Musical in Schutterwald

Abraham und Isaak mit viel Musik

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

Abraham und Isaak auf ihrer schicksalshaften Reise zum Opferberg. ©Hans Weide

Das Gastspiel des Adonia-Projektchor fand in der Mörburghalle in Schutterwald ein begeistertes Publikum.

Es wird allgemein kritisiert, dass Jugendliche nicht mehr selbst singen, sondern oftmals nur noch Musik und Gesang passiv erleben. Dass dem nicht so ist, bewiesen die über 70 Jugendlichen des Adonia-Projektchor am Samstagabend den gut 400 Zuhörern – unter ihnen auch Bürgermeister Martin Holschuh – in der Mörburghalle in Schutterwald. Es war nach Rheinfelden und Ettenheim die dritte Station der diesjährigen Tournee des Chors und seiner Instrumentalisteninnen und Instrumentalisten. 

Das Musical

Auf dem Programm stand das Musical »Isaak«. Musikalisch erzählt und mit Spielszenen dargestellt, wird darin die Reise Abrahams mit seinem Sohn Isaak zum Berg, auf dem der Vater auf Geheiß Gottes seinen Sohn opfern soll. Diese dreitägige Reise geht wie ein roter Faden durch das Musical, wobei in Form der Rückblende das Leben am Hof des Stammvaters aus dem Alten Testament erzählt wird. 

Das Publikum lernt dabei die in der Bibel genannten Figuren unter anderem Abrahams Frau Sara, Erzmutter Israels, die den verheißenden Sohn Isaak zur Welt bringt, kennen. Dazu gehören auch die Sklavin Hagar, von der berichtet wird, dass sie an Stelle von der zunächst kinderlos bleibenden Sara einen Sohn gebären soll und viele in der Bibel genannten oder auch symbolische Figuren. 

- Anzeige -

Ein Team unter der Leitung von Markus Heuser hat das biblische Geschehen  – der Ausdruck genial ist hier durchaus angebracht – inszeniert. Hervorzuheben ist dabei, dass das Musical nicht nur unterhält, sondern mit Tiefenwirkung die dramatische biblische Geschichte erzählt. Hohe Ansprüche werden dabei an das Publikum gestellt, das oft fröhlichen Szenen, bei denen es auch herzhaft lachen darf, aber auch in dramatische, ernsthaften Passagen, die nachdenklich stimmen, bei der Aufführung erlebt. 

Für den Humor sorgen unter anderem die modernen Requisiten, zum Beispiel die Fahrt mit dem Fahrrad von Abraham und Isaak zum Opferberg oder wie sich gegebenenfalls das Lachen von Sara angehört haben dürfte, als sie erfuhr, dass sie mit 90 Jahren noch schwanger werden kann. Auf der anderen Seite sorgte für schwere Kost die Unterhaltung von Abraham mit seinem ahnungslosen Sohn auf der Fahrt zur Opferstätte und der verzweifelte Kampf des liebenden Vaters. Durch die Darstellung mit Schattenbildern wurde dies emotional nochmals unterstrichen.    

Wer die entsprechenden Berichte im Alten Testament kennt, stellt dabei fest, dass sie wahrheitsgetreu, aber in einer moderner Form umgesetzt wurden. Das Musical hält uns durchaus ein Spiegelbild vor Augen. Eine sparsamen Kostümierung, die sich lediglich auf die Erkennbarkeit einzelner beschränkte, hob diesen Umstand nochmals hervor.

Über allem stand jedoch die Begeisterung der Jugendlichen – ob im Gesang oder in der Darstellung. Hinzu kam das Können der einzelnen Musikerinnen und Musiker der Begleitband. 
Liselotte und Robert Brak sowie Brigitte Seigel-Dipper aus Schutterwald, die für das Engagement des Projektchors gesorgt hatten, haben damit einen guten Griff getan, was nicht zuletzt die stehenden Ovationen bewiesen. 

Hintergrund

Christliche Jugendorganisation

Adonia (hebräisch, bedeutet: Gott ist mein Herr) ist eine christliche Jugendorganisation, die 1979 in der Schweiz von Markus Hottiner gegründet wurde, und die es seit 2004 auch in Deutschland mit Sitz in Karlsruhe gibt. Unter anderem werden jährlichen Musikcamps ausgerichtet, in dessen Rahmen innerhalb von fünf Tagen ein Musical, für jeweils vier Aufführungen einstudiert wird. 
Die Teilnehmer zum Beispiel an der Aufführung in Schutterwald kommen aus dem gesamten südbadischen Raum. Bereits in Schutterwald konnten sich nach den Ausführungen der organisatorischen Leiterin des Projektes, Rubina Rinklin, Jugendliche für das nächste geplante Musical im Jahr 2020 bewerben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 27 Minuten
Gemeinderat Zell
Der Zeller Gemeinderat hat am Dienstag einstimmig dafür gestimmt, dass die Firma Bresch Henne Mühlinghaus (bhm) die Gestaltung des Unterharmersbacher Rat-hausvorplatzes plant und die genauen Kosten berechnet. Erst wenn diese vorliegen, wird über die endgültige Ausstattung des Platzes entschieden.  
vor 41 Minuten
Neues Inklusionsprojekt
Durch gemeinsames Kochen in der Volkshochschule soll in diesem Semester das Band zwischen jungen und älteren, behinderten und nicht behinderten Menschen gestärkt werden. Nicole Schilli (VHS) und Rosina Heuberger (Lebenshilfe) stellten nun das Projekt vor. Die Kurse sind am 20. November und 10....
vor 41 Minuten
Offenburg - Bühl
Begeisterte Zuhörer hinterließ der Bühler Projektchor in einer voll besetzten Kirche. Das dargebotene Beatles-Repertoire fiel offensichtlich auf fruchtbaren Boden.
vor 41 Minuten
Hohberg
Das neue Gebäude der Gemeinschaftsschule in Hofweier bekommt einen Balkon an der Mensa und einen hohen, verglasten Eingangsbereich – so, wie es der Siegerentwurf des Büros Kopfarchitekten vorgesehen hatte. Das beschloss der Gemeinderat am Montag.
vor 1 Stunde
Für den guten Zweck
Freudige Überraschung für das Ortenauer Kinder- und Jugendhospiz: Das Offenburger Traditions-Autohaus Linck hat der Einrichtung 2500 Euro zukommen lassen.
vor 1 Stunde
Aufführung im Januar
Etwa 280 Sänger kamen am Wochenende in der evangelischen Auferstehungskirche zusammen. Sie probten für das Musical „Martin Luther King“. Insgesamt beteiligen sich 750 Chorsänger aus der Ortenau an dem Projekt.
vor 1 Stunde
Göppingen/Offenburg
Ignacio Lausen ist allen davongeschwommen: Der 19-jährige Auszubildende im Freizeitbad Stegermatt hat am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister in Göppingen gleich fünf Goldmedaillen gewonnen. Dafür gab es die Ehrung von OB Marco Steffens.
vor 7 Stunden
Für Kinder ab vier Jahren
Am Samstag, 16. November, um 15 Uhr gastiert das Theater Liberi aus Bochum mit der Produktion „Die Schöne und Biest – das Musical“ in der Oberrheinhalle. 
vor 7 Stunden
Sitzung der Bezirkssynode
Die evangelische Landeskirche in Baden muss sich wegen rückläufiger Einnahmen von einem Drittel des Gebäudebestands, vor allem Gemeindehausflächen, trennen.
Unter anderem diese kolorierte Tuschezeichnung von Willi Krebs ist bei der Ausstellung in der Alten Schreinerei in Ebersweier zu sehen.
vor 10 Stunden
„Archaisches und Typisches“ in der Galerie M Beck
Eine neue Ausstellung mit Werken von Willi Krebs wird am Samstag, 16. November, um 16 Uhr in der Galerie M Beck in Ebersweier eröffnet.
Ernst Fey genoss in seinem Heimatort Rammersweier große Wertschätzung.
vor 13 Stunden
Das Ortsgeschehen viele Jahre mitgeprägt
Im Kreis seiner Familie verstarb in der vergangenen Woche Ernst Fey im Alter von 91 Jahren. Er hat jahrzehntelang das Leben im Rebland mitgeprägt, war viele Jahre lang Vorsitzender des Musikvereins Rammersweier und übernahm auch im Ortschaftsrat Verantwortung.
Michaela Uhlmann, die Vorsitzende des Musikvereins Fessenbach, freut sich über die Anschaffung einer neuen Konzerttrommel, die auch schon beim 25. Kirchenkonzert zum Einsatz kommen wird.
vor 15 Stunden
Die neue Trommel hat Premiere
Der Musikverein Fessenbach veranstaltet am Volkstrauertag, Sonntag, 17. November, ab 17 Uhr in der Weingartenkirche sein 25. Kirchenkonzert. Der Erlös geht wieder an den Verein „Frauen helfen Frauen Ortenau“. Im Rahmen des Programms kommt auch die neue Konzerttrommel zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...