Lahr-Sulz

Zertifizierte Burger und Co. aus Sulz

Autor: 
Kristina Keil
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Januar 2017

Michael Weghaupt (von links) mit Ehefrau Andrea und Mitarbeiter Martin Walter posieren in ihrem Food Truck, der »Black Pearl«. ©"Grill & Chill"

Food Trucks werden immer beliebter, Bio-Produkte liegen schon lang im Trend. Das Sulzer Catering-Unternehmen »Grill & Chill« kombiniert beides. Über das Bio-Zertifikat haben wir uns mit Betreiber Michael Weghaupt (35) unterhalten. 

Wie bekommt man ein Bio-Siegel?
Michael Weghaupt: Je nach Branche müssen unterschiedliche strenge Kriterien eingehalten werden. Man bekommt ein das Siegel, wenn man einen Antrag stellt und ein Prüfungsinstitut  die Einhaltung der Richtlinien und Vorschriften überprüft. So dürfen in unserem Fall nur Bio-Lebensmittel, -Gewürze und -Rohstoffe verwendet werden.

Warum haben Sie eins? Warum ist Ihnen das wichtig gewesen?
Weghaupt: Weil wir von Anfang an sehr viele Bio-Produkte verarbeitet haben – das ist für uns ein wichtiges Qualitätsmerkmal . Unseren Kunden und Gästen können wir damit zeigen, dass wir uns durch eine unabhängige Prüfstelle kontrollieren lassen. So garantieren wir für das, was wir bewerben und deklarieren.

Wie kamen Sie drauf, Bio-Produkte zu verwenden?
Weghaupt: Das kam durch unsere Erziehung und durch das, was unsere Eltern von je her gekocht und uns vorgelebt haben. Dadurch, dass wir privat auch sehr auf unsere Ernährung und die Herkunft der Lebensmittel achten, ist eine Verarbeitung auch für unsere Speisen die wir anbieten, eine logische Konsequenz.

Schmecken Bio-Zutaten anders?
Weghaupt: Ja, wir haben das Gefühl, dass die meisten Bio-Zutaten intensiver und aromatischer schmecken als konventionell hergestellte Produkte. Auch der Gedanke, unbelastete und somit gesündere Zutaten zu verarbeiten ist das, was uns antreibt.

- Anzeige -

Was bringen Bio-Produkte überhaupt?
Weghaupt: Man hat die Gewissheit, dass die Lebensmittel auf natürliche Weise wachsen, produziert oder gezüchtet werden. Die Artenvielfalt wird positiv unterstützt und die natürliche Nahrungskette nicht durch Spritzmittel unterbrochen oder chemischen Dünger belastet. Somit tragen wir mit indirekt unseren Teil zum Umweltschutz bei, was eine zusätzliche Motivation ist.

Warum sind die Produkte gerade so im Trend?
Weghaupt: Das Bewusstsein der Verbraucher ist durch die vielen Negativ-Schlagzeilen der Nahrungsmittelindustrie in den vergangenen Jahren sensibilisiert. Gesunde und nachhaltig produzierte Lebensmittel haben einen höheren Stellenwert bekommen. Bio-Produkte sind ein Garant für qualitativ hochwertige und schadstofffreie Genussmittel.

Warum sind Bio-Produkte eigentlich teurer als normale Produkte?
Weghaupt: Das liegt an der Herstellung, Zucht und Verarbeitung, die aufwendiger und intensiver ist. So sind beispielsweise die Wachstumszeiten länger und die Ernten geringer. Ebenso die strengen Vorschriften, Kontrollen und Dokumentationen, die eingehalten werden müssen.

Sie hatten vorher sogar als einziger Food-Truck ein Demeter-Zertifikat. Wie kommt es, dass Sie es nicht mehr haben? 
Weghaupt: Wegen der geringen Anzahl an Demeter- Betrieben in der Region konnten wir den geforderten Anteil an Zutaten nicht erreichen. Trotzdem sind viele Demeter-Produkte bei uns im Einsatz – ohne Zertifizierung dürfen wir das aber nicht ausloben. Wir sind weiter an einer Mitgliedschaft interessiert und sollte sich die Lieferanten-Situation verbessern, werden wir auch wieder aktiv.

Weitere Infos: www.grill-and-chill.net

Info

Das Bio-Siegel

Ein Bio-Siegel ist ein Güte- und Prüfsiegel, mit dem Erzeugnisse aus ökologischem Landbau gekennzeichnet werden. Jedes Produkt, das damit gekennzeichnet wird, muss bei der Informationsstelle Bio-Siegel angemeldet werden. Weitere Informationen gibt es unter www.oekolandbau.de/bio-siegel

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 13 Minuten
Lahr
Personalkarussell: Elise Voerkel ist die neue Stadthistorikerin, Thorsten Mietzner bleibt Stadtarchivar. 
vor 3 Stunden
Schwanau
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben die Gemeinde Schwanau und der Waldservice Ortenau am Dienstag das 40-jährige Dienstjubilävon Manfred Schmidt gewürdigt. Neben Revierleiter Klaus Niehüser sei Schmidt laut Bürgermeister Wolfgang Brucker „das Gesicht unseres Walds“.  
vor 5 Stunden
Lahr
Achim Krämer ist seit 70 Jahren Mitglied der GEW – dafür ehrte ihn die Gewerkschaft auf der Weihnachtsfeier. Deutliche Worte fanden die Lehrer über das Bildungssystem im Land. 
vor 6 Stunden
Lahr
Die Stadt Lahr möchte zur Fairtrade-Kommune werden und sucht noch nach Partnern. Darum geht es in der Kampagne der lokalen Agenda 21-Gruppe „Zukunftsfähige Welt“.
vor 7 Stunden
"Wir essen an Weihnachten"
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
vor 11 Stunden
Meißenheim
Die vorzeitige Aufstellung für den Bebauungsplan „Hofackern II“ in Kürzell wird es nicht geben. Der von der Gemeinde zunächst vorgeschlagene Aufstellungsbeschluss wurde in der Sitzung des Gemeinderats am Montagabend bei drei Enthaltungen abgelehnt.  
vor 11 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (9)
Noch 13 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
Der Friesenheimer Wald war Thema im Gemeinderat.
vor 11 Stunden
Friesenheim
Der Holpreis ist im Keller, die als klimastabil geltende Buche leidet unter dem Wassermangel und den hohen Temperaturen und auch für das Jahr 2020 ist bislang kein Hoffnungsschimmer in Sicht, dass sich die Lage im Friesenheimer Wald entspannt.
vor 11 Stunden
Meißenheim
Am Sonntagnachmittag fand in der Sporthalle in Meißenheim ein Minispielfest der HTV-Zwerge statt.
In Heiligenzell soll neben einem neuen Kindergarten auch ein Neubaugebiet entstehen. Der künftige Kindergarten gehört zu einer der großen Investitionen.
vor 18 Stunden
Friesenheim
Der Friesenheimer Gemeinderat hat den Haushalt am Montag in der Sitzung endgültig festgezurrt. Erneut kommt die Gemeinde ohne Kredit aus. Im nächsten Jahr könnte es aber durch Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 4,505 Millionen Euro ganz anders aussehen.
vor 21 Stunden
Jugendgemeinderat
Der neue Jugendgemeinderat wurde gewählt – zumindest von einem kleinen Teil der Jugendlichen in Lahr. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 6,53 Prozent. Die Fraktionssprecher des Gemeinderats sind sich einig: Darüber muss gesprochen werden.
vor 21 Stunden
Jugendgemeinderat in Lahr
Die Wahlbeteiligung bei der Wahl des Jugendgemeinderats in Lahr lag nur bei 6,53 Prozent. Redakteurin Sophia Körber sagt: Politik braucht Jugendliche.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 18 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!