Einblicke in den „Närrischen Jahrmarkt“

Althistorische starten in erste Fasent nach dem Jubiläum

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Januar 2020
In einen „Närrischen Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft den Narrenkeller unter dem Ritterhaus verwandelt.

In einen „Närrischen Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft den Narrenkeller unter dem Ritterhaus verwandelt. ©Ulrich Marx

Die Fasent ist eröffnet: Unter dem Motto „Närrischer Jahrmarkt“ haben die Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft am Sonntagabend Auszüge aus dem neuen Programm präsentiert. Dabei schlüpfte Axel Schirrich in seine neue Rolle als „Bott“.

Am Dreikönigstag, Schlag Mitternacht, war es so weit:  Im als „Närrischem Jahrmarkt“ geschmückten Narrenkeller löffelten ein Spättle, drei Fanfarenzügler und zwei Ranzengärdler die Bohnesupp‘ und wurden nach bestandener Probezeit in die Reihen der Althistorischen Narrenzunft aufgenommen. Zu noch höheren Ehren kam Axel Schirrich: Er ist als der neue „Bott“ Nachfolger von Gerhard Karrle.

„Beeekannt-machung!“ tönt  es seit Sonntag 5. Januar wieder durch den Althistorischen Narrenkeller, die zweite Hälfte brav gesprochen vom närrischen Volk und der erste Teil angesagt vom ... aber halt, es war gar nicht der „Bott“, der hier die Ansagen machte, sondern Axel Schirrich, kongenialer Sketchpartner von Zunftmeister Thomas Decker. Die meiste Zeit des Abends „in Zivil“, wenn man das Zunftrats-Outfit überhaupt so nennen darf, aber doch sozusagen mit „einem Versprechen“ in Richtung auf das kommende Amt, das dann prompt „beeekannnt-gemacht“ wurde.

„Eine tolle Fasent“

Man habe, so begann Zunftmeister Thomas Decker seine Begrüßung, die auch zahlreiche Ehrenmitglieder mit einschloss, geunkt, dass die erste Fasent nach dem 175. Jubiläum und dem großartigen VSAN-Landschaftstreffen 2019 „eine ganz schwierige“ werde. „Ich glaube, es wird eine tolle Fasent“, hielt er dagegen, und die Zeichen stehen wirklich gut, und zwar in Richtung auf die nahe und fernere Zukunft. Allein 25 Akteurinnen und Akteure standen am Sonntag zum ersten Mal auf der Bühne des Narrenkellers, sichtbares Zeichen einer blühenden Jugendarbeit. 

- Anzeige -

Und was da an Ausblick auf das Programm auf dem „Närrischen Jahrmarkt“ geboten wurde, konnte sich wirklich sehen lassen: Vor der wieder einmal grandiosen Kulisse, die Dieter Vetter gezaubert hatte, entspann sich eine verblüffende Zaubershow, eine zauberhafter Tanz der Jugend im frischen Polka-Dot-Kleidchen eine herrlichen „Grease“-Persiflage der Ranzengarden-Jugend, bei der es neue Talente bei der „Blue-Man-Group“ zu entdecken gab. Fazit: „Den Typ lass‘ ich sein – aber die Uniform nehm‘ ich!“.

Was zwei irre Brexit-Engländer so zusammen fabulierten, wird leider dem Publikum der Kellerabende verborgen bleiben – die beiden spinnenden Briten gibt‘s nur bei der Eröffnung!

Vorfreude geweckt

Neben Orden und Ehrungen der Zunft wurden auch von Rudi Maurer von der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte Ehrungen verliehen. Fazit: Das närrische Volk kann sich auf eine tolle Fasent unterm Kettenkarussell freuen. 
 

Info

Sie haben mitgewirkt

Jugendtanz: Marlene Decker, Aenne Mildenberger, Tabea Waldhecker, Maren Ruhlich, Undine Gloski, Jamira Walter, Franziska Sanh, Madina Kaiser, Swee Schnepf, Kim Stüchler, Luca Kohnle, Silas Armbruster, Lukas Bootz, Christian Barth; Zaubershow: Viktoria und Katharina Panther; Raga-Nächte: Vicky Weißbrodt, Tabea Waldhecker, Maren Ruhlich, Linus Huber, Marcel Häner, Manuel Ehret und Felix René Matt; Zwei Engländer im Brexit: Michael Elble und Axel Schirrich (auch Regie); Musik Thomas Wellershaus.

Hintergrund

Ehrungen und Neuaufnahmen

Folgende Ehrungen gab es von der Althistorischen Narrenzunft: Bronze (elf Jahre): Jürgen Becker, Daniel Schreiner, Jessica Teichmann und Patrick Litterst; Silber (22 Jahre): Petra Handrack und Thomas Handrack; Gold (33 Jahre): Martina Benz, Ulrike Klär-Dissars und Marc Gajek; 55 Jahre und damit Ehrenmitgliedschaft: Ehrensäckelmeister Kurt Staffa und Ehrenobmann der Spättlegruppe Eberhard Kilius. Ehrungen der VSAN: Bronze: Reinhard Edenhofner, Mike Harter, Iris Panther und Jürgen Becker; Silber: Thomas Simon. Der Hausorden wurde verliehen an den Leutnant der Ranzengarde Frank Matt, die Herrin des Sächelestandes Petra Edenhofner und den scheidenden „Bott“ Gerhard Karrle.

Neu aufgenommen: Manuel Ehret und Werner Gmeiner (Ranzengarde), Marco Morgenthaler, Benjamin Ruhlich und Steffen Walz (Fanfarenzug) und Inka Sauter (Spättlegruppe). Petra Edenhofner wechselt von der Spättle- zur „Alde“-Gruppe. Verabschiedet wurde Thorsten Rittgerott vom Fanfarenzug. Bereits am 11. 11.wurden aufgenommen: Vicky Weißbrodt, Marcel Häner, Linus Huber, Moritz Lötzbeyer und Felix Matt (Ranzengarde), Patrick Hörth und Patrick Wurz (Fanfarenzug) sowie Miriam Hörth, Emma Kast, Patrick Scharte und Celina Züfle (Spättle). 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Musikverein Unterharmersbach
Der Musikverein Unterharmersbach probte erstmals in Corona-Zeiten wieder gemeinsam im Freien.
vor 1 Stunde
Eine Verrindung von drei Orten
Der Bühler Ortsarchivar Franz Josef Müller berichtet vom Erkenbolt Hof zu Griesheim und wie der Hof mit den Ortschaften Ortenberg und Wittichen bei Schenkenzell zusammenhängt.
vor 9 Stunden
Tanzen die Gäste auf den Tischen?
Allo Allo, nachdem das erste Sunset-Picknick am Flugplatz vor knapp zwei Wochen sehr erfolgreich war, wird’s wohl noch einige Nachfolge-Events geben. Dieses Wochenende sind wieder drei Events geplant. 
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 10 Stunden
Großes Lob im Offenburger Gestaltungsbeirat
Im gewissen Sinn lobte sich der Gestaltungsbeirat am Donnerstag auch selbst, als er die Pläne der Volksbank für gut befand. Viele Anregungen des Gremiums haben die Architekten nämlich umgesetzt.
vor 10 Stunden
Hohberg
Hohberger spendeten 1150 Euro für 70 bettelarme Menschen in der peruanischen Partnergemeinde. Weitere Hilfe für die Region ist notwendig, eine weitere Hilfsaktion ist gestartet.
Am Donnerstagnachmittag gab das "Boardwalk Theater" seine Premiere auf dem Marktplatz.
vor 10 Stunden
BoardwalkTheater gastiert
Seit Donnerstagnachmittag sorgt das „Boardwalk Theater“ bis Samstag auf dem Offenburg für Unterhaltung. Die Akteure sind Straßenkünstler. Sie treten am Freitag und Samstag noch jeweils zweimal auf.
Der Masterplan soll auch helfen, Staus zu vermeiden – hier: Grabenallee.
vor 11 Stunden
Diskussion im Verkehrsausschuss
Die Stadt will mit einem Masterplan die Vekehrslage in Offenburg deutlich verbessern. Im Verkehrausschuss gab es aber kritische Anmerkungen zur Planung des Projekts.  
vor 11 Stunden
Spatenstich für Kindertagesstätte im Mehrgenerationenareal
Der Spatenstich für den 4,5 Millionen Euro teuren Neubau der Kindertagesstätte St. Barbara in Biberach ist erfolgt. Ab Ende 2021 soll das Mehrgenerationenareal „Am alten Sportplatz“ komplett sein.
vor 12 Stunden
Dreh in Durbacher Restaurant
Küchenchef André Thienelt empfing Gäste von der Kabel-1-Serie „Mein Lokal – Dein Lokal“ und stellte das „Makidan“-Konzept vor. Am Freitag entscheidet sich, ob er überzeugen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.