Offenburg

Alles begann mit einem Kaktus

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2018

Die »Oken Harmonists« legten am Samstagabend zum 20. Bühnenjubiläum im Salmen eine fulminante Show hin. ©Ulrich Marx

Mit einem ausverkauften, fulminanten Konzert im »Salmen« feierten die legendären »Oken Harmonists« ihr 20-jähriges Bühnenbestehen. Inzwischen – bis auf den jungen Pianisten – im Ruhenstand, sind die singenden Pädagogen immer noch mit viel Schwung und Spaß unterwegs.
 

Zwanzig Jahre ist es her, und die »Comedian Harmonists » waren mit ihren 1920er-Jahre-Songs der Hit, als im Oken-Gymnasium ein Abschluss-Jahrgang seine Pauker bat, zur Abi-Feier doch den Song »Mein kleiner grüner Kaktus« playback zu singen. »Nur den Mund auf und zu machen«, das ging aber gegen die Ehre von Werner Hellwig, Bertram Hensle, Hartmut Schramm, Reinhard Schmidt, Bernd Grether und Heinz Reiner – welche die ursprüngliche Besetzung bildeten. Die vier letztgenannten sind bis dato noch dabei und den ersten Pianisten Achim von Heimburg ersetzt heute Matthias Hecht.

Beim Konzert zum 20. Bühnenjahr durfte der kleine grüne Kaktus selbstredend (oder vielmehr -singend) natürlich nicht fehlen, und dazu präsentierten die fünf Harmonists einen Querschnitt ihrer Programme. Hoch erfreut, dass sie die Zuhörer schon zu Konzertbeginn in »so guter Laune« vorfanden und hoffend »dass Sie es hinterher auch noch sind«, stürzten sich Sänger und Pianist in die Themen. Politisch und komödiantisch auf dem Quivive, galt der Auftakt »der Gewerkschaft Verdi und dessen Vorsitzenden Giuseppe«. Zur Melodie des Gefangenenchors erklang das Lob der Freiheit, die geplagte Pädagogen zumindest über das Wochenende von der »Penne rabiata« erlöst. Nicht weniger ergreifend die Klage »Es träumt ein Lehrer vom Ruhestaaand ...« und die Bitte »nach oben« (also zum Oberschulamt), doch von den vielen Junglehrern »auch einen zu mir« zu schicken. 

Aber andere Berufsstände haben’s auch nicht leichter. Nicht im Frisörladen, aber frei nach »Figaros Arie« lobte der »freundliche und gerechte – sogar selbstgerechte« Polizeichef sich selbst, umschmeichelt von den heuchlerischen Untergebenen. 

- Anzeige -

Verschiedene Rollen

Hier boten »Heldentenor« Heinz Reiner und seine Mitsänger eine reife Ensembleleistung, vom Publikum stürmisch umjubelt. Auch als »neuer Mann«, der sich »die Waffen einer Frau« aneignet und mit sorgsam gepflegter Schönheit punktet, ließ Reiner seine Stimme erklingen. Bernd Grether schlüpfte mehrfach in die Rolle des munteren, dem »Vin rouge« und allen Genüssen zugeneigten Franzosen, so bei »Oh Champs-Elysées«, während Reinhard Schmidt die diebische Freude am Sich-Verkleiden in vielen Rollen mit Genuss zelebrierte. 

Texter und Arrangeur der Gruppe ist Hartmut Schramm, und ein etwas anarchistischer Schalk lugt hinter jeder seiner Zeilen hervor. Da tüftelt ein Rentnerehepaar gar nicht faul einen Weg aus, wie man den immer abhörfreudigen Geheimdienst dazu bringen kann, den Garten umzustechen – quasi eine »Maulwurfsjagd« unter umgekehrten Vorzeichen. Oder ein lüsterner Geselle schwärmt ganz unverhohlen von einer begehrenswerten Schönheit, welche die spaßverderbende Ehefrau ihm partout nicht gönnen will. Ade, du herrliche Sahnetorte! 

Das Potpourri aus zwanzig Jahren ließ einen schönen Abend wie im Flug vergehen, bis hin zum patriotischen Abschluss mit der Ansage: »Nur nit huddle, aber frisch ans Werk – so sind wir in Baden-Württemberg!«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 16 Minuten
Mitgliederversammlung
Die Mitglieder des TV Berghaupten wählten auf der Hauptversammlung am Freitagabend im Atelier »Süß & Salzig« nicht nur Katrin Reck erneut zur Vorsitzenden, sondern begegneten in den Abteilungsberichten einem starken Vereinsleben.  
vor 1 Stunde
Zeitzeugin sprach vor Zwölftklässlern
Dank der Vermittlung durch die Konrad-Adenauer-Stiftung war die DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier als Zeitzeugin am Schiller-Gymnasium Offenburg zu Gast, um drei Geschichtskursen der zwölften Klasse eigene Erfahrungen aus ihrer Jugend in der DDR näherzubringen. 
vor 3 Stunden
Offenburg
Der Alte Jakob in Schutterwald hat in seiner 91-jährigen Geschichte schon eine ganze Anzahl von Nutzungen erfahren. Zuletzt beherbergte er das Altenpflegeheim. Jetzt hat die Gemeinde ihn gekauft – ein Konzept für die Nutzung soll folgen.
vor 5 Stunden
Kriminalitätsstatistik
In Ortenberg lebt es sich gut und sicher: Dem Gemeinderat wurde die aktuelle Kriminalstatistik vorgestellt. »Im Bezug auf die Häufigkeit der Straftaten können wir in Ortenberg einen deutlichen Rückgang verzeichnen«, sagt Polizeihauptkommissar Michael Lederer. Anders sieht es bei der...
vor 6 Stunden
Offenburg
Die Familieninitiative »Sibi – Sinnvoll in Bildung investieren« hat auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht.
vor 11 Stunden
Vortrag beim Marketing-Club
»Jeder liebt den Fortschritt, kaum einer aber den Wandel«, so Volker Busch bei seinem Vortrag beim Marketing-Club Ortenau/Offenburg im Burda-Media-Tower.  
vor 11 Stunden
Ehemalige Geschäftsführerin der Karl Knauer KG Biberach
Am Samstag verstarb Maria Knauer, ehemalige Geschäftsführerin und Gesellschafterin der Karl Knauer KG Biberach, im hohen Alter von 94 Jahren.
vor 11 Stunden
Der Kinzigtäler
Auch außerhalb der Fasend trägt sich Närrisches zu. Die Sammlung der Schnitzer hat längst begonnen, um diese mit Wonne und spitzer Zunge in der nächsten Kampagne genüsslich dem geneigten Narrenvolk kundzutun. Was jetzt schon feststeht: Ganz oben in den närrischen Schlagzeilen wird einer stehen, der...
vor 11 Stunden
Festgottesdienst in der Wallfahrtskirche Zell
Das silberne Priesterjubiläum von Bruder Markus war ein großer Tag der Freude und Dankbarkeit. Zahlreiche Mitbrüder und Weggefährten feierten mit dem Guardian des Zeller Kapuzinerklosters.  
vor 19 Stunden
18 Weine des Jahrgangs 2018 kredenzt
Gemeinsam den eigenen aktuellen Weinjahrgang verkostet: 18 Weine vorwiegend Jahrgang 2018 probierten die 430 Gäste bei der traditionellen Mitgliederkostprobe der Durbacher Winzergenossenschaft. Gleich drei Weinhoheiten stellten mit den Kellermeistern und Verantwortlichen die Weine vor.    
vor 20 Stunden
TBO weitet Einsatzgebiet aus
Beim Winterdienst weniger Salz benötigen ist das Ziel. Laut Votum des Verkehrsausschusses sollen in naher Zukunft auch die Straßen von Bohlsbach, Griesheim und Bühl vom TBO-Winterdienst profitieren, der die salzsparende Sole-Technik gewährleistet.
vor 20 Stunden
Gemeinsam für eine offene Kirche
Maria 2.0 ist auch in Niederschopfheim angekommen: Engagierte Katholikinnen organisierten – parallel zum Abendgottesdienst – eine Protestfeier in der Alten Schule. Sie fordern, endlich auch in der katholischen Kirche zu Weiheämtern zugelassen zu werden.