Friesenheim - Schuttern

So zünftig war's beim zehnten Oktoberfest in Schuttern

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

Der Name ist Programm: Mit einer Stimmungs- und Partyband aus Bayern zog am Samstagabend im wahrsten Sinne »Bergluft« in die Schutterner Offohalle ein. ©Wolfgang Schätzle

Der Oktober lässt noch auf sich warten aber die ersten Oktoberfeste sind schon vorüber. Am Samstag kamen wieder zahlreiche Zeltfest-Liebhaber in die zum weiß-blauen Bierzelt umfunktionierte Offohalle.

Am Samstag wurde es in der Offohalle wieder so richtig voll. Zum zehnten Mal lud die Feuerwehrabteilung Schuttern zu einem Oktoberfest ein – das seit nunmehr vier Jahren in der Halle stattfindet. Dabei verwandelt sich die Offohalle zu einem bayerischen Oktoberfest-Bierzelt. Diese Zelt-Atmosphäre ist das Markenzeichen des Fests schlechthin. 

Auch in diesem Jahr bildeten sich zunächst wieder Schlangen vor dem Eingang. Bis um acht war die Halle voll. Genau zum richtigen Zeitpunkt, denn zum Zehnjährigen präsentierte die Feuerwehrabteilung eine neue Musikformation: Nicht die in der Region bekannten »Original Filter-Länder« standen auf der Bühne, sondern eine Stimmungs- und Partyband aus Bayern. Mit ihr zog sozusagen »Bergluft« in die Halle ein. Alle Musiker der Formation sind in den Bergen geboren und erleben Bergluft im Alltag, wenn sie mal nicht gerade auf Tour sind. 

Das kraftvolle Lebensgefühl, ein Ausdruck grenzenloser Leidenschaft für das Leben und die Musik, bringen die sieben Jungs dann auch auf die Bühne mit. So liegt es nahe, dass sich die Formation »Bergluft« nennt und schnell zogen die Musiker das Schutterner Publikum in ihren Bann, heizten die Stimmung ein und setzten dem weiß-blauen Ambiente mit ihrem bayerischen Dialekt quasi noch ein I-Tüpfelchen obendrauf. Die Schutterner Offohalle glich wahrlich einem bayerischen Oktoberfest. 

- Anzeige -

Dirndl und Lederhose

Und darin dominierten am Samstagabend natürlich wieder die Mädchen und Frauen mit ihren bunten Dirndl und die Jungs und Burschen in ihren Lederhosen. Die wenigen »gewöhnlich gekleideten« Gäste, konnten es sich erst einmal bei Haxen, Weißwurst und Oktoberfestbier im Maßkrug so richtig gut gehen lassen. Die Stimmung war prächtig und die beiden Macher Marco Lippmann und Jan Mieth, zugleich die Führungsspitze der Schutterner Wehr, waren vollauf zufrieden. 

So mancher Sitzplatz wurde im Verlauf des Abends wieder zu einem Stehplatz. Die Tische wurden nämlich auf die Bänke gestellt, das hat mittlerweile fast schon Tradition bei den Oktoberfest-Feiernden. Andere fanden sich nur noch auf der Tanzfläche wieder. 

Bis weit nach Mitternacht heizte die Stimmungs- und Partyband »Bergluft« den Gästen, die nicht nur aus Schuttern und Umgebung kamen, ein. Das Fest hat sich in der Region mittlerweile herumgesprochen, so dass sich zahlreiche Vertreter der »Weißwurst-Fraktion« auch aus dem Kinzigtal, dem Schuttertal und aus den Riedgemeinden am Samstag in Schuttern zum feiern einfanden. Und viele waren sich einig. Es sei einfach jedesmal klasse – die Stimmung und das Ambiente, weshalb man auch im nächsten Jahr wiederkommen möchte.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

»Schwanauer Künstler« (5/8)
vor 1 Stunde
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Michael Angerer aus Ottenheim.
Gemeinderat Friesenheim
vor 4 Stunden
Einen aktuellen Haushaltszwischenbericht von Kämmerer Joachim Wagner gab es am Montagabend für die Mitglieder des Gemeinderats in Friesenheim.
Was blüht denn da? (24)
vor 7 Stunden
Was blüht denn da? Unter diesem Rubrik-Titel stellt der Diplom-Biologe Andreas Braun während der Zeit der Landesgartenschau in Lahr bis zum 14. Oktober an dieser Stelle, heute ausnahmsweise am Donnerstag, im Lahrer Anzeiger Blumen und Pflanzen vor – von A wie Akelei bis Z wie Zaubernuss. In Folge...
Meine Landesgartenschau (113)
vor 9 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 113 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Klaus Bischoff (76) aus Friesenheim von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Gemeinderat Lahr
vor 16 Stunden
Die Stadt Lahr plant eine Neukonzeption des »Schlachthof« und eine umfassende Sanierung der ungenutzten, zum Teil einsturzgefährdeten Bestandsgebäude im rückwärtigen Teil des Areals. Für das mit rund fünf Millionen Euro bezifferte Projekt, wurden Fördermittel des Bundes beantragt. Das beschloss der...
Friesenheim
vor 19 Stunden
Der Gemeinderat Friesenheim hat in seiner Sitzung am Montag einige Änderungen von Geschäftsordnung und Satzungen beschlossen. Den meisten Diskussionsbedarf gab es beim Thema »Abschaffung des Bauausschusses«.   
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Für die Nabu-Ortsgruppe Lahr stellt das Herbstfest eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres dar. Am Sonntag wurde im Stützpunkt mit Freunden und Unterstützern gefeiert, unter anderem wurde dabei der Abschluss der Hohbergsee-Entschlammung thematisiert.
Schwanau - Ottenheim
25.09.2018
Nach acht Monaten ist das Ottenheimer Laufprojekt »Von 0 auf 21« am Wochenende erfolgreich ausgeklungen. 100 Starter absolvierten zunächst den Karlsruher Halbmarathon. Im Anschluss stieg noch eine Riesensause im Ottenheimer Sportheim.  
Brandstiftung?
25.09.2018
In Lahr-Sulz und Kippenheim sind am Montag zwei Autos in Brand geraten. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ursache der Feuer ist bislang allerdings noch unklar. Es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.
Lahr
25.09.2018
Am Sonntag wurde Pfarrer Walter Schwehr als Kooperator in der Seelsorgeinheit »An der Schutter« in Lahr verabschiedet. Schwehr wird künftig als Subsidiar fungieren. Gleichzeitig wurde Christoph Franke als hauptberuflicher Diakon willkommen geheißen.  
"Spektakuläres" Video
25.09.2018
Weil sich am Montagabend drei Kinder auf den Gleisen bei Lahr aufgehalten hatten, musste der Zugverkehr dort gesperrt werden. Der Grund für den Aufenthalt der Jungs auf den Schienen: ein "spektakuläres" Video.
Schwanau - Ottenheim
25.09.2018
Vieles lief beim sonntäglichen Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Ottenheim am Sonntag in gewohntem Rahmen ab, so manches aber auch nicht.