»Sonne«-Architektenwettbewerb läuft

Bebauungsplan »Obertal«: Veränderungssperre verlängert

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2018

Um das »Sonne«-Areal in Zell-Weierbach umzugestalten, läuft derzeit noch ein Architektenwettbewerb. ©Archiv

Der Ortschaftsrat Zell-Weierbach hat mehrheitlich eine nochmalige Verlängerung der Veränderungssperre für das Areal des Bebauungsplans »Obertal« befürwortet. Ziel der Stadt ist es, den B-Plan bis Mitte 2019 als Satzung zu beschließen.

Seit zwei bis drei Jahren wird in Zell-Weierbach intensiv daran gearbeitet, die B-Pläne »Im Winkel II« und »Obertal« zu vollenden. Anfänglich wurden beide Verfahren parallel bearbeitet seitens der Stadt, aufgrund des komplexen Verfahrens dann doch getrennt behandelt. Während »Im Winkel II«, abgesehen von einer kleinen Einschränkung (wir werden noch berichten), vor der Vollendung steht, wird es beim Plan »Obertal« noch ein wenig länger dauern. Die Aspekte fasste Ortsvorsteher Willi Wunsch (CDU) in seinen einleitenden Worten zum Thema zusammen. Daniel Ebneth (Fachbereichsleiter Stadtplanung und Baurecht) und Maximilian Krebs (Bereich Stadtplanung und Stadtgestaltung) trafen konkrete Aussagen zu Sachstand und der weiteren Zeitschiene des B-Plans. 

Ebneth legte dar, die Verwaltung sei »der festen Überzeugung«, den Satzungsbeschluss bis voraussichtlich Mitte 2019 vorbereiten zu können. Danach könne es dann um eine Änderung im Teilberereich ehemaliges »Sonne«-Areal gehen. Um wie geplant vorgehen zu können, sei es jedoch notwendig, formal die geltende Änderungssperre nochmals bis zum April 2020 zu verlängern. Das sei auch das letzte Mal, dass dieser Trumpf gezogen werden könne. Anders übersetzt: Der Satzungsbeschluss müsse bis allerspätestens Frühjahr 2020 getroffen werden, ansonsten werde die Änderungssperre ihre Wirkung verlieren. 

»Dann wäre alle Arbeit umsonst gewesen«, merkte Ebneth an. Krebs informierte, dass der ausgelobte städtebauliche Wettbewerb für Architekturbüros, Ideen zur künftigen Gestaltung des ehemaligen »Sonne«-Areals zu liefern, gerade laufe. Die Sitzung des Preisgerichts habe aktuell stattgefunden, die Ergebnisse würden 2019 auch im Ortschaftsrat vorgestellt.

In der Fraktionsrunde sprach Gunther Abele (CDU) von »zwei Jahren harter Arbeit«, die »viel Geld und Mühe gekostet« hätten. Man sei, auch wenn der Rat nicht mit allen Inhalten und Rahmenbedingungen des Wettbewerbs einverstanden gewesen sei, gespannt auf dessen Resultate und Anregungen. Die CDU stimmte zu, ebenso die Bürgerliste Zell-Weierbach (BLZW), allerdings mit Einschränkung. Heribert Schramm erläuterte, dass die Fraktion »ein offenes Verfahren« wünsche, indem die Ergebnisse des Wettbewerbs erst einmal abgewartet werden, dann gegebenenfalls unmittelbar in den Plan eingearbeitet werden sollten. Auf diese Weise werde eine Sonderregelung für einen Investor vermieden. 

- Anzeige -

Verzögerung

Daniel Ebneth warnte vor einem solchen Vorgehen. »Wenn wir die Ergebnisse des Wettbewerbs einarbeiten sollen, wird sich das Verfahren nochmals um ein bis anderthalb Jahre verlängern. Dann wäre ein Satzungsbeschluss bis Mitte des Jahres 2019 in keinem Fall mehr haltbar«, stellte Ebneth klar. 

Sieglinde Metzler (SPD) bezeichnete das Planverfahren bis zum aktuellen Punkt als »gut gelungen«. Es sei ein gravierender Unterschied, »ob man auf der grünen Wiese plant oder einen B-Plan über ein bereits bebautes Areal legt«. Zum »Sonne«-Areal bat sie darum, nicht gegen den eingeschlagenen Weg zu schießen und nicht zu vergessen, dass beim Areal nicht die gleichen Maßstäbe angelegt werden könnten wie bei anderen Gebieten. Die SPD stimmte ebenfalls zu. 

Der Antrag der Bürgerliste Zell-Weierbach, zunächst die Wettbewerbsergebnisse abzuwarten und dann in den Bebauungsplan einzuarbeiten, wurde bei 4:10-Stimmen mehrheitlich abgelehnt. Der nochmaligen Verlängerung der Änderungssperre wurde danach bei vier Enthaltungen der BLZW mehrheitlich zugestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Frontalzusammenstoß mit Auto
Ein 81-jähriger Pedelec-Fahrer ist am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Niederschopfheim und Ichenheim von einem Autofahrer frontal erfasst worden. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.
vor 10 Stunden
Wirt Halil Yildirim bietet mittags eine warme Mahlzeit an
Im Restaurant »Zum Alten Guglhupf« in der Metzgerstraße in Offenburg gibt es seit etwa drei Wochen kostenlos Suppe für Obdachlose. Jeden Mittag zwischen 12 und 15 Uhr kann die Suppe mit eigenen Bechern oder Gefäßen abgeholt werden.  
vor 13 Stunden
Offenburg
Auch am heutigen Samstag wird er wieder als Hingucker auf dem Offenburger Wochenmarkt stehen: Beim Sächele-Stand der Althistorischen Narrenzunft gibt es neben »Mäskle« noch vieles mehr, was den Narren und vor allem die Närrin schmückt. Petra und Reinhard Edenhofner berichten, wie die närrischen...
vor 15 Stunden
Windschlägs Radler bleiben auf Kurs
Windschlägs Radsportverein hielt am Freitag seine Hauptversammlung ab. Die Regularien wurden rasch abgewickelt und das bewährte Programm fortgeschrieben. 
vor 15 Stunden
Offenburg
OT-Redakteurin Tanja Proisl flüstert diese Woche über Ereignisse in der Stadt.
Die Kandidaten der Freien Wähler (von links): Sabine Albers, Alexander Spinner-Glanzmann, Klaus Doll, Werner Bächle, Sabine Dogor-Franz, Katrin Finke, Sina Erdrich, Jochen Gump, Patricia Winter, Manfred Knopf, Josef Gmeiner und Markus Volk. Auf dem Bild fehlen Dominic Müller und Martin Zimmermann.
vor 15 Stunden
Drei Gemeinderäte sind nicht mehr dabei
Die Kandidatenliste der Freien Wähler für die Kommunalwahl ist komplett. Den Wahlkampf starten sie mit einigen neuen Kandidaten. Auch die derzeit amtierende Weinprinzessin Sina Erdrich möchte ins Gemeindeparlament. Der bisherige Bürgermeister-Stellvertreter Hubertus Gernoth sowie die Gemeinderäte...
vor 15 Stunden
Franz Kubasek nun Ehrenmitglied
Einer der kleinsten Vereine ist dennoch nicht zu überhören. Die Jagdhornbläsergruppe Harmersbachtal sorgt mit ihren Auftritten im Jahreskreis für Abwechslung und Aufmerksamkeit gleichermaßen.
vor 15 Stunden
Altenheimer Kita wird erweitert
Mit der Vergabe der Archtitektenleistungen hat der Neurieder Gemeinderat den Startschuss zur Erweiterung der Kita »Kuckucksnest« in Altenheim gegeben. Auch die Sanierung der Regenwasserkanäle in Schutterzell und der Trinkwasserleitungen in Dundenheim stehen an.
vor 15 Stunden
Prävention
Zum Neujahrsempfang hatten die Eisenbahner-Senioren des Ortsverbands Offenburg eingeladen. Ralf Kaufmann von der Polizei informierte die 55 anwesenden Senioren im Casino der DB Gastronomie zum Thema »Gewalt gegen Senioren«. Außerdem sprach Günter Reimer vom BSW.
vor 15 Stunden
Mehr Mitglieder
Im vergangenen Jahr haben die Line Dance Friends Neuried einige Mitglieder dazu gewinnen können. Was ihnen allerdings fehlt, ist ein größerer Raum zum Üben, wie die Vorsitzende in der Hauptversammlung sagte. 
vor 15 Stunden
Offenburg
Ingesamt 202 Ski- und Snowboard-Rennläufer haben bei den Schulstadtmeisterschaften am Seibelseckle mitgemacht. Für viele der Teilnehmer war es eine Premiere. Am schnellsten waren Schüler vom Oken- und Schiller-Gymnasium.
vor 15 Stunden
Mundgeblasen aus der Dorotheenhütte
Erstmals seit vielen Jahren werden die Glasfläschchen an den Kostümen der Nordracher Narren wieder in der Wolfacher Dorotheenhütte hergestellt.