Real- und Werkrealschule Friesenheim

Zwei Lehrer mit Herzblut gehen in Friesenheim in den Ruhestand

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2019

Ein Abschied ist immer schwer. So auch in der Real- und Werkrealschule in Friesenheim (von links): Schulleiterin Angelika Philipzen, Regina Erb-Schalk, Reinhold Meyer und Bürgermeister Erik Weide. ©Wolfgang Schätzle

Zwei Lehrer mit Herzblut verlassen die Friesenheimer Schule. Regina Erb-Schalk und Reinhold Meyer wurden am Montag in den Ruhestand verabschiedet.

Großer Bahnhof für zwei außergewöhnliche Lehrer – jeder auf seine ganz besondere Art. Zum einen für eine Lehrerin, die einst gegen ihren Willen an die Friesenheimer Schule kam und das damals vor mehr als 30 Jahren deutlich gegenüber der Schulleitung und dem Friesenheimer Kollegium artikulierte. Zum anderen für einen Lehrer, für den Friesenheim die erste und einzige Schule war. Am Montag wurden Regina Erb-Schalk und Reinhold Meyer in der Aula der Real- und Werkrealschule Friesenheim in den Ruhestand verabschiedet.

Eigenart bewahrt

Erb-Schalk dürfte ihre anfängliche Ablehnung längst abgelegt haben. Denn diese Schule sei zu der Schule ihres Herzens geworden, so Schulleiterin Angelika Philipzen in ihrer Laudatio. Was sie allerdings bis heute bewahrt habe, sei ihre Eigenart, Dinge, die ihr nicht behagen, deutlich auszusprechen. Sei es im erweiterten Schulleitungsteam, in Konferenzen oder anderswo. »Durch oft beharrliches Nachfragen hast du uns immer wieder herausgefordert, warst dabei aber stets konstruktiv und hoch engagiert für unsere Schule«, sagte Philipzen.

Erb-Schalks große Liebe galt der Kunst. Es sei ihre berufliche Lebensaufgabe gewesen, die in den Schülern noch schlummernden kreativen Kräfte zu wecken und zu entfalten. Mit dem früheren Schulleiter Günter Behre, der eigens auch zu ihrer Verabschiedung gekommen war, hat Erb-Schalk den jährlichen »Kunstmarkt« ins Leben gerufen und ihn mit viel Herzblut und Energie über viele Jahre organisiert und weiterentwickelt.

- Anzeige -

Mit Erb-Schalk geht auch der Dienstälteste an der Real- und Werkrealschule Friesenheim. Am Wochenende feiert die Schule ihr 50-jähriges Bestehen. Sage und schreibe 42 Jahre davon hat Reinhold Meyer an dieser Schule davon mitgestaltet. »Das verdient unser aller Respekt«, so Philipzen. Eine so unglaublich lange Zeit den Beruf des Lehrers auszuüben, könne nur jemand, der ein großes Einfühlungsvermögen besitzt und Freude daran hat, Kindern und Jugendlichen Neues zu vermitteln. Meyer habe viel Geduld, eine Menge Durchhaltevermögen und die Bereitschaft, sich immer wieder auf Veränderungen einzulassen, mitgebracht. 

Schmerzlich vermissen

Und so wird man ihn schmerzlich an der Schule vermissen. Nicht zuletzt auch als Computerexperte, der ein qualifiziertes Schulprogramm programmierte, das von der Erfassung der Stundenpläne über die Schulverwaltung bis zur Notenverwaltung und der Organisation der Abschlussprüfungen reicht. Meyer, der in Freiburg wohnt, war immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Dank seines Wohnmobils übernachtete er »schulnah«, wenn es mal wieder aufgrund eines kniffligen Computerproblems extrem spät geworden ist, verriet Philipzen. Seine Kenntnisse als Fachberater und Fortbildner hat Meyer auch im Unterricht stets schülerorientiert umgesetzt. Er hat unter anderem den Fortbildungslehrgang »Mofa 25 – Wartung und Pflege« belegt, um den Schülern bei ihren Fahrzeugen unter die Arme zu greifen.

Wie beliebt die beiden Lehrkräfte waren, zeigte sich auch in den begleitenden Lehrerbeiträgen der Fachschaften Technik und Kunst, als auch in den Glückwünschen der Personalvertreterin Claudia Kieltsch und Bürgermeister Erik Weide. Umrahmt wurde die Abschiedsfeier vom Chor der Real- und Werkrealschule.

Zur Person

Reinhold Meyer

Reinhold Meyer ist seit 1977 als Lehrer und seit 1990 als Fachoberlehrer für Technik und Sport in Friesenheim. Weiter war er als Fachkoordinator in den Fachbereichen Natur und Technik sowie EDV und auch als Systembertreuer an der Schule tätig. Meyer war auch Multiplikator der Lehrerfortbildung ITG.

Zur Person

Regina Erb-Schalk

Regina Erb-Schalk kam 1986 nach Friesenheim. Zuvor war die Realschullehrerin an der Erich-Kästner-Realschule in Offenburg. Sie war Fachkoordinatorin Bildende Kunst sowie Mentorin für Mathematik und Bildende Kunst. Zudem fungierte sie als Gleichstellungsbeauftragte an der Friesenheimer Schule.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 15 Stunden
De Hämme meint...
Unser Kolumnist Hämme ist begeistert: Überall, wo er hinschaut, übermannen ihn Heimatgefühle. Egal, ob beim Bäcker, beim Friseur, beim Metzger oder wenn er in den Nachrichten die neuesten Entwicklungen zum kommenden DFB-Präsidenten entdeckt.
vor 16 Stunden
Von Bikini und Dirndl
Im Lahrer Stadtgeflüster flüstert Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche von Bikini und Dirndl, Filmen unter freiem Himmel und dem Besuch der Bundesumweltministerin.
vor 19 Stunden
"Umgekrempelt"
Was ist Kunst? Was Vandalismus? Anschauungsmaterial gibt es in Friesenheim.
Beate Tscheschlog wird mit Beginn des neuen Schuljahrs junge Schüler im Laufbus zu ihrer Bildungseinrichtung bringen. Das erzählt sie im Rahmen der Sommergespräche des Lahrer Anzeigers.
16.08.2019
"Unterm Schirm" (2/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
16.08.2019
Meißenheim/Schwanau
Früher legte man Vorräte an, um in nahrungsarmen Jahreszeiten nicht Hunger leiden zu müssen. Heute ist es »trendy«, Produkte aus dem eigenen Garten auf den Tisch zu bringen. Der Lahrer Anzeiger hat bei den Landfrauen in Ottenheim und Meißenheim nachgefragt, ob sie Obst und Gemüse aus dem eigenen...
16.08.2019
Auf dem Marktplatz
Der Lahrer Wochenmarkt: Zieht das Angebot noch die Kunden an? Oder wandern sie in die Supermärkte ab? Der Lahrer Anzeiger hat sich an einem Samstag vor Ort umgehört. 
16.08.2019
Langenhard
Das vermeintliches »Idyll« – Schafe auf Wiesen – gehören zum Langenhard erst seit dem Rückzug der Kanadier 1992. Ab kommendem Jahr werden auf etwa 60 Hektar Weide- und Waldfläche allerdings sogenannte Hinterwälder weiden und damit die Landschaft des nationalen Naturerbes offenhalten.
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
Zum 19. Mal findet am Wochenende das Langenwinkeler Stadtteilfest statt. Ortsverwaltung und Vereinsgemeinschaft haben für eine der größten Veranstaltungen im Dorf in der Organisation bewährte, teilweise auch neue Elemente miteinander verwoben.
16.08.2019
Offenes Werkstor
Wie wird aus Kunststoff und Messing eine Dusche? 16 Leser des Lahrer Anzeigers durften hinter die Kulissen der Firma Grohe in Lahr blicken – und erlebten Erstaunliches.
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.
16.08.2019
Mariä Himmelfahrt
Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.
16.08.2019
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
16.08.2019
Was ich von dem/der neuen OB erwarte (8/16)
Bis Mittwoch, 28. August, sagen an dieser Stelle jeden Tag (außer am Wochenende) Bürger ihre Meinung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.