Insgesamt 127 Abiturienten

Beim Abiball des Schiller-Gymnasiums hagelte es Preise

Autor: 
Christoph Keppler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

©Privat

Mit dem Abitur in der Tasche starten 127 Abiturienten des Schiller-Gymnasiums in Offenburg in einen neuen Lebensabschnitt. Während des Abiballs in Schutterwald wurden zahlreiche Preise für besondere Leistungen vergeben. 
 

127 Abiturienten, sechs Klassen und mehr als 30 Preisträger: Die Ehrung und Verabschiedung des Schiller-Abiturjahrgangs stellte auch in diesem Jahr eine organisatorisch-logistische Herausforderung dar, die in der Schule selbst schon längst nicht mehr bewältigt werden kann. Die hübsch gelegene Mörburghalle in Schutterwald erwies sich dabei nicht nur als Notlösung. Mehrere Hundert festlich gekleidete Gäste, allen voran die am Ziel angelangten Absolventen, erfüllten den weiten Saal mit buntem Schiller-Leben. 

Zu Beginn des offiziellen Teils verwies Schulleiter Manfred Keller in seiner Rede auf aktuelle politische Entwicklungen, denen zufolge »Autokraten und Despoten« das Bild beherrrschen und in schleichender Manier hohe Güter wie die Pressefreiheit oder die Unabhängigkeit der Gerichte beschneiden. Vor diesem Hintergrund zog Keller Parallelen zur Zeit Friedrich Schillers. 

Der Namenspatron der Schule habe in dieser Zeit, früh den Eltern entrissen, unter der Fuchtel des gestrengen Karl Eugen von Württemberg gestanden. Schillers Bedürfnis, sich diesem Einfluss durch Flucht zu entziehen, und seine Erfahrungen mit dem Machthaber verarbeitete er in dem Drama »Don Carlos«. Für den Schulleiter steht das Entstehungsjahr des Dramas 1787 sinnbildlich für den Aufbruch einer bürgerlichen Gesellschaft, die für ihre freiheitlichen Rechte kämpfte. 

- Anzeige -

In diesem Zusammenhang appellierte er an die Abiturienten, die freiheitlichen Grundrechte zu verteidigen und mittels politischen Engagements einen Beitrag zu leisten, dass »die Alleinherrscher nicht zurückkommen«.

Von Schülerseite nahm sich die Scheffelpreisträgerin Hanna Füger in ihrer Rede ein Gedicht Victor August von Scheffels vor. Stellvertretend für den Abiturjahrgang unterstrich sie, anlehnend an das Gedicht »Ausfahrt« von Joseph Victor August von Scheffel, inwiefern man sich als Schüler zwischen »Anfangs- und Endpunkten« bewege und im besten epikureischen Sinne die Zeit nutzen müsse, ohne Angst vor eventuellen Irrwegen zu entwickeln. 

Die Abiturienten und authentisch auftretenden Badener Tabea Uhl und Cédric Benz moderierten unprätentiös und doch dem Anlass angemessen durch den langen Abend. Die Abiband lieferte ein buntes Musikprogramm für Nostalgiker – »Sweet dreams« – und R&B-Freunde – »You can hold us«. Den Höhepunkt bildete der Moment, in dem sich noch mal sämtliche Abiturienten auf der Bühne versammelten, um den zu einiger Popularität gelangten Song »Acht lange Jahre« aus der Feder Paul Falks zu intonieren. 

Info

Die Preisträger im Überblick

Zahlreiche Preise wurden im Rahmen des Schiller-Abiballs  vergeben:
◼ Besonderes Engagement:  Lisa Langhammer (SMV, Tanz-AG, Schulsanitäter), Anne Philippszen (Schulsanitäter), Christina Anatoh (Schulsanitäter), Jessica Sauermilch (Schulsanitäter), Fabio Brischle (Schulsanitäter), Mathias Koschel (Schulsanitäter), Jonas Junker (Schulsanitäter), Noémi Freitag (Schülermentorin, Volleyball), Lukas Pawletta (Schülermentor, Hockey), Charlotte Gorißen (Tanz-AG).
◼ Die Besten in ihrem Fach: Hanna Füger (Deutsch Scheffel-Preis sowie beste Leistung im Fach evangelische Religion), Leon Renner (Preis der Goethe-Gesellschaft im Fach Deutsch und Franz-Schnabel-Medaille – Leistungspreis Geschichte), Benjamin Beck (Leistungspreis im Fach Englisch und Leistungspreis im Fach Spanisch), Lea Andrei (Französisch-Preis »Lions«), Theresa Müller (Lateinpreis »Humanismus heute«, Mathilda Beiser (Preis vom Verband deutscher Schulgeographen Geographie), Lisa Koob (Leistungspreis Biologie), Jakob Armbruster (Mathematikpreis der Volksbank Offenburg), Kirsten Lux (Beste Leistung im Fach Mathematik – DMV-Preis mit Buch und Urkunde sowie Preis der deutschen physikalischen Gesellschaft und einjährige Mitgliedschaft), Florens Nath (Preis der deutschen physikalischen Gesellschaft und einjährige Mitgliedschaft), Jan Lipp (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft), Linus Person (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft) und Vincent Wilke (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft sowie beste Leistung im Fach Informatik), Dominik Höfer (Ferry-Porsche-Preis), Thomas Wiegert (Buch und Mitgliedschaft der Gesellschaft deutscher Chemiker), Noah Günther (Beste Leistung im Fach Musik), Jakob Harter (Alfred-Maul-Gedächtnismedaille im Fach Sport).
◼ Die besten Schnitte: Janita Weygoldt (1,3 – Buchgutschein), Leon Renner (1,3 – Buchgutschein), Benjamin Beck (1,3 – Buchgutschein), Florens Nath (1,3 – Buchgutschein), Leonie Lang (1,2 – Alt-Felix Preis).
◼ Schilleranerpreis: Lisa Langhammer, Vincent Wilke.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 17 Minuten
So lief die Debatte
Die Stadträte haben am Mittwochabend im Schulausschuss mit deutlicher Mehrheit die Weichen für den Umzug der Erich-Kästner-Realschule nach Zell-Weierbach gestellt. Die von Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp favorisierte Lösung eines Neubaus in der Schauenburgstraße für Buntes Haus und Anne-Frank-...
vor 17 Minuten
Kommentar zum Thema Oststadtschulen
OT-Redakteurin Kirsten Pieper kommentiert die Entscheidung des Schulausschusses, in Sachen Oststadtschulen Zell-Weierbach als Standort für die Realschule den Vorzug zu geben.
Über einen Haushalt auf Rekordniveau beraten am kommenden Montag die Ortenberger Gemeinderäte. Erstmals wurde der Entwurf mit der Doppik erstellt.
vor 56 Minuten
Gemeinde will 2019 sieben Millionen Euro ausgeben
Rund sieben Millionen Euro sollen laut Haushaltsentwurf bis Jahresende in Ortenberg investiert werden. Neben den Ausgaben für die Ortsmitte sind für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Elisabeth 1,5 Millionen Euro eingeplant. Am Montag wird der Entwurf, der zum ersten Mal in Doppik...
vor 1 Stunde
Er hat die Fasent im Ort geprägt
Peter Grau, das Urgestein und der Gestalter der Durbacher Fasent, lebt nicht mehr. Er ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Grau hat die Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen maßgeblich geprägt und mitgestaltet. Sein großes Interesse galt auch der Lokalpolitik. Am Freitag wird er beerdigt.  
vor 2 Stunden
Eines von drei herausragenden Projekten des Wettbewerbs
Die Offenburger Stadtverwaltung freut sich über die positive Wahrnehmung: Beim Flächenrecyclingpreis des Landes wurde das Projekt »Wohnen an der Wiede« in der Kinzigvorstadt gewürdigt.
vor 3 Stunden
Stadt rudert zurück
Ruth und Josef Lehmann aus Zell a. H. werden in doch noch Flohmärkte vor dem Gengenbacher Rathaus veranstalten. Eigentlich sollten diese nach einem Beschluss im Vorjahr 2019 komplett abgeschafft werden. Doch dagegen regte sich Protest.  
vor 5 Stunden
Offenburg
Das Liebesspiel eines jungen Paares nahm am Mittwochabend auf einem Offenburger Parkplatz ein jähes Ende – dabei ging es aber weniger um das Liebesspiel.
vor 9 Stunden
Sonderschau Narrenmasken läuft gut
Nach etwas zeitlichem Vorlauf und einigen Vorbereitungen über den Jahreswechsel hat das Schulmuseum Zell-Weierbach diesen Monat bereits eine ansehnliche Besucherresonanz erlebt. Jung und Alt erfreuten sich – passend zur »fünften Jahreszeit« – an der Sonderschau »Narrenmasken« und an der...
vor 9 Stunden
Steffens: Noch Luft in der Kommunikation
Er ist gelernter Zeitungsredakteur und derzeit für den Online-Auftritt der Burda-Zeitschrift »Das Haus« verantwortlich: Zum 1. Juni nimmt der neue Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Florian Würth (37), seine Tätigkeit auf. 
vor 12 Stunden
Vortrag im Technischen Ausschuss
»Bangemachen gilt nicht« – auch nicht angesichts des Klimawandels: Diese Kernbotschaft vermittelte der Forstwissenschaftler Ulrich Kohnle in seinem Vortrag vor dem Technischen Ausschuss. Er stellte den Kontext von Klimawandel und Forstbewirtschaftung dar.
Manfred Rudolf aus Ichenheim wird heute 80 Jahre alt und kann sich über viele Gratulanten freuen.
vor 14 Stunden
Garten ist sein großes Hobby
Manfred Rudolf ist ein waschechter Ichenheimer, der noch immer in seinem Geburtsort lebt. Er ist Gründungs- und Ehrenmitglied der Riedwasseranglergemeinschaft. Am Donnerstag wird Manfred Rudolf, besser bekannt als »Polizei-Männel«, 80 Jahre alt.
Lisanne Knee (von links), Anna-Lena Walter und Mariella Osswald engagieren sich im Kinder- und Jugendbereich der Gemeinde. Das freut auch Pfarrer Gerald Koch.
vor 14 Stunden
Familien-Gottesdienst fand in Altenheim statt
Beim Familien-Gottesdienst in der Friedenskirche in Altenheim wurden drei engagierte Jugendliche vorgestellt, die nun im Kindergottesdienst-, Konfi- und Jungscharteam mitwirken. Thematisch ging es um den Frieden.