Durbach

»Auf die Mitglieder ist Verlass«

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Oktober 2014

Vorsitzender Heiko Epting (rechts) und seine vielen jungen Helfer haben mit dem Bau eines neuen Vereinsheims für die Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg›« begonnen. ©Volker Gegg

Noch 6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden liegen vor ihnen: Am Samstag haben die Mitglieder der Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg« den ersten Spatenstich für ihr neues Vereinsheim gefeiert. Die Gemeinde Durbach überlässt ihnen ein Grundstück in der »Bühlmatte« in Erbpacht. Am 11. 11. soll die Bodenplatte stehen, bis zur »richtigen Fasent« das erste Stockwerk.

Durbach. Ehrenamtliches Engagement für ihren Verein sind die Mitglieder der Narrenzunft »Wildsaue vum Klingelberg« gewohnt. So steht alljährlich mit dem Auf- und Abbau eines Festzelts im Umfang fast eines Oktoberfestzeltes für nur einen Veranstaltungsabend, dem Wildsauball, ein wahrlicher Kraftakt im Terminkalender. Doch was die 65 aktiven Mitglieder der Narrenzunft jetzt auf sich genommen haben, sprengt alle bisherigen Dimensionen: Seit Samstag stehen in den nächsten Monaten rund 6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden vor ihnen.
Der Grund dafür: Die »Wildsaue« bauen in Eigenregie ihr neues Vereinsheim in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gewerbebiet »Bühlmatte«. Auf dem Gelände des ehemaligen Hundetrainingsplatzes sollen neben dem eigentlichen Vereinsheim auch Räume für das umfangreiche Zunftinventar entstehen. »Das gibt unser zweites Vereinsheim«, sagt  der Vorsitzende Heiko Epting.

- Anzeige -

Längerer Suchlauf
1992 bekam die Zunft nämlich ihr erstes Domizil im Hof des Gasthauses »Goldene Traube«. Der Vertrag lief 2013 allerdings aus, »und bereits vorher starteten wir im gesamten Ort einen Suchlauf nach einem neuen Domizil«, berichtet Epting. Diese Suche war schwieriger als gedacht. Erst mit dem jetzigen, im Besitz der Gemeinde befindlichen Grundstück fand man die ideale Lösung für das Raumproblem. Der Gemeinderat stellte das Gelände in Form eines Erbpachtvertrags mit einer Laufzeit von 50 Jahren zur Verfügung.
»Am 13. Oktober wurden mit Bürgermeister Andreas König die Verträge unterzeichnet«, verkündet der Vorsitzende. Der Vertrag beinhaltet darüber hinaus die Option auf eine Verlängerung um weitere 50 Jahre. Dies gab den Vereinsmitgliedern die Sicherheit zu investieren. Eine Mitgliederbefragung ergab für den Bau eine Zustimmung von über 80 Prozent. »Mit dem Sparen für dieses Bauvorhaben haben wir bereits vor  Jahren angefangen«, sagt Zunftmeister Stefan Serrer.
Am Freitagnachmittag haben nun 30 Zunftmitglieder bereits mit dem Erdarbeiten begonnen, der eigentliche Spatenstich fand am Samstagnachmittag statt. Auch Bürgermeister König war gekommen. Spaten für das Gruppenbild waren genügend da, und die Zunftmitglieder waren bester Laune.
Bis zum Beginn der Fasent am 11. 11. möchten die »Wildsauen« bereits die Bodenplatte gelegt haben, zum Start der eigentlichen Fasent soll der erste Stock des zweigeschossigen Vereinsdomizils stehen. Im Erdgeschoss soll dann genügend Lagerraum für die Vereinsutensilien vorhanden sein. Bisher sind die Requisiten der Zunft auf mehrere Lagerräume in Durbach sowie in der Region verteilt. »Zukünftig haben wir alles an einem Platz«, freut sich der ehemalige Zunftmeister Heinz Korndorff, der maßgeblich an der Planung mitgewirkt hat.
Im ersten Geschoss wird das eigentliche Vereinsheim untergebracht, samt Küche und sanitären Räumlichkeiten. Darüber hinaus ist auf dem Gelände auch genügend Raum für Parkmöglichkeiten vorgesehen. Finanziert wird das Bauvorhaben mit eigenen Mitteln, allerdings sind auch Fremdmittel notwendig. »Spenden nehmen wir deshalb sehr dankbar entgegen«, bemerkt Vorsitzender Epting.
Die Wochenenden der Zunftmitglieder für die nächsten Monate sind jedenfalls ausgefüllt mit genügend Eigenarbeit fürs neue Vereinsdomizil. »Das meiste, was wir hier erstellen, geschieht in Eigenarbeit, wir haben genügend Fachleute hier in der Zunft«, betont Epting. Und er sagt erfreut: »Auf unsere Mitglieder kann man eben bauen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ehrung beim Imkerverein Offenburg: Jubilar Friedrich Hess (links) und der Vorsitzende Paul Harter.
vor 9 Minuten
Insgesamt positives Fazit zu 2018
Trotz des heißen und trockenen Sommers sind die Mitglieder des Imkervereins Offenburg zufrieden mit dem Ertrag im vergangenen Jahr. Allerdings treibt sie nach wie vor die Varroamilbe um – und auch unschöne Vorkommnisse kamen in der Hauptversammlung zur Sprache. 
vor 16 Minuten
Motto "Blaulichttag"
Unter dem Motto "Blaulichttag" findet am 7. April der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Offenburg statt. Nicht nur die Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auch Blaulichtorganisationen werden mit Aktionen und Vorführungen vertreten sein. 
vor 2 Stunden
Gutscheine für Kurse und freier Eintritt ins Bad
Laut einer Umfrage können rund 60 Prozent der Zehnjährigen hierzulande nicht richtig schwimmen – auch in Offenburg besteht offensichtlich Handlungsbedarf. Eine FSJ-Schwimmassistentenstelle sollte dazu beitragen, Abhilfe zu schaffen. Doch die Suche ist schwieriger als gedacht. Deshalb setzt die...
vor 2 Stunden
Live-Hacking in Offenburg
Live-Hacking in Offenburg: Welche Gefahren das Internet mit sich bringt, macht der Auftragshacker Erwin Markowsky für die Kampagne »SpardaSurfSafe« deutlich. Offenburger Schulen haben sich bereits zur Teilnahme angemeldet. Am 4. April gibt es auch einen Vortrag für Eltern. 
vor 3 Stunden
Serie zur Bürgermeisterwahl (1)
Im Wahljahr und darüber hinaus müssen die Verantwortlichen in Schutterwald anspruchsvolle Aufgaben stemmen. Das berührt die Arbeit des (neuen) Bürgermeister/der Bürgermeisterin sehr direkt. Wir beginnen unsere Serie mit dem Thema Junge und Alte. 
vor 6 Stunden
Mit Lebenswerk rundum zufrieden
Hochzufrieden könne er sein, wenn er auf sein Lebens zurückblicke, sagt Unternehmer Meinrad Müller, der am Dienstag 80 wird. Obwohl er als Kind noch die Auswirkungen von Krieg und Besatzung erlebt habe, habe er doch sieben Jahrzehnte sein Leben in Frieden gestalten können und viele Erfolge gefeiert...
vor 8 Stunden
Bilanz des Instituts für deutsche Sprache
Das Institut für deutsche Sprache Offenburg konnte in den vergangenen Jahren einen starken Anstieg der Teilnehmerzahlen vermerken. Zurzeit werden mehr als 1000 Schüler unterrichtet. Auch Firmenkurse sind stark gefragt, das IDS möchte dieses Angebot ausbauen.
vor 8 Stunden
Acht Kandidatinnen und Kandidaten
Die SPD hat ihre Liste für die Wahl des Ortschaftsrates Elgersweier Ende Mai zusammen. 
vor 8 Stunden
Wettbewerb für Grundschüler
Unter dem Motto »Kleine Gärtner, große Ernte« startet das Burda-Home-Gartenmagazin für Kinder im Grundschulalter »Mein kleiner schöner Garten« eine Schulgarteninitiative 2019.   
vor 8 Stunden
Mitgliederversammlung
Die Jahresversammlung des Imkervereins Oberharmersbach im Gasthaus »Hubertus« am Samstag war bestimmt von den jährlich anstehenden Terminen und die Sorge um die Bienengesundheit.  
vor 8 Stunden
Wahl auf der Hauptversammlung
Der Sportverein Diersburg hielt auf seiner Hauptversammlung Rückschau, ließ junge Vorstandsmitglieder wählen und ehrte Vereinstreue (Bericht folgt).
vor 8 Stunden
Kommunalwahl
Die CDU Rebland hat mit einer zehnköpfigen Liste die Kandidaten für die Ortschaftsratswahl in Fessenbach, die am 26. Mai gewählt wird, nominiert.