Weihnachtliche Atmosphäre

30 Aussteller auf dem Durbacher Weihnachtsmarkt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Dezember 2019

Mehrere Tausend Gäste haben am Wochenende den Durbacher Weihnachtsmarkt rund um die Winzergenossenschaft besucht. ©Volker Gegg

Prächtig hat sich am vergangenen Wochenende der 9. Weihnachtsmarkt rund um die Durbacher Winzergenossenschaft mit 30 Ausstellern und mehreren Tausend Besuchern gezeigt. Die Fessenbacher Wihnachtsbloser sorgten für den adventlichen Sound.  

Der Durbacher Weihnachtsmarkt rund um die Räumlichkeiten der Durbacher Winzergenossenschaft ist nach wie vor ein Besuchermagnet. So herrschte am vergangenen Wochenende bei der 9. Ausgabe des Weihnachtsmarkts Hochbetrieb mit mehreren Tausend Besuchern an den zwei Markttagen. 
Es warteten bereits mehr als 80 Besucher, als Lisa Burkhard, ehemalige Weinprinzessin und Mitarbeiterin der Durbacher Winzergenossenschaft, punkt 16 Uhr am Samstagnachmittag die Türen  zu den Ausstellungsräumen öffnete. In festlich weihnachtlicher Dekoration präsentierten sich Winzersaal, Holzfasskeller und Burgundersaal für die Gäste und die 30 Aussteller des Weihnachtsmarkts. Für jeden Geschmack und Geldbeutel war bei dieser Auswahl etwas mit dabei: Vom selbstgebrannten Gin bis zu als Garderobe gestalteten Fassdauben, welche darüber hinaus auch als Lichtquelle dienten. 
 

Strohschuhe und Socken

Auch in diesem Jahr waren ausschließlich Händler aus der Region mit hochwertigen, größtenteils selbstgefertigten Produkten mit dabei. So präsentierte Anne Rahner ihre selbstgemachten Strohschuhe während Josef Kiefer Honig und aus Tannenholz gefertigte Weihnachtdekoartikel im Angebot hatte. Vom aus Silber gefertigtem Collier bis hin zu handgestrickten Socken war alles zu haben. 

- Anzeige -

Natürlich gab es auch selbstgebackene Durbacher Zuckerbrötli und Linzertorte. „Wir kommen sehr gerne und schon seit Jahren hierher. Der Markt hat einfach Atmosphäre und Charme“, lobt Franziska Maier, die mit ihrer Familie aus Kehl anreiste. Gegen 17 Uhr herrschte am Samstag Hochbetrieb, im Holzfasskeller sowie im Burgundersaal gab es vor lauter Besuchern kaum noch ein Durchkommen. 

Aufwärmen konnten sich die Besucher am Stand der Winzergenossenschaft mit hausgemachtem Glühwein und alkoholfreiem Punsch, während die Mannschaft des Tisch-Tennis-Vereins direkt gegenüber mit Eintopf und Würsten für den kulinarischen Part sorgte. Fest zum Durbacher Weihnachtsmarkt gehören mittlerweile die Fessenbacher Wihnachtsbloser, die mit passendem Liedgut für die perfekte Einstimmung in die Adventszeit sorgte. 

Baum mit zwei Spitzen

Nicht nur schön, sondern richtig schön schräg präsentierten sich in diesem Jahr die Mitgliedsbetriebe der Verkaufsgemeinschaft „Durbacher Christbaumbauern“. Statt mit ihrem schönsten Weihnachtsbaum, den sie in ihren Plantagen fanden, konnten die Besucher in diesem Jahr den skurrilsten Baum im Durbachtal mittels Stimmkarten bewerten. Skuril, das hieß zum Beispiel, das eine Nordmannstanne mit zwei Spitzen zu sehen war oder ein Baum mehr einer Kugel als der gewünschten Dreiecksform glich. Auch hatte ein Baum noch zwei Vogelnester zwischen den Nadeln, während ein anderer sich wohl entschieden hatte, mehr gegen den Boden als Richtung Himmel zu wachsen. 
Am Sonntag herrschte erneut Hochbetrieb im Weihnachtsdorf. Für so manchen Besucher war es deshalb nicht ganz so einfach, in der Nähe der Winzergenossenschaft einen Parkplatz zu bekommen, da nur der rund ein Kilometer entfernte Parkplatz auf dem Festplatz noch Kapazitäten aufwies.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Michael Nitze (Mitte) vom Brauwerk Baden sammelte bei seinem 75. Geburtstag eine Spende für den Verein „Kinderherzen retten“. Links im Bild ist Friedhelm Beyersdorf, Ärztlicher Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie der Universitätsklinik Freiburg-Bad Krozingen, rechts Europa-Park-Chef Roland Mack.
vor 9 Stunden
Spende von Brauwerk-Seniorchef Nitze
Statt Geschenken zu seinem 75. Geburtstag hat Michael Nitze, Seniorchef des Brauwerks Baden, um Spenden für den Verein „Kinderherzen retten“ gebeten. Der Schirmherr, Europa-Park-Chef Roland Mack, sowie Vereinsgründer Professor Friedhelm Beyersdorf nahmen im Brauwerk eine Spendensumme in Höhe von 10...
vor 11 Stunden
Segen vom Gemeinderat
Zwischen dem Brunnenweg und der Straße „In der Au“ in Ebersweier soll laut Wunsch des Durbacher Gemeinderats ein kleines Neubaugebiet mit neun Bauplätzen entstehen.   
vor 11 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Über den Sinn und Unsinn von Produkten „to go“ philosophiert Otmar Hansert in seiner aktuellen Kolumne. 
vor 14 Stunden
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
Ursula Ganzmann.
vor 17 Stunden
Adventsserie „O du fröhliche“
Die Adventszeit ist für viele Menschen eine besondere Zeit. In unserer täglichen Adventsserie „O du fröhliche“ verraten Offenburger, was für sie das Besondere am Advent und an Weihnachten ist und was sie in dieser Zeit gerne machen. Und sie nennen ihren Weihnachtswunsch. Heute ist Ursula Ganzmann...
vor 19 Stunden
Interview
Die Musikkapelle Zunsweier spielt am Samstagabend ihr traditionelles Jahreskonzert in der Festhalle. Frank Hertweck (52) wird dabei zum zehnten Mal den Dirigentenstab führen. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse spricht er darüber, wie man als Dirigent 60 Musiker zusammenhält, auf welche...
vor 20 Stunden
Offenburg
Die Sprechstunden vom Puppendoktor-Ehepaar Geier war am Freitag sehr gut besucht. Die kleinen Patienten aus Kunststoff oder Fell wurden sofort im E-Center Offenburg behandelt. Eine Tasse Kaffee später waren sie wieder gesund. 
Christian Falk.
vor 22 Stunden
Nachfolger von Wolfgang Reinbold
Neues Gesicht in der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Offenburg: Christian Falk hat im Dezember seine Arbeit aufgenommen. Er rückt für Wolfgang Reinbold nach, der im Januar als designierter Nachfolger von Wolfgang Gall ins Museum im Ritterhaus wechselt
vor 22 Stunden
Antrag auf Höherstufung bei städtischen Mitarbeitern
Die Offenburger Grünen-Gemeinderatsfraktion beantragt die Höherstufung der städtischen Reinigungskräfte mindestens in Entgeltgruppe (EG) 2 Stufe 3. Außerdem fordern die Grünen, den Ausbildungsgang zur Gebäudereinigungsfachkraft bei der Stadt einzuführen.
vor 22 Stunden
Klausen-Treffen in Unterentersbach
Sie heißen Klaus oder Nikolaus, kommen aus der gesamten Ortenau und treffen sich Jahr für Jahr am Nikolaustag in Unterentersbach.
vor 22 Stunden
Gelungener Start der Ausstellung in Unterharmersbach
Der Start der diesjährigen Krippenausstellung „Die 300 schönsten Krippen der Sammlung von Professor Hans-Jürgen Rau“ ist gelungen. Von überall strömen die Besucher wieder in Scharen zum Fürstenberger Hof. An diesem Wochenende wird der 1000. Besucher erwartet.  
Der neue Vorstand und die Elternbeiräte des Eltern-Kind-Zentrums Offenburg beziehungsweise der Kinderkrippe Mühlbachhopser: Vordere Reihe (von links): Christin Hoffmann, Yasemin Lâle und Lilith Winnikes. Hinten: Katharina Staubitz, Natasha Kiefer, Klaudija Simon, Thomas Hauser, Christian Gilles, Valerie Bergmann, Daniel Fuhrer und Stefan Mück.
vor 22 Stunden
Kinderkrippe mit neuem Vorstand und Elternbeirat
Im Eltern-Kind-Zentrum Offenburg, dem Träger der Kinderkrippe „Mühlbachhopser“, wurde für das Kindergartenjahr 2019/2020 neu gewählt. Vorstand und Elternbeirat starten nun in neuer Besetzung. Mehr Transparenz und mehr Mitgestaltung lautet die Devise nach dem Wirbel um die Entlassung von drei...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!