Offenburg

Aus alter JVA wird Edel-Hotel: Neue Details zu Umbau-Plänen

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. November 2015

(Bild 1/3) ©Knoblauch Design GmbH

Die Arbeiten für das mit Spannung erwartete Hotelprojekt in der alten JVA beginnen im Februar. Das teilte Investor Dietmar Funk auf Anfrage des OT mit. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2017 geplant. Das 39-Zimmer-Haus soll im Vier- bis Fünf-Sterne-Segment angesiedelt sein. Laut mehreren Studien bestehe hierfür Bedarf in Offenburg.

Der ausgebüxte­ Stier, der Anfang Oktober ausgerechnet im Hof der alten JVA Zuflucht gesucht hatte, lenkte­ den Fokus der Öffentlichkeit unfreiwillig auch auf das Hotelprojekt. »Wann geht es da eigentlich los?«, fragten­ im Nachgang viele Leser in der OT-Lokalredaktion nach. Wir reichten die Frage an Investor Dietmar Funk weiter, der nun geantwortet hat. Demnach beginnen im Februar die Rohbauarbeiten. Im ersten Quartal 2017 soll Einweihung gefeiert werden.

Ursprünglich habe man mit dem Neubau des gläsernen Verbindungselementes zwischen beiden historischen Baukörpern schon vor einigen Monaten beginnen wollen. Aber in Zusammenarbeit mit der Knoblauch Design GmbH aus Markdorf habe man die Innenarchitektur nochmals überarbeitet und einige Verbesserungen erzielen können. »In der Lobby haben wir zum Beispiel eine zusätzliche Ebene eingeplant«, erläutert Funk. Das wiederum habe umfangreiche Nachgespräche für die Statik und den Brandschutz erforderlich gemacht, wodurch sich die Zeitplanung um einige Monate verschoben habe.
An der Gesamtkonzeption habe sich jedoch nichts geändert. Die Anzahl der Gästezimmer bleibe mit 39 nahezu unverändert. Der Raum für die Zimmer werde geschaffen, indem die Wände zwischen den Zellen herausgerissen werden, erläutert Funk. Im Dachstock werde es darüber hinaus Suiten geben.

- Anzeige -

War bisher schon von einem »gehobenen Segment« die Rede, legt Funk die Messlatte nun noch etwas höher: Geplant ist ein Vier- bis Fünf-Sterne-Haus. Das fußt auch auf mehreren Studien und Gutachten, die Dietmar Funk und sein Bruder Christian zum Hotelmarkt in Offenburg in Auftrag gegeben haben. Demnach erhöhe sich mit dem neuen Hotel auf der Kronenwiese (wir berichteten) zwar das Bettenangebot in der Stadt. Allerdings fehle im gesamten Kernstadtbereich nach wie vor ein weiteres hochklassiges Haus. »Dieser Bedarf kann zurzeit ausschließlich im weiteren Umland von Offenburg gedeckt werden«, so Funk.

An Eingang wird gefeilt

Zu den Details, die diesen hohen Standard ausmachen, will Funk noch nicht allzuviel verraten. Neben einem Seminarraum, Restaurant, Bar und Außenterrasse wird das Hotel allerdings auch über einen Weinkeller verfügen, der gleichzeitig als Seminarraum genutzt werden kann, lässt er sich entlocken.
Die Auflagen des Denkmalschutzes seien mit der jetzigen Planung »sicher übererfüllt«, freut sich der Bauherr. Durch den Glasbau in der Mitte würden die Eingriffe in die historische Substanz auf ein Minimum beschränkt. Überarbeitet würden derzeit noch die Gestaltung des Eingangsbereichs und der Außenanlagen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Das Lesewelt-Vorstandsteam 2021 (von links): Beate Jäger, Bernadette Kurte und Carmen Stürzel.
vor 30 Minuten
Mit Schwung ins neue Schuljahr
Die Lesewelt Ortenau mit Sitz in Offenburg hat Verstärkung im Vorstand bekommen und will nach den Sommerferien wieder mit mehr Angeboten präsent sein.
Auf dem Schulhof gab der Musikverein Rammersweier ein Sommerkonzert.
vor 2 Stunden
Musikverein Rammersweier
Endlich! Der Musikverein Rammersweier gab sein erstes Konzert nach langer Corona-Pause. Selbst die Störche verfolgten von oben das musikalische Geschehen auf dem Schulhof.
vor 3 Stunden
Franz-Volk-Straße
Die Stadt hat ein weiteres Grundstück im Sanierungsgebiet "Bahnhof-Schlachthof" erworben.
Reno Beathalter (TBO, von links), Oberbürgermeister Marco Steffens und der städtische Verkehrschef Thilo Becker präsentierten das „Einer“-Ticket.
vor 4 Stunden
Einer und Vierer
Für 1,50 Euro können Fahrgäste künftig eine Strecke mit dem Bus im Stadtgebiet fahren. Wer eine „Vierer“-Karte kauft, spart noch mehr: Dann kostet die einzelne Fahrt nur noch einen Euro.
Das Katholische und Evangelische Dekanat bieten wieder ökumenische Pilgertouren an.
vor 5 Stunden
Dekanate Offenburg-Kinzigtal und Ortenau bieten an
Das Katholische Dekanat Offenburg-Kinzigtal und das Evangelische Dekanat Ortenau laden ­wieder zur Pilgerwanderung auf dem Badischen Jakobusweg ein. Erster Termin ist am 31. Juli.
Der Musikverein Griesheim spielte unter der Leitung von Dirigent Matthias Rosa auf dem Pausenhof der Griesheimer Schule.
vor 5 Stunden
Statt Dorfhock
Nach 230 Tagen Probepause lud der Musikverein Griesheim unter der Leitung von Matthias Rosa wieder zum Konzert auf dem Schulhof ein. Neben Märschen und Polkas erklang auch „Der König der Löwen“.
Der alte und neue Vorstand des Caritativen Fördervereins St. Gallus (von links): Hans-Georg Lay, Franz Huber, Heiko Echtle, Martina Lehmann, Luzia Keller, Otmar Ritter, Siegfried Huber, Paula Haas und Bürgermeister Richard Weith.
vor 7 Stunden
Mitgliederversammlung
Oberharmersbachs Alt-Bürgermeister Siegfried Huber folgt auf Norbert Remer beim Caritativen Förderverein St. Gallus. Verein unterstützt Sozialstation und das Soziale Netzwerk. Auch die Stelle des Stellvertreters ist mit Heiko Echtle neu besetzt.
Verabschiedung: Schulamtsdirektorin Gabriele Weinrich (von links), Karin und Heinz Baumann, Bürgermeister Andreas König und Schulaufsichtsbeamtin Frederique Kerker.
vor 15 Stunden
Staufenberg-Schule Durbach
Ein engagierter Schulleiter geht von Bord: Nach über 19 Jahren als Rektor der Staufenberg-Schule Durbach wurde Heinz Baumann feierlich in den Ruhestand verabschiedet.
Hans-Peter Kopp, Finanzbürgermeister der Stadt Offenburg, hat in einer 50-minütigen Präsentation die Finanzen der Stadt analysiert.
vor 16 Stunden
Hans-Peter Kopp gibt Überblick zu Finanzen
Die Gemeinderatssitzung am Montagabend nutzte Finanzbürgermeister Hans-Peter Kopp, um den Stadträten einen umfangreichen Überblick über die finanzielle Situation der Stadt Offenburg zu geben.
Die Ausschussmitglieder gaben ihre Statements zur Finanzrede von Bürgermeister Kopp ab.
vor 16 Stunden
Was die Fraktionen zu den Sparmaßnahmen sagen
Ingo Eisenbeiß, Fraktionschef der Grünen, drückte eine „gewissen Erleichterung“ bezüglich des Finanzberichts aus mit einer Verbesserung von aktuell 2,6 Millionen Euro sowie der zu erwartenden Verbesserung von 3,5 Millionen Euro.
Auch an der Theodor-Heuss-Realschule erfolgte die Übergabe der Abschlusszeugnisse klassenweise. Rechts oben ist die Schulbeste Adelina Burakov zu sehen.
vor 17 Stunden
Theodor-Heuss-Realschule
An der Theodor-Heuss-Realschule konnten die Zehntklässler am Freitag ihre ersehnten Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Den Schulpreis für die beste Leistung erhielt Adelina Burakov.
Klassenweise stellten sich die Abiturienten des TG Offenburg zum Foto auf. Hier ist die Klasse TG  13-3 mit Sonnenblumen zu sehen.
vor 17 Stunden
49. Abiturjahrgang
69 Abiturienten haben am TG das Abitur bestanden. Bei der Abiturfeier lobte Schulleiterin Monika Burgmaier die Leistungen in der Corona-Zeit und den rücksichtsvollen Umgang miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine Bootsfahrt, die ist lustig... Zum Beispiel im Naturschutzgebiet Taubergießen. Eine von unendlich vielen Ausflugsmöglichkeiten, die unsere Region bietet.
    vor 11 Stunden
    Auf ins große Abenteuerland!
    Party am Flugplatz Offenburg, abheben mit dem Gleitschirm in Oppenau, klettern in Oberkirch oder (Stadt-)Radeln? 32 Magazinseiten geben Ihnen jede Menge Tipps für Unternehmungen in der Region.
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    26.07.2021
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.