Dritter Abschnitt in Offenburg beginnt

Baustelle: Verkehrsführung auf Zähringer Brücke ändert sich

Autor: 
red/sk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2020

Die Arbeiten auf der Nordseite der Zähringer Brücke in Offenburg sind in den Endzügen. Ab kommender Woche ist dann die Südseite dran. ©Stadt Offenburg

Der dritte Bauabschnitt an der Zähringer Brücke in Offenburg startet: Auf der Südseite beginnen die Arbeiten mit dem Abbruch des Straßenbelags. Im Oktober soll der Verkehr wieder normal fließen. 

Die Arbeiten auf der Südseite der Zähringer Brücke in Offenburg starten nächste Woche. Die Arbeiten beginnen mit dem Abbruch des Straßenbelags und des Gehwegs. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Offenburg hervor. Voraussichtliches Ende der Baustelle auf der Brücke sei im Oktober. Dann soll der Verkehr wieder fließen.

Die Asphaltdecke auf der Ost- und Westseite im Bereich der Straße wurde diese Woche vorgestellt. „Wir können den Verkehr ab Dienstag, 7. Juli, auf die Nordseite umlegen“, wird Joachim Steck, zuständig für die Brückenunterhaltung der Stadt Offenburg, zitiert. Auf der Südseite beginnen dei Arbeiten dann mit dem Abbruch des Straßenbelags und des Gehwegs. Im Anschluss daran werden laut Pressemitteilung Gehweg und Belag erneuert. Für diese Maßnahme werde zunächst die freigelegte Betonfläche gereinigt und für die weiteren Schritte vorbereitet. Danach folgt das Auftragen der Betonschicht, auf die dann eine neue Abdichtung aufgeklebt wird. 

„Alles nach Plan“ 

- Anzeige -

Im Anschluss wird der neue Gehweg betoniert und ein neuer Belag aufgebracht. Die neuen Geländer folgen im September. „Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten auf der Brücke im Oktober abgeschlossen und der Verkehr wieder beidseitig freigegeben werden“, so Steck weiter in der Pressemitteilung und erklärt weiter, dass das aufwendige Gerüst auf beiden Seiten der Brücke sowohl als Arbeitsebene für die Betonarbeiten im Gehweg als auch als Schutz gegen die stromführende Oberleitung der Bahn erforderlich sei. 

Im Anschluss an die Maßnahmen seien noch Arbeiten an der Unterseite der Brücke erforderlich. Dort werden Schadstellen ausgebessert. Das dauert laut Steck zirka zwei Wochen, wobei die Arbeiten keinen Einfluss auf den Verkehr haben. 
1964 wurde die Zähringer Brücke gebaut, heißt es vonseiten der Stadt. Die derzeit laufende Instandsetzung gliedert sich in vier Bauabschnitte und kostet 1,2 Millionen Euro. Im ersten Abschnitt mit der Verkehrsführung in der Mittel sei auf beiden Seiten der Brücke Gerüste montiert worden. Im zweiten Abschnitt mit der Verkehrsführung wurde laut Pressemitteilung auf der Südseite Belag, Gehweg und Geländer ausgebaut und erneuert. Mit der Verkehrsführung auf der Nordseite in Richtung Karlsruhe werden dann dieselben Arbeiten wie in Abschnitt zwei umgesetzt. 

Im letzten und vierten Abschnitt wird der Verkehr wie in der ersten Phase noch einmal in die Mitte gelegt, um die Gerüste beidseitig der Brücke zu demontieren und Absperrungen abzubauen. „Wir hoffen, dass wir die Arbeitsabläufe und die Termine zeitlich halten können und uns das Wetter keine Kapriolen schlägt“, wird Steck weiter zitiert. Nach dem geplanten Sanierungsbeschluss Ende Oktober werde die Brücke nochmal 20 bis 30 Jahre nutzbar sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Das Beste der Woche
Mops Henry tut nur so, als wäre er ein mutiger, großer Hund. In Wirklichkeit ist er manchmal ein bisschen ängstlich. Ist ja auch in Ordnung. Nur, dass er jetzt eine eigenen Kolumne haben will, ist dann doch ein wenig übertrieben.
vor 3 Stunden
Paar verwirklicht Corona-Projekt
In der OT-Sommerserie „Mein Corona-Projekt“ stellen wir Menschen vor, die ihre Vorhaben verwirklicht haben.„Ein schöner Garten wäscht den Staub des Alltags von der Seele“. Das war Ausgangsbasis für Emanuele dell’Orco  und Nicole Klumpp aus Ortenberg.
vor 4 Stunden
Neuried
Teams sollen an 21 Tagen im September möglichst viele Kilometer strampeln. Das Klimabündnis will die Aktion in den Alltag retten und für die Umwelt sensibilisieren. Es gibt Preise.
vor 4 Stunden
Können Kinder noch richtig schwimmen?
Immer weniger Kinder können laut einer Umfrage richtig schwimmen. Gibt es das Problem in ­Offenburg auch? Mit einer Gutscheinaktion soll ein Anreiz geschaffen werden.  
vor 5 Stunden
61.265 Einwohner
Die Stadt teilt die aktuellen Bevölkerungszahlen für das erste Halbjahr 2020 mit.  In Offenburg sind jetzt 61 265 Einwohner gemeldet, es gibt insgesamt 30 600 Haushalte. 
vor 6 Stunden
Seit 1988 an der Schule gewesen
Mit Studiendirektor Daniel Baudendistel wurde an den Kaufmännischen Schulen Offenburg ein ­langjähriges Mitglied des Schulleitungsteams in den Ruhestand verabschiedet.
vor 7 Stunden
"Queere Jugendgruppe Offenburg"
Gegen Intoleranz und für Vielfalt: Der „Bunte Block – queere Jugendgruppe Offenburg“ hat den Ehrenamtspreis „Oststadt Jugend engagiert“ erhalten. Lobende Worte kamen von OB Marco Steffens, der die Wahl begründete. 
vor 7 Stunden
Verein hat neue Räumlichkeit
Am Samstag, 15. August, lädt der Verein „Section 77“ zur Eröffnung seiner neuen Mitmachwerkstatt ein. Die Initiatoren freuen sich über jeden Gast, der handwerksbegeistert oder technikinteressiert ist.
vor 11 Stunden
Beliebte OT-Aktion läuft wieder!
Sommerzeit – Urlaubszeit! Im Rahmen unserer beliebten Aktion „Urlaubspost“ grüßen OT-Leser mit Fotos aus ihren Urlaubsorten. Diesmal schickt Familie Godde aus Offenburg schöne Grüße. „Wir sind vom 1881 Meter hohen Tegelberg, mit toller Aussicht ins Schwangau mit seinen Seen und den zwei...
vor 11 Stunden
Schutterwald
Im Schutterwälder Wald hat es früher Tanzveranstaltungen gegeben. Ein gewisser Leo hat damals Musik gemacht – jetzt hat eine Schutterwälderin berichtet, wer Leo war.
vor 14 Stunden
Gottswaldgemeinden
Auch der Bühler Rat spricht sich für gemeinsamen Bauhof und Mitteilungsblatt in den Gottswaldgemeinden aus. 
vor 17 Stunden
Gemeinderat Schutterwald
Wie sich Corona auf den Haushalt ausgewirkt hat, war Thema in der jüngsten Sitzung des Schutterwälder Gemeinderats. Es hätte schlimmer kommen können – Folgen sind aber spürbar. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...