Offenburg

850 Gäste beim Neujahrsempfang der Stadt

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2015
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen

©Christoph Breithaupt

Die zweieinhalb Stunden  Sitzfleisch waren sehr gut investiert: Rund 850 geladene Gäste hörten gestern beim Neujahrsempfang der Stadt zwei starke Reden: OB Edith Schreiner ging auf die Zukunft der Stadt ein und verteidigte das Einkaufsquartier. Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski erläuterte, wie die Gesellschaft künftig leben wird.

Das Gute zuerst:­ Die meisten der 850 Gäste gehören noch nicht zu den Alten. »Alt ist man heute erst mit 76 Jahren«, verkündete Horst W. Opaschowski in seinem 45-minütigen Vortrag beim Neujahrsempfang. Der diesjährige Festredner war ein echter Glücksgriff. Kurzweilig, humorvoll und in bildreicher Sprache erläuterte er seine zehn Zukunftstrends für die Zukunft, die sehr optimistisch stimmten. Opaschowski prophezeite dabei eine Rückbesinnung auf Werte und eine steigende Lebensqualität bis ins hohe Alter.

Auch OB Edith Schreiner stellte ihre Rede (25 Minuten, sechsmal gab’s Applaus) unter das Thema Zukunft. Seit 236 Tagen sei die Stadt schuldenfrei. Dies sei eine Gemeinschaftsleistung über 14 Jahre hinweg gewesen. Die nachfolgende Generation könne nun eigene Schwerpunkte setzen, ohne die Schulden früherer Jahre abbezahlen zu müssen. »Und auch wir selbst haben uns neue Spielräume eröffnet«, betonte Schreiner. So würden alleine in den nächsten vier Jahren mehr als 100 Millionen Euro investiert. Darunter falle das neue Freizeitbad in der Stegermattstraße, dass 36,6 Millionen Euro kosten werde.

Auch mit dem Einkaufsquartier gestalte die Stadt Zukunft. »Offenburg muss sich weiterentwickeln, sonst geraten wir als Einkaufsstadt ins Hintertreffen«, sagte Schreiner. Es sei letztlich einfacher, in Gewohntem zu verharren, als sich auf Neues einzulassen. Aber man könne Entwicklungen auch verschlafen. Das Einkaufsquartier sei eine Chance für die Stadt, gerade der Konkurrenz des Internets könne man nur durch eine Steigerung der Attraktivität begegnen.

- Anzeige -

Die Investitionen und der Sparkurs der Stadt sei nur möglich, weil die Offenburger Unternehmen so gut aufgestellt seien, so Schreiner. Die Firmen böten 40 000 Menschen Arbeitsplätze.

Mit Applaus bedacht wurde Schreiners Forderung an die Politik, endlich die Planungsmittel für den Bau des Tunnels freizugeben. Auch der richtige Ausbau der Rheintalbahn sei Zukunftsgestaltung.

Starken Beifall gab es auch für Schreiners Votum pro Zuwanderer: Seit Jahrhunderten seien in der Stadt Zuwanderer heimisch geworden. »Offen – burg« bezeichne einen für Einflüsse von außen offenen Flecken Erde. »Ich möchte, dass dies auch künftig so bleibt«, so Schreiner. Gleich zu Beginn des Empfangs hatte das Stadt­oberhaupt sein Mitgefühl mit  den französischen Nachbarn erklärt und die Anwesenden gebeten, sich zum Gedenken an die Opfer des Attentats in Paris kurz zu erheben.

Obwohl sie den Neujahrsempfang erst zum zweiten Mal umrahmten, sind die Musiker der Philharmonie am Forum nicht mehr wegzudenken: Das Orchester unter der Leitung von Rolf Schilli gab der Veranstaltung einen wunderschönen festlichen Rahmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Eine Mission im Team
vor 5 Stunden
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

SOS-Jugendgottesdienst in der evangelischen Kirche
vor 3 Stunden
»Out of time – Auszeit« war das Thema eines weiteren Gottesdienstes aus der Reihe SOS-Jugendgottesdienste, die in diesem Jahr unter dem Motto »die Zeit läuft« stehen.
Erster Anlauf im Jahr 2007
vor 3 Stunden
Ein Bauvorhaben in Niederschopfheim passt nach Ansicht der Verwaltung, der Behörden und des Gemeinderats nicht in die Umgebung - der Gemeinderat lehnte es am Montag ab.
Klaus Jehle lobte Bauhofleiter als stets verlässlich
vor 3 Stunden
Karl Rinderle war jahrelang eine Institution in Hohberg: Der Bauhofleiter war mit seinen Leuten immer dann zur Stelle, wenn es "brannte". Am Montag verabschiedete ihn Klaus Jehle im Rat in den Ruhestand.
Viel Eigenarbeit
vor 4 Stunden
Etappenziel nach 3156 ehrenamtlichen Arbeitsstunden gemeistert: Der Kleinkaliber-Schützenverein Durbach feierte am vergangenen Freitag Richtfest. Die neue Schießanlage samt Schützenhaus wurde im Beisein von Helfern und Freunden eingeweiht. Nun geht es an den Endausbau.   
Treue Mitglieder geehrt
vor 5 Stunden
»Zum Glück sind heute nicht alle Jubilare unserer Einladung gefolgt«, witzelte Andreas Schmid, Vorsitzender des DAV Offenburg, in seiner Begrüßungsrede. Warum ihn diese Tatsache freute: Insgesamt feiern in diesem Jahr 131 DAVler ihre langjährige Mitgliedschaft. Zu viele fürs Bistro des...
Das erste Mal waren Schaeffersheimer dabei
vor 5 Stunden
Einen besinnlichen Sonntag bescherte der Ortschaftsrat den Senioren von Waltersweier am dritten Adventssonntag in der weihnachtlich geschmückten Freihofhalle. Das Motto: »Der Tag gehört Ihnen – genießen Sie ihn.«
Jahreskonzert des Musikvereins Elgersweier
vor 5 Stunden
Der Musikverein Elgersweier veranstaltete am Samstag in der Festhalle sein 48. Weihnachtskonzert. Vom Marsch über Musicalmelodien bis zum Tango war alles dabei.
Nachgefragt
vor 6 Stunden
Die Zahl der per Post verschickten Pakete während der Weihnachtszeit hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Wie stecken Offenburger Postmitarbeiter diesen Arbeitsaufwand weg?
Offenburg
vor 6 Stunden
Die SPD Offenburg äußert sich in einer Stellungnahme zur Zukunft der aktuellen Klinikstandorte in Offenburg und dem geplanten Neubau – und hat eine klare Meinung.
Hochschule Offenburg forscht
vor 7 Stunden
Ist ein ÖPNV ohne Emissionen möglich? Forscher der Hochschule Offenburg untersuchen das Potenzial von Wasserstoff- und Elektrobussen für den Nahverkehr in Offenburg und Umgebung.
Jahresabschlussfeier mit Rück- und Ausblick
vor 9 Stunden
In Nordrach hat sich 2018 einiges getan – das ging aus dem Jahresrückblick hervor, den Bürgermeister-Stellvertreter Günter Eble am Sonntag bei der Jahresabschlussfeier hielt. Herausragend bei den Investitionen ist das Rathaus, das komplett saniert und umgebaut wurde.
Offenburg
vor 12 Stunden
Die Liste der Offenburger Grünen für die Kommunalwahl im Mai steht fest. Sie entspricht »dem Grünen-Ziel einer gleichgewichtigen Vertretung von Frauen und Männern im Gemeinderat«, wie es heißt.