Offenburg

AfD-Kundgebung mit Jürgen Elsässer am 1. Juli abgesagt

Autor: 
Matthias Jundt
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017
Laut Stefan Räpple ist die Baustelle am Lindenplatz der Grund für die Absage der Kundgebung.

Laut Stefan Räpple ist die Baustelle am Lindenplatz der Grund für die Absage der Kundgebung. ©Ulrich Marx

Die für den 1. Juli angekündigte Kundgebung vom AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple aus Kehl ist abgesagt. Grund sei laut dem Organisator die Baustelle auf dem Lindenplatz. Dort sollte die Kundgebung stattfinden, es gebe durch diese zu wenig Platz. Einen Ersatztermin soll es im August geben.

Eigentlich sollte am 1. Juli eine von AfD-Landtagskandidat Stefan Räpple organisierte Kundgebung in Offenburg stattfinden. Eingeladen waren Jürgen Elsässer, Herausgeber des Compact-Magazins, das politisch eher rechts anzusiedeln ist, Michael Stürzenberger, ehemaliger Vorsitzender der rechtsextremen Partei "Die Freiheit", die vor einigen Monaten aufgelöst worden war, Pegida-Mitbegründer Siegfried Däbritz sowie Kandidaten und Abgeordnete der AfD. Thema sollte der Rundfunkbeitrag sein.

Wie die Mittelbadische Presse am Montag erfuhr, wurde die Kundgebung aber abgesagt. Das bestätigte die Pressestelle der Stadt Offenburg auf Nachfrage von Baden Online.

Baustelle ist schuld

"Das hat rein organisatorische Gründe", erläuterte Stefan Räpple im Telefonat mit Baden Online am Montagnachmittag. Der Kehler Landtagsabgeordnete der AfD hat die Veranstaltung angemeldet und hätte sie auch moderiert. Geplant war die Kundgebung auf dem Offenburger Lindenplatz. Da sich dort momentan eine Baustelle befinde, sei schlicht zu wenig Platz. Weil sich Räpple nicht so gut in Offenburg auskenne, habe er von der Baustelle erst kürzlich erfahren. "Sonst haben wir keine besseren Plätze gefunden", ergänzte er. 

- Anzeige -

Einen Ersatztermin werde es im August geben. Mit der Bundestagswahl habe die Veranstaltung nichts zu tun, es handle sich auch nicht um Wahlkampf. "Deswegen habe ich die Demo auch als Einzelperson angemeldet. Sie soll eine Demo von Bürgern für Bürger werden", sagte Räpple. Bestätgt wurde dies vom Offenburger AfD-Mitglied Taras Maygutiak. Der sagte gegenüber Baden Online: "Ich habe nur am Rande mitbekommen, dass die mit dem Platz nicht zufrieden waren." Mit der geplanten Gegendemo habe die Absage laut Landtagsabgeordneten Räpple nichts zu tun. "Das ist mir egal", sagte er.

"Überrascht" von Absage

Das Bündnis, bestehend unter anderem aus der Grünen Jugend, dem Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" und dem Kreisverband der Partei "Die Linke", das die Gegendemo geplant hatte, erfuhr nach eigener Aussage am Montagmorgen von der Absage der Demo durch die Stadt Offenburg. "Wir waren sehr überrascht", hieß es. Das Bündnis werde sich nun besprechen, eine Demo gegen die Ersatzveranstaltung im August werde es aber sicher geben. "Wir geben nicht auf. Offenburg bleibt laut. Wir werden gegen jedwede rechte Propaganda angehen", ließ sich das Bündnis zitieren.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Schutterwälder an sich
vor 52 Minuten
Jetzt wird es aber wirklich mal wieder Zeit, über Englisch und Denglisch zu lästern. Bitteschön ...
Schöne Aktion
vor 52 Minuten
Obdachlose und Bedürftige aus Offenburg können den Heiligabend im Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 verbringen. Pächter Halil Yildirim will ihnen ein kostenloses Weihnachtsfest bieten. Die Organisation des Abends mit Freiwilligen läuft bereits auf Facebook.  
Neue Ausstellung beim Ortenauer Weinkeller
vor 1 Stunde
Im Ortenauer Weinkeller der Edeka gibt es jetzt eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Weinberg. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Umweltkademie Baden-Württemberg. Der Weinkeller engagiert sich für »lebendige Weinberge«.  
Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 2 Stunden
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.
Anbieter wären gerne geblieben
vor 3 Stunden
Die Offenburger Fertighausausstellung liegt bei den Verkaufszahlen bundesweit in der Spitzengruppe. Das hilft aber nichts: Bis Ende 2019 müssen die 15 Anbieter ihre Häuser abbauen, weil das Gelände für die neue große Messehalle gebraucht wird. Eine Ersatzfläche ist auf Offenburger Gemarkung keine...
Bürgermeinung ist gefragt
vor 9 Stunden
Ginge es nach den Freien Wählern im Zeller Gemeinderat, gäbe es eine Diskussion darüber, ob Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht. Andrea Kuhn, Ortsvorsteherin in Unterentersbach, und Thomas Dreher, Vorsitzender der Freien Wähler Zell, möchten zu diesem Thema die Bürger befragen.
Weinkenner aus Ortenberg
vor 9 Stunden
Er ist der Experte für Weinproben schlechthin: Der ehemalige Winzer Emil Herp aus Ortenberg hat in 20 Jahren über 500 Weinverkostungen moderiert. Dafür wurde er jetzt von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg geehrt.  
Feuerwehrbedarfsplan 2018 im Gemeinderat
vor 15 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 17 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 17 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Wasserversorgung Gengenbach
vor 17 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Großer Nachwuchsmangel
vor 17 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige