Auch Zerstörung gehört zur Kunst

Bauhaus-Projekt: Weierer Schüler stellen Werk aus

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Oktober 2019
Der Bau des „Bauhaus“-Projekts der Weierer Schüler ist lückenlos dokumentiert. Wie es aufgebaut wurde, zeigten sie im Rahmen der Ausstellung. Aber ihre für die Presse initiierte Zerstörung haben sie mit ebenso großer Begeisterung absolviert.

Der Bau des „Bauhaus“-Projekts der Weierer Schüler ist lückenlos dokumentiert. Wie es aufgebaut wurde, zeigten sie im Rahmen der Ausstellung. Aber ihre für die Presse initiierte Zerstörung haben sie mit ebenso großer Begeisterung absolviert. ©Herbert Gabriel

Am Förderprogramm „Schulkunst“ in Baden-Württemberg haben sich auch die Grundschule Weier und die Helme-Heine-Klasse beteiligt. Im Rahmen der landesweiten Präsentation zum Thema „Bauhaus“ sind die Werke aus der Ortenau in der Theodor-Heuss-Realschule ausgestellt.

Seit April ist in der Klasse 3 der Grundschule Weier und der Außenklasse des SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) Helme-Heine-Schule Offenburg an dem Inklusionsprojekt gearbeitet worden, um mit anderen Schulen aus dem Ortenaukreis zu zeigen, was sie im Fach Kunst zum Thema „100 Jahre Bauhaus“ beitragen können.

In dem vom Land initiierten Förderprogramm wechseln jährlich die Themen. Das aktuelle Thema „Form und Funktion“ stellte eine besondere Herausforderung dar. Denn es galt, sich mit dem gestalterischen Stil der Bauhaus-Idee auseinanderzuetzen und seine Einflüsse bis in die Gegenwart sichtbar zu machen.

So wählte man in Weier den Bau einer Mauer aus gleichgroßen Würfeln. Es galt, die zuvor eingefärbten Blöcke so zu platzieren, dass die Grundfarben Rot, Blau und Gelb ein Gesamtbild ergeben. Mit Feuereifer waren die Kinder bei der Sache, wie sowohl Brigitta Meyer-Zentner für die Schule Weier als auch Heike Braun-Furtwängler für die Helme-Heine-Schule bei der Präsentation  im Foyer der Theodor-Heuss-Realschule bestätigten.

- Anzeige -

Viele Ideen zu sehen

Geht man durch die Ausstellung, für die das staatliche Schulamt in Offenburg neben anderen Städten in Baden-Württemberg verantwortlich zeichnet, stellt man fest, dass es an Umsetzungsideen in den Schulen der Ortenau nicht fehlt. Aber man kann auch sehr gut erkennen, dass die Arbeiten der höheren Klassen weitaus detailfreudiger ausgefallen sind, als die der unteren Jahrgänge.

Für die in Weier unterrichteten Mädchen und Jungen war dies kein Grund dafür, sich aus Stolz über das Erreichte zurückzuhalten. Für die interessierten Ausstellungsbesucher bauten sie die Mauer nochmals auf, um sie dann – mit noch größerer Begeisterung – einstürzen zu lassen.

Die Ausstellung ist an den Schultagen noch bis Mittwoch, 23. Oktober, zu besuchen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Neues Gemeindeteam vorgestellt
Das Titularfest Heilig Kreuz in Ebersweier stand ganz im Zeichen von Abschied und Neubeginn.
vor 4 Stunden
Bürgermeister Martini äußert sich
Ist das Aus für das Gifiz-Strandbad schon besiegelt? Das jedenfalls glaubt die Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt einsetzt. Nun äußert sich Bürgermeister Oliver Martini dazu.
vor 4 Stunden
Neuried - Ichenheim
Neurieder Schülerinnen und Schüler machen fleißig beim Stadtradeln mit. Die Organisatoren waren in der Schule zu Besuch. Wunsch, das Stadtradeln in Zukunft komplett in die Schulzeit zu legen.
Der Ausbau von Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden – hier die „Monsch“ soll vorangetrieben werden.
vor 5 Stunden
Beratung im Ausschuss
Der Haupt- und Bauausschuss hat den Ausbau von Photovoltaikanlagen in Offenburg abgesegnet und empfiehlt den Beschluss dem Gemeinderat. Einige Rückfragen haben sich in der Sitzung allerdings ergeben.
Präsentiert wurde das Pilotprojekt von Konstantin Egert (Fachbereichsleiter Busbetrieb bei der SWEG), Raphael Lehmann (TBO-Geschäftsbereichsleiter Technische Dienste und Winterdienstleiter), Saskia Pfirrmann (TBO-Abteilungsleiterin Parken, ÖPNV) und Steven Marks (Firma Lufft, von links).
vor 6 Stunden
Pilotversuch der TBO
Auch im Winter sind die Linienbusse zu unterschiedlichen Tageszeiten unterwegs. Dies machen sich die TBO nun im Rahmen eines Pilotprojekts zunutze – und Kosten soll das auch noch sparen. Was dahintersteckt.
vor 7 Stunden
Konzert
Unplugged mit Hits vom Feinsten in Durbach: „Peter Oehler & Friends“ sind im Weingut Freiherr von Neveu aufgetreten.
vor 8 Stunden
Gengenbach
Gemeinderat Gengenbach zieht aufgrund der aktuellen Corona-Lage die Reißleine: Der Traditionsmarkt mit 130 Ständen und Tausenden von Besuchern findet erstmals nicht statt. Als Ersatz gibt es aber immerhin einen kleinen Vergnügungspark.
vor 10 Stunden
Offenburg
Heftigen Widerstand gegen die Polizei hat ein betrunkener 27-Jähriger in der Nacht auf Donnerstag in Offenburg geleistet. Er wollte eine Bar in der Hauptstraße einfach nicht verlassen. 
vor 11 Stunden
Das Vesper ist inklusive!
Nachdem Weinwandertag und Weinfest abgesagt werden mussten, haben sich die Stadt Offenburg und die Offenburger Winzer ein Ersatzangebot für Weinfreunde überlegt. Das Vesper ist inklusive.
vor 14 Stunden
Es gibt auch kritische Stimmen
Seit 2017 liegt das Kirsch-Areal brach. Gemeinsam mit der Funk-Gruppe will Eigentümer Jochen ­Kopitzke das Gelände nun bebauen. Renate von Heimburg kämpft um das Industriedenkmal.
vor 14 Stunden
Gutachten: 30 Jahre Versorgungssicherheit
Strukturgutachten attestiert der Gemeinde Biberach Versorgungssicherheit für die nächsten 30 Jahre. Im Außenbereich gibt es noch Baustellen, für die nun Kostenschätzungen vorliegen.
vor 14 Stunden
Offenburg - Rammersweier
Die Ferien sind vorbei und damit auch das Ferienprogramm in Rammersweier. Die Planung stand bereits früh, allerdings wegen des Coronavirus unter Vorbehalt. Das Orga-Team zieht jetzt eine Bilanz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...