Offenburg

Artisten fürs neue Programm des Weihnachtscircus stehen fest

Autor: 
red/bek
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2017

(Bild 1/4) Ein Hauch von Monta Carlo im Offenburger Weihnachtscircus: Bruno Raffo hat mit der Löwennummer bereits den »Goldenen Clown« gewonnen, ©Weihnachtscircus

In Offenburg und der Region wird traditionell frühzeitig an Weihnachten gedacht: Zum 1. August startet der Vorverkauf für den 22. Offenburger Weihnachtscircus mit den Frühbucherrabatten.

Das Programm für den 22. Offenburger Weihnachtscircus steht, der Kartenverkauf beginnt am Dienstag. Patrick Adolph, Pressesprecher des Weihnachtscircus, verspricht, dass die »Show 2017/2018 noch einmal gigantischer und atemberaubender« wird. Über 40 000 Circusfans haben 2016 die Vorstellungen des Offenburger Weihnachtscircus besucht. »Eine grandiose Entwicklung, mit der wir so gar nicht gerechnet hätten«, sagt er.

In diesem Jahr kommen die Artisten, Tierlehrer und Musiker aus Spanien, Kuba, Frankreich, Uruguay, Russland, Mexiko, Venezuela, Mongolei, Ukraine, Italien, Bulgarien, Chile und Deutschland bilden das bisher größte Offenburger Weihnachtscircusensemble. So schöpft das Produktionsteam aus einer großen Auswahl hochprämierter internationaler Spitzenartisten.

Acht Löwinnen

Mit seinen acht Löwinnen verbindet Bruno Raffo eine ganz besondere Beziehung. Er präsentiert seine Schützlinge bewusst wild und natürlich. Hierdurch entstand eine Darbietung, die trickreich und spektakulär ist, die zeigt, welches Temperament in Raubtieren steckt – aber keine Angst, Bruno spielt nur mit seinen jungen Löwinnen, – sagt er jedenfalls.

Auf dem »Internationalen Circusfestival von Monte Carlo« gab es für die Raubtiere von Bruno Raffo die höchste Auszeichnung, einen »Goldenen Clown«.

- Anzeige -

Durch Kontakte zum mongolischen Staatscircus von Ulan Bator ist es dem Offenburger Weihnachtscircus gelungen, ein junges Artistenensemble, bestehend aus 14 Akrobaten, zu verpflichten. Sie zeigen drei Darbietungen, die die fern- östliche Akrobatik in ihrer Schönheit, Präzision und Dynamik repräsentieren. Neben Kontorsionsartistik und einer Seilspringnummer sind die Handvoltigen die Spezialität dieser Artisten aus der Mongolei.

Kaum 21 Jahre, und schon gehört Michael Ferreri zu den besten Jongleuren der Welt: Mit bis zu neun Bällen jongliert der Spanier, und laut dem Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde ist er damit so schnell wie kein anderer. Für sein Alter nahm er schon an vielen internationalen Festivals siegreich teil; direkt nach seinem Engagement beim Offenburger Weihnachtscircus reist er auf Einladung von Prinzessin Stephanie zum größten Circusspektakel der Welt, zum »Internationalen Circusfestival von Monte Carlo«.

»Freiwillige« gesucht

Der Prinz der Clowns – Henry aus Venezuela – war der unbestrittene Star des größ- ten südamerikanischen Circus. Ganz schön frech, was er mit seinen »Freiwilligen« aus dem Publikum macht, und deshalb passt er so gut in das junge Programm des 22. Offenburger Weihnachtscircus. Das Publikum darf sich auf über 40 weitere Artisten, Tierlehrer und Musiker freuen. Selbstverständlich gibt es auch in diesem Jahr die Gastronomie in der weihnachtlichen Atmosphäre mit Weihnachtsmarkt, Christbäumen und Cafégarten im beheizten Foyer.

Premiere hat der 22. Offenburger Weihnachtscircus am Mittwoch, 20. Dezember, mit einer großen Familienvorstellung zu reduzierten Einheitspreisen um 15.30 Uhr und einer Gala um 19.30 Uhr. ◼ Weitere Vorstellungen bis zum 7. Januar täglich um 15.30 und 19.30 Uhr; Heiligabend, 24. Dezember, und Neujahr, 1. Januar, spielfrei. Am Sonntag, 7. Januar, Vorstellungen um 11 und 15.30 Uhr.

Info

Tickets

Karten gibt es ab Dienstag, 1. August, in den Geschäftsstellen der MITTELBADISCHEN PRESSE, bei der Messe Offenburg-Ortenau, im Online-Ticketshop und bei Reservix

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gemeinde Oberharmersbach
vor 1 Stunde
Turbulente Wochen stehen den Mitarbeitern der Oberharmersbacher Gemeindeverwaltung und des Bauhofs der Gemeinde ins Haus. Sie zieht für mindestens ein Jahr in die Räume der ehemaligen Schule Riersbach um. Am Montag beginnt dort der Betrieb.   
Zwischenlösungen verabschiedet
vor 4 Stunden
Bevor es im Juli 2019 zu der Entscheidung über die Zukunft der Oststadtschulen kommt, hat der Schulausschuss am Mittwochabend Zwischenmaßnahmen zugestimmt, die aufgrund der drängenden Raumnot nötig werden. Die Grundschulförderklassen sollen nach Zell-Weierbach ausgelagert werden und der...
Kleiner Brand kann schnell gelöscht werden
vor 4 Stunden
Eine Rauchentwicklung an einem Geschäftshaus in der Offenburger Steinstraße am Donnerstagabend rief die städtische Feuerwehr auf den Plan. Sie vermutet, eine weggeworfene Zigarette könnte den kleinen Brand in einem Kellerschacht verursacht haben.
Offenburg
vor 6 Stunden
Einsatzkräfte der Offenburger Feuerwehr fanden am Donnerstagnachmittag in der Fessenbacher Straße ein brennendes Baustellen-WC vor. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Das Kunststoffhäuschen überlebte das Feuer jedoch nicht.
»Die Firma ist selber Schuld«
vor 7 Stunden
Mangelnde Kommunikation des Unternehmens Geysir Europe ist der Grund, warum sich der Gemeinderat Neuried gegen dessen Antrag beim Bergamt Freiburg ausgesprochen hat, in Neuried nach Erdwärme und Sole suchen zu dürfen. Die Bürger müssten mit ins Boot geholt und mit ihnen fundiert über ihre Bedenken...
Im Salmen Offenburg
vor 10 Stunden
Er hat das Grimmelshausen-Gymnasium zu dem gemacht, was es heute ist: Schulleiter Dieter Kopriwa wurde am Donnerstag in den Ruhestand verabschiedet. Seine Wegbegleiter dankten ihm für sein Engagement, durch das er vieles für die Schule auf den Weg gebracht hat.
Bildungszentrum Ritter von Buß
vor 12 Stunden
Martin Teufel, seit 43 Jahren im Schuldienst und seit 2014 Rektor des Zeller Bildungszentrums Ritter von Buß, wurde am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet. »Ich hab’ mir schon beim Reingehen gedacht, das wird schwierig mit den Sitzplätzen«, scherzte Schulamtsleiterin Gabriele Weinrich im Kultur...
Biene und Käfer haben Persönlichkeit
vor 12 Stunden
»Biene, Käfer, Falter« heißt die neue Ausstellung des Künstlers Roland Bentz in der Galerie Kulturzeit in Durbach.
Bewohner müssen nicht mehr über die Straße
vor 12 Stunden
Das Thema Mülltonnenleerung in der Weinstraße, im Rammersweierer Ortschaftsrat unter anderem bereits im Januar diskutiert, hat einen neuen Sachstand ergeben. Über die Einzelheiten wurde in der Ratssitzung am Dienstagabend informiert.
Widersprüchliche Formulierungen sollen raus
vor 12 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier hat sich in seiner Sitzung mit der Platzordnung für Wetterschutzhütten beschäftigt. Unter anderem ging es um offenes Feuer.
Krügers Wochenschau
vor 19 Stunden
Warum hat mich Fony3 verlassen? Seitdem ist nichts mehr, wie es war ...
Sportausschuss spricht sich für modifiziertes Wahlverfahren aus
vor 19 Stunden
Die Wahl  des Sportlers des Jahres findet künftig in einem zweigeteilten Verfahren statt. Neben einem Expertengremium soll zu einem gleichen Stimmenanteil das Publikum wählen dürfen.