Gengenbach

Aufbau des Windparks unter Zeitdruck

Autor: 
red
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2016

Rolf Pfeifer (von links) von der endura kommunal und Carsten Kropp vom Investor Enercon informierten über den Stand der Dinge und die nächsten Windpark-Bauabschnitte. ©Stadt Gengenbach

Mit einer ausführlichen Bürgerinformation zum Windpark »Rauhkasten/Steinfirst« warteten die Vertreter der Stadt Gengenbach, der Stadtwerke und der beteiligten Firmen am Dienstagabend in der Gemeindehalle in Fußbach auf. Die Bürger hatten auch Gelegenheit, Fragen und Bedenken vorzubringen.
 

Bürgermeister Thorsten Erny, Geschäftsführer Rolf Pfeifer von endura kommunal, Carsten Kropp von der Enercon GmbH, Projektentwickler und Investor, Ortsvorsteher Wilhelm Schrempp und der stellvertretende Werkleiter der Stadtwerke, Jochen Brosi, nahmen zu allen Fragen von Bauarbeiten über Naturschutzmaßnahmen bis hin zur finanziellen Bürgerbeteiligung am Windpark Stellung, der zu einem beträchtlichen Teil auf Bermersbacher Gemarkung entsteht. Neben Gengenbach und Friesenheim ist die Gemeinde Hohberg durch die Zuwegung beteiligt.
Erläutert wurden auch die Gutachten zu Schallemissionen und Schattenwurf. Denn gerade die Gehrenhöfe in Fußbach und der Strohhof seien die Anwesen, die lediglich 800 bis 900 Meter vom Windpark entfernt liegen. »Hier wird man die Windräder bei bestimmten Wetterlagen sicherlich hören, wenn man auf der Terrasse sitzt«, verdeutlichte Rolf Pfeifer, Geschäftsführer der beratenden Firma und Ansprechpartner für die Bürger.
Von den beteiligten Firmen wurde vor allem moniert, dass die insgesamt 330 000 Euro, die Enercon für den Ausgleich des Landschaftsbildes an die in Stuttgart sitzende Stiftung Naturschutzfonds bezahlen muss, voraussichtlich nicht vor Ort, also in Gengenbach und Umgebung investiert werden, sondern anderswo und dies ausschließlich für Naturschutzprojekte. Hier waren sich alle einig, dass eine Investition in sinnvolle Projekt vor Ort, von denen auch die Bewohner einen Nutzen hätten, mehr im Sinne der betroffenen Bevölkerung wäre.

Möglichst schnell ans Netz

- Anzeige -

Weiter wurde mitgeteilt, dass in der zurückliegenden Woche das erste Fundament gegossen wurde. Die weiteren folgen in den nächsten Wochen, so dass bis Weihnachten alle Fundamente im Boden sind. Ab Januar werden bereits die ersten Teile für den Turmbau zu den Standorten gefahren, im März und April die Komponenten zusammengebaut, im Mai die Anlagen aufgestellt, damit sie im Juni startklar sein können.

Möglichst schnell ans Netz

Dieser Zeitplan »ist sehr ambitioniert«, betonte Kropp. Denn Ziel ist es, den Windpark so schnell als möglich ans Netz zu bringen, auch um Absenkungen der Einspeisevergütung nach dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu vermeiden und damit die Wirtschaftlichkeit der Anlage zu stärken. Dies geschehe auch im Sinne der Bürger, die sich am Windpark finanziell beteiligen können. Hier wurde deutlich gemacht, dass das Kapital der Bürger erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Anlagen in Betrieb gehen und damit Strom einspeisen, vergütet wird und nicht schon ab dem Zeitpunkt, wenn die Bürger das Kapital überweisen. Schon aus diesem Grund wird der Start der finanziellen Bürgerbeteiligung später sein. Geplant ist ein Zeitfenster ab Mitte Februar.
Mitte Dezember geht das eigens für den Windpark erstellte Internetportal online. Es dient der Information der Bürger, zeigt in Wort, Foto und Film den Baufortschritt. Möglichst im Januar soll es einen Tag der offenen Baustelle geben. »Hier sind dann auch die Experten vor Ort und erklären den Bürgern detailliert alle Module auf der Baustelle«, so Bürgermeister Thorsten Erny.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 21 Minuten
Rüge für AfD-Mann nach Plakataktion
OB Marco Steffens bezog am Montagabend im Gemeinderat klar Position zur „abstoßenden und völlig inakzeptablen“ Plakat-Aktion von AfD-Stadtrat Maygutiak.
vor 1 Stunde
"Dautari - Friends for Future"
Seit dem großen Erdbeben im Jahr 2015 engagiert sich die Schutterwälderin Alice Hölder für Nepal. 2017 gründete sie den Verein „Dautari – Friends for Future“, um den Menschen in Nepal gezielt Hilfe und vor allem Bildung zukommen zu lassen.
vor 1 Stunde
Offenburger Anwältin starb 65-jährig
Zu einer Trauerminute erhob sich am Montagabend der Offenburger Gemeinderat: Mit Sibylle Laurischk und Horst Dreier sind in den vergangenen Tagen gleich zwei ehemalige Stadträte verstorben.
vor 2 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
De Jägerduni, Anton Franz, auch bekannt als engagierter Leserbriefschreiber in unserer Zeitung, blickt auf ein erfülltes Leben zurück. Dass er jetzt anders feiern muss als geplant, nimmt er gelassen.
vor 2 Stunden
Trotz Absage
Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Fahrradtag zugunsten der „Tour der Hoffnung“ in diesem Jahr nicht stattfinden. Jo Schraeder bleibt trotzdem unermüdlich für seine Benefiz-Aktion im Einsatz.
vor 3 Stunden
Offenburger Persönlichkeit
Stadtrat, Starkbierpräsident und Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Nordwest: Mit dem 64-jährig gestorbenen Horst Dreier verliert Offenburg eine engagierte Persönlichkeit.
vor 4 Stunden
Offenburg
Peta fordert in einem Schreiben an Oberbürgermeister Marco Steffens und dem Gemeinderat, die Reptilienbörse in Offenburg dauerhaft zu schließen. Die Tierschützer fürchten eine Virus-Übertragung.
vor 5 Stunden
Eine Vespertüte zum Dank
Blutkonserven sind aktuell knapp, am Mittwoch sind sie um etwa 140 aufgestockt worden, wie am Ende der Spendenaktion in der Waltersweierer Freihofhalle zu erfahren war.
vor 6 Stunden
12,2 Milllionen-Projekt
Die Sanierung des Gengenbacher Gymnasiums nimmt Formen an. In den vergangenen Tagen wurden die Möbel in den Fachräumen ausgebaut und bis zum Wiedereinbau zwischengelagert. Äußeres Zeichen für die Arbeiten sind der Bauzaun und Container. 
vor 8 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt gab es am Montagmittag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Zunächst war man von einem Gasleck in der Albert-Schweitzer-Straße ausgegangen. Das bewahrheitete sich jedoch nicht.
vor 9 Stunden
Offenburg
Die Grünen-Fraktion kritisiert eine Plakat-Aktion von Taras Maygutiak bei einer Corona-Demonstrationen scharf. Der AfD-Stadtrat trete die Würde der Opfer der Nazi-Diktatur mit Füßen, heißt es. Es geht vor allem um einen Satz auf dem Plakat.
vor 12 Stunden
Interview Corona-Lichtblicke
Helga Siefermann aus Nußbach ist Erzieherin und zertifizierter Kinder- und Jugendcoach. Sie teilt heute einige Tipps, die helfen, trotz Krise positiv eingestellt zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 4 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...