Offenburg

Barfußpfad ist ein Selbstläufer

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juni 2013
Regina Heilig - Juhu – beim Barfußpfad in Zell-Weierbach war Saisonstart. Aus diesem Anlass krempelten auch Ortsvorsteher Willi Wunsch und Jochen Basler, Geschäftsführer der Zeller Abtsberg eG und WG Gengenbach, die Hosenbeine hoch.

Regina Heilig - Juhu – beim Barfußpfad in Zell-Weierbach war Saisonstart. Aus diesem Anlass krempelten auch Ortsvorsteher Willi Wunsch und Jochen Basler, Geschäftsführer der Zeller Abtsberg eG und WG Gengenbach, die Hosenbeine hoch.

Der Barfußpfad Zell-Weierbach wurde für den Start der Saison schön hergerichtet. Kein einfaches Unterfangen beim Dauerregen der vergangenen Woche – aber jetzt ist beim Publikumsmagneten »klar Schiff«.

Offenburg-Zell-Weierbach. »Das Schöne an diesem Kleinod ist, dass es sich von allein weiter trägt«, freute sich Ortsvorsteher Willi Wunsch bei der diesjährigen Saisoneröffnung des Barfußpfades, der 2014 zehn Jahre alt wird.

Mit diesen Worten meinte er in erster Linie, dass der Barfußpfad ohne großen Werbeaufwand Jahr um Jahr zahlreiche Besucher anlockt, von denen viele aus Frankreich kommen. »Erst diese Woche waren wieder Gäste aus Frankreich da, die mit einer großen Schar Kindergartenkinder wieder kommen wollen – zwei Busse voll«, berichtete ein Helfer. Die genaue Zahl der Besucher kann nur geschätzt werden, denn für den Zeller Barfußpfad wird weder Eintritt verlangt, noch gibt es eine Zählschranke oder dergleichen. Es sind nur immer Barfußfreunde da, wenn die Helfer kommen, um den Pfad herzurichten.

Denn in dieser Hinsicht – das muss betont werden – trägt der Barfußpfad sich ganz und gar nicht »von alleine«: Ungesehen von den meisten Besuchern, die sich hier vergnügen, sind rund ums ganze Jahr viele fleißige Helfer dabei, Beläge nachzufüllen, den Weg von Verunreinigungen zu befreien und immer alles instand zu halten.

Sechs Jungen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren vom Fessenbacher »Haus Fichtenhalde«, angeleitet von den Betreuern Christian Zimmer und Simone Geppert, sind Woche für Woche hier und sorgen für »klar Schiff« – und das seit vielen Jahren. Sie haben sogar T-Shirts mit einem Aufdruck, der, wenn die Jungs sich in der richtigen Reihenfolge aufstellen, die Worte »Zeller Barfuß-pfad« ergibt.

- Anzeige -

In diesem Jahr arbeiteten sie unter erschwerten Bedingungen: Der Dauerregen der vergangenen Wochen habe die beliebte »Matschkuhle« nicht prall gefüllt, sondern ausgewaschen, berichtete Zimmer. Sie musste von Grund auf neu angelegt werden. Aber wenigstens, scherzte Ortschaftsrat Richard Basler, der zur Eröffnungszeremonie am Freitag gekommen war, »haben sie immer gesehen, ob alles ›im Was-ser ist‹.«

Wenig Mittel – viel Effekt

Ehrengast war am Freitag Jochen Basler, Geschäftsführer der Zeller Abtsberg Winzer eG und der Winzergenossenschaft Gengenbach, dessen Vater vor zehn Jahren die Idee hatte, den Pfad anzulegen. Auch Josef Hauser, der am Freitag mit dabei war, gehört zu den Initiatoren, die nach dem Motto »wenig Mittel, viel Effekt« Zell-Weierbach diese Attraktion schenkten.

Ständige Verbesserungen

»Wir von der Gemeinde bemühen uns, in jedem Jahr etwas zu verbessern«, betonte Willi Wunsch. So wurde 2012 endlich das ersehnte öffentliche »Klo-Häusle« fertig, außerdem wurde die Sitzgruppe res-tauriert. Wunsch dankte den Gemeindearbeitern Manfred Kiefer und Martin Grimmig sowie Bürgerarbeiter Matthias Hemm, die hier »anpackten«.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Zehn Jahre Zeller Kunstwege
»Dieses Jahr werden die Zeller Kunstwege zehn Jahre alt, nächstes Jahr wird es dann die fünfte Auflage geben«, erfuhren die über 40 Besucher einer Matinee im Foyer des Storchenturmmuseums von Bürgermeister-Stellvertreterin Brigitte Stunder.
vor 2 Stunden
Zertifikat
Kinder so fördern, dass sie körperlich und seelisch gesund aufwachsen und stark werden, damit hat sich die katholische Kindertageseinrichtung Henry Dunant in Offenburg intensiv auseinandergesetzt. Als Lohn für die Mühen gab es nun das Zertifikat »Gesundheitsförderliche Einrichtung« des...
vor 8 Stunden
Spannung in Ichenheim
Spannende Rennen gab es beim 13. Ried-Autoslalom am Rhein. Nachwuchsfahrer und erfahrene Piloten schenkten sich nichts.
vor 9 Stunden
Geld von der Denkmalstiftung
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die Mauersanierung der Burgruine Diersburg. Nun sind zwei große Meilensteine geschafft.
vor 9 Stunden
Ein Arbeitseinsatz, der Freude bereitete
Die Mitglieder der Anglervereinigung Kinzigstrand sind stolz auf ihr Gelände am Schwarzwaldblicksee. Um es in Ordnung zu halten, sind sie am Samstag zum Arbeitseinsatz gekommen – und haben erfolgreich gewirkt.
vor 9 Stunden
Asphaltierarbeiten
Morgen soll die Senator-Burda-Straße fertig sein:  Nach kurzer Verzögerung im Umbau wird der Abschnitt heute und morgen asphaltiert. Dann ist die Verbreiterung abgeschlossen. Nun hofft man, auch die Gefahrenstelle im hinteren Bereich einmal noch verbreitern zu können.  
vor 9 Stunden
Einige Aktionen zum DRK-Jubiläum
Bei der Jubiläums-Blutspende in der Offenburger Reithalle gab es einige Besonderheiten. OB Marco Steffens spendete Blut - und Kinder durften die Erstversorgung von Teddybären vornehmen.
vor 10 Stunden
Nostalgie pur am Fußballplatz
Petrus meinte es gut mit den Weierer Fußballern und den Schlepperfahrern: Ideales Festwetter sorgte am Sonntag für einen großen Besucherandrang.
vor 11 Stunden
Große Fete am Wochenende
Lons-le-Saunier feiert am Wochenende zusammen mit etwa 100 Offenburgern den 60. Geburtstag der gemeinsamen Städtepartnerschaft. Françoise Meynier, die Vorsitzende des Lonser Partnerschaftskomitées, äußert sich über die Geschichte und den Sinn der Jumelage.  
vor 12 Stunden
Pädagogische Fachkräfte sollen Kinder zum Essen gezwungen haben
Die Kindertagesstätte »Mühlbachhopser« hat drei pädagogische Fachkräfte entlassen: Sie sollen nach Aussagen ihrer Kolleginnen Kinder zum Essen oder zum Schlafen gezwungen haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft – und der Geschäftsführer der Kindertagesstätte zeigt sich getroffen.
vor 13 Stunden
Rammersweier
Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines "Eritreischen Musik- und Kulturvereins" werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier und es flogen Fäuste. 
vor 14 Stunden
Freundeskreis
Die Freundekreis Gengenbach/Obernai hat im »Steinkellerhaus Frei« ein sogenanntes Jumelage-Stüble eingerichet. Die Idee hatte Hardo Kellermann, bis 2018 zehn Jahre lang Sprecher des Freundeskreises, schon vor längerer Zeit entwickelt.