Insgesamt 127 Abiturienten

Beim Abiball des Schiller-Gymnasiums hagelte es Preise

Autor: 
Christoph Keppler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2018

©Privat

Mit dem Abitur in der Tasche starten 127 Abiturienten des Schiller-Gymnasiums in Offenburg in einen neuen Lebensabschnitt. Während des Abiballs in Schutterwald wurden zahlreiche Preise für besondere Leistungen vergeben. 
 

127 Abiturienten, sechs Klassen und mehr als 30 Preisträger: Die Ehrung und Verabschiedung des Schiller-Abiturjahrgangs stellte auch in diesem Jahr eine organisatorisch-logistische Herausforderung dar, die in der Schule selbst schon längst nicht mehr bewältigt werden kann. Die hübsch gelegene Mörburghalle in Schutterwald erwies sich dabei nicht nur als Notlösung. Mehrere Hundert festlich gekleidete Gäste, allen voran die am Ziel angelangten Absolventen, erfüllten den weiten Saal mit buntem Schiller-Leben. 

Zu Beginn des offiziellen Teils verwies Schulleiter Manfred Keller in seiner Rede auf aktuelle politische Entwicklungen, denen zufolge »Autokraten und Despoten« das Bild beherrrschen und in schleichender Manier hohe Güter wie die Pressefreiheit oder die Unabhängigkeit der Gerichte beschneiden. Vor diesem Hintergrund zog Keller Parallelen zur Zeit Friedrich Schillers. 

Der Namenspatron der Schule habe in dieser Zeit, früh den Eltern entrissen, unter der Fuchtel des gestrengen Karl Eugen von Württemberg gestanden. Schillers Bedürfnis, sich diesem Einfluss durch Flucht zu entziehen, und seine Erfahrungen mit dem Machthaber verarbeitete er in dem Drama »Don Carlos«. Für den Schulleiter steht das Entstehungsjahr des Dramas 1787 sinnbildlich für den Aufbruch einer bürgerlichen Gesellschaft, die für ihre freiheitlichen Rechte kämpfte. 

- Anzeige -

In diesem Zusammenhang appellierte er an die Abiturienten, die freiheitlichen Grundrechte zu verteidigen und mittels politischen Engagements einen Beitrag zu leisten, dass »die Alleinherrscher nicht zurückkommen«.

Von Schülerseite nahm sich die Scheffelpreisträgerin Hanna Füger in ihrer Rede ein Gedicht Victor August von Scheffels vor. Stellvertretend für den Abiturjahrgang unterstrich sie, anlehnend an das Gedicht »Ausfahrt« von Joseph Victor August von Scheffel, inwiefern man sich als Schüler zwischen »Anfangs- und Endpunkten« bewege und im besten epikureischen Sinne die Zeit nutzen müsse, ohne Angst vor eventuellen Irrwegen zu entwickeln. 

Die Abiturienten und authentisch auftretenden Badener Tabea Uhl und Cédric Benz moderierten unprätentiös und doch dem Anlass angemessen durch den langen Abend. Die Abiband lieferte ein buntes Musikprogramm für Nostalgiker – »Sweet dreams« – und R&B-Freunde – »You can hold us«. Den Höhepunkt bildete der Moment, in dem sich noch mal sämtliche Abiturienten auf der Bühne versammelten, um den zu einiger Popularität gelangten Song »Acht lange Jahre« aus der Feder Paul Falks zu intonieren. 

Info

Die Preisträger im Überblick

Zahlreiche Preise wurden im Rahmen des Schiller-Abiballs  vergeben:
◼ Besonderes Engagement:  Lisa Langhammer (SMV, Tanz-AG, Schulsanitäter), Anne Philippszen (Schulsanitäter), Christina Anatoh (Schulsanitäter), Jessica Sauermilch (Schulsanitäter), Fabio Brischle (Schulsanitäter), Mathias Koschel (Schulsanitäter), Jonas Junker (Schulsanitäter), Noémi Freitag (Schülermentorin, Volleyball), Lukas Pawletta (Schülermentor, Hockey), Charlotte Gorißen (Tanz-AG).
◼ Die Besten in ihrem Fach: Hanna Füger (Deutsch Scheffel-Preis sowie beste Leistung im Fach evangelische Religion), Leon Renner (Preis der Goethe-Gesellschaft im Fach Deutsch und Franz-Schnabel-Medaille – Leistungspreis Geschichte), Benjamin Beck (Leistungspreis im Fach Englisch und Leistungspreis im Fach Spanisch), Lea Andrei (Französisch-Preis »Lions«), Theresa Müller (Lateinpreis »Humanismus heute«, Mathilda Beiser (Preis vom Verband deutscher Schulgeographen Geographie), Lisa Koob (Leistungspreis Biologie), Jakob Armbruster (Mathematikpreis der Volksbank Offenburg), Kirsten Lux (Beste Leistung im Fach Mathematik – DMV-Preis mit Buch und Urkunde sowie Preis der deutschen physikalischen Gesellschaft und einjährige Mitgliedschaft), Florens Nath (Preis der deutschen physikalischen Gesellschaft und einjährige Mitgliedschaft), Jan Lipp (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft), Linus Person (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft) und Vincent Wilke (einjährige Mitgliedschaft der deutschen physikalischen Gesellschaft sowie beste Leistung im Fach Informatik), Dominik Höfer (Ferry-Porsche-Preis), Thomas Wiegert (Buch und Mitgliedschaft der Gesellschaft deutscher Chemiker), Noah Günther (Beste Leistung im Fach Musik), Jakob Harter (Alfred-Maul-Gedächtnismedaille im Fach Sport).
◼ Die besten Schnitte: Janita Weygoldt (1,3 – Buchgutschein), Leon Renner (1,3 – Buchgutschein), Benjamin Beck (1,3 – Buchgutschein), Florens Nath (1,3 – Buchgutschein), Leonie Lang (1,2 – Alt-Felix Preis).
◼ Schilleranerpreis: Lisa Langhammer, Vincent Wilke.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Mit Humor und dickem Fell
vor 1 Stunde
Ob die Landwirtschaft, der Gemeinderat oder das Vereinsleben: Dieter Fink ist kein Thema seiner Heimat fremd. Eher zufällig kam der gebürtige Ichenheimer vor 40 Jahren zum Schreiben für die Zeitung. Und er denkt noch lange nicht ans Aufhören, wie er beim Jubiläumsbesuch verrät.
Offenburg
vor 4 Stunden
Ist jetzt wieder alles gut mit dem Baurecht in Offenburg? Sagen wir es mal so: Der Patient ist auf dem Weg der Besserung. Leider ist es aber noch allzu oft wie folgt: 
Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 im Technischen Ausschuss präsentiert
vor 6 Stunden
Der Jahresabschluss der Stadtentwässerung verzeichnet einen Jahresgewinn von rund 106 000 Euro. 2016 waren es etwa 24 600 Euro. Im Technischen Ausschuss wurden weitere Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 thematisiert.
Ehemaliger Okenlehrer referierte über seine Reise
vor 6 Stunden
Die Situation zwischen Israel und Palästina scheint wirklich aussichtslos. Der ehemalige Lehrer des Okengymnasiums, Peter-Michael Kuhn, berichtete im Katholischen Zentrum Sankt Fidelis von seiner Reise nach Israel und Palästina mit dem Forum Friedensethik (FFE). Die Besucher waren betroffen.
Weingut Pieper Basler erstmals im Eichelmann erwähnt
vor 6 Stunden
»Ein starkes Debüt!«, so hat Gerhard Eichelmann die erste Kollektion des Weinguts Pieper Basler zusammenfassend bewertet.
Volksbank in der Ortenau lud zum Kundenforum ein
vor 6 Stunden
Bei der Bilanzsumme die Drei-Milliarden Euro-Grenze überwunden: Die Volksbank in der Ortenau schreibt nach der Fusion mit Achern ihre Wachstumsgeschichte fort. Knapp 1500 Kunden kamen am Donnerstagabend zum Mitglieder- und Kundenforum in die Ortenauhalle. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble...
Lara Uhlmann über ihr Solo als Hornistin
vor 6 Stunden
Zum 24. Mal wird in diesem Jahr das Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach  in der Weingartenkirche am Sonntag, 18. November, 17 Uhr, stattfinden. Dirigent Alfred Hann hat mit den Musikern ein attraktives Programm mit einer breiten Vielfalt an sinfonischer Blasmusik  und bekannten Werken...
Gemeinderat Berghaupten
vor 6 Stunden
Berghaupten legt mehr als eine halbe Million Euro in die Rücklage. Diese Bilanz gab Rechnungsamtsleiter Robert Vogt im Gemeinderat bekannt. Für ihn gab es doppelten Grund zur Freude. Er erhielt für 40 Jahre öffentlichen Dienst eine Urkunde des Landes.  
Der Schutterwälder an sich
vor 13 Stunden
Jetzt wird es aber wirklich mal wieder Zeit, über Englisch und Denglisch zu lästern. Bitteschön ...
Schöne Aktion
vor 13 Stunden
Obdachlose und Bedürftige aus Offenburg können den Heiligabend im Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 verbringen. Pächter Halil Yildirim will ihnen ein kostenloses Weihnachtsfest bieten. Die Organisation des Abends mit Freiwilligen läuft bereits auf Facebook.  
Neue Ausstellung beim Ortenauer Weinkeller
vor 14 Stunden
Im Ortenauer Weinkeller der Edeka gibt es jetzt eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Weinberg. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Umweltkademie Baden-Württemberg. Der Weinkeller engagiert sich für »lebendige Weinberge«.  
Buhneschäfe haben Pläne für eine neugestaltete Fasent
vor 15 Stunden
Die Narren in Zunsweier bauen die Fasent im Ort um. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder Details – und waren offensichtlich mit den Änderungen zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige