Durbach

»Auf die Mitglieder ist Verlass«

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Oktober 2014

Vorsitzender Heiko Epting (rechts) und seine vielen jungen Helfer haben mit dem Bau eines neuen Vereinsheims für die Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg›« begonnen. ©Volker Gegg

Noch 6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden liegen vor ihnen: Am Samstag haben die Mitglieder der Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg« den ersten Spatenstich für ihr neues Vereinsheim gefeiert. Die Gemeinde Durbach überlässt ihnen ein Grundstück in der »Bühlmatte« in Erbpacht. Am 11. 11. soll die Bodenplatte stehen, bis zur »richtigen Fasent« das erste Stockwerk.

Durbach. Ehrenamtliches Engagement für ihren Verein sind die Mitglieder der Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg« gewohnt. So steht alljährlich mit dem Auf- und Abbau eines Festzelts im Umfang fast eines Oktoberfestzeltes für nur einen Veranstaltungsabend, dem Wildsauball, ein wahrlicher Kraftakt im Terminkalender. Doch was die 65 aktiven Mitglieder der Narrenzunft jetzt auf sich genommen haben, sprengt alle bisherigen Dimensionen: Seit Samstag stehen in den nächsten Monaten rund 6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden vor ihnen.
Der Grund dafür: Die »Wildsaue« bauen in Eigenregie ihr neues Vereinsheim in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gewerbebiet »Bühlmatte«. Auf dem Gelände des ehemaligen Hundetrainingsplatzes sollen neben dem eigentlichen Vereinsheim auch Räume für das umfangreiche Zunftinventar entstehen. »Das gibt unser zweites Vereinsheim«, sagt  der Vorsitzende Heiko Epting.

- Anzeige -

Längerer Suchlauf
1992 bekam die Zunft nämlich ihr erstes Domizil im Hof des Gasthauses »Goldene Traube«. Der Vertrag lief 2013 allerdings aus, »und bereits vorher starteten wir im gesamten Ort einen Suchlauf nach einem neuen Domizil«, berichtet Epting. Diese Suche war schwieriger als gedacht. Erst mit dem jetzigen, im Besitz der Gemeinde befindlichen Grundstück fand man die ideale Lösung für das Raumproblem. Der Gemeinderat stellte das Gelände in Form eines Erbpachtvertrags mit einer Laufzeit von 50 Jahren zur Verfügung.
»Am 13. Oktober wurden mit Bürgermeister Andreas König die Verträge unterzeichnet«, verkündet der Vorsitzende. Der Vertrag beinhaltet darüber hinaus die Option auf eine Verlängerung um weitere 50 Jahre. Dies gab den Vereinsmitgliedern die Sicherheit zu investieren. Eine Mitgliederbefragung ergab für den Bau eine Zustimmung von über 80 Prozent. »Mit dem Sparen für dieses Bauvorhaben haben wir bereits vor  Jahren angefangen«, sagt Zunftmeister Stefan Serrer.
Am Freitagnachmittag haben nun 30 Zunftmitglieder bereits mit dem Erdarbeiten begonnen, der eigentliche Spatenstich fand am Samstagnachmittag statt. Auch Bürgermeister König war gekommen. Spaten für das Gruppenbild waren genügend da, und die Zunftmitglieder waren bester Laune.
Bis zum Beginn der Fasent am 11. 11. möchten die »Wildsauen« bereits die Bodenplatte gelegt haben, zum Start der eigentlichen Fasent soll der erste Stock des zweigeschossigen Vereinsdomizils stehen. Im Erdgeschoss soll dann genügend Lagerraum für die Vereinsutensilien vorhanden sein. Bisher sind die Requisiten der Zunft auf mehrere Lagerräume in Durbach sowie in der Region verteilt. »Zukünftig haben wir alles an einem Platz«, freut sich der ehemalige Zunftmeister Heinz Korndorff, der maßgeblich an der Planung mitgewirkt hat.
Im ersten Geschoss wird das eigentliche Vereinsheim untergebracht, samt Küche und sanitären Räumlichkeiten. Darüber hinaus ist auf dem Gelände auch genügend Raum für Parkmöglichkeiten vorgesehen. Finanziert wird das Bauvorhaben mit eigenen Mitteln, allerdings sind auch Fremdmittel notwendig. »Spenden nehmen wir deshalb sehr dankbar entgegen«, bemerkt Vorsitzender Epting.
Die Wochenenden der Zunftmitglieder für die nächsten Monate sind jedenfalls ausgefüllt mit genügend Eigenarbeit fürs neue Vereinsdomizil. »Das meiste, was wir hier erstellen, geschieht in Eigenarbeit, wir haben genügend Fachleute hier in der Zunft«, betont Epting. Und er sagt erfreut: »Auf unsere Mitglieder kann man eben bauen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gewerbe- und Handwerkerverein Altenheim besteht seit 155 Jahren
vor 5 Stunden
In einer OT-Serie stellen wir in loser Reihenfolge kleine, ungewöhnliche oder weniger bekannte Vereine in Neuried vor. In unserem siebten Teil geht es um den Gewerbe- und Handwerkerverein Altenheim.
Serie 750 Jahre Gemeinde Schutterwald (45): Egon Meffle
vor 5 Stunden
In diesem Jahr jährt sich die erste urkundliche Erwähnung von Schutterwald zum 750. Mal. Grund genug zu feiern. Höhepunkt der Aktivitäten ist ein großes Festwochenende am 23. und 24. Juni. Wir befragten die Beteiligten nach ihrer Verbindung zu Schutterwald und über ihre Motivation, an dem Fest...
Gemeinderat Offenburg
vor 5 Stunden
Das Aufregerthema »Stadtbildsatzung« wurde am Montagabend auf Antrag von CDU-Fraktionssprecher Albert Glatt von der Tagesordnung des Gemeinderats abgesetzt. Glatt sah noch einigen Klärungsbedarf und sagte: »Das gehört im Planungsausschuss vorberaten.« Dem folgte eine klare Mehrheit des Gemeinderats...
Das Storchenteam richtete ein unterhaltsames Fest aus
vor 7 Stunden
Seit zwölf Jahren gibt es das Griesheimer Storchenfest. Die jüngste Auflage war wieder eine Lehrstunde für die Jüngsten.
Start am 2. Juli
vor 7 Stunden
Der neue Fachbereichsleiter Tiefbau/Verkehr ist gekürt: Thilo Becker, promovierter Verkehrsingenieur, setzte sich unter drei Bewerbern durch. Der 35-Jährige tritt seine Stelle im Technischen Rathaus am 2. Juli an. Er will Offenburgs Verkehr »zukunftsfähig« machen – und die Rathausspitze traut ihm...
54. Partnerschafts­treffen
vor 8 Stunden
Seit 1964 besteht die Partnerschaft zwischen dem badischen Zell-Weierbach und dem burgundischen Städtchen St.-Jean-de-Losne. Am Wochenende fand das 54. Partnerschafts­treffen statt, und nachdem es bereits seit 1987 eine Feuerwehr-Partnerschaft und seit vier Jahren eine Vereinspartnerschaft zwischen...
Feuerwehr verhindert Schlimmeres
vor 9 Stunden
In der Offenburger Steinstraße ist am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Flammen schlugen sichtbar aus den Fenstern einer Wohnung über einem Tabakgeschäft. Der Brand ist inzwischen gelöscht.
Einsatz auf städtischen Flächen
vor 12 Stunden
Auch wenn sich die Grünen einen anderen Ausgang gewünscht hätten, das Thema »Verbot des Einsatzes von Glyphosat auf städtischen Flächen« ist jetzt erst mal vom Tisch. Dafür stimmte am Montag die Mehrheit in der Gemeinderatssitzung.
Gemeinderat Offenburg
vor 13 Stunden
Stadtverwaltung und eine Arbeitsgruppe waren Ende 2016 angetreten, die Baumschutzverordnung auf die Ortsteile auszudehnen. Am Montag fand die Endlos-Debatte in einer chaotischen Abstimmung ihren paradoxen Schlusspunkt.
Bauarbeiten
vor 15 Stunden
Die Stadt Gengenbach setzt ab Mittwoch die Sanierung der Oberdorfstraße fort. Nach der Sanierung des ersten Abschnittes von der Brücke »Backhaus« in Richtung Haigerach im Jahr 2014 wird nun der zweite Abschnitt begonnen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Offenburg
vor 17 Stunden
Mit einem Fest in der Mensa des Schulzen­trums Nord-West bedankte sich die Stadt Offenburg am Sonntag bei zahlreichen Initiativen und Einzelpersonen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.
Offenburg
vor 18 Stunden
Ein 27 Jahre alter Mann ist am Montag am Uferrand des Burgerwaldsees in Offenburg gestorben. Jugendliche hatten seinen leblosen Körper im Wasser entdeckt und die Hilfskräfte alarmiert. Die Umstände sind noch unklar, möglicherweise ist der Mann beim Baden verunglückt.