Friesenheim - Schuttern

So zünftig war's beim zehnten Oktoberfest in Schuttern

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

Der Name ist Programm: Mit einer Stimmungs- und Partyband aus Bayern zog am Samstagabend im wahrsten Sinne »Bergluft« in die Schutterner Offohalle ein. ©Wolfgang Schätzle

Der Oktober lässt noch auf sich warten aber die ersten Oktoberfeste sind schon vorüber. Am Samstag kamen wieder zahlreiche Zeltfest-Liebhaber in die zum weiß-blauen Bierzelt umfunktionierte Offohalle.

Am Samstag wurde es in der Offohalle wieder so richtig voll. Zum zehnten Mal lud die Feuerwehrabteilung Schuttern zu einem Oktoberfest ein – das seit nunmehr vier Jahren in der Halle stattfindet. Dabei verwandelt sich die Offohalle zu einem bayerischen Oktoberfest-Bierzelt. Diese Zelt-Atmosphäre ist das Markenzeichen des Fests schlechthin. 

Auch in diesem Jahr bildeten sich zunächst wieder Schlangen vor dem Eingang. Bis um acht war die Halle voll. Genau zum richtigen Zeitpunkt, denn zum Zehnjährigen präsentierte die Feuerwehrabteilung eine neue Musikformation: Nicht die in der Region bekannten »Original Filter-Länder« standen auf der Bühne, sondern eine Stimmungs- und Partyband aus Bayern. Mit ihr zog sozusagen »Bergluft« in die Halle ein. Alle Musiker der Formation sind in den Bergen geboren und erleben Bergluft im Alltag, wenn sie mal nicht gerade auf Tour sind. 

Das kraftvolle Lebensgefühl, ein Ausdruck grenzenloser Leidenschaft für das Leben und die Musik, bringen die sieben Jungs dann auch auf die Bühne mit. So liegt es nahe, dass sich die Formation »Bergluft« nennt und schnell zogen die Musiker das Schutterner Publikum in ihren Bann, heizten die Stimmung ein und setzten dem weiß-blauen Ambiente mit ihrem bayerischen Dialekt quasi noch ein I-Tüpfelchen obendrauf. Die Schutterner Offohalle glich wahrlich einem bayerischen Oktoberfest. 

- Anzeige -

Dirndl und Lederhose

Und darin dominierten am Samstagabend natürlich wieder die Mädchen und Frauen mit ihren bunten Dirndl und die Jungs und Burschen in ihren Lederhosen. Die wenigen »gewöhnlich gekleideten« Gäste, konnten es sich erst einmal bei Haxen, Weißwurst und Oktoberfestbier im Maßkrug so richtig gut gehen lassen. Die Stimmung war prächtig und die beiden Macher Marco Lippmann und Jan Mieth, zugleich die Führungsspitze der Schutterner Wehr, waren vollauf zufrieden. 

So mancher Sitzplatz wurde im Verlauf des Abends wieder zu einem Stehplatz. Die Tische wurden nämlich auf die Bänke gestellt, das hat mittlerweile fast schon Tradition bei den Oktoberfest-Feiernden. Andere fanden sich nur noch auf der Tanzfläche wieder. 

Bis weit nach Mitternacht heizte die Stimmungs- und Partyband »Bergluft« den Gästen, die nicht nur aus Schuttern und Umgebung kamen, ein. Das Fest hat sich in der Region mittlerweile herumgesprochen, so dass sich zahlreiche Vertreter der »Weißwurst-Fraktion« auch aus dem Kinzigtal, dem Schuttertal und aus den Riedgemeinden am Samstag in Schuttern zum feiern einfanden. Und viele waren sich einig. Es sei einfach jedesmal klasse – die Stimmung und das Ambiente, weshalb man auch im nächsten Jahr wiederkommen möchte.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 1 Stunde
  Dem Mann merkt man’s an: Er ist begeistert von der Landesgartenschau. Ob Blumenmeer draußen, das Streifenhaus, die Blumenhalle oder die Via Ceramica mit ihren aus Bäumen nachempfundenen Häusern – alles regt ihn an, es anzufassen, seine Hand daraufzulegen, mit den Fingern darüber zu fahren oder es...
Lahr/Schwarzwald
vor 10 Stunden
Ist die Kirche noch zeitgemäß? Das fragte Baden Online katholische und evangelische Pfarrer in Lahr. Sie sagen: Ja – aber es gibt auch noch einiges zu tun.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
vor 16 Stunden
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
vor 19 Stunden
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
vor 22 Stunden
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
21.09.2018
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
20.09.2018
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
20.09.2018
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
20.09.2018
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
20.09.2018
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...