Offenburg

Ballettstudio Gründler im Spitalspeicher

Bettina Kühne
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2005
Mit der Vermietung des ersten Obergeschosses des Spitalspeichers vermarktet die Stadt nicht nur einen leer stehenden Gebäudeteil, sondern knüpft auch an die kulturelle Nutzung des Objektes an: Einziehen wird am Ende der Sommerferien das Ballettstudio Gründler.
Offenburg. Ordentlich Bewegung kommt in den Spitalspeicher: Das seit 2001 leer stehende Obergeschoss wird an das Ballettstudio Gründler vermietet. Somit hat die Stadt einen Leerstand in historischen Gemäuern weniger. Zudem soll mit dem »langfristigen« Mietvertrag eine Belebung der Innenstadt erreicht werden. Das könnte gelingen, wenn Nausikaa Gründler mit ihrer Schule, die seit 1982 in Rammersweier und zuvor seit 1976 am Ochsensteg ansässig war, nach dem Sommerferien in die Innenstadt zieht. »Wir sind aus allen Nähten geplatzt«, freut sich Gründler, nach zwei Jahren endlich ein Objekt gefunden zu haben, »dessen Äußeres auch das Niveau meines Unterrichtes widerspiegelt«. Annähernd 30 000 Euro investiert die Stadt in den Spitalspeicher. »Damit wird das Gebäude so hergerichtet, dass es für einen Mieter nutzbar ist«, erklärt Wolfgang Reinbold von der Pressestelle. Die Arbeiten wären in jedem Fall erforderlich gewesen – egal, wie die Räume dann genutzt werden. Dazu gehört beispielsweise die Installation einer Türklingel sowie die Abtrennung der Räume zum Treppenhaus. Doch damit sind die Umbauarbeiten längst nicht beendet. Großer Tanzsaal »Alles, was spezifisch für eine Ballettschule ist, investiere selbstverständlich ich«, wird Gründler »einen weit höheren Betrag als die Stadt« einbringen. Besonderen Wert legte sie dabei auf den Boden im 200 Quadratmeter großen Tanzsaal. Verbessert werden wird der Schallschutz, außerdem wird ein weißer Tanzboden eingebaut. Als besonderen Vorteil des Umzuges empfindet die Studioleiterin, dass sich dieser Raum teilen lässt: »Dadurch entstehen zwei Übungsräume, in denen Kurse abgehalten werden können.« Nach den Sommerferien nimmt das Ballettstudio mit seinen sieben Tanzlehrern den Betrieb auf. Dass sie eine Hinweistafel anbringen darf, hat Gründler mit der Stadt bereits abgeklärt. Gründler hofft, dass auch das Obergeschoss sowie der Rest des Erdgeschosses bald mit Leben gefüllt sein werden: »Die Verantwortlichen der Stadt wählen sicher etwas aus, was das Gebäude als kulturelle Institution stärkt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Auch die Marienfigur an der Ecke Steinstraße/Lindenplatz soll ansprechend illuminiert werden. 
vor 20 Minuten
Auch Andres-Figur soll angestrahlt werden
Die Offenburger Stadtverwaltung hat ein Lichtkonzept für die in ein paar Jahren neu sanierte Steinstraße vorgestellt. Einige Elemente sind in der Innenstadt bereits bekannt, andere sind neu.
Zwei, die schon 60 Jahre Eheleben gemeinsam gemeistert haben: Brigitte und Adolf Heuberger aus Weier.
vor 20 Minuten
Hochzeitstag und Geburtstag zugleich
Brigitte und Adolf Heuberger aus Weier haben in 60 Ehejahren Freud und Leid miteinander geteilt und feiern am Dienstag ihre diamantene Hochzeit. Bekannt sind die beiden für ihr jahrzehntelanges Engagement beim Kleintierzüchterverein C 146 Offenburg-Bühl.
Die Beamten der Polizei konnten den Brand schnell ersticken. 
vor 52 Minuten
Offenburg
In einer Zugtoilette eines Regionalexpresses kam es am Montag zu einem Brand. Alle Fahrgäste waren bereits am Offenburger Bahnhof aus dem Zug ausgestiegen.
Froh über die Spende (von links): Jürgen Kälble, Marc Lehmann, Stefan Zirn und Tobias Haber.
vor 3 Stunden
Offenburg
Die LTA Lufttechnik GmbH hat dem Peter-Osypka-Institut für Medizintechnik der Hochschule Offenburg ein mobiles Luftfiltergerät im Wert von 5500 Euro gespendet.
Die simulierte Rettung eines "Verletzten" aus unwegsamem Gelände zählte zu den sieben Stationen beim Bergwacht-Themenweg.
vor 6 Stunden
"Zufriedener könnten wir kaum sein“
Die Bergwacht Schwarzwald, Ortsgruppe Offenburg, hat am Wochenende rund um die „Wolfgrube“ ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Neben einem Konzert der Band „Ultimo“ gab es auch eine Feierstunde und einen Bergwacht-Themenweg.
Viel los war während der großen Jubiläumsfeier im Unterentersbacher Dorfgemeinschaftshaus. Dafür sorgten unter anderem Vorträge informativer und heiterer Art, sowie ein riesiges Buffet nach dem Motto „Jeder bringt etwas mit“.
vor 8 Stunden
160 Gäste beim Festakt
Die Landfrauen im Bezirk Haslach feierten im Zell-Unterentersbacher Dorfgemeinschaftshaus ihr Jubiläum mit rund 160 Gästen. Dabei wurde eine bemerkenswerte Entwicklung in den fünf Jahrzehnten des Bestehens deutlich.
Weit über 50 üppig gedeckte Tische standen am Sonntag "unter den Pagoden" eng an eng. Beim Picknick für den guten Zweck herrschte gute Stimmung.
vor 15 Stunden
Offenburg
Bei der diesjährigen Ausgabe von „Genuss unter den Platanen“ auf dem Offenburger Kulturforum kamen wieder zahlreiche Menschen zum gemeinsamen Schlemmen und Spenden zusammen.
Ehrende und Geehrte (von links): Präsident Markus Holtmann, Dirk Wolf, Katja Maier, Volker Lehmann, Christa Elles, Michael Knuth, Raffaela Adam, Oliver Haas. 
vor 16 Stunden
Neuried - Altenheim
Hauptversammlung des TuS Altenheim mit zahlreichen Ehrungen. Der Verein steht sportlich und finanziell gut da, der Förderverein leistet eine wertvolle Hilfe mit erstaunlicher Fördersumme.
Freizeitbad Offenburg
Mittwoch, 24. Juli, 9 Uhr.
Besichtigt wird das Kombibad in der Stegermattstraße.
Maximal 30 Personen.
vor 16 Stunden
Offenburg
Für die beliebte OT-Sommeraktion "Offenes Werkstor" haben wir wieder ein attraktives Paket für unsere Leser geschnürt. Am Dienstag ab 10 Uhr kann man sich für die zehn Angebote anmelden.
Fleißige Helfer: Das Riedanglerfest braucht sie, die vielen helfenden Hände. 
vor 17 Stunden
Neuried - Ichenheim
Die Ichenheimer Riedangler feierten am Samstag und Sonntag am sogenannten Riedwasser ihr Sommerfest. Es gab einheimischen Fisch, gefangen im Rhein und im Altrhein. Und es ging um den größten Fisch.
Alfred Brucher ist kurz vor seinem 74. Geburtstag gestorben.
vor 17 Stunden
Rühriger Geschäftsmann und Vereinsmitglied
Oberharmersbach verliert einen rührigen Bürger
Mit einer Umfrage möchte das Bibliotheksteam Feedback einholen und Wünsche für die Zukunft erfragen. 
vor 19 Stunden
Umfrage unter Nutzern
Bis zum 31. Oktober kann man in der Stadtbibliothek Offenburg oder online seine Meinung zum Angebot abgeben. Die Umfrage soll helfen, das Angebot zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.