Geburtstag des Gesangvereins Frohsinn Elgersweier

Andächtig den 140. gefeiert

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2018

Die beiden Chöre des Frohsinn und der Kirchenchor St. Markus traten zum Höhepunkt gemeinsam auf. ©Hans Weide

Was hat der Gesangverein Frohsinn aus Elgersweier mit dem Fußball gemeinsam? Es ist das Gründungsjahr 1878. In diesem Jahr wurde nämlich in Hannover der erste deutsche Fußballverein, das heißt ein Zusammenschluss Fußball spielender junger Männer, und in Elgersweier der Gesangverein Frohsinn gegründet. 

140 Jahre ist die Gründung des Frohsinn her, und so feierte man in Elgersweier am Sonntag mit einer kirchenmusikalischen Andacht in der St. Markus- Kirche ein nicht alltägliches Jubiläum. Im Gegensatz zum Fußball haben die Menschen in Elgersweier, bevor ein Verein gegründet wurde, schon weitaus früher gesungen, nur hat man damals beschlossen, sich in einem Verein zusammenzuschließen. 

- Anzeige -

Bis heute

Das hat Elgersweier mit vielen Gesangvereinen landauf, landab gemeinsam, denn die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts kann man als eine Blütezeit im Zusammenhang mit der Gründung von Gesangvereinen betrachten. Fast ausschließlich wurden sie als Männergesangvereine gegründet, und viele sind es auch noch bis heute.
Es mussten jedoch 96 Jahre seit der Gründung des Vereins Frohsinn vergehen, bevor sich auch in Elgersweier Frauen zum Chorgesang verbanden. Gemessen an den Zeitumständen kann man jedoch in diesem Fall von einer Vorreiterrolle sprechen. 1978, vier Jahre später, schlossen sich die beiden Chöre, die bisher schon oft gemeinsam gesungen hatten, endgültig zu einem gemischten Chor zusammen. Eine sinnvolle Entscheidung, da es viele Männerchöre, die diesen Schritt nicht wagten, heute nicht mehr gibt. Auch im Elgersweierer Chor  sind inzwischen die Frauen in der Überzahl.
Es dürfte wohl selbstverständlich sein, dass im Rahmen eines so großen Jubiläums gesungen und musiziert wurde. Das geschah durch den Gastgeber, durch den Kirchenchor St. Markus und das Saxofonquartett Quartessenz. Zum Eingang sang der Chor Frohsinn passend zum Anlass »Zum festlichen Tag« von Helmut Bogenhardt. 
Nach Grußworten von Diakon Oliver Fingerhut  übernahm die Vorsitzende des Vereins, Gabriele Diehl, das Mikrofon: »Wir haben ein kleines, feines Konzert mit ausgewählten Liedern aus der 15-jährigen Dirigentenarbeit von Bettina Suhle für Sie ausgewählt«, sagte sie zu Beginn ihrer Moderation, mit der sie anschließend viel Hintergrundwissen zu den einzelnen Gesangstücken der beiden Chöre vermittelte. Mit drei klassischen Chorwerken wurden die Andachtsbesucher anschließend eingestimmt. Mit dem Saxofonquartett »Quartessenz« ging es dann instrumental weiter. 
Das war schwere Kost für das Publikum, aber die Freunde der klassischen Musik kamen voll auf ihre Kosten. Nach einem weiteren Auftritt des Chors des Gesangvereins mit vier Liedvorträgen, von einer englischen und schwedischen Volksweise über »An jenem Tag« bis »Leise sinkt die Nacht hernieder« von L. v. Beethoven, folgten vier Liedvorträge des Kirchenchors St. Markus unter der Leitung von Josef Bürkle. Obwohl an heimischer Stelle, waren sie diesmal nur Gastchor, was den Beifall der Zuhörer nicht minderte. 
Höhepunkt war jedoch der gemeinsame Auftritt von beiden Chören. Mit »Laudate omnes gentes« und der israelischen Volksweise »Hevenu shalom aleichem« fand das Konzert einen würdigen Abschluss.
Das letzte Wort hatte Gabriele Diehl, die der Gesamtleiterin des Konzerts, Bettina Suhle, dem Pianisten Adrian Sieferle, dem Leiter des Kirchenchors Josef Bürkle, den vier Saxofonisten sowie allen, die dazu beigetragen hatten, dass das Jubiläum für alle Beteiligten zu einem großartigen Erlebnis geworden ist, herzlich dankte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Hohberger Notizen
Die Hohberger Notizen 218 bieten frischen Lesestoff über alles Wichtige aus dem vergangenen Jahr. Im Frühjahr erschienen, gibt es immer noch einige Exemplare im Bürgerbüro der Gemeinde. Also: zugreifen.
vor 7 Stunden
Stockfeldsee Altenheim
Der Stockfeldsee in Altenheim wird jetzt per Polizeiverordnung genauso geregelt wie andere auch - Hunde müssen an die Leine.
vor 7 Stunden
Familienfreundliches Konzept
Wetterglück, toller Reggaesound und ein passgenaues Angebot für Kinder am Nachmittag sorgten am Samstag im Bürgerpark und später im »Kessel« für Festivalstimmung. Dorthin ging es mit einem kleinen Reggae-Umzug durch die Innenstadt.  
vor 10 Stunden
Organisatorinnen dieses Jahr sehr zufrieden
Mit dem Abschluss der fünften Auflage hat das Rammersweierer Ferienprogramm einen kleinen Meilenstein absolviert: 42 Veranstaltungen, rund 180 Teilnehmer – aus Sicht der Organisatorinnen lassen sich die Eckpunkte auch dieses Mal wieder gut sehen.  
vor 11 Stunden
Krönung beim Weinfest
Sophia Sester (21) aus Gengenbach-Reichenbach ist die neue Gengenbacher Weinprinzessin. Traditionell umrahmt die Krönung die Eröffnung des Wein- und Stadtfestes. Die Krone nahm sie von ihrer Vorgängerin Sara Vollmer entgegen.
vor 14 Stunden
Albrecht Haß hat Freude an Arbeit mit Holz
Das sogenannte »Maddehiesli« im Naturschutzgebiet »Unterwassermatten« wurde im Maßstab 1:16 vom Schreiner Albrecht Haß aus Höfen naturgetreu in vielen Stunden nachgebaut. Entstanden ist ein wahres Schmuckstück.   
14.09.2019
Bezahlbare Mieten am Wasser
Am Donnerstag haben Vertreter von Gemibau, Wacker Objekt und Stadt Offenburg den symbolischen ersten Spatenstich zum Bauvorhaben »Wohnen am Wasser II« gesetzt. Im Kreuzschlag in unmittelbarer Nähe zum Burgerwaldsee entstehen zwei Wohngebäude mit insgesamt 30 Wohnungen und einer Tiefgarage. Die...
14.09.2019
Nach zehn Jahren
Ein normales Rentnerdasein konnte sich der ehemalige Gemeindepfarrer Wilhelm von Ascheraden bisher nicht vorstellen. Jetzt möchte der Mitbegründer und Vorsitzende des Sozialen Netzwerks Ortenberg (Sono) kürzertreten und sich nicht mehr zur Wahl stellen. Vor dem Festakt zum zehnten Sono-Geburtstag...
14.09.2019
Offenburg
Die beste Bombe ist die, die keine ist! Das zeigte sich gestern eindrücklich beim Bombenalarm am »Kronenplatz«. Glücklicherweise entpuppte sich das vermeintlich scharfe Geschoss schnell als harmloses Industriebauteil. 
14.09.2019
Reha-Ziel heißt Lebensqualität
Die Winkelwaldklinik ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation, geriatrische Rehabilitation, Kurz- und Langzeitpflege sowie Gesundheitsurlaub. Die Einrichtung hat mit Lars-Hendrik Nipken (Onkologie) und Samina L. Shah (Geriatrische Rehabilitation) nun zwei neue Chefärzte.  
Dürfen stolz auf sich sein: Lea Ullrich und Mario Gmelin haben den Alleinflug im Segelflieger geschafft.
14.09.2019
Die Freiheit über den Wolken
Im Leben eines jeden Piloten ist das ein unvergessliches Erlebnis: der erste Alleinflug. Ganz auf sich alleine gestellt zu starten, alleine einige Minuten zu kreisen, um dann den Landeanflug zu planen, der beim Segelflug auf Anhieb gelingen muss, denn im Segelflugzeug hat man nur eine Chance....
14.09.2019
Stein-Gabionen zum Wein- und Stadtfest aufgestellt
Zum Schutz vor Terroranschlägen bei Großveranstaltungen in Gengenbach hat der Gemeinderat im Juli beschlossen, künftig mit Schottersteinen gefüllte Stahlgitterbehälter aufzustellen. Diese sogenannten »Gabionen« lösen die bisherigen großen Wasserbehälter ab. Zum Wein- und Stadtfest sind die Gabionen...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.