Gengenbach

Aufbau des Windparks unter Zeitdruck

Autor: 
red
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2016

Rolf Pfeifer (von links) von der endura kommunal und Carsten Kropp vom Investor Enercon informierten über den Stand der Dinge und die nächsten Windpark-Bauabschnitte. ©Stadt Gengenbach

Mit einer ausführlichen Bürgerinformation zum Windpark »Rauhkasten/Steinfirst« warteten die Vertreter der Stadt Gengenbach, der Stadtwerke und der beteiligten Firmen am Dienstagabend in der Gemeindehalle in Fußbach auf. Die Bürger hatten auch Gelegenheit, Fragen und Bedenken vorzubringen.
 

Bürgermeister Thorsten Erny, Geschäftsführer Rolf Pfeifer von endura kommunal, Carsten Kropp von der Enercon GmbH, Projektentwickler und Investor, Ortsvorsteher Wilhelm Schrempp und der stellvertretende Werkleiter der Stadtwerke, Jochen Brosi, nahmen zu allen Fragen von Bauarbeiten über Naturschutzmaßnahmen bis hin zur finanziellen Bürgerbeteiligung am Windpark Stellung, der zu einem beträchtlichen Teil auf Bermersbacher Gemarkung entsteht. Neben Gengenbach und Friesenheim ist die Gemeinde Hohberg durch die Zuwegung beteiligt.
Erläutert wurden auch die Gutachten zu Schallemissionen und Schattenwurf. Denn gerade die Gehrenhöfe in Fußbach und der Strohhof seien die Anwesen, die lediglich 800 bis 900 Meter vom Windpark entfernt liegen. »Hier wird man die Windräder bei bestimmten Wetterlagen sicherlich hören, wenn man auf der Terrasse sitzt«, verdeutlichte Rolf Pfeifer, Geschäftsführer der beratenden Firma und Ansprechpartner für die Bürger.
Von den beteiligten Firmen wurde vor allem moniert, dass die insgesamt 330 000 Euro, die Enercon für den Ausgleich des Landschaftsbildes an die in Stuttgart sitzende Stiftung Naturschutzfonds bezahlen muss, voraussichtlich nicht vor Ort, also in Gengenbach und Umgebung investiert werden, sondern anderswo und dies ausschließlich für Naturschutzprojekte. Hier waren sich alle einig, dass eine Investition in sinnvolle Projekt vor Ort, von denen auch die Bewohner einen Nutzen hätten, mehr im Sinne der betroffenen Bevölkerung wäre.

Möglichst schnell ans Netz

- Anzeige -

Weiter wurde mitgeteilt, dass in der zurückliegenden Woche das erste Fundament gegossen wurde. Die weiteren folgen in den nächsten Wochen, so dass bis Weihnachten alle Fundamente im Boden sind. Ab Januar werden bereits die ersten Teile für den Turmbau zu den Standorten gefahren, im März und April die Komponenten zusammengebaut, im Mai die Anlagen aufgestellt, damit sie im Juni startklar sein können.

Möglichst schnell ans Netz

Dieser Zeitplan »ist sehr ambitioniert«, betonte Kropp. Denn Ziel ist es, den Windpark so schnell als möglich ans Netz zu bringen, auch um Absenkungen der Einspeisevergütung nach dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu vermeiden und damit die Wirtschaftlichkeit der Anlage zu stärken. Dies geschehe auch im Sinne der Bürger, die sich am Windpark finanziell beteiligen können. Hier wurde deutlich gemacht, dass das Kapital der Bürger erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Anlagen in Betrieb gehen und damit Strom einspeisen, vergütet wird und nicht schon ab dem Zeitpunkt, wenn die Bürger das Kapital überweisen. Schon aus diesem Grund wird der Start der finanziellen Bürgerbeteiligung später sein. Geplant ist ein Zeitfenster ab Mitte Februar.
Mitte Dezember geht das eigens für den Windpark erstellte Internetportal online. Es dient der Information der Bürger, zeigt in Wort, Foto und Film den Baufortschritt. Möglichst im Januar soll es einen Tag der offenen Baustelle geben. »Hier sind dann auch die Experten vor Ort und erklären den Bürgern detailliert alle Module auf der Baustelle«, so Bürgermeister Thorsten Erny.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Für mehr als 420 Hektar bejagbare Fläche, davon 78 Hektar Wald und 340 Hektar Feld sowie zwei Hektar Wasserfläche, ist Florian Schüle in Ortenberg zuständig.
vor 4 Stunden
Jagdpachtvertrag verlängert
Der Jagdpachtvertrag von Florian Schüle wurde vom Ortenberger Gemeinderat bis 2028 verlängert. Auf den Waldwegen sorgen unberechtigte Fahrzeuge für die Störung des Jagdbetriebs.
Eine „Privatinitiative“ an der Waldorfschule Offenburg sorgte am Dienstag für ein Aufgebot der Polizei. Die Gruppe von Schülern löste sich anschließend auf.
vor 5 Stunden
Aktion rief Polizei auf den Plan
Eine Gruppe von Schülern der Waldorfschule Offenburg hat sich am Dienstag versammelt, um ihrer Forderung nach Präsenzunterricht Gehör zu verleihen. Die Aktion sei nicht als Demo zu sehen. Einige Schüler waren andere Meinung, und dann kam auch noch die Polizei.
Daniela Bühler will kandidieren. 
vor 5 Stunden
Bürgermeisterwahl Hohberg
Hohberg wählt im Sommer ein neues Gemeindeoberhaupt. Mit Daniela Bühler gibt es nun eine erste Bewerberin – und das vor dem offiziellen Startschuss.
Diese Visualisierung hat die Stadt Offenburg vor einem Jahr für das künftige Bahnhofareal vorgelegt. Jetzt wurden die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb vorgestellt.
vor 6 Stunden
Neuer ZOB und einiges mehr
Bevor der Planungswettbewerb für die Neugestaltung des Offenburger Bahnhofsareals starten kann, muss die Verwaltung die Rahmenbedingungen abstecken. Ein erster Entwurf für ZOB, Bahnhofsplatz, Parkhaus und mehr wurde jetzt vorgelegt.
Die Kaufmännischen Schulen haben ein Testzentrum eingerichtet.
vor 6 Stunden
Neues Angebot
Die Bahn ist zu spät, der Wechselunterricht beginnt erst am Dienstag oder jemand ist krank: An den Kaufmännischen Schulen ist für Schüler, die durchs Test-Raster fallen, ein Testzentrum eingerichtet worden.
Die Teilnaehme an der Laufpatenschaft wird mit einem Fußball honoriert: Von links Malia Damm, die Jugendtrainerinnen Lena Franke und Eva Lehmann sowie Sofie Damm
vor 8 Stunden
Sport und Spaß in Corona-Zeiten
Corona legt Vereinsarbeit still, nicht aber die Ideen: Aktive übernehmen Laufpatenschaften für Kinder und Jugendliche.
Wie soll sich Zunsweier entwickeln? Um diese Frage geht es im Ortsentwicklungskonzept, das aufgelegt werden soll.
vor 10 Stunden
Ortschaftsrat
Der Ortschaftsrat Zunsweier hat in seiner aktuellen Sitzung grünes Licht für ein Ortsentwicklungskonzept gegeben. Für den Blick von außen soll auch ein externes Büro beauftragt werden.
Zunftmeister Sven Schaller (links) und sein Stellvertreter Adrian Penner (rechts) überraschten die überglückliche Heide Serra mit einer Spende in Höhe von 6000 Euro.
vor 12 Stunden
Offenburger Zunft
Die Offenburger Hexenzunft ließ an Fasnacht mit einem virtuellen Kappeobend den Bär steppen. Viele feierten zu Hause mit und tätigten eine Spende für die gelungene Aktion.
Eine Summe von 66 921 Euro wird in das Quartier Seidenfaden investiert. Das Geld stammt aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Landes.
vor 12 Stunden
Rund 120.000 Euro aus Stuttgart
54 560 Euro sollen in die Entwicklung des Mühlbachareals fließen, 66 921 in das Quartier Seidenfaden. Das Geld stammt aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Landes, informiert Thomas Marwein.
Neue Konrektorin der Weingartenschule: Brigitte Voltz, die seit 1988 in der Zell-Weierbacher Schule arbeitet.
vor 15 Stunden
Offenburg - Zell-Weierbach
Die Weingartenschule Zell-Weierbach hat nach mehrjähriger Vakanz wieder eine Konrektorin: ­Brigitte Volz kennt die Schule bestens und hat die Stelle sehr gerne angetreten.
Die Offenburger Ärztin Ursula Horsch feiert ihren 75. Geburtstag.
vor 18 Stunden
Offenburg
Ursula Horsch feiert am Dienstag ihren 75. Geburtstag. Die Professorin der Gehörlosenpädagogik lehrte in Heidelberg. Nach ihrer Pensionierung engagierte sie sich an der Universität Sekomu in Tansania.
Ob es in diesem Jahr mit dem Zeltlager der KJG Rammersweier klappt, ist noch nicht klar.
vor 20 Stunden
Verein informiert
Wie viele andere Vereine und Organisationen muss auch die KJG Rammersweier derzeit ihre Planungen mehrgleisig anlegen. Alles steht und fällt mit der weiteren Entwicklung der Corona-Infektionszahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...