlung am Samstag nahezu komplett bestätigt. Einzig Beisitzerin Irmgard Blüthmann stellte sich nach 24 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl, ihre Position wurde nicht neu besetzt....
Lahr
vor 23 Stunden
Der Weihnachtsmarkt in Reichenbach ist auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg gewesen. Die Veranstaltung am Vorabend zum dritten Advent hat sich inzwischen weit über die Dorfgrenzen hinaus einen guten Namen gemacht, wie die starken Besucherzahlen belegen.
Friesenheim
vor 23 Stunden
Die Sänger des Männergesangvereins und der Frauenchor des »Liederkranz« Schuttern sangen Advents- und Weihnachtslieder für die Seniorinnen und Senioren im Kursana Domizil in Friesenheim. Damit wurden die Bewohner des Pflegeheims feierlich auf Weihnachten eingestimmt.