Von Fußball bis Selbstverteidigung

98 Kinder hatten bei Sportjugend-Freizeitwoche ihren Spaß

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Koordination war am vergangenen Freitag bei der Sportjugend-Freizeitwoche der Stadt nötig. Ein Besuch im Kampfsportzentrum stand auf dem Programm. ©Iris Rothe

Kleine Einführung in die Selbstverteidigung, Segelkurs und Europa-Park-Besuch: 98 Teilnehmer hatten bei der zweiten Sportjugend-Freizeitwoche jede Menge Spaß und lernten dabei einige Sportarten etwas genauer kennen. Armin Bohnert leitete zum ersten Mal die Ferienaktion der Stadt. 

Kehls derzeitiger Oberbürgermeister Toni Vetrano organisierte einst die zweite Sportjugend-Freizeitwoche der Stadt Offenburg, auch Jess Haberer und seine beiden Kinder Stefanie Udri und Frank Haberer haben die Sportjugend-Freizeitwoche in der letzten Ferienwoche vor dem Schulbeginn über Jahre hinweg organisiert und am Laufen gehalten. 

Seit diesem Jahr steht Armin Bohnert, Vorsitzender des Tanzsportclubs Schwarz-Weiß Offenburg, an vorderster Front der Veranstaltung, die es seit mehr als drei Jahrzehnten gibt. »Ich wurde von der Stadt gefragt und habe gleich zugesagt. Bereut habe ich diese Woche nicht. Es hat unglaublich Spaß gemacht, mit den Jugendlichen etwas auf die Beine zu stellen«, erklärte Bohnert. 

Am vergangenen Freitagmorgen chauffierte er 20 der 98 Teilnehmer zum Schnuppertraining ins Kampfsportzentrum von Henri Charlet in der Heinrich-Hertz-Straße. Bereits am Mittwoch waren dort zwei Gruppen der Sportwoche zu Gast. Seit Jahren bietet Charlet den Kindern und Jugendlichen der Sportwoche eine kleine Einführung in seinen Selbstverteidigungskurs und ins Kick-Boxen an. 

»Das Training hier und das Kennenlernen verschiedener Kampfsportarten fördert das Selbstbewusstsein, Koordination und Disziplin, aber auch das Gedächtnis und den Respekt vor anderen«, erläuterte Marina van Onna vom Kampfsportzentrum. Nach dem Ausziehen der Schuhe und der Socken durften die Jugendlichen bereits auf die Matte und wurden von Studioleiter Charlet begrüßt. 

- Anzeige -

Als erste Übung stand für die Teilnehmer eine Koordinationsübung auf dem Programm. Es galt, auf Kommando mit den Füßen eine Matte zu attackiere, die der Trainer in den Händen hielt. Egal, ob Junge oder Mädchen, die Kids hatten die Übung gleich drauf und so wurden die Fußtritte auf der Matte von Mal zu Mal auch stärker und koordinierter. 

Tipps für Situationen

Innerhalb des zweistündigen Probetrainings erhielten die Teilnehmer eine kleine Einführung in verschiedene Kampfsportarten und Ratschläge, wie man sich wehren kann, wenn man von anderen angegriffen wird. Bereits für Kindergartenkinder ab vier Jahren bietet das Kampsportzentrum unter dem Motto »Kampfkatzen« Kurse an. »Die kommen sehr gut an und helfen den Teilnehmern, ihren Alltag in der Kindertagesstätte oder in der Grundschule besser zu meistern«, verriet van Onna.  
»Die Woche war gespickt mit Sportangeboten – vom Segelkurs bis zu Fußball«, erklärte Bohnert. »Die Arbeit mit den Kindern und mit dem Betreuerteam macht mir richtig Freude«, bemerkte der Verantwortliche, der zusammen mit seinem Tanzsportclub bereits mehrere tanzsportliche Großveranstaltungen in die Ortenau brachte und organisierte. 

»Besonders Glück hatten wir am Donnerstag, dem Tag an dem der Besuch des Europa-Parks auf dem Plan stand. Trotz Ferienende war wenig los und so mussten die Offenburger fast nirgends länger als zwei Minuten anstehen«, berichtete Bohnert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Konferenzschnäpsli und mehr
vor 1 Stunde
Vom Gemüsestand bis zu Marmelade, vom Bauernbrot bis zu geräucherten Forellen, neuem Wein und Flammenkuchen reichte das vielseitige Angebot in der Winzerstraße: Der 27. Fessenbacher Bauernmarkt war am Samstag wieder bestens besucht.  
»Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung« unterzeichnet
vor 1 Stunde
Sechs Jahre haben die Vorarbeiten gedauert, dann stand die »ökumenischen Partnervereinbarung für Diersburg«. In einem gemeinsamen Gottesdienst ist sie unterzeichnet worden.
Bahnunterführung im Fokus
vor 3 Stunden
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...
Oktoberfest des Fußballvereins Weier – bei Weißwurst und Musik
vor 3 Stunden
Sportgelände Weier statt Wiesn – so lautete das Motto am Samstag, als der Fußballverein Weier zum Oktoberfest auf seinen Festplatz eingeladen hatte.
Unterharmersbach feierte
vor 7 Stunden
Das »Bergfest« der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach übertraf alle Erwartungen von Ortsverwaltung und Stadt: 490 Anmeldungen waren fürs Fest eingegangen, manche entschlossen sich kurzfristig zu einem Besuch und am Ende füllten am Freitagabend rund 500 Gäste die Schwarzwaldhalle.
Kleine Hilfe zur Wahlentscheidung in 30 Klicks
vor 12 Stunden
Was sagen die OB-Kandidaten zur Videoüberwachung? Soll das Gifiz-Strandbad erhalten bleiben? Sollen die Bürger über den Standort fürs Großklinikum entscheiden? 30 Fragen zur OB-Wahl können Interessierte auf www.kandidatomat.de durchklicken. Danach wird angezeigt, mit welchem der sechs Bewerber es...
Im traditionellen Metzgerkittel wird Wolfgang Böhringer auch am 70. Geburtstag anzutreffen sein.
Metzgermeister wird 70
22.09.2018
Metzgermeister Wolfgang Böhringer wird 70 Jahre alt. Eine »Sternstunde«, unermüdliche Arbeit, Treue von Mitarbeitern und Kunden und Innovationsfreude haben zum heutigen Erfolg seines Unternehmens geführt, bilanziert der CDU-Stadtrat. 
Eine stolze Gruppe: die Teilnehmer von »Heiß auf Lesen« mit ihren Urkunden.
Urkunden für 124 fleißige Leser
22.09.2018
In der Stadtbibliothek Offenburg hat kürzlich das Abschlussfest des Ferien-Leseclubs »Heiß Auf Lesen« stattgefunden. Die Veranstalter freuen sich über »so viele Besucher wie noch nie«.
Quo vadis? Das fragt sich der Radfahrer beim genaueren Hinsehen an der Ecke Zwingerplatz/Wasserstraße.
Offenburg
22.09.2018
Seit Mittwoch ist es amtlich: Sechs Namen werden am 14. Oktober auf dem Stimmzettel zur OB-Wahl stehen.
Rundgang: Betriebsleiter Bernd Bartsch (links) und Markus Grußeck, Leiter Kläranlage/Kanalbetrieb (rechts), erklärten den OT-Lesern ausführlich und anschaulich, wie die Verbandskläranlage funktioniert. Das Abwasser von rund 90 000 Menschen aus der Region wird hier gereinigt. Hinzu kommt noch das der Industrie. 6600 Tonnen Klärschlamm fielen im Jahr 2017 an.
Im Schlussbecken schwimmen Fische
22.09.2018
Schwer beeindruckt waren unsere Leser nach dem Rundgang durch die Verbandskläranlage in Offenburg-Griesheim. Sie hatten mitverfolgt, wie riesige Mengen von dunklem Abwasser zu einem glasklaren Nass wurden, in dem im Auslaufgerinne der Anlage sogar Fische lebten. 
Joe Camilleri (links) war mit den »Black Sorrows« in Offenburg.
Mit Spaß im »lovely Offenburg«
21.09.2018
Ehrlich, erdig und mit sichtbarer Freude spielten »The Black Sorrows« am Mittwoch im proppenvollen »Spitalkeller« vor einem restlos begeisterten Publikum.
AfD-Landessprecher Ralf Özkara tritt bei der OB-Wahl in Offenburg an. Eine Veröffentlichung zum "Kessel" sorgte nun für Wirbel und einige Reaktionen im Netz.
Post auf Facebook
21.09.2018
OB-Kandidat Ralf Özkara (AfD) sieht im Offenburger Jugendzentrum »Kessel« einen Treffpunkt für Linksextreme, wie er in einem Facebook-Post schreibt und auch auf Nachfrage von Baden Online erklärte. Als OB würde er die Szene beobachten wollen, kündigt er an.