Offenburg - Zell-Weierbach

Bauprojekt in Zell-Weierbach liegt vorerst auf Eis

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2016

©Ulrich Marx

 Bei dem umstrittenem Bauprojekt im »Winkel 13« in Zell-Weierbach wird sich vorerst nichts tun. Das bekräftigte Bürgermeister Oliver Martini am Montagabend im Planungsausschuss und gestern in einem Schreiben an den SPD-Ortsverein Zell-Weierbach. 

Es werde keine Ausnahme von der Veränderungssperre erteilt, betonte Martini. Das habe man dem Bauherrn und Antragsteller bereits Anfang der Woche mitgeteilt.

Zweites Halbjahr 2016

Es mache aufgrund der Größe des Geltungsbereichs des Bebauungsplans »Winkel 2« keinen Sinn über Einzelprojekte zu diskutieren. Martini will stattdessen eine Gesamtbetrachtung vornehmen und innerhalb des Plangebiets unterschiedliche Festetzungen treffen, etwa zum Maß der baulichen Nutzung, um der jeweiligen örtlichen Situation und den planerischen Zielen gerecht zu werden. Erst wenn ein detailliertes Bebauungskonzept vorliege, werde die Verwaltung den Gremien die Erteilung einer Ausnahme von der Veränderungssperre empfehlen. Dies soll voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2016 soweit sein. Gleichzeitig will Martini eine historische Ortsbildanalyse erarbeiten lassen, um bei Begehrlichkeiten von Investoren besser entscheiden zu können.

- Anzeige -

Denkmalgeschützt ja oder nein?

Für das Gasthaus »Sonne« habe die Stadt eine Anfrage beim Regierungspräsidium Freiburg gestellt, ob das Traditionshaus nun denkmalgeschützt ist oder nicht. Die »Sonne« ist laut Martini 2005 unter Denkmalgeschutz gestellt worden. Mit den Umbauplänen 2012 sei dem Gebäude dieser Status wieder entzogen worden. Nur sei der Umbau eben nie vollzogen worden, so Martini.
Ortsvorsteher Willi Wunsch merkte im Planungsausschuss an, dass er sich freue, wenn sich Leute generell für das Ortsbild in Zell-Weierbach einsetzten und nicht nur dann, wenn es um das Nachbargrundstück gehe. Eine vertretbare, der dörflichen Struktur angemessene und nicht städtische Dimensionen annehmende Bebauung sei wünschenswert, denn es gebe in Zell-Weierbach durchaus einen Bedarf für kleinere und barrierefreie Wohnungen, wie ihm ältere Menschen immer wieder signalisierten.
Kritik übte Wunsch daran, dass Zell-Weierbach bei der Vergabe von Baugebieten von der Stadt in den letzten Jahren nicht berücksichtigt worden sei. Das äußere sich nun in dem erhöhten Baudruck durch Investoren im Ort. »Ich habe gesagt, dass das zu Problemen führt«, betonte Wunsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Otmar Hansert ruft wieder zur Spende für Obdachlose auf.
»Das Geld kommt zu hundert Prozent an«
vor 31 Minuten
Mit spitzer Feder beschreibt OT-Kolumnist Otmar Hansert das Geschehen seiner Heimat, vor allem den »Schutterwälder an sich«. Das macht er seit 15 Jahren jede Woche am Samstag mit schlitzohrigem Humor. Dabei hat »der Oti« seinen Spaß, und seine treue Lesergemeinde ebenso. Gar keinen Spaß versteht er...
Sie haben Grenzen ausgetestet
vor 3 Stunden
Eine hohe Auszeichnung krönt das Werk von Heinrich Bröckelmann kurz vor seinem Ruhestand: Für das Projekt »Korrespondanse 2.0« wurde die Kunstschule Offenburg mit dem Hauptpreis des Fonds Soziokultur für Innovation ausgezeichnet.
»Das liegt ganz tief im Menschen drin, die Weihnachtsbotschaft spricht die Menschen in der Seele an«, sagt Dekan Matthias Bürkle.
Serie »Offenburger Adventstürchen«
vor 6 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: Die katholische Heilig-Kreuz-Kirche in der Kreuzkirchstraße 13 mit Pfarrer Matthias Bürkle.   
Farbenfrohe Bühnen-Bilder
vor 7 Stunden
Am Sonntag hat der Nachwuchs der Turner und Einradfahrer des TuS Altenheim den Besuchern in der Herbert-Adam-Halle einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag beschert. Auch der Nikolaus schaute höchst persönlich vorbei.
Mitgliederversammlung
vor 8 Stunden
In ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr zog die Grüne Liste Bilanz Gengenbach und daraus Schlüsse die Gemeinderatsarbeit im kommenden Jahr: »Vor allem der Klimaschutz und die schonende Revitalisierung des Hukla-Areals müssen Schwerpunkte unserer politischen Arbeit bleiben.«  
Austritt aus Verband wegen Beitragserhöhung
vor 8 Stunden
Wegen einer deutlichen Beitragserhöhung verabschieden sich die Dundenheimer Landfrauen aus ihrem Verband und gründen einen neuen Verein: »Aktiv im Ried« wird der heißen. Die Umbenennung geht mit einer Öffnung einher.
Für die Gewaltprävention
vor 8 Stunden
Der Athletiksportverein (ASV) Altenheim bekam am Montag für die Anschaffung von Ringer-Rollmatten von der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg einen Scheck in Höhe von 12 100 Euro überreicht. Der Ringerverein möchte auf diesem Weg Nachwuchs aus den Neurieder Kindergärten rekrutieren. 
Die kleinen Knirpse der Kita Fessenbach bereicherten das Programm mit Liedern vom Schneemann und von Weihnachten.
Jubilare wurden geehrt
vor 8 Stunden
Die Jubilare aus Fessenbach sind im Rahmen der Adventsfeier der Vereine geehrt worden: Neben 56 Geburtstagsjubilaren waren dies fünf Ehepaare mit goldener, zwei mit diamantener und ein Ehepaar mit eiserner Hochzeit. Musikverein, Radsportverein, Gesangverein und Kita Fessenbach  umrahmten die Feier.
»Der Spielraum wird enger«
vor 8 Stunden
Biberach brachte in der Jahresabschluss-Sitzung im Rathaus Prinzbach den Haushalt 2019 auf den Weg. Obwohl der Spielraum enger wird, kann die Gemeinde ihre Aufgaben stemmen, freute sich Bürgermeisterin Daniela Paletta.  
Der Musikverein Rammersweier beim Proben.
Weihnachtszauber abseits des Trubels
vor 8 Stunden
In diesem Jahr stellt der Musikverein Rammersweier sein Jahreskonzert am Samstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr in der Turn- und Festhalle unter das Motto »Weihnachtszauber«. 
Ortsdurchfahrt Unterharmersbach
vor 8 Stunden
Darauf hatten schon viele sehnsüchtig gewartet: Am Wochenende heißt es freie Fahrt vom Ortseingang Unterharmersbach an der Wallfahrtskirche bis zur Abbiegung auf die Umfahrungsstrecke Kurgarten.
Einmal mehr von seiner besten Seite zeigte sich die Trachtenkapelle Durbach beim Adventskonzert.
Von Irland bis nach Alcatraz
vor 8 Stunden
Die Trachtenkapelle Durbach brillierte bei ihrem Adventskonzert mit einem vielfältigen Programm von der symphonischen Filmmusik bis hin zu Live-Gesang und einer anspruchsvollen Polka. Das Orchester feiert im nächsten Jahr seinen 150. Geburtstag.