Frühlingskonzert in Fessenbach

Auch die Überraschungen sind geglückt

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2018
Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte.

Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte. ©Ursula Haß

Mit Liedern der Stars aus Rock und Pop von Michael Jackson über Amy Winehouse bis zu Stevie Wonder hat der Musikverein Fessenbach beim Frühjahrskonzert sein Publikum begeistert. Dirigent Alfred Hann bot mit der rund 50-köpfigen Kapelle ein eindrucksvolles Konzert mit Überraschungen.

Es war ein grandioses Konzert mit vielen Überraschungen, das den begeisterten Zuhörern in der liebevoll mit Blumen und alten Instrumenten geschmückten Reblandhalle von der Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Alfred Hann dargeboten wurde. »Seit Dezember bereiten wir uns auf dieses Konzert vor, und ganz besonders freuen wir uns, dass zum 85-jährigen Bestehen unseres Vereins in diesem Jahr auch sieben Jungmusiker nun in das große Orchester aufgenommen wurden«, informierte die neue Vorsitzende Michaela Uhlmann. 

Mit »Return To Ithaca« präsentierte sie gleich ein Werk von Klees Vlak, das dem Göttervater Zeus und Odysseus und seiner Irrfahrt gewidmet ist. Das Stück erforderte den vollen Einsatz der Musiker, die es mit Bravour meisterten. Die Jungmusiker

Michaela Brill und Maxim Thoma stellten den »Kaiserwalzer« von Johann Strauß Sohn vor. Die Überraschung war gelungen, als dazu das junge Tanzpaar Marielena und Jonas vom Tanzsportclub Schwarz-Weiß Offenburg die Zuhörer in eine »rauschende Ballnacht« entführte. 

Nach diesem Wiener Szenario landete das Publikum in Amerika. Josa Walther kündigte das »Original Dixieland Concerto« von John Warrington an. Die Solisten Karl Edel, Tabea Hafke, Patrick Hornisch, Jana Hugle, Bernd Lienert und Moritz Litterst waren sowohl optisch als auch musikalisch mit dem »New Orleans-Sound« ein Augen- und Ohrenschmaus. Wer »Rosamunde« vom tschechischen Komponisten Jaromir Vejvoda nicht kannte, der erinnerte sich spätestens an die Melodie, als Gustav Hillenbrand das Lied gesanglich anstimmte. 

- Anzeige -

Nach der Pause wurden im zweiten Teil die Stars der Rock- und Popgeschichte wie auch Swing-Legende Glenn Miller präsentiert. So konnte Uli Litterst mit »A Tribute To Michael Jackson« den »größten Entertainer aller Zeiten« ankündigen. Im »Jackson-Fieber« glänzten die Solisten Karl Edel, Gustav Hillenbrand und Henning Heiland. Es folgte »Bohemian Rhapsody«, der große Hit von Queen, wie Stephan Seitz bemerkte, der das Lied seiner gerade vor einigen Stunden geborenen Nichte widmete. 

i-Tüpfelchen gesetzt

Holger Kelsch stellte das Stück »A Tribute To Amy Winehouse« vor. »Sir Duke« von Stevie Wonder, vorgestellt von Moritz Litterst, war Wonders größter Hit, bei dem die Solisten Tabea Hafke, Karl Edel und Patrick Hornisch wieder musikalisch ein weiteres »i-Tüpfelchen« beim Konzert setzten. »Für einen schönen Augenblick wollen wir die Swing-Legende Glenn Miller  wieder auferstehen lassen«, so Andreas Schmidt. Bei »The Miller Mood« und der »Moonlight-Serenade« hatte auch Uli Litterst noch einen  exzellenten Auftritt mit der Trompete. 

Ohne Marsch, quasi als Zugabe für den großen und verdienten Applaus, gingen die Fessenbacher Musiker nicht von der Bühne. Mit ihrer breit aufgestellten Leistungskapazität hatte die junge Fessenbacher Musikkapelle ein eindrucksvolles Konzert präsentiert, das sich in die vorangegangenen Konzerte wunderbar einreihen lässt. 
 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Schutterwälder an sich
vor 5 Stunden
Es gibt Ausdrücke, da graust es einen. Sie sind schrecklich, und kein Mensch versteht sie.
Jobsuche für Flüchtlinge
vor 5 Stunden
EU-Bürger, die nach Deutschland einwandern, kommen im Vergleich zu Flüchtlingen zu kurz. So lautete der Tenor von einigen Mitgliedern des Offenburger Integrationsbeirats in einer Sitzung am Mittwoch im Technischen Rathaus.
Hauptversammlung des Hohberger Hilfsvereins
vor 5 Stunden
Der Hohberger Hilfsverein Afridunga hat sich 2017 für kenianische Waisenkinder eingesetzt; und wird das auch 2018 tun. Die Wahlen bestätigten den Vorstand.  
Lecker:
vor 6 Stunden
Wer es bis jetzt noch nicht getan hat, wird spätestens dieses Wochenende den Grill aus dem Winterschlaf holen. Doch wie gelingt das richtige Steak, welcher Grill ist der beste und wo kann man in Offenburg grillen, wenn es am Garten oder Balkon fehlt? Wir haben nachgefragt.  
Projekt des Naturparks
vor 9 Stunden
14 kleine Gärtner des Kindergartens »Sternschnuppe« sorgten am Mittwoch dafür, dass in der Stadt Zell bald bunte Blumen blühen. Auf einer Freifläche in der Oberentersbacher Straße 1 wurde eine Wiese mit Wildblumen eingesät, ein vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord initiiertes Projekt.
Das Tenorhorn ist seit Jahrzehnten das Instrument von Gustav Kornmeier.
Auszeichnung beim Frühjahrskonzert
vor 11 Stunden
Auch mit 82 Jahren spielt Gustav Kornmeier fast täglich auf seinem Tenorhorn. Beim heutigen Frühjahrskonzert des Musikvereins Zell-Weierbach wird der Musiker für 70-jährige Aktivität ausgezeichnet. Kornmeier erinnert sich an legendäre Fernsehauftritte mit Kurt Sauter und Rudi Flierl mit seinem...
Offenburg
vor 14 Stunden
Am Verwaltungsgericht in Freiburg fanden am Donnerstag, zwei Prozesse statt. Sie richten sich gegen die Fluggenehmigungen des Regierungspräsidiums für Erwin Junker. In Bezug auf die Fluggegner aus Nordrach, ist es am Donnerstagnachmittag zu einer Einigung gekommen.
Claudio-Esposito-Kolumne
vor 20 Stunden
Er ist Musiker, DJ, Hip-Hop-Veranstalter, Szene­gänger – und Offenburger aus Leidenschaft: Claudio Esposito (37) ist eine feste Größe in der Stadt, kennt Gott und die Welt und viele Geschichten hinter den Fassaden. Jeden Freitag erzählt er einige davon – hier!
Baubeschluss gefasst
vor 20 Stunden
Der Gemeinderat Neuried hat am Mittwochabend einstimmig den Baubeschluss für den Kindergartenneubau in Ichenheim erteilt. Das Projekt wird nach derzeitigem Stand rund 400 000 Euro teurer als 2017 geplant.
Offene Tür im Kloster
vor 20 Stunden
Im Kloster Unserer Lieben Frau in der Lange Straße 9 öffnen die Augustiner-Chorfrauen am Samstag ab 14.30 Uhr ihre Türen für Interessierte. Sie leben nach strikten Regeln wie Ehelosigkeit, Armut und Gehorsamkeit, jedoch sei nicht alles streng, wie Mutter Martina Merkle (71) mit einem Lächeln...
Betreuung wird der Schule Weier zugeordnet
vor 20 Stunden
Bislang war die Hortbetreuung in Weier der Kindertagesstätte zugeordnet. Ab Januar 2019 wird sich die Schule darum kümmern. Darüber wurde am Dienstag der Ortschaftsrat informiert.  
»Das Leben ist bunt«
vor 20 Stunden
Im Seniorenzentrum Neuried in Altenheim beginnt am 5. Mai eine neue Ausstellung mit dem Titel »Das Leben ist bunt« mit Werken von zwei Künstlerinnen aus der Ortenau: Marion Riehle aus Offenburg und Marion Sokol aus Hausach.