Offenburg

Abend im Salmen ehrt Mundartdichter Rudolf Vallendor

Autor: 
red/cw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

Freuen sich auf das Programm zum 100. Geburtstag von Rudolf Vallendor am Freitag, 20. Juli, 19 Uhr, im Salmen (von links): Carmen Lötsch, Fachbereichsleiterin Kultur Stadt Offenburg, Margot Müller, Vorsitzende der Muettersproch-Gsellschaft Offenburg, Roman Vallendor, Monika Röschmann, Muettersproch-Gsellschaft, und Roswitha Vallendor. ©Kulturbüro

Mit einem abwechslungs- und umfangreichen Programm wird am Freitag, 20. Juli, um 19 Uhr im Salmen an den Offenburger Heimatschriftsteller und Mundartdichter Rudolf Vallendor erinnert, der am 6. Juli 100 Jahre alt geworden wäre. Der Abend steht unter dem Motto »Des un sell us de Ortenau«.

Mit dabei sind »Im Hubbes sini Kumbel«, die Muettersproch-Gsellschaft sowie Otmar Schnurr alias »Nepomuk de Bruddler«. Veranstalter ist die Muettersproch-Gsellschaft in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Offenburg.
Von der Alt-Offenburger Vorstadt, dem Stroßefeger, dem Bähnle, von vielen Offenburger Gestalten wie Jakob Ruck und seinen »Mädchen«, dem Kaltloch-Wirt, vum Schnaige oder der Inflationszeit – das alles und vieles mehr hat der Offenburger Heimatschriftsteller und Mundartdichter Rudolf Vallendor in lebendiger nieder­alemannischer Sprache, aber auch in Hochdeutsch in seinen beiden Bändchen »Alt-Offenburger-Geschichten« zusammengetragen. Dies geschah auf Bitten seiner Kinder Roswitha und Roman, die ihn vor über 30 Jahren dazu drängten, um der Nachwelt ein Stück Offenburger Geschichte zu hinterlassen, teilt das Kulturbüro mit.

»Köstliche Erzählungen«

»Köstliche Erzählungen und Geschichten aus alten Tagen der Offenburger Kleinstadtzeit werden zu Zeitzeichen. Liebenswertes, durchweg noch Selbsterlebtes, holt es aus der Vergangenheit hervor, Episoden von menschlich Unzulänglichem, aber auch Nachdenkliches und Heiteres«, kommentierte der legendäre OT-Redakteur Willi Reimling bei der Vorstellung des ersten Bändchens.

Die Nachfrage für dieses Bändchen war so groß, dass die auf 1000 Stück limitierte Auflage schnell vergriffen war und eine zweite Auflage im Reiff-Verlag Offenburg gedruckt wurde. Bis nach Australien, Kanada, Argentinien und Brasilien machten die Vallendor-Bändchen ihre Reise, als Grüße aus der alten Heimat.

- Anzeige -

Der schriftstellerische Einstieg gelang Rudolf Vallendor mit den legendären »badische Gerichte«-Büchlein – Bohnesupp, Erbsebrei, Brägeli. Darauf folgte Eigenerlebtes mit »De Ähni un sinni Enkel«. In dieser Schaffensperiode entstand das Gedichtbändchen »Goldener Tag« mit Betrachtungen zur Natur, aber auch zur Abhängigkeit der Menschen von der Natur, charakterisiert in den vier Temperamenten.

1997 erschien der Band »Wundersame Heimat Ortenau« mit Bildern schönster Landschaften und Bauernhäuser des Fotoreporters und Kunstmalers Max Köhler.
Im Laufe seines rastlosen Schaffens erschienen rund 20 Bücher, 1500 Kurzgeschichten, 30 alemannische Hefte und zehn Hefte religiös-philosophischen Inhalts.

Zu seiner Vita:

  • Rudolf Vallendor, geboren am 6. Juli 1918 in Baden-Baden, ab dem zweiten Lebenstag wohnhaft in Offenburg, gestorben am 6. November 2014 in Offenburg.
  • Über 40 Jahre Mitglied der Muettersproch-Gsellschaft zur Pflege der alemannischen Mundart.
  • Dichterlesungen bei der Muettersproch-Gsellschaft und anderen Veranstaltungen.
  • Regelmäßige Beiträge im Heft der Muettersproch-Gsellschaft.
  • Autorenbeitrag im Buch »Rollwagen«.
  • Veröffentlichungen von Gedichten und Geschichten im Offenburger Tageblatt über Jahrzehnte sowie Beiträge bei Hitradio Ohr.
  • Mitwirkung beim Video über die Präsentation der Stadt Offenburg.
  • Stadtführungen für die Stadt Offenburg in der Innenstadt, gelegentlich auch für Straßburg von 1978 bis 1990.
  • Gedichtbeitrag beim SDR Freiburg.

INFO: Karten gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro am Fischmarkt oder an der Abendkasse im Salmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Zur Abifeier ging's nach Haslach
Unter dem Motto »Abilanz 2019 – aktiv gechillt, passiv gelernt« verabschiedete sich der diesjährige Abiturjahrgang der Kaufmännischen Schulen Offenburg und bekam bei der offiziellen Abschlussfeier die Zeugnisse überreicht.  
vor 5 Stunden
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.
vor 8 Stunden
Offenburg
Die Stadtverwaltung hat bei der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend ein Rahmenkonzept der kommunalen Jugendarbeit vorgestellt. Sie plant für 2020/2021 eine Erhöhung um 1,45 auf 6,45 Stellen und drei Stellen für das duale Studium der Sozialpädagogik.
vor 10 Stunden
Apothekerin Esther Caunes überreichte Spende
Die Offenburger Caunes-Apotheken haben 5000 Euro für die »Tour der Hoffnung« gespendet. Apothekerin Esther Caunes und ihre Kunden unterstützen die Aktion zugunsten an Krebs erkrankter Kinder bereits seit zehn Jahren. Zurückgegebene Douglas-Taler gelten als Spende. 
vor 10 Stunden
Viele Jahre in Waltersweier zu Hause
Am Sonntag feiert Gertrud Gehrke ihren 95. Geburtstag. Seit gut einem Jahr ist sie ihrem Mann nachgefolgt und von Waltersweier ins »Haus Limone« in Albersbösch gezogen. Um einen flotten Spruch ist die Jubilarin nicht verlegen. Sie verrät, wonach sie sich zuweilen sehnt und was ihr größter Wunsch...
vor 10 Stunden
25-mal Urlaub auf dem Breighof
Gästeehrungen haben in Biberach Tradition. Jetzt wurde sie einem Ehepaar aus der Nähe von Hamburg zuteil, das mehr als 700 Kilometer angereist ist.
vor 17 Stunden
In Ichenheim
Das kleine Jubiläum, die 10. Löwen-Art, bot rund um den Löwen in Ichenheim ein faszinierendes Festival für alle Besucher. Insgesamt 2000 schauten sich das an.  
vor 18 Stunden
»Zunsweier ist für mich Heimat«
Als dienstältester Ortsvorsteher der Ortsteile Offenburgs gibt Karl Siefert (72) aus Zunsweier sein Amt nun in jüngere Hände. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihm über die vielen Herausforderungen, Erlebnisse und Höhepunkte in den fast 30 Jahren gesprochen.
vor 19 Stunden
Offenburg
Seit Mai ist die Baustellenzeit in der Lange Straße beendet, am Freitag ist die Umgestaltung mit einem Fest gefeiert worden. Entlang eines roten Teppichs präsentierten sich die anliegenden Geschäftsleute, für die Besucher gab es Infos und ein Unterhaltungsprogramm. Das Ergebnis der Sanierung kam...
vor 20 Stunden
Wechsel nach Kommunalwahl
Im Ortschaftsrat Zell-Weierbach blickte der wiedergewählte Ortsvorsteher Willi Wunsch auf turbulente fünf Jahre zurück. Außerdem wurden langjährige Ortschaftsräte verabschiedet.  
vor 20 Stunden
200 geladene Gäste
Horst Koller wurde nach 16 Jahren als Rektor des Sonderpädagogischen Bildungszentrums Lernen in Zell in den Ruhestand verabschiedet. Nach vielen Lobreden sang er zum Abschluss das Lied »Kinder« unter tobendem Applaus der rund 200 geladenen Gäste.
vor 21 Stunden
Lesezimmer unter freiem Himmel
Mit ihrer markanten Stimme hat Schauspielerin Katharina Thalbach zur Eröffnung der vierten Auflage von »Stadtlesen« auf dem Marktplatz gelesen. Zuvor hatten die Gewinner des Schulwettbewerbs »Wortartist« ihren großen Auftritt auf der Bühne. Noch bis zum morgigen Sonntag kann rund um die zwei...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.