110 Wohnungen

Millionenprojekt Seidenfaden: Wann die Wohnungen fertig sind

Autor: 
Janine Ak
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2019

Die Stadtbau baut zurzeit an fünf Mietshäusern im Wohngebiet Seidenfaden. ©Ulrich Marx

Das Millionenprojekt im Seidenfaden nimmt Formen an: Seit einem Jahr baut die Stadtbau an ihrem Großprojekt mit fünf Mietshäusern. Der Rohbau soll Ende Juni fertig sein. Wann die Mieter einziehen können und was in dem Wohngebiet noch entstehen soll.

Überall klopft und hämmert es, die Rufe der Bauarbeiter hallen durch die Frühlingsluft. Gärtner legen eine Allee an jungen Bäumen an der Fessenbacher Straße an, das Gras und die Bäumchen in den im Herbst angelegten Grünzonen zwischen den Häusern beginnen zu sprießen.

Kinder radeln von der Schule nach Hause, spielen gemeinsam in den verkehrsberuhigten, frisch gepflasterten Straßen. Auf den Balkonen und in den Gärtchen vor den Erdgeschoss-Wohnungen sonnen sich Bewohner in Liegestühlen.

Im viel gescholtenen Neubaugebiet Seidenfaden in der Offenburger Oststadt zieht mit dem Frühling auch jede Menge Natur und Leben ein und scheint dadurch den Skeptikern beweisen zu wollen: Hier lässt es sich angenehm, modern und familiär leben.

Während die an die Fessenbacher Straße grenzenden Häuser schon seit ein bis zwei Jahren bewohnt sind und sich dort mittlerweile kein leeres Klingelschild mehr findet, wird im Innern des Seidenfadens noch fleißig gebaut. Viele Einfamilienhäuser sind dort ebenfalls schon bewohnt – meist von jungen Familien mit Kleinkindern. Doch in ihrer Nachbarschaft klaffen Baugruben, an denen fleißig gewerkelt wird und die darauf warten, gefüllt zu werden und weiteren Familien ein neues Zuhause zu werden.

Wohnberechtigungsschein

Ganz vorne an der Ortenberger Straße baut die Stadtbau Offenburg seit mehr als einem Jahr an ihrem Großprojekt im Seidenfaden: Dort entstehen fünf Häuser mit insgesamt 110 Wohnungen. Das Besondere: 98 von ihnen werden durch das Land, genauer gesagt durch das »Landeswohnraumförderprogramm Baden-Württemberg«, gefördert. Diese Wohnungen stehen, wenn alles nach Plan läuft und sie im Sommer 2020 fertig sind, ausschließlich Mietern zur Verfügung, die über einen Wohnberechtigungsschein verfügen.

- Anzeige -

Den zu beantragen sei Formsache und solle niemanden abschrecken, sich um eine der Wohnungen zu bemühen, sagt Rainer Lindenmeier, Geschäftsführer der Stadtbau Offenburg und der Wohnbau Offenburg. Worum es vielmehr geht: Es sind bewusst günstige Wohnungen, die Miete wird ein Drittel unter der ortsüblichen Miete liegen – und somit unter sieben Euro pro Quadratmeter, führt Lindenmeier aus. Die Wohnungen sollen ganz bewusst Menschen mit einem Durchschnittseinkommen zur Verfügung stehen. Wer eine von ihnen mieten will, darf daher nicht zuviel verdienen. Es gibt dafür feste Obergrenzen (siehe Kasten).

Ein kleiner Wermutstropfen dabei: Interessenten dürfen bei diesen geförderten und damit günstigen Wohnungen keine allzu großen Ansprüche an deren Größe stellen. Die Quadratmeterzahl pro Person ist festgelegt.

Keine Sozialwohnungen

Lindenmeier ist es wichtig zu betonen, dass der Begriff »öffentlich geförderte Wohnung« keinesfalls mit dem Begriff »Sozialwohnung« gleichzusetzen sei. Angesprochen fühlen sollen sich etwa der Beamte und der Handwerksmeister. Lediglich zwölf der insgesamt 110 Wohnungen sind frei finanziert. Für sie gelten keine Belegungsbeschränkungen und keine Mietpreisbindungen.

Wer eine der günstigen Wohnungen ergattert, kommt in den Genuss  eines eigenen Tiefgaragenstellplatzes: Vier der fünf Häuser befinden sich über einer gemeinsamen Tiefgarage, in der sich auch Stellplätze für das fünfte Gebäude befinden.

Von dem neuen Gebäudekomplex werden auch die übrigen Bewohner des Seidenfadens langfristig profitieren: Es entsteht eine Kinderkrippe für Kinder von ein bis drei Jahren, die von der Stadt Offenburg gemietet und betrieben werden wird. Außerdem wird ein Ladengeschäft eingerichtet, das der Nahversorgung des Wohngebiets dienen wird. Ende Juni dieses Jahres soll der Rohbau fertig sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 46 Minuten
In Ichenheim
Das kleine Jubiläum, die 10. Löwen-Art, bot rund um den Löwen in Ichenheim ein faszinierendes Festival für alle Besucher. Insgesamt 2000 schauten sich das an.  
vor 1 Stunde
»Zunsweier ist für mich Heimat«
Als dienstältester Ortsvorsteher der Ortsteile Offenburgs gibt Karl Siefert (72) aus Zunsweier sein Amt nun in jüngere Hände. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihm über die vielen Herausforderungen, Erlebnisse und Höhepunkte in den fast 30 Jahren gesprochen.
vor 2 Stunden
Offenburg
Seit Mai ist die Baustellenzeit in der Lange Straße beendet, am Freitag ist die Umgestaltung mit einem Fest gefeiert worden. Entlang eines roten Teppichs präsentierten sich die anliegenden Geschäftsleute, für die Besucher gab es Infos und ein Unterhaltungsprogramm. Das Ergebnis der Sanierung kam...
vor 4 Stunden
Wechsel nach Kommunalwahl
Im Ortschaftsrat Zell-Weierbach blickte der wiedergewählte Ortsvorsteher Willi Wunsch auf turbulente fünf Jahre zurück. Außerdem wurden langjährige Ortschaftsräte verabschiedet.  
vor 4 Stunden
200 geladene Gäste
Horst Koller wurde nach 16 Jahren als Rektor des Sonderpädagogischen Bildungszentrums Lernen in Zell in den Ruhestand verabschiedet. Nach vielen Lobreden sang er zum Abschluss das Lied »Kinder« unter tobendem Applaus der rund 200 geladenen Gäste.
vor 4 Stunden
Lesezimmer unter freiem Himmel
Mit ihrer markanten Stimme hat Schauspielerin Katharina Thalbach zur Eröffnung der vierten Auflage von »Stadtlesen« auf dem Marktplatz gelesen. Zuvor hatten die Gewinner des Schulwettbewerbs »Wortartist« ihren großen Auftritt auf der Bühne. Noch bis zum morgigen Sonntag kann rund um die zwei...
vor 5 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Eda Batir (18) aus Offenburg hat ihr Abitur am Schiller-Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer Englisch, Französisch und Spanisch. Ihre Hobbys sind lesen, Freunde treffen und schwimmen. 
vor 6 Stunden
Ehemaliger Gengenbacher Pfarrer
Der ehemalige Evangelische Stadtpfarrer von Gengenbach, Wolfgang Schmidt, ist neuer Leiter des Referats »Erziehung und Bildung« der Evangelischen Landeskirche. Damit ist er Hauptansprecherpartner für den Bereich Baden.  
vor 9 Stunden
Ein Grauburgunder aus dem Freudental
Premiere für »Ortenberger Stifterwein« aus dem Spitzenjahrgang 2018: Beim Ortenberger Schlossfest an diesem Wochenende (19. bis 21. Juli) ist der Grauburgunder erstmals im Ausschank. Zwei Euro vom Flaschenpreis gehen als Spende an die Bürgerstiftung.  
vor 12 Stunden
Ein Leben im Dienst der Menschen
Am heutigen Freitag feiert mit Ingrid Fuchs eine Frau ihren 75. Geburtstag, die sich in Beruf und Ehrenamt höchste Achtung erworben hat. Und sie ist immer noch unermüdlich im Einsatz. Im Ortenau-Klinikum ist sie nach wie vor für »ihre« Patienten da.
vor 12 Stunden
Fotografin Manuela Seiler
Das Gengenbacher Museum Haus Löwenberg präsentiert in der Ausstellung "Wunderland Löwenberg" unter anderem Fotografien von Himmelsbildern. Ein ganz besonderes Exemplar stammt von Manuela Seiler. Sie ist am Sonntag im Gespräch mit Kurator Reinhard End.
vor 14 Stunden
Spaziergang mit OB Steffens
Vom Kronenplatz bis zur Räderbach-Insel: Rund 50 Interessierte gingen am Mittwochabend mit OB Marco Steffens und Baubürgermeister Oliver Martini auf Tour, um das LGS-Areal kennenzulernen und dabei ihre Ideen loszuwerden. Steffens und Martini wagten dabei auch einen visionären Blick in die Zukunft...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.