500 Jahre Reformation

Baal Novo begeistert mit "Ein Bruder namens Martin"

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Oktober 2017

©Ulrich Marx

Mit der Premiere von »Ein Bruder namens Martin« in der Stadtkirche machte das binationale Theater Baal Novo am Freitagabend den triumphalen Auftakt zu zahlreichen Aufführungen in der gesamten Ortenau. 
 

»Nochmal Luther?«, mag so mancher denken. Im Jubiläumsjahr 2017, 500 Jahre nach dem »Thesenanschlag zu Wittenberg«, der am Ende vielleicht doch mehr Legende als Historie ist, sind der Filme, Dokumentationen und natürlich auch Theaterstücke viele. Aber wie so oft »kommt es drauf an, was man draus macht«. 

Und das Schauspiel, das Baal Novo in der Regie von Diana Zöller mit dem Text von Tilmann Krieg umsetzt, ist wahrlich grandios, immer unterhaltsam, farben- und klangprächtig und jede Sekunde faszinierend, sogar wenn man die Geschichte bis hin zu einzelnen Zitaten eigentlich schon kennt. 

Es beginnt wie eine Gerichtsverhandlung, und was für eine. »Bitte erheben sie sich!«, fordert eine Stimme, und gleich darauf bricht eine­ wahre Hölle aus Lärm und Lichtgeflacker los. Ist es das Weltenende, das jüngste Gericht? Erst als der zu einem ängstlichen Häufchen Elend zusammengekrümmte Martin Luther (Hendrik Pape) in Todesangst schreit »Ich will ein Mönch werden!«, klärt sich die Situation. Es ist »das« Gewitter, der ganz und gar irdische Auftakt zum Werdegang des Reformators wider Willen, der schon als Mönch seine wesentlichen Charakterzüge zeigt: Was auch immer dieser Bruder Martin angeht, er macht es ganz. »Du machst die Beichtväter müde, du hast gar keine rechten Sünden«, schimpft der Prior Johann von Staupitz (Guido Schumacher), der den verzweifelt Erlösung Suchenden nach Rom pilgern heißt. Die Reise über die Alpen im Winter wird mit den Hintergrund bildenden grandiosen Naturaufnahmen eindrucksvoll ausgemalt. 

- Anzeige -

Der Gegenpart zum leidenschaftlichen, bisweilen seinen Launen völlig unterworfenen Luther, der im unfreiwilligen Exil auf der Wartburg vor Untätigkeit zu verlottern droht, stellt die Figur des Belial (Benjamin Wendel) dar. Kalt dozierend, treibt der Widersacher wie ein griechischer Chor die Handlung voran und steckt den historischen Hintergrund ab. Bisweilen kann er jedoch sein diebisches Vergnügen am heillosen Zustand der Welt nicht verbergen. Der Dämon schüttet sich aus vor Lachen, nachdem er die eifernden und geifernden Vertreter des jeweils »rechten, wahren Glaubens« imitiert hat – man muss unwillkürlich an so manche allem Anstand und aller Mäßigung enteilende Krawall-Talkshow denken.

Gut gelauntes Teufelchen

Das immer gut gelaunte Teufelchen verulkt sie alle mit Genuss, bis hin zu Papst und Kaiser. So stibitzt er die Krone und hockt sich als schlappes Figürchen auf den Altar – ganz wie ein anderer Herrscher auf der Hand der Konstanzer Imperia hockt (natürlich kommt Jan Hus auch zur Sprache). 

Den vorsichtigen, taktierenden Spalatin, den moralinsauren Erasmus gibt Edzard Schoppmann prächtig, und zu größter Form läuft er auf, als er wie ein Boxkampfreporter vom Reichstag zu Worms berichtet oder als Talkshowgast Worthülsen absondert. Hier, in der letzten Szene, erweist sich mit einem genialen Kniff der Regie Luther wieder als Mann den starken Gefühle, die den Sieg über das pseudosachliche, dafür echt hochnäsige Dozieren, Rabulieren und Detail-Filetieren der substanzlosen Profi-Quassler davontragen: Sein musikalisches Denkmal »Ein feste Burg ist unser Gott« fegt die Gegner am Ende förmlich aus dem Saal. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt sind 28 Fahrzeuge und Gebäude beschmiert worden. Am Samstagmorgen nahm die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 32-Jährigen fest, der nun in Tatverdacht steht.
vor 11 Stunden
Offenburg
Der Bürger bittet – und der Amtsschimmel wiehert. Wer gedacht hat, diese Zeiten sind in Offenburg vorbei, wurde diese Woche eines Besseren belehrt. 
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
vor 14 Stunden
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Michael Wald, der morgen 70 wird, war als Ingenieur beim Land beschäftigt und im Personalrat engagiert.
vor 16 Stunden
Jubilar blickt zurück und sagt, worauf es ankommt
Am Sonntag feiert Michael Wald seinen 70. Geburtstag. Der »überzeugte Baden-Württemberger«, als der er sich selbst bezeichnet, ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf.
vor 16 Stunden
Ferienprogramm
Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Biberach trafen sich zwölf Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Biberach. JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler hatte mit sechs JRK-Mitgliedern einen spannenden Nachmittag vorbereitet.
vor 16 Stunden
Lösungsansätze vorhanden
Trockenheit und Eschentriebsterben bereiten Offenburgs Forstrevierleitern Sorge. Dabei gibt es durchaus Unterschiede zwischen Au- und Bergwald. Und immerhin gibt es Ansätze, den Herausforderungen zu begegnen.
Bester Laune waren die Teilnehmer der Planwagenfahrt durch die Rammersweierer Reben. Links vorne ist Weinprobensprecher Bernhard Näger zu sehen, der viel Wissenswertes über den Weinbau vermittelte.
vor 16 Stunden
Gelungene Premiere in den Reben
Zu einer Rundfahrt mit Planwagen durch die Rammersweierer Weinberge mit Roland Wußler aus Gengenbach-Reichenbach hatte die Winzergenossenschaft Rammersweier kürzlich erstmals eingeladen. 
vor 16 Stunden
Gewerbegebiet Kinzigpark I
Die SPD Berghaupten will die Offenlage der Bebauungsplanänderung für das Interkommunale Gewerbegebiet »Kinzigpark I« nutzen, um sich für mehr Umweltschutz einzusetzen. »Der ursprünglich geplante Grünstreifen Richtung Berghaupten wird auf einer Länge von 800 Metern ganz gestrichen. Er bleibt nur im...
Schülerinnen Lina Bagorda und Jana Schwab sowie Mutter Martina, Kristina Förtsch und Frau Yildiz während der Diskussion nach der Vorführung.
vor 16 Stunden
Film »Ich zeig Dir was« im »Forum«-Kino vorgeführt
Ein Film, gemacht von Schülerinnen: »Ich zeig Dir was« feierte Premiere im Offenburger »Forum«-Kino.
Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.
vor 16 Stunden
Farbschlacht und Liederabend
Sommerzeit ist Lagerzeit. Auch die katholische Junge Gemeinde (KJG) von Sankt Fidelis packt wieder die Reisetaschen fürs Sommerlager vom 27. August bis 6. September. Einige wenige freie Plätze gibt es noch.
vor 16 Stunden
Nachbarschaftshaus eingeweiht
Das Nachbarschaftshaus in Biberach ist nun offiziell eingeweiht. In dem Gebäude auf dem »Alten Sportplatz« ist eine Tagespflege, eine ambulant betreute Wohngruppe sowie der Verein »Hilfe von Haus zu Haus« untergebracht. Betreutes Wohnen und ein Kindergarten werden das Mehrgenerationen-Areal...
Zum 104. Geburtstag von Georg Katz kamen auch die Urenkel Maya und Jasper aus Dießen am Ammersee nach Ortenberg.
vor 16 Stunden
Sein großer Wunsch: der Aufstieg des VfB
Der Bühnenstar Johannes Heesters wurde 108 Jahre alt – und in Ortenberg gibt es einen Mann, der ihm heftig nacheifert: Georg Katz ist am Mittwoch 104 Jahre alt geworden. Der Jubilar lebt im Sono-Seniorenheim Sternenmatt in der Wohngruppe »Storchennest«. Dort hat er auch seinen Ehrentag mit Freunden...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.