Sonderausstellung im Schulmuseum Zell-Weierbach

Als 15.000 zum Seifenkistenrennen ins Riedle strömten

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2016

(Bild 1/3) ©Archiv Alfons End

Flotte Jungs in ihren fliegenden Kisten: Vor 66 Jahren strömten zum ersten Mal über 15 000 Besucher ins Riedle nach Zell-Weierbach zur ersten Auflage der heute legendären Hexensteinrennen. Am Sonntag wird im örtlichen Schulmuseum eine Sonderausstellung dazu eröffnet.
 

»15 000 sahen das erste Hexensteinrennen. Schon am frühen Morgen setzte der Zustrom nach dem Riedle ein«, titelte das Offenburger Tageblatt am 12. Juni 1950. 65 Teams aus ganz Baden gingen damals mit ihren Seifenkisten an den Start. Das Rennen wurde nicht nur in den jeweiligen Altersklassen der Fahrer zwischen acht und 18 Jahren unterteilt. Auch ob die selbst gebauten Vehikel mit Luftreifen oder »nichtluftbereiften« Fahrzeuge auf die 1200 Meter lange Strecke zwischen Hexenstein und dem Gasthaus »Riedle« gingen, wurde von der honorigen Jury berücksichtigt. 

»Leider war ich damals erst ein halbes Jahr alt, kann mich natürlich nicht daran erinnern, aber unser Museumsleiter hat das noch miterlebt«, sagt der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins, Alfons End. Der Kfz-Meister hat zu Hause ein ganzes Archiv mit Bildern und Exponaten von den legendären Hexenstein-Seifenkistenrennen der Jahre 1950 und 1951. »Zum  20-jährigen Bestehen unseres Schulmuseums lag es auf der Hand, 66 Jahre nach dem ersten Rennen hier eine Sonderausstellung einzurichten.« 

Einen Film gedreht

»Ja, das Rennen war legendär«, betont Museumsleiter Bernd A. Schneider, der das Rennen »als junger Bursch« mitverfolgt hat. »Ich kann mich noch sehr gut dran erinnern, was das für ein Menschenauflauf war«, berichtet Schneider. Auch ein Film wurde vom ersten Bergrennen in Zell-Weierbach gedreht. »Den haben wir 2001 anlässlich eines Treffens der damals noch lebenden Fahrer in einer vollen Abtsberghalle gezeigt, jetzt ist er wieder zu sehen«, sagt End. 

- Anzeige -

Mithilfe einer Leseraktion des Offenburger Tageblatts wurden damals nicht nur viele ehemalige Teilnehmer gefunden, sondern auch historische Fotografien und Exponate wiederentdeckt. »So haben wir den Siegerkranz von 1950 und extra zur Ausstellung noch drei Original-Seifenkisten, die damals mitgefahren sind«, erinnert sich End. Von den einstigen Fahrern haben sich jetzt zwei gemeldet. Gerd Glattacker aus Hofweier, der damals mitgefahren ist, hat zur Sonderausstellung seine Seifenkiste zur Verfügung gestellt und wird morgen bei der Ausstellungseröffnung auch anwesend sein. 

Die ersten beiden Seifenkistenrennen fünf Jahre nach Kriegsende wurden übrigens organisiert vom Offenburger Jugendbildungswerk. »Die waren damals in Baracken untergebracht, direkt neben dem Billet’schen Schlössle«, sagt End. Fünf Seifenkistenrennen hat er selbst mit seinen Helfern zwischen 1987 und 1991 organisiert. Auch davon sind Original-Exponate und Fotos zu sehen. »Mit einem Lkw und mit Hanfseilen wurden die Kisten vom Ziel an den Startpunkt gezogen«, so End. 

»Am meisten Freude machten eigentlich die richtigen Seifenkistle, ein spitzes Brett, eine Wagendeichsel mit Bodenbremse und anderen unglaublichen Schikanen«, ist im OT von 1950 zu lesen. Aber auch windschnittige Fahrzeuge, fast einem damaligen Formel-1-­Rennwagen gleich, und ein Zweiergespann als »Mini-Motorrad« ging damals auf die Strecke. »Die Menschen waren kurz nach dem Krieg fast gierig auf solche Veranstaltungen«, betont End. »15 000 Besucher an einem Tag haben wir, glaube ich, seither hier in Zell nicht mehr erleben dürfen.« 

HINWEIS: Die Eröffnung findet am morgigen Sonntag um 11 Uhr statt, ab 14 Uhr sind das Schulmuseum und die Sonderausstellung für alle geöffnet. Die Sonderausstellung bleibt über das ganze Jubiläumsjahr des Schulmuseums bestehen, berichtet Museumsleiter Schneider. 

Info

Die Preise

Mit dem Hexenstein im Riedle fällt einem unweigerlich auch die Offenburger Hexenzunft ein. 1950 agierte die Zunft als Sponsor eines Sonderpreises. Ein »närrischer« Preis natürlich, bewertet wurde nämlich das primitivste Fahrzeug, das noch einigermaßen Intakt durchs Ziel fahren konnte. 
Dieser Preis wurde einem Fahrerteam aus Zunsweier zugesprochen. Ansonsten gab es für die damaligen jugendlichen Teilnehmer neben einem Siegerkranz auch nützliche Preise wie Fotoapperate, Fahrzeugteile, Schlafsäcke und Präsentkörbe. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Vorsitzender David Salameh (von links) ehrte bei der Mitgliederversammlung des TuS Schutterwald Bernd Junker, Jörg Haß, Thomas Weizenecker und Manfred Kempf. Rechts der stellvertretende Vorsitzende Torsten Kiefer.
vor 42 Minuten
Hauptversammlung
Der Turn- und Sportverein Schutterwald tagt in Rekordzeit. Es gab keine Neuwahlen, dafür aber zwei Ergänzungen im Vorstand. Die Ehrungen standen im Mittelpunkt. Gemischte sportliche Bilanz.
Zum ersten Mal vertreten waren die Alpaka-Produkte aus Nesselried.
vor 6 Stunden
Viele Leckereien aus der Region
Beim vom Heimatverein organisierten Fessenbacher Bauernmarkt am Samstag gab es schöne Stände mit vielen regionalen Erzeugnissen sowie ein reger Besuch trotz einigen Regenschauern.
Jan Hellfritz, Geschäftsführer der Aliseo GmbH, stellt das Unternehmen nachhaltiger auf.
vor 8 Stunden
Für mehr Wachstum und Nachhaltigkeit
Das Gengenbacher Unternehmen arbeitet mit der Spedition Emons in Kenzingen zusammen. Die 8000 Quadratmeter große Halle auf dem Hukla-Areal soll nach Firmenangaben vermietet werden.
Stefan Böhm fühlt sich auch im Ruhestand von der Farbe Grün angezogen. Neben dem Gärtchen hinter dem Haus pflegt er einen Nutzgarten auf der Lindenhöhe.
vor 16 Stunden
Devise: Interesse ja, Einmischen nein
Zu seinem 70. Geburtstag am Dienstag, 27. September, blickt Grünen-Pionier Stefan Böhm auf bewegte Jahre als Stadtrat und Lehrer in Offenburg zurück. Er ist zwar noch immer aktiv, jedoch in ganz anderer Art und Weise.
Die Container in Niederschopfheim - der Betrieb des kommunalen Kindergartens startet am 4. Oktober.
vor 16 Stunden
Gemeinderat
Die kommunale Kindertagesstätte in Niederschopfheim startet am 4. Oktober. Der Gemeinderat hörte sich den Stand der Dinge an. Bürgermeister Andreas Heck: „Das war sehr sportlich“.
Wolfgang Böhringer hört als Metzger in Hofweier auf. Ob es einen Nachfolger gibt, ist offen. 
vor 17 Stunden
Rössle
Im Gasthaus Rössle wie in der benachbarten Metzgerei fehlt massiv das Personal – bleibt es dabei, machen beide Betriebe zu.
Der Ortenaukreis will Energie sparen, unter anderem dadurch, dass in Schultoiletten der kreiseigenen Schulen nur noch kaltes Wasser fließen soll. 
vor 18 Stunden
So will der Ortenaukreis Energie sparen
Vor dem Hintergrund der Energiekrise will das Landratsamt Ortenaukreis im Winter bis zu 18 Prozent an Energie einsparen. Unter anderem soll in Schulen die Temperatur abgesenkt werden.
Die Waldservice Ortenau eG und das Form Weißtanne hatten beim Waldaktionstag prominente Gäste. WSO-Geschäftsführer Kurt Weber (2. von rechts) begrüßte unter anderem den Landtagsabgeordneten Thomas Marwein (Grüne, 3. von rechts) und viele Bürgermeister. Mitte: Thorsten Erny aus Gengenbach.
vor 18 Stunden
Rund 50 Aussteller und viele Vorführungen
Die Waldservice Ortenau feierte 20-jähriges Bestehen, das Forum Weißtanne sogar 25-jähriges. Das war Anlass für einen großen Waldaktionstag auf dem Reichenbacher Gelände Santis Claus. Für jede Interessenslage war etwas geboten.
„Runder Tisch“ im Stadtwald am mitgenommenen Zick-Zack-Weg zum Hohen Horn (von links): Steve Buchanan (stellvertretender Vorsitzender Schwarzwaldverein Offenburg), Albert Beck (Hauptfachwart Wege/Mitte des Schwarzwaldvereins), Joachim Weißhaar (Revierförster der Stadt Offenburg), Therese Palm (Leiterin des Forstbezirks Offenburg), Matthias Schmalz (Wegewart des Schwarzwaldvereins Offenburg), Christian Wußler (Vorsitzender MTB-Club Offenburg) und Marita Schaller (Schriftführerin Schwarzwaldverein Offenburg).
vor 19 Stunden
Offenburg: Schwarzwaldverein und Mountainbiker suchen Lösung
Der Zick-Zack-Weg zum Hohen Horn ist wieder in schlechtem Zustand. Der Schwarzwaldverein, die Forstbehörden und der Mountainbike-Club haben sich deshalb vor Ort ausgetauscht und über mögliche Lösungen nachgedacht.
Josef Ringwald (links) und Bürgermeister Jonas Breig besprechen Details der 800-Jahr-Feier ­Biberachs.
vor 20 Stunden
Biberach feiert 800 Jahre Ersterwähnung
Biberach wurde urkundlich erstmals 1222 erwähnt, besteht also seit 800 Jahren. Der Historische Verein möchte das im Rietsche-Saal würdigen. Gefeiert wurde schon mal, aber historisch falsch.
vor 21 Stunden
Oberharmersbach
Nachdem sich Oberharmersbachs Bürgermeister Richard Weith und einige Amtskollegen über die "Verhinderungsplanung" für Windkraft beschwert haben, folgt nun eine Einladung nach Stuttgart.
Die "Gustav"-Statue in Windschläg.
vor 22 Stunden
Ein Glasdach oder ein kupferner Regenschirm
Die „Gustav“-Statue in Windschläg erhält nach Anregung des Künstlers Andreas Fahr und Willen des Ortschaftsrats einen Regenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.