Werkreal- und Realschule Gengenbach

Alexander Ritter nun offiziell neuer Schulleiter

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Oktober 2018

Bürgermeister Thorsten Erny (links) freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Rektor Alexander Ritter. In der Mitte Ehefrau Yvonne Ritter. ©Erich Fakler

Bei seiner offiziellen Amtseinführung am Freitag erfuhr der neue Schulleiter der Werk­real- und Realschule Gengenbach, Alexander Ritter, eine hohe Wertschätzung von Schulamt, Stadt, Eltern, SMV und Kollegium.

Seit Freitag ist der neue Schulleiter der Werkreal- und Realschule Gengenbach, Alexander Ritter, auch offiziell im Amt. Aus allen Reden und Beiträgen der Amtseinführung war klar zu erkennen, hier wurde der richtige Mann in die passende Position bestellt. 

Was sich am spontanen Beifall des Lehrerkollegiums bei der Bekanntgabe des neuen Schulleiters anlässlich der Verabschiedung seines Amtsvorgängers Uwe Göpper Ende Juli offenbart hatte, zeigte sich symbolhaft am Beitrag einer Lehrergruppe bei der Einführungsfeier am Freitag. Die Pädagogen überreichten ihrem neuen Chef symbolhaft eine Kapitänsmütze als uneingeschränkte Anerkennung seiner Führungsautorität.

Zum Wohle der Kinder

Dass diese Autorität aber nicht in erster Linie dem Amt zu verdanken ist, sondern dem gelebten Miteinander zum Wohle der anvertrauten Kinder,  machte Ritter in seinem Dank an das Kollegium deutlich. Von diesem habe er von seinem Amtsantritt als Konrektor im Jahre 2015 und seit August 2018 als Schulleiter viel Unterstützung erfahren. 

Dass Schule nur im Miteinander gedeihlich entwickelt werden könne, betonte auch Wolfgang Zink. Was für ein Zufall. Am »Tag des Lehrers« führte der scheidende Schulamtsdirektor als letzte Amtshandlung seines Berufslebens Alexander Ritter in sein neues Amt ein. 

- Anzeige -

Zink lobte die klare Zielsetzung des neuen Führungsmannes an der Spitze des Schulverbundes. Für Ritter sei es »notwendig, die Dinge gründlich zu tun« sowie eine »positive Arbeitsatmosphäre sowohl für Schüler auch als Lehrkräfte« zu schaffen. »Dass Alexander Ritter für die Umsetzung der Digitalisierung in der Schule der geeignete Fachmann ist, hat er durch sein Engagement in der Lehrerfortbildung im Fachbereich Technik zum Thema ›Regeln und Steuern‹ hinreichend bewiesen«, betonte Zink. Zudem habe er im »Arbeitskreis Medienkompetenz und Informatik der Bildungsregion Ortenau« aktiv mitgewirkt. Mit Blick auf den kurvenreichen Ausbildungs- und Berufsweg, der den 47-jährigen Alexander Ritter über Haupt-, Realschule, Ausbildung, Abitur und Studium zum Lehrerberuf und anschließend über Auslandsschulerfahrung und viele Schulabordnungen in der Ortenau letztendlich nach Gengenbach geführt hat, sprach Bürgermeister Thorsten Erny von einem Schulleiter mit gehöriger Lebensvielfalt. 

Diplomatisches Talent

Erny betonte die diplomatischen und kommunikativen Talente des zweifachen Familienvaters und signalisierte ihm die Unterstützung der Stadt Gengenbach als Schulträger. »Gute Schulen strahlen aus und werden zu einem Aushängeschild für die Stadt«, hob Erny hervor. 

Rektor Ritter seinerseits bestärkte die Hoffnung des Bürgermeisters auf eine fruchtbare Entwicklung der bald fertiggestellten Schülerforschungseinrichtung »Xenoplex« im Erweiterungsbau der Mensa und rief ihm zu: »Lassen Sie an dieser Dynamik ›Xenoplex‹ nicht nach!«. 

Konrektorin Manuela Suhm hatte die organisatorische Verantwortung für die gelungene Feier und konnte neben allen Ortsvorstehern sowie den Schulleitern von Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach auch etliche Bildungspartner von Werkreal- und Realschule begrüßen. 

Katharina Gutmann, Stefanie Nock und Nick Schnaus sorgten mit ihren Musikgruppen für die musikalische Abwechslung. Philipp Warthmann gestaltete souverän den Part des Moderators. Die Kolleginnen aus der Küche hatten für den anschließenden Plausch in der Aula ein inhaltlich wie optisch ansprechendes Büfett vorbereitet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Ein Narri, Narro muss drin sein: Darum geht es in der aktuellen Kolumne des Schutterwälders an sich natürlich um die närrische Zeit, insbesondere um die kulinarischen Besonderheiten. 
vor 8 Stunden
Offenburger Stadtgeflüster
Narri, Narro! Im aktuellen Offenburger Stadtgeflüster gibt es natürlich auch die ein oder andere närrische Anekdote. Daneben sind seltsam angeordnete Verkehrsschilder, städtische Ordnungshüter und eine prominent vermeldete Neuanstellung Thema. 
vor 11 Stunden
„Frühjahrsputz für die Seele“
Nach den tollen Tagen beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit. Die katholische Kirchengemeinde Sankt Ursula bietet zum Auftakt eine Reihe von Veranstaltungen an. Ein Kaplan, ein Pastoralreferent und eine Theologie-Studentin sagen, worauf es ihnen persönlich  in der Fastenzeit ankommt.
vor 12 Stunden
Die Kleidung ist stets elegant
Helene Bötzel aus dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bohlsbach feiert am Fastnachtssonntag ihren 100. Geburtstag. „Tante Lenchen“ präsentiert sich auch heute noch schick, wie eh und je.
vor 23 Stunden
Anfang März gepflanzt
Im Park der Villa Bauer soll Anfang März ein Ersatz für die im August 2019 gefällte Blutbuche gepflanzt werden. Der neue Baum hat gegenüber seinem Vorgänger aus Sicht der Stadt einen entscheidenden Vorteil.
21.02.2020
Offenburg
Dass das „Rée-Carré“ unaufhörlich in die Höhe wächst, ist unübersehbar. Ab März wird auch die Stadt Offenburg am aktuellen „Baustellen-Hotspot“ in der Innenstadt aktiv und gestaltet die Gustav-Rée-Anlage neu. Der Investor verrät, ob der Zeitplan fürs Einkaufszentrum eingehalten werden kann.
21.02.2020
„Ein fast perfektes Winzerjahr“
Die Winzergenossenschaft Durbach behauptet ihren Platz im oberen Weinsegment, das wurde bei der Jahresversammlung deutlich. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden.
21.02.2020
Knerbli-Traumschiff legte ab
Die Knerbli-Zunft Berghaupten feierte am Donnerstag einen gelungenen Abend. Er bot alles – spitzenmäßige närrische Unterhaltung, gepfefferte Kritik (siehe Hintergrund) und viel fürs Herz: Bürgermeister Philipp Clever und seine Victoria sind tags zuvor zum zweiten Mal Eltern geworden. Sie bekamen...
21.02.2020
Baumfällarbeiten
Die Verlängerung der B3 zwischen dem Autobahn-Zubringer und der Otto-Hahn-Straße in Offenburg ist am kommenden Samstag, 29. Februar, gesperrt. Grund sind Baumfällarbeiten. Eine Umleitung ist eingerichtet. 
21.02.2020
Umfrage der Interessengemeinschaft
Die Interessengemeinschaft (IG) „Verkehrssicherheit auf dem Schulweg“ hat Anwohner von Schulstraße und „Im Winkel“ gefragt, was sie von einem verkehrsberuhigten Bereich bei der Weingartenschule halten. Der Großteil der Anwohner befürwortet die Idee, machte die IG im Ortschaftsrat deutlich.
Bei der Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt (von links): Nikolas Stoermer (Erster Landesbeamter Ortenaukreis), Marie-Luise Schebesta (Chefredakteurin „Mein schönes Land“), Nina Winter (Managing Director Burda Home und Projektverantwortliche) und Speerwerfer und Pate Johannes Vetter.
21.02.2020
„#beebetter“ ist jetzt offizielles UN-Projekt
Die bundesweite Bienenschutzinitiative „#beebetter“ hat die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt erhalten. Entsprechend groß war die Freude der Initiatoren aus dem Hause Burda, als Speerwerfer Johannes Vetter die Auszeichnung überreichte.
21.02.2020
Vertragslaufzeit verlängert
Zum 1. April wird die Schutterwälder Jagd als Regiejagd von den Technischen Betrieben Offenburg (TBO) übernommen. Der Gemeinderat hat nun über ein aktualisiertes Jagdkataster entschieden. Auch die Mitglieder der Jagdgenossenschaften müssen noch zusammenkommen und beschließen, wie ihre Bezirke...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.