Werkreal- und Realschule Gengenbach

Alexander Ritter nun offiziell neuer Schulleiter

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Oktober 2018

Bürgermeister Thorsten Erny (links) freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Rektor Alexander Ritter. In der Mitte Ehefrau Yvonne Ritter. ©Erich Fakler

Bei seiner offiziellen Amtseinführung am Freitag erfuhr der neue Schulleiter der Werk­real- und Realschule Gengenbach, Alexander Ritter, eine hohe Wertschätzung von Schulamt, Stadt, Eltern, SMV und Kollegium.

Seit Freitag ist der neue Schulleiter der Werkreal- und Realschule Gengenbach, Alexander Ritter, auch offiziell im Amt. Aus allen Reden und Beiträgen der Amtseinführung war klar zu erkennen, hier wurde der richtige Mann in die passende Position bestellt. 

Was sich am spontanen Beifall des Lehrerkollegiums bei der Bekanntgabe des neuen Schulleiters anlässlich der Verabschiedung seines Amtsvorgängers Uwe Göpper Ende Juli offenbart hatte, zeigte sich symbolhaft am Beitrag einer Lehrergruppe bei der Einführungsfeier am Freitag. Die Pädagogen überreichten ihrem neuen Chef symbolhaft eine Kapitänsmütze als uneingeschränkte Anerkennung seiner Führungsautorität.

Zum Wohle der Kinder

Dass diese Autorität aber nicht in erster Linie dem Amt zu verdanken ist, sondern dem gelebten Miteinander zum Wohle der anvertrauten Kinder,  machte Ritter in seinem Dank an das Kollegium deutlich. Von diesem habe er von seinem Amtsantritt als Konrektor im Jahre 2015 und seit August 2018 als Schulleiter viel Unterstützung erfahren. 

Dass Schule nur im Miteinander gedeihlich entwickelt werden könne, betonte auch Wolfgang Zink. Was für ein Zufall. Am »Tag des Lehrers« führte der scheidende Schulamtsdirektor als letzte Amtshandlung seines Berufslebens Alexander Ritter in sein neues Amt ein. 

- Anzeige -

Zink lobte die klare Zielsetzung des neuen Führungsmannes an der Spitze des Schulverbundes. Für Ritter sei es »notwendig, die Dinge gründlich zu tun« sowie eine »positive Arbeitsatmosphäre sowohl für Schüler auch als Lehrkräfte« zu schaffen. »Dass Alexander Ritter für die Umsetzung der Digitalisierung in der Schule der geeignete Fachmann ist, hat er durch sein Engagement in der Lehrerfortbildung im Fachbereich Technik zum Thema ›Regeln und Steuern‹ hinreichend bewiesen«, betonte Zink. Zudem habe er im »Arbeitskreis Medienkompetenz und Informatik der Bildungsregion Ortenau« aktiv mitgewirkt. Mit Blick auf den kurvenreichen Ausbildungs- und Berufsweg, der den 47-jährigen Alexander Ritter über Haupt-, Realschule, Ausbildung, Abitur und Studium zum Lehrerberuf und anschließend über Auslandsschulerfahrung und viele Schulabordnungen in der Ortenau letztendlich nach Gengenbach geführt hat, sprach Bürgermeister Thorsten Erny von einem Schulleiter mit gehöriger Lebensvielfalt. 

Diplomatisches Talent

Erny betonte die diplomatischen und kommunikativen Talente des zweifachen Familienvaters und signalisierte ihm die Unterstützung der Stadt Gengenbach als Schulträger. »Gute Schulen strahlen aus und werden zu einem Aushängeschild für die Stadt«, hob Erny hervor. 

Rektor Ritter seinerseits bestärkte die Hoffnung des Bürgermeisters auf eine fruchtbare Entwicklung der bald fertiggestellten Schülerforschungseinrichtung »Xenoplex« im Erweiterungsbau der Mensa und rief ihm zu: »Lassen Sie an dieser Dynamik ›Xenoplex‹ nicht nach!«. 

Konrektorin Manuela Suhm hatte die organisatorische Verantwortung für die gelungene Feier und konnte neben allen Ortsvorstehern sowie den Schulleitern von Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach auch etliche Bildungspartner von Werkreal- und Realschule begrüßen. 

Katharina Gutmann, Stefanie Nock und Nick Schnaus sorgten mit ihren Musikgruppen für die musikalische Abwechslung. Philipp Warthmann gestaltete souverän den Part des Moderators. Die Kolleginnen aus der Küche hatten für den anschließenden Plausch in der Aula ein inhaltlich wie optisch ansprechendes Büfett vorbereitet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Den Bau einer neuen Sporthalle mit fest installierten Turngeräten – hier ein Pauschenpferd – schlägt die Offenburger Stadtverwaltung vor.
vor 6 Stunden
Thema im Schul- und Sportausschuss
Weil es an den Trainingsbedingungen hapert, möchte die Stadt Offenburg ein Turntrainingszentrum einrichten. Es soll von den Vereinen, aber auch für den Schulsport genutzt werden können. Allerdings müsste dafür ein neues Gebäude gebaut werden –verbunden mit den entsprechenden Investitionen.
vor 7 Stunden
Hohberg - Diersburg
Was eher aus der Not geboren war, lief im zweiten Jahr richtig gut: der Adventsmarkt an der Diersburger Bocciabahn.   
vor 8 Stunden
Neuried
Am 60. bundesweiten Vorlesewettbewerb haben auch Schulen im Ried teilgenommen. An der Realschule Neuried siegte Judith Irslinger und nimmt am Kreiswettbewerb teil. 
Etliche bekannte Filmmelodien präsentierte die Stadtkapelle Offenburg am Samstag beim Gala-Konzert. Die entsprechenden Filmtitel wurden jeweils auf der großen Leinwand eingeblendet.
vor 9 Stunden
Zahlreiche Filmklassiker begeisterten
Als Experten für große Emotionen rockte die Offenburger Stadtkapelle am Vorabend des zweiten Advents die Oberrheinhalle. Kongeniale Partnerin beim vollbesetzten Gala-Konzert: Die Philharmonie am Forum, die mit für „großes Kino“ sorgte.
Bei der Gedenkfeier: Trudpert Hurst (links) und sein elsässischer Kollege Daniel Neff.
vor 11 Stunden
„Wir können ein gutes Beispiel sein“
Zum 25. Mal ist am Freitagmittag auf dem Talebuckel bei Rammersweier der Ermordung elf elsässischer Widerstandskämpfer vor 75 Jahren feierlich gedacht worden. Betont wurde die tiefe Verbundenheit zwischen Rammersweier und Vieux-Thann.
vor 12 Stunden
Weihnachtsmarkt
Die Gemeinde Ohlsbach präsentierte sich am Freitag von ihrer besten Adventsseite. Im Herzen des Dorfs fand ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt statt. 
Das Projekt „Mirakel“ läuft an der Kunstschule. Der Baum birgt ein spannendes Austauschsystem, und gleichzeitig ist er Lebensraum für verschiedene Lebewesen.
vor 13 Stunden
Mit Kunst die Welt erforschen
Die Kunstschule Offenburg ist in das zweite Jahr des kunstpädagogischen Projektes „Mirakel – Geben, Nehmen, Teilen, Tauschen“ gestartet. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt. 
Der Schutterwälder Otmar Hansert ruft erneut zu Spenden für den Erfrierungsschutz und die Pflasterstube auf.
vor 21 Stunden
„Bei uns muss keiner erfrieren“
Die aktuellen Minus-Temperaturen sind gefährlich für Menschen, die keine Wohnung haben und auf Angebote wie den Erfrierungsschutz angewiesen sind. OT-Kolumnist Otmar Hansert ruft seine Leser seit einigen Jahren zu Spenden für den Erfrierungsschutz des St.-Ursulaheims in Offenburg auf. Im Interview...
Michael Nitze (Mitte) vom Brauwerk Baden sammelte bei seinem 75. Geburtstag eine Spende für den Verein „Kinderherzen retten“. Links im Bild ist Friedhelm Beyersdorf, Ärztlicher Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie der Universitätsklinik Freiburg-Bad Krozingen, rechts Europa-Park-Chef Roland Mack.
07.12.2019
Spende von Brauwerk-Seniorchef Nitze
Statt Geschenken zu seinem 75. Geburtstag hat Michael Nitze, Seniorchef des Brauwerks Baden, um Spenden für den Verein „Kinderherzen retten“ gebeten. Der Schirmherr, Europa-Park-Chef Roland Mack, sowie Vereinsgründer Professor Friedhelm Beyersdorf nahmen im Brauwerk eine Spendensumme in Höhe von 10...
07.12.2019
Der Schutterwälder an sich
Über den Sinn und Unsinn von Produkten „to go“ philosophiert Otmar Hansert in seiner aktuellen Kolumne. 
07.12.2019
Segen vom Gemeinderat
Zwischen dem Brunnenweg und der Straße „In der Au“ in Ebersweier soll laut Wunsch des Durbacher Gemeinderats ein kleines Neubaugebiet mit neun Bauplätzen entstehen.   
07.12.2019
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteurin Tanja Proisl.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!