Offenburg

120 Weinliebhaber bei Klingelberger-Symposium in Durbach

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juni 2016

(Bild 1/2) ©Volker Gegg

Eine 234-jährige Tradition neu belebt: Über 120 Weinfachleute, Gastronomen und Weinkenner informierten sich beim »5. Klingelberger 1782 Symposium« auf Schloss Staufenberg über den aktuellen Klingelberger-Jahrgang und die Arbeit der 13 für den »Klingelberger 1782« engagierten Weinbaubetrieben. 

 Die Wiege des Klingelberger-Rieslings steht in der Ortenau, genau am gleichnamigen Weinberg neben dem Durbacher Wahrzeichen Schloss Staufenberg. Hier wurde mit der reinsortigen Anpflanzung von Riesling-Reben im Jahre 1782 nicht nur der Qualitätsweinbau im Südwesten ins Leben gerufen, sondern gleichzeitig auch eine bis heute bekannte Marke initiiert. Der Klingelberger steht nach wie vor für edle Rieslinge in der mittleren und südlichen Ortenau zwischen Kappelrodeck und Gengenbach. Und stellt darüber hinaus das einzige im Deutschen Weingesetz verankerte Synonym für einen Riesling dar. 
Um diese 234-jährige Tradition aufrechtzuerhalten und Qualitäten stets zu steigern wurde vor neun Jahren der Förderverein »Klingelberger 1782« gegründet. 13 Weinbaubetriebe sind darin engagiert und loben in einer Blindverkostung jedes Jahr für jeden Weinbaubetrieb einen »Klingelberger 1782« aus. Am Montagnachmittag lud der Förderverein zu seinem »5. Symposium« Weinfachleute, Gastronomen und Weinkenner aus ganz Deutschland nach Durbach ein. So konnten über 120 Fachleute nicht nur die aktuellen Klingelberger-Jahrgänge der beteiligten Weinbaubetriebe vertikal verkosten, sondern auch wahre Raritäten genießen. 

»Tradition neu belebt«

Der älteste Klingelberger, in diesem Jahr von der Durbacher Winzergenossenschaft, hatte schon 47 Jahre auf dem Buckel. Seit Anfang an agiert der Hausherr von Schloss Staufenberg und gleichzeitig Weingutbesitzer, Bernhard Prinz von Baden, für diese honorige Veranstaltungsreihe des Fördervereins als Schirmherr. »Der Förderverein hat eine Tradition, die sehr alt ist, in den vergangenen Jahren neu belebt, und Sie werden beim Verkosten der Weine die Steigerung der Qualitäten feststellen«, erklärte der Erbprinz bei seiner Begrüßung, bei der er unter richtigen Hochkarätern der Weinwirtschaft und des Weinjournalismus auch den neuen Staatssekretär Volker Schebesta willkommen heißen konnte. 

- Anzeige -

Zum Klingelberger-Symposium auf dem Schloss gehören seit Beginn auch Fachvorträge und Diskussionsrunden zum Programm. Im vergangenen Jahr wurde der Förderverein von Fachjournalisten mit dem Preis der deutschen Weinkritik ausgezeichnet. Der renommierte Weinautor und Ampelograph Harry George erklärte in seinem Vortrag die Hintergründe dieser gerade beim Fachpublikum anerkannten außergewöhnlichen Auszeichnung. 
Wegbegleiter und einer der Initiatoren des Fördervereins ist der vereidigte Weinsachverständige und Fachbuchautor Otto Geisel. Der Profi-­Tester philosophierte in seinem Vortrag über die Magie des Klingelbergers, während Weinbauingenieur Alfons Klippel-Stahmann über den Erhalt der genetischen Vielfalt alter wurzelechter Pflanzen referierte. 

Auf dem Gaumen spürbar

Maximilian von Kunow, Inhaber des Weinguts von Hoevel, sprach über die Mystik des Terroirs und ging dabei auf die Suche nach der Wahrheit, die man schlussendlich auch auf dem Gaumen spüren kann.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 39 Minuten
Zwischen Oberschopfheim und Schutterwald
Aggressiv zeigte sich am Montagabend ein 37-Jähriger in Schutterwald, nachdem er von mehreren Polizeistreifen nach einer Sachbeschädigung und einer Trunkenheitsfahrt in Gewahrsam genommen wurde.
vor 2 Stunden
Offenburg
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Gebäude im Industriegebiet von Hofweier von Einbrechern heimgesucht.
vor 4 Stunden
Interview mit Storchenvater Kurt Schley
Storchenvater Kurt Schley aus Schutterwald kümmert sich schon seit vielen Jahren um die Störche in der Region. Die Storchensituation hat sich stabilisiert, auch dank ehrenamtlichem Engagement.
vor 4 Stunden
Pfiffige Idee
Buchstäblich ins Wasser gefallen wäre für den Heimatverein der Bauernmarkt, der für 26. September angesagt war. Doch wegen Corona fand er nicht statt. Dafür hat sich der langjährige Beschicker Clemens Litterst, besser bekannt als „Mister Rockschwoof“, etwas einfallen lassen. Kurzerhand wurde eine...
vor 7 Stunden
Workshoptag am 10. Oktober
Die Bürgerstiftung St. Andreas unterstützt das Montessori-Zentrum Ortenau mit einer Spende in Höhe von 2900 Euro. Am 10. Oktober lädt das MZO zu einem Workshoptag ein.
vor 10 Stunden
Schutterwald
Die „Stoffschmiede“ in Schutterwald feierte am Samstag Eröffnung. Alexandra Kümmerle erfüllt sich damit einen Lebenstraum. 
vor 10 Stunden
"Mein Corona-Projekt"
Die Familie Stevenot hat ein tolles Hühnerhaus gebaut, in das auch schon vier Hühner eingezogen sind. Damit liegen sie im Trend, Corona war aber nicht der Grund für die Anschaffung der Hühner. 
vor 12 Stunden
Stille Helfer: Karl-Josef Willmann aus Zell a. H.
„Die stillen Helfer“ (28): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Karl-Josef Willmann aus Zell a. H., der mit dem SKM Menschen betreut.
vor 12 Stunden
Mitgliederversammlung
Der Schwarzwaldverein Nordrach hat in seiner Mitgliederversammlung elf Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Traditionsgemäß fand diese stets im März, am Josefstag oder kurz zuvor oder danach, in der Gaststätte auf dem Mühlstein statt. Wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie war dies damals...
vor 12 Stunden
Schöne Aussicht ins Kinzigtal
Heimatfreunde Zunsweier feierten die Fertigstellung einer Ruhebank im Zunsweierer Wald. Ortsvorsteherin Monika Berger hatte die Bank gestiftet.
vor 20 Stunden
Mitgliederversammlung
Der Vorstand des SC Durbachtal freut sich in Coronazeiten über die Unterstützung zahlreicher Mitglieder und über den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Verbandsliga. Highlight wird das neue Vereinsheim. Alles in allem Grund für den Vorstand, zuversichtlich vorauszublicken.
vor 20 Stunden
Neuried - Altenheim
Die Frage der Förderung und der Kostenbeteiligung ist derzeit noch offen. Die Bevölkerung gilt es zu senisibilisieren, für die Mäharbeiten soll ein Balkenmäher dienen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    28.09.2020
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.