Frühlingskonzert in Fessenbach

Auch die Überraschungen sind geglückt

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2018
Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte.

Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte. ©Ursula Haß

Mit Liedern der Stars aus Rock und Pop von Michael Jackson über Amy Winehouse bis zu Stevie Wonder hat der Musikverein Fessenbach beim Frühjahrskonzert sein Publikum begeistert. Dirigent Alfred Hann bot mit der rund 50-köpfigen Kapelle ein eindrucksvolles Konzert mit Überraschungen.

Es war ein grandioses Konzert mit vielen Überraschungen, das den begeisterten Zuhörern in der liebevoll mit Blumen und alten Instrumenten geschmückten Reblandhalle von der Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Alfred Hann dargeboten wurde. »Seit Dezember bereiten wir uns auf dieses Konzert vor, und ganz besonders freuen wir uns, dass zum 85-jährigen Bestehen unseres Vereins in diesem Jahr auch sieben Jungmusiker nun in das große Orchester aufgenommen wurden«, informierte die neue Vorsitzende Michaela Uhlmann. 

Mit »Return To Ithaca« präsentierte sie gleich ein Werk von Klees Vlak, das dem Göttervater Zeus und Odysseus und seiner Irrfahrt gewidmet ist. Das Stück erforderte den vollen Einsatz der Musiker, die es mit Bravour meisterten. Die Jungmusiker

Michaela Brill und Maxim Thoma stellten den »Kaiserwalzer« von Johann Strauß Sohn vor. Die Überraschung war gelungen, als dazu das junge Tanzpaar Marielena und Jonas vom Tanzsportclub Schwarz-Weiß Offenburg die Zuhörer in eine »rauschende Ballnacht« entführte. 

Nach diesem Wiener Szenario landete das Publikum in Amerika. Josa Walther kündigte das »Original Dixieland Concerto« von John Warrington an. Die Solisten Karl Edel, Tabea Hafke, Patrick Hornisch, Jana Hugle, Bernd Lienert und Moritz Litterst waren sowohl optisch als auch musikalisch mit dem »New Orleans-Sound« ein Augen- und Ohrenschmaus. Wer »Rosamunde« vom tschechischen Komponisten Jaromir Vejvoda nicht kannte, der erinnerte sich spätestens an die Melodie, als Gustav Hillenbrand das Lied gesanglich anstimmte. 

- Anzeige -

Nach der Pause wurden im zweiten Teil die Stars der Rock- und Popgeschichte wie auch Swing-Legende Glenn Miller präsentiert. So konnte Uli Litterst mit »A Tribute To Michael Jackson« den »größten Entertainer aller Zeiten« ankündigen. Im »Jackson-Fieber« glänzten die Solisten Karl Edel, Gustav Hillenbrand und Henning Heiland. Es folgte »Bohemian Rhapsody«, der große Hit von Queen, wie Stephan Seitz bemerkte, der das Lied seiner gerade vor einigen Stunden geborenen Nichte widmete. 

i-Tüpfelchen gesetzt

Holger Kelsch stellte das Stück »A Tribute To Amy Winehouse« vor. »Sir Duke« von Stevie Wonder, vorgestellt von Moritz Litterst, war Wonders größter Hit, bei dem die Solisten Tabea Hafke, Karl Edel und Patrick Hornisch wieder musikalisch ein weiteres »i-Tüpfelchen« beim Konzert setzten. »Für einen schönen Augenblick wollen wir die Swing-Legende Glenn Miller  wieder auferstehen lassen«, so Andreas Schmidt. Bei »The Miller Mood« und der »Moonlight-Serenade« hatte auch Uli Litterst noch einen  exzellenten Auftritt mit der Trompete. 

Ohne Marsch, quasi als Zugabe für den großen und verdienten Applaus, gingen die Fessenbacher Musiker nicht von der Bühne. Mit ihrer breit aufgestellten Leistungskapazität hatte die junge Fessenbacher Musikkapelle ein eindrucksvolles Konzert präsentiert, das sich in die vorangegangenen Konzerte wunderbar einreihen lässt. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Schutterwälder an sich
vor 1 Stunde
Jetzt wird es aber wirklich mal wieder Zeit, über Englisch und Denglisch zu lästern. Bitteschön ...
Schöne Aktion
vor 1 Stunde
Obdachlose und Bedürftige aus Offenburg können den Heiligabend im Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 verbringen. Pächter Halil Yildirim will ihnen ein kostenloses Weihnachtsfest bieten. Die Organisation des Abends mit Freiwilligen läuft bereits auf Facebook.  
Neue Ausstellung beim Ortenauer Weinkeller
vor 2 Stunde
Im Ortenauer Weinkeller der Edeka gibt es jetzt eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Weinberg. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Umweltkademie Baden-Württemberg. Der Weinkeller engagiert sich für »lebendige Weinberge«.  
Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 3 Stunden
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.
Anbieter wären gerne geblieben
vor 4 Stunden
Die Offenburger Fertighausausstellung liegt bei den Verkaufszahlen bundesweit in der Spitzengruppe. Das hilft aber nichts: Bis Ende 2019 müssen die 15 Anbieter ihre Häuser abbauen, weil das Gelände für die neue große Messehalle gebraucht wird. Eine Ersatzfläche ist auf Offenburger Gemarkung keine...
Bürgermeinung ist gefragt
vor 9 Stunden
Ginge es nach den Freien Wählern im Zeller Gemeinderat, gäbe es eine Diskussion darüber, ob Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht. Andrea Kuhn, Ortsvorsteherin in Unterentersbach, und Thomas Dreher, Vorsitzender der Freien Wähler Zell, möchten zu diesem Thema die Bürger befragen.
Weinkenner aus Ortenberg
vor 10 Stunden
Er ist der Experte für Weinproben schlechthin: Der ehemalige Winzer Emil Herp aus Ortenberg hat in 20 Jahren über 500 Weinverkostungen moderiert. Dafür wurde er jetzt von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg geehrt.  
Feuerwehrbedarfsplan 2018 im Gemeinderat
vor 16 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 17 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 17 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Wasserversorgung Gengenbach
vor 18 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Großer Nachwuchsmangel
vor 18 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige