Einblicke in den „Närrischen Jahrmarkt“

Althistorische starten in erste Fasent nach dem Jubiläum

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Januar 2020
In einen „Närrischen Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft den Narrenkeller unter dem Ritterhaus verwandelt.

In einen „Närrischen Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft den Narrenkeller unter dem Ritterhaus verwandelt. ©Ulrich Marx

Die Fasent ist eröffnet: Unter dem Motto „Närrischer Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft am Sonntagabend Auszüge aus dem neuen Programm präsentiert. Dabei schlüpfte Axel Schirrich in seine neue Rolle als „Bott“.

Am Dreikönigstag, Schlag Mitternacht, war es so weit:  Im als „Närrischem Jahrmarkt“ geschmückten Narrenkeller löffelten ein Spättle, drei Fanfarenzügler und zwei Ranzengärdler die Bohnesupp‘ und wurden nach bestandener Probezeit in die Reihen der Althistorischen Narrenzunft aufgenommen. Zu noch höheren Ehren kam Axel Schirrich: Er ist als der neue „Bott“ Nachfolger von Gerhard Karrle.

„Beeekannt-machung!“ tönt  es seit Sonntag 5. Januar wieder durch den Althistorischen Narrenkeller, die zweite Hälfte brav gesprochen vom närrischen Volk und der erste Teil angesagt vom ... aber halt, es war gar nicht der „Bott“, der hier die Ansagen machte, sondern Axel Schirrich, kongenialer Sketchpartner von Zunftmeister Thomas Decker. Die meiste Zeit des Abends „in Zivil“, wenn man das Zunftrats-Outfit überhaupt so nennen darf, aber doch sozusagen mit „einem Versprechen“ in Richtung auf das kommende Amt, das dann prompt „beeekannnt-gemacht“ wurde.

„Eine tolle Fasent“

Man habe, so begann Zunftmeister Thomas Decker seine Begrüßung, die auch zahlreiche Ehrenmitglieder mit einschloss, geunkt, dass die erste Fasent nach dem 175. Jubiläum und dem großartigen VSAN-Landschaftstreffen 2019 „eine ganz schwierige“ werde. „Ich glaube, es wird eine tolle Fasent“, hielt er dagegen, und die Zeichen stehen wirklich gut, und zwar in Richtung auf die nahe und fernere Zukunft. Allein 25 Akteurinnen und Akteure standen am Sonntag zum ersten Mal auf der Bühne des Narrenkellers, sichtbares Zeichen einer blühenden Jugendarbeit. 

- Anzeige -

Und was da an Ausblick auf das Programm auf dem „Närrischen Jahrmarkt“ geboten wurde, konnte sich wirklich sehen lassen: Vor der wieder einmal grandiosen Kulisse, die Dieter Vetter gezaubert hatte, entspann sich eine verblüffende Zaubershow, eine zauberhafter Tanz der Jugend im frischen Polka-Dot-Kleidchen eine herrlichen „Grease“-Persiflage der Ranzengarden-Jugend, bei der es neue Talente bei der „Blue-Man-Group“ zu entdecken gab. Fazit: „Den Typ lass‘ ich sein – aber die Uniform nehm‘ ich!“.

Was zwei irre Brexit-Engländer so zusammen fabulierten, wird leider dem Publikum der Kellerabende verborgen bleiben – die beiden spinnenden Briten gibt‘s nur bei der Eröffnung!

Vorfreude geweckt

Neben Orden und Ehrungen der Zunft wurden auch von Rudi Maurer von der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte Ehrungen verliehen. Fazit: Das närrische Volk kann sich auf eine tolle Fasent unterm Kettenkarussell freuen. 
 

Info

Sie haben mitgewirkt

Jugendtanz: Marlene Decker, Aenne Mildenberger, Tabea Waldhecker, Maren Ruhlich, Undine Gloski, Jamira Walter, Franziska Sanh, Madina Kaiser, Swee Schnepf, Kim Stüchler, Luca Kohnle, Silas Armbruster, Lukas Bootz, Christian Barth; Zaubershow: Viktoria und Katharina Panther; Raga-Nächte: Vicky Weißbrodt, Tabea Waldhecker, Maren Ruhlich, Linus Huber, Marcel Häner, Manuel Ehret und Felix René Matt; Zwei Engländer im Brexit: Michael Elble und Axel Schirrich (auch Regie); Musik Thomas Wellershaus.

Hintergrund

Ehrungen und Neuaufnahmen

Folgende Ehrungen gab es von der Althistorischen Narrenzunft: Bronze (elf Jahre): Jürgen Becker, Daniel Schreiner, Jessica Teichmann und Patrick Litterst; Silber (22 Jahre): Petra Handrack und Thomas Handrack; Gold (33 Jahre): Martina Benz, Ulrike Klär-Dissars und Marc Gajek; 55 Jahre und damit Ehrenmitgliedschaft: Ehrensäckelmeister Kurt Staffa und Ehrenobmann der Spättlegruppe Eberhard Kilius. Ehrungen der VSAN: Bronze: Reinhard Edenhofner, Mike Harter, Iris Panther und Jürgen Becker; Silber: Thomas Simon. Der Hausorden wurde verliehen an den Leutnant der Ranzengarde Frank Matt, die Herrin des Sächelestandes Petra Edenhofner und den scheidenden „Bott“ Gerhard Karrle.

Neu aufgenommen: Manuel Ehret und Werner Gmeiner (Ranzengarde), Marco Morgenthaler, Benjamin Ruhlich und Steffen Walz (Fanfarenzug) und Inka Sauter (Spättlegruppe). Petra Edenhofner wechselt von der Spättle- zur „Alde“-Gruppe. Verabschiedet wurde Thorsten Rittgerott vom Fanfarenzug. Bereits am 11. 11.wurden aufgenommen: Vicky Weißbrodt, Marcel Häner, Linus Huber, Moritz Lötzbeyer und Felix Matt (Ranzengarde), Patrick Hörth und Patrick Wurz (Fanfarenzug) sowie Miriam Hörth, Emma Kast, Patrick Scharte und Celina Züfle (Spättle). 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
Nach dem Brand eines Wohnhauses in Schutterwald am Dienstag vor einer Woche bei der Autobahnmeisterei sind die Ermittlungen der Beamten der zuständigen Kriminalinspektion vorangeschritten.
vor 3 Stunden
Offenburg
Das Vorhaben, in einem Lebensmittelgeschäft in der Marlener Straße in Offenburg Alkohol zu stehlen, endete für vier Jugendliche am Dienstagnachmittag vorerst bei der Polizei.
vor 3 Stunden
Fahrbahnsanierung und Querungshilfe
Die Bahnhofstraße in Schutterwald wird für 205 000 Euro saniert. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 5. Oktober. 
vor 5 Stunden
Durbach
Das goldene Weindorf richtet sich sein erstes Ökokonto ein. Auf der „Riedhalde“ in Ebersweier sollen durch ökologische Maßnahmen zukünftige Bauarbeiten ausgeglichen werden. 
vor 8 Stunden
Noch ein paar offene Fragen
Ein Raum für offene Jugendarbeit in Bühl steht nun zur Verfügung. Im alten Kindergarten ist vorübergehend Platz für die Jugendlichen geschaffen worden. Es besteht aber noch Gesprächsbedarf.
vor 8 Stunden
Kleinere Gruppen und kürzere Übungszeiten
Am Montag starteten beim Turn- und Sportverein Rammersweier nicht nur die Veranstaltungen für die Kinder, sondern auch die Erwachsenen dürfen sich wieder unter Anleitung ihrer Übungsleiter vor Ort bewegen. Aufgrund der Pandemie sind jedoch einige Vorschriften und Einschränkungen zu beachten.  
vor 11 Stunden
Ehemaliges Volksbank-Areal
Die Pläne für die Bebauung des einstigen Volksbank-Areals in Zunsweier mit mehreren Mehrfamilienhäusern werden konkret und wurden im Ortschaftsrat vorgestellt. 
Für Trauernde kann es hilfreich sein, Menschen zu begegnen, die in ähnlichen Situationen sind.
vor 13 Stunden
Infotermin am 2. Oktober
Nach der coronabedingten Pause bietet das Bildungszentrum Offenburg wieder einen Gesprächskreis für Trauernde an. Ein Infoabend dazu wird am Freitag, 2. Oktober, angeboten. 
vor 13 Stunden
Seniorenresidenz Kinzigtal
Die Betreiber der Seniorenresidenz bitten in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Ortenaukreises, bis 10. Oktober auf Besuche zu verzichten. Der Grund: Es gibt einige Corona-Infektionen in einer der fünf Gruppen.
Am Sonntag, 4. Oktober, können Teilnehmer beim Aktionstag „Offenburger Weinspaziergänge“ die herrliche Landschaft und den Wein genießen.
vor 21 Stunden
Aktionstag am 4. Oktober
Offenburgs Winzer und Weinerzeuger laden für Sonntag, 4. Oktober, zum Aktionstag „Offenburger Weinspaziergänge“ ein. Der Herbst sorgt in den Weinbergen für einen ganz besonderen Zauber. Für Liebhaber des Offenburger Weins stehen zwei Rundwege zur Auswahl, bei denen jeweils an drei Stationen je zwei...
vor 21 Stunden
Neuried - Schutterzell
Der Ortschaftsrat Schutterzell möchte eine schönere Bepflanzung der Blumenkübel auf dem Kirchplatz. Warum und wie das geschehen soll, war Thema der Sitzung am Mittwoch.
vor 21 Stunden
Spannender historischer Spaziergang
Alfons End ist ein profunder Kenner der Ortshistorie und ein wandelndes Geschichtslexikon für den Weinort Zell-Weierbach. Bei einem Spaziergang erklärte er den Teilnehmern viele Besonderheiten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    28.09.2020
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.