Offenburg

Abend im Salmen ehrt Mundartdichter Rudolf Vallendor

Autor: 
red/cw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

Freuen sich auf das Programm zum 100. Geburtstag von Rudolf Vallendor am Freitag, 20. Juli, 19 Uhr, im Salmen (von links): Carmen Lötsch, Fachbereichsleiterin Kultur Stadt Offenburg, Margot Müller, Vorsitzende der Muettersproch-Gsellschaft Offenburg, Roman Vallendor, Monika Röschmann, Muettersproch-Gsellschaft, und Roswitha Vallendor. ©Kulturbüro

Mit einem abwechslungs- und umfangreichen Programm wird am Freitag, 20. Juli, um 19 Uhr im Salmen an den Offenburger Heimatschriftsteller und Mundartdichter Rudolf Vallendor erinnert, der am 6. Juli 100 Jahre alt geworden wäre. Der Abend steht unter dem Motto »Des un sell us de Ortenau«.

Mit dabei sind »Im Hubbes sini Kumbel«, die Muettersproch-Gsellschaft sowie Otmar Schnurr alias »Nepomuk de Bruddler«. Veranstalter ist die Muettersproch-Gsellschaft in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur der Stadt Offenburg.
Von der Alt-Offenburger Vorstadt, dem Stroßefeger, dem Bähnle, von vielen Offenburger Gestalten wie Jakob Ruck und seinen »Mädchen«, dem Kaltloch-Wirt, vum Schnaige oder der Inflationszeit – das alles und vieles mehr hat der Offenburger Heimatschriftsteller und Mundartdichter Rudolf Vallendor in lebendiger nieder­alemannischer Sprache, aber auch in Hochdeutsch in seinen beiden Bändchen »Alt-Offenburger-Geschichten« zusammengetragen. Dies geschah auf Bitten seiner Kinder Roswitha und Roman, die ihn vor über 30 Jahren dazu drängten, um der Nachwelt ein Stück Offenburger Geschichte zu hinterlassen, teilt das Kulturbüro mit.

»Köstliche Erzählungen«

»Köstliche Erzählungen und Geschichten aus alten Tagen der Offenburger Kleinstadtzeit werden zu Zeitzeichen. Liebenswertes, durchweg noch Selbsterlebtes, holt es aus der Vergangenheit hervor, Episoden von menschlich Unzulänglichem, aber auch Nachdenkliches und Heiteres«, kommentierte der legendäre OT-Redakteur Willi Reimling bei der Vorstellung des ersten Bändchens.

Die Nachfrage für dieses Bändchen war so groß, dass die auf 1000 Stück limitierte Auflage schnell vergriffen war und eine zweite Auflage im Reiff-Verlag Offenburg gedruckt wurde. Bis nach Australien, Kanada, Argentinien und Brasilien machten die Vallendor-Bändchen ihre Reise, als Grüße aus der alten Heimat.

- Anzeige -

Der schriftstellerische Einstieg gelang Rudolf Vallendor mit den legendären »badische Gerichte«-Büchlein – Bohnesupp, Erbsebrei, Brägeli. Darauf folgte Eigenerlebtes mit »De Ähni un sinni Enkel«. In dieser Schaffensperiode entstand das Gedichtbändchen »Goldener Tag« mit Betrachtungen zur Natur, aber auch zur Abhängigkeit der Menschen von der Natur, charakterisiert in den vier Temperamenten.

1997 erschien der Band »Wundersame Heimat Ortenau« mit Bildern schönster Landschaften und Bauernhäuser des Fotoreporters und Kunstmalers Max Köhler.
Im Laufe seines rastlosen Schaffens erschienen rund 20 Bücher, 1500 Kurzgeschichten, 30 alemannische Hefte und zehn Hefte religiös-philosophischen Inhalts.

Zu seiner Vita:

  • Rudolf Vallendor, geboren am 6. Juli 1918 in Baden-Baden, ab dem zweiten Lebenstag wohnhaft in Offenburg, gestorben am 6. November 2014 in Offenburg.
  • Über 40 Jahre Mitglied der Muettersproch-Gsellschaft zur Pflege der alemannischen Mundart.
  • Dichterlesungen bei der Muettersproch-Gsellschaft und anderen Veranstaltungen.
  • Regelmäßige Beiträge im Heft der Muettersproch-Gsellschaft.
  • Autorenbeitrag im Buch »Rollwagen«.
  • Veröffentlichungen von Gedichten und Geschichten im Offenburger Tageblatt über Jahrzehnte sowie Beiträge bei Hitradio Ohr.
  • Mitwirkung beim Video über die Präsentation der Stadt Offenburg.
  • Stadtführungen für die Stadt Offenburg in der Innenstadt, gelegentlich auch für Straßburg von 1978 bis 1990.
  • Gedichtbeitrag beim SDR Freiburg.

INFO: Karten gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro am Fischmarkt oder an der Abendkasse im Salmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Mit Humor und dickem Fell
vor 1 Stunde
Ob die Landwirtschaft, der Gemeinderat oder das Vereinsleben: Dieter Fink ist kein Thema seiner Heimat fremd. Eher zufällig kam der gebürtige Ichenheimer vor 40 Jahren zum Schreiben für die Zeitung. Und er denkt noch lange nicht ans Aufhören, wie er beim Jubiläumsbesuch verrät.
Offenburg
vor 4 Stunden
Ist jetzt wieder alles gut mit dem Baurecht in Offenburg? Sagen wir es mal so: Der Patient ist auf dem Weg der Besserung. Leider ist es aber noch allzu oft wie folgt: 
Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 im Technischen Ausschuss präsentiert
vor 6 Stunden
Der Jahresabschluss der Stadtentwässerung verzeichnet einen Jahresgewinn von rund 106 000 Euro. 2016 waren es etwa 24 600 Euro. Im Technischen Ausschuss wurden weitere Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 thematisiert.
Ehemaliger Okenlehrer referierte über seine Reise
vor 6 Stunden
Die Situation zwischen Israel und Palästina scheint wirklich aussichtslos. Der ehemalige Lehrer des Okengymnasiums, Peter-Michael Kuhn, berichtete im Katholischen Zentrum Sankt Fidelis von seiner Reise nach Israel und Palästina mit dem Forum Friedensethik (FFE). Die Besucher waren betroffen.
Weingut Pieper Basler erstmals im Eichelmann erwähnt
vor 6 Stunden
»Ein starkes Debüt!«, so hat Gerhard Eichelmann die erste Kollektion des Weinguts Pieper Basler zusammenfassend bewertet.
Volksbank in der Ortenau lud zum Kundenforum ein
vor 6 Stunden
Bei der Bilanzsumme die Drei-Milliarden Euro-Grenze überwunden: Die Volksbank in der Ortenau schreibt nach der Fusion mit Achern ihre Wachstumsgeschichte fort. Knapp 1500 Kunden kamen am Donnerstagabend zum Mitglieder- und Kundenforum in die Ortenauhalle. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble...
Lara Uhlmann über ihr Solo als Hornistin
vor 6 Stunden
Zum 24. Mal wird in diesem Jahr das Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach  in der Weingartenkirche am Sonntag, 18. November, 17 Uhr, stattfinden. Dirigent Alfred Hann hat mit den Musikern ein attraktives Programm mit einer breiten Vielfalt an sinfonischer Blasmusik  und bekannten Werken...
Gemeinderat Berghaupten
vor 6 Stunden
Berghaupten legt mehr als eine halbe Million Euro in die Rücklage. Diese Bilanz gab Rechnungsamtsleiter Robert Vogt im Gemeinderat bekannt. Für ihn gab es doppelten Grund zur Freude. Er erhielt für 40 Jahre öffentlichen Dienst eine Urkunde des Landes.  
Der Schutterwälder an sich
vor 13 Stunden
Jetzt wird es aber wirklich mal wieder Zeit, über Englisch und Denglisch zu lästern. Bitteschön ...
Schöne Aktion
vor 13 Stunden
Obdachlose und Bedürftige aus Offenburg können den Heiligabend im Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 verbringen. Pächter Halil Yildirim will ihnen ein kostenloses Weihnachtsfest bieten. Die Organisation des Abends mit Freiwilligen läuft bereits auf Facebook.  
Neue Ausstellung beim Ortenauer Weinkeller
vor 14 Stunden
Im Ortenauer Weinkeller der Edeka gibt es jetzt eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Weinberg. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Umweltkademie Baden-Württemberg. Der Weinkeller engagiert sich für »lebendige Weinberge«.  
Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 15 Stunden
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige