Frühlingskonzert in Fessenbach

Auch die Überraschungen sind geglückt

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2018
Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte.

Die Überraschung war gelungen, als das junge Tanzpaar des Tanzclubs Schwarz-Weiß Offenburg, Marielena und Jonas, beim Frühlingskonzert des Musikvereins Fessenbach zum Kaiserwalzer auftrat und das Publikum begeisterte. ©Ursula Haß

Mit Liedern der Stars aus Rock und Pop von Michael Jackson über Amy Winehouse bis zu Stevie Wonder hat der Musikverein Fessenbach beim Frühjahrskonzert sein Publikum begeistert. Dirigent Alfred Hann bot mit der rund 50-köpfigen Kapelle ein eindrucksvolles Konzert mit Überraschungen.

Es war ein grandioses Konzert mit vielen Überraschungen, das den begeisterten Zuhörern in der liebevoll mit Blumen und alten Instrumenten geschmückten Reblandhalle von der Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Alfred Hann dargeboten wurde. »Seit Dezember bereiten wir uns auf dieses Konzert vor, und ganz besonders freuen wir uns, dass zum 85-jährigen Bestehen unseres Vereins in diesem Jahr auch sieben Jungmusiker nun in das große Orchester aufgenommen wurden«, informierte die neue Vorsitzende Michaela Uhlmann. 

Mit »Return To Ithaca« präsentierte sie gleich ein Werk von Klees Vlak, das dem Göttervater Zeus und Odysseus und seiner Irrfahrt gewidmet ist. Das Stück erforderte den vollen Einsatz der Musiker, die es mit Bravour meisterten. Die Jungmusiker

Michaela Brill und Maxim Thoma stellten den »Kaiserwalzer« von Johann Strauß Sohn vor. Die Überraschung war gelungen, als dazu das junge Tanzpaar Marielena und Jonas vom Tanzsportclub Schwarz-Weiß Offenburg die Zuhörer in eine »rauschende Ballnacht« entführte. 

Nach diesem Wiener Szenario landete das Publikum in Amerika. Josa Walther kündigte das »Original Dixieland Concerto« von John Warrington an. Die Solisten Karl Edel, Tabea Hafke, Patrick Hornisch, Jana Hugle, Bernd Lienert und Moritz Litterst waren sowohl optisch als auch musikalisch mit dem »New Orleans-Sound« ein Augen- und Ohrenschmaus. Wer »Rosamunde« vom tschechischen Komponisten Jaromir Vejvoda nicht kannte, der erinnerte sich spätestens an die Melodie, als Gustav Hillenbrand das Lied gesanglich anstimmte. 

- Anzeige -

Nach der Pause wurden im zweiten Teil die Stars der Rock- und Popgeschichte wie auch Swing-Legende Glenn Miller präsentiert. So konnte Uli Litterst mit »A Tribute To Michael Jackson« den »größten Entertainer aller Zeiten« ankündigen. Im »Jackson-Fieber« glänzten die Solisten Karl Edel, Gustav Hillenbrand und Henning Heiland. Es folgte »Bohemian Rhapsody«, der große Hit von Queen, wie Stephan Seitz bemerkte, der das Lied seiner gerade vor einigen Stunden geborenen Nichte widmete. 

i-Tüpfelchen gesetzt

Holger Kelsch stellte das Stück »A Tribute To Amy Winehouse« vor. »Sir Duke« von Stevie Wonder, vorgestellt von Moritz Litterst, war Wonders größter Hit, bei dem die Solisten Tabea Hafke, Karl Edel und Patrick Hornisch wieder musikalisch ein weiteres »i-Tüpfelchen« beim Konzert setzten. »Für einen schönen Augenblick wollen wir die Swing-Legende Glenn Miller  wieder auferstehen lassen«, so Andreas Schmidt. Bei »The Miller Mood« und der »Moonlight-Serenade« hatte auch Uli Litterst noch einen  exzellenten Auftritt mit der Trompete. 

Ohne Marsch, quasi als Zugabe für den großen und verdienten Applaus, gingen die Fessenbacher Musiker nicht von der Bühne. Mit ihrer breit aufgestellten Leistungskapazität hatte die junge Fessenbacher Musikkapelle ein eindrucksvolles Konzert präsentiert, das sich in die vorangegangenen Konzerte wunderbar einreihen lässt. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Stadt kündigt beim Thema Parken Kontrollen an
vor 2 Stunden
Der Umbau der Lange Straße schreitet voran. Von der Gustav-Rée-Anlage bis über den Klosterplatz hinaus liegt bereits das neue Pflaster. Mit Abschluss der Tiefbauarbeiten am Klosterplatz kann die nördliche Zufahrt in den Bereich Klosterstraße ab morgen, Samstag, wieder für den Autoverkehr...
Informationen zu Sanierungsgebiet
vor 3 Stunden
Der Planungsausschuss hat das Sanierungsgebiet »Bahnhof – Schlachthof« am Mittwoch mit nur einer Gegenstimme auf den Weg gebracht. Das Areal soll bis 2028 städtebaulich aufgewertet werden. Für Diskussion sorgte die geplante Einstellung eines Quartiermanagers. Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat...
Er kennt die Fehler, die Bewerber im Vorfeld einer OB-Wahl machen können: Hochschulrektor Paul Witt.
Rektor Paul Witt zur OB-Wahl
vor 5 Stunden
Seit dem späten Mittwochnachmittag steht fest, welche Kandidaten am 14. Oktober auf dem Stimmzettel für die OB-Wahl in Offenburg stehen werden. Paul Witt (63), Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, sagt, was einen guten Kandidaten ausmacht, wie er das Bewerberfeld einschätzt – und...
Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann
vor 7 Stunden
Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.
Täglich ein neuer Begriff
vor 7 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Die Claudio-Esposito-Kolumne
vor 11 Stunden
Einmal auf dem Broadway in New York in einem Musical mitzuwirken, das bleibt für viele Tänzer ein Traum, der wohl nie in Erfüllung geht. Für einen kleinen achtjährigen Jungen aus Offenburg wird dieser Traum nun wahr.
Ortenberg und Ohlsbach teilen sich die Kosten von 23 000 Euro
vor 17 Stunden
Neues Holz für das Hohe Horn: Die Treppenstufen und Planken auf dem Aussichtsturm des Offenburger Hausberges müssen ausgetauscht werden. Die Kosten von rund 23 000 Euro werden von den Gemeinden Ohlsbach und Ortenberg geschultert, auf dessen Gemarkung der Turm steht. Einige Stufen wurden bereits...
Serie Vereine in Neuried
vor 19 Stunden
In einer OT-Serie haben wir in loser Reihenfolge kleine, ungewöhnliche oder weniger bekannte Vereine in Neuried vorgestellt. Im letzten Teil heute geht es um die Reservistenkameradschaft Neuried.
Hinter der Geschwister-Scholl-Schule wird gebaut
vor 19 Stunden
Für die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule am Nollen wird die Stadt Gengenbach ein zusätzliches Spiel- und Sportgelände anlegen. 
Herzensangelegenheit für Windschläger Ehepaar Kaufmann
vor 19 Stunden
Der Förderverein Pflasterstube kann über einen Spendenbetrag in Höhe von 1500 Euro verfügen. Der Anlass: die goldene Hochzeit des Windschläger Ehepaars Antonia und Gerhard Kaufmann.  
Mess-Station wechselt das Flussufer
vor 19 Stunden
Derzeit laufen an der Kinzig bei Schwaibach ungewöhnliche Baumaßnahmen. Im Gewässer selbst wurde Material aufgeschüttet, innerhalb des Flusses ist eine Art Teich entstanden. Grund ist: Die Kinzig erhält dort einen neuen Pegel.
Gottesdienst, Flammenkuchen und Neuer Wein
vor 19 Stunden
Flammenkuchen und Neuem Wein wurde gut zugesprochen beim 27. Backhieslefest des Gesangvereins in Fessenbach. Die Kollekte des Gottesdienstes in Höhe von 361 Euro ging an den Ortenauer Verein »Aufschrei« gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen.