Friedlicher Protest

200 Demonstranten vor AfD-Veranstaltung in Offenburg

Autor: 
Kirsten Pieper
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Oktober 2018
Mehr zum Thema

Etwa 200 Demonstranten protestierten vor der Reithalle gegen eine Wahlkampfveranstaltung der AFD. ©Iris Rothe

Dem Aufruf des Bündnisses »Aufstehen gegen Rassismus Offenburg«, gegen die Wahlkampfveranstaltung des Oberbürgermeisterkandidaten Ralf Özkara von der AfD zu demonstrieren, sind am Montagtabend etwa 200 Menschen gefolgt.

Gegen 17 Uhr hatten sich zuerst etwa 150 Teilnehmer am Offenburger Bahnhof getroffen und waren dann bis zur Reithalle gezogen. Sie skandierten unter anderem »Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda.« 
Vor der Reithalle sprachen verschiedene Redner, wie etwa der bekannte Offenburger Gewerkschafter und bekennende Antifaschist Hans-Peter Goergens, der in seinem Beitrag zurück ins Jahr 1933 ging und davor warnte: »Diese Anfeindungen werden größer. Wehret den Anfängen.« Ein junger Mann sprach sich gegen Hass und Hetze aus: »Wir sind viele, wir sind mehr!«

Mitglieder des Gemeindrats dabei

Neben vielen jungen Leuten waren auch zahlreiche Mitglieder des Gemeindrats unter den Demonstranten. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm ging in seinen Worten auf einen Facebook-Beitrag von AFD-Stadtrat Taras Maygutiak ein, der darin schrieb: »Ich werde mir die Reihen der Störer anschauen und bin gespannt, ob ich dort einschlägiges Kessel-Klientel sowie Mitglieder des Gemeinderates und der Stadtverwaltung sichten werde.« Das klinge wie »Ich weiß, wo du wohnst«, sagte Böhm. Diese Facebook-Aussage von Maygutiak hatte auch andere Gemeinderäte wie Rudi Zipf oder Jürgen Gießler stark verärgert. 

- Anzeige -

Für Veranstalterin Jenny Haas vom Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus Offenburg« ist die Aussage eine Drohung und zeugt von mangelndem Demokratieverständnis, wenn Maygutiak den Teilnehmern das demokratische Recht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit abspreche, schreibt sie in einer Pressemitteilung. 

Gegendemo endete friedlich

Bei der Wahlkampfveranstaltung in der Reithalle, bei der etwa 150 Zuschauer anwesend waren, darunter aber auch viele Beobachter aus den Reihen der Demonstranten, sprachen der AFD-Bürgermeister aus Burladingen, Harry Ebert, der AFD-Bundessprecher Jörg Meuthen sowie AfD-Oberbürgermeisterkandidat Ralf Özkara.

Die Gegendemonstration vor der Reithalle verlief laut Polizei friedlich und löste sich gegen 19.30 Uhr auf.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 53 Minuten
Neuried - Altenheim
Der Musikverein Altenheim lädt am Samstag, 25. Januar zu seinem Jahreskonzert ein. Was die Musikerinnen und Musiker spielen werden? Das ist eine Überraschung.  
vor 1 Stunde
Offenburg
Offenburg bekommt vier neue stationäre Blitzersäulen. Beim Vor-Ort-Termin wurde nun erklärt, wie die sie funktionieren und – ganz wichtig – wann sie in Betrieb gehen.
vor 2 Stunden
Integrierte Leitstelle und Feuerwehr werden erweitert
Win-Win-Situation: Die Integrierte Leitstelle (ILS) soll am bisherigen Standort am Kestendamm erweitert werden, gleichzeitig erhält die dortige Feuerwehr-Hauptwache mehr Platz. Nach dem Kreistag stimmte dem am Montagabend auch der Haupt- und Bauausschuss der Stadt einstimmig zu. Im Vorfeld wurde...
vor 2 Stunden
Regierungspräsidium: Baufirma hat umdisponiert
Viele Verkehrsteilnehmer haben es bei der Fahrt auf der B 33 bemerkt: Seit Mittwochvormittag laufen die Arbeiten an der Baustelle bei Gengenbach wieder. 
vor 5 Stunden
Ausstellung im Museum Haus Löwenberg Gengenbach
Am 6. Januar endete der diesjährige Gengenbacher Adventskalender. Weit über die Region hinaus haben die eindrucksvollen Kalenderbilder mit den Motiven vom „Kleinen Prinz“, der Adventsmarkt und die stimmungsvolle Atmosphäre in der historischen Altstadt die Menschen in ihren Bann gezogen. Auch im...
vor 8 Stunden
Am Samstag wird groß gefeiert
Am Samstag, 25. Januar, steigt wieder die Uffhofener Fressgass. Sie präsentiert sich in diesem Jahr generalüberholt. Wir verraten, was neu ist.  
Diese Projekte sind 2020 von Bedeutung (Bilder im Uhrzeigersinn von links oben nach links unten): das Baugebiet Ortsmitte in Elgersweier („Linde-Areal“), der weitere Ausbau des Mehrgenerationenplatzes in Zunsweier, die Konzeption des neuen Offenburger Großklinikums, die für Bühl ein zentrales Thema ist, oder der „Alte Jakob“ in Schutterwald.
vor 9 Stunden
Im Überblick
Welche Großprojekte stehen im Jahr 2020 in den Stadtteilen und in der Gemeinde Schutterwald an? Ob Großbaustelle, bedeutende Feierlichkeiten oder wichtige Entscheidungen – hier ist der Überblick.
vor 10 Stunden
Einsatz in der Innenstadt
Ein technischer Defekt an einem DVD-Player hat die Feuerwehr Offenburg auf den Plan gerufen. Die Besitzerin der Innenstadtwohnung  sowie ihrer fünf Haustiere kamen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr war rund eine Stunde beschäftigt. 
vor 14 Stunden
Skulpturenpfad geplant
Im Rahmen des Projekts „Kunstgesellenstück” der Kunstschule Offenburg soll in Zell-Weierbach vom Talweg hinauf bis zum Burschel ein Skulpturenpfad entstehen. Die Bildungseinrichtung hat sich dazu eine besondere Zielgruppe ausgesucht.  
Gerade ältere Menschen trauen sich mit ihrem Fahrrad nicht auf die Straße, weil sie sich unsicher fühlen, wie dieses in der Rammersweierstraße aufgenommene Foto anschaulich macht. Die BI „Rückenwind“ fordert auch deshalb unter anderem eine Gleichstellung des Radverkehrs mit dem Kfz-Verkehr und überall dort Tempo 30, wo sich Rad- und Autofahrer die Fahrbahn teilen.
vor 14 Stunden
Mehr als 50 Besucher bei der Auftaktveranstaltung
Die neue Bürgerinitiative „Rückenwind“ fordert eine Verkehrswende zugunsten des Radverkehrs in Offenburg. Dies machte die Auftaktveranstaltung mit über 50 Besuchern  deutlich. Zahlreiche neuralgische Punkte für Radfahrer in der Innenstadt kamen dabei auf den Tisch. 
Beispiele für ehrenamtliche engagierte Menschen in Offenburg: Manfred Wahl und Mutter Martina Merkle von der BI Bahntrasse, hier mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
vor 15 Stunden
Auch kritische Worte im Hauptausschuss
Die Stadt Offenburg will das Ehrenamt stärker fördern und mehr anerkennen.­ Ehrenamtskarte, Ehren­amtsgala und Bürgerbudgets sind erste Ideen, wie das vonstatten gehen könnte. In der Diskussion im Haupt- und Bauausschuss am Montagabend wurde aber deutlich, dass man sich leicht auf vermintes Terrain...
vor 15 Stunden
Offenburg
Nach den Weihnachtsferien hat für Shirin Fuhs und Jakob Potros ein neuer Lebensabschnitt im Berufsleben begonnen. Sie absolvieren ihr Freiwilliges Soziales Jahr beziehungsweise ein Praktikum an der Theodor-Heuss-Realschule.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -