Kriege überstanden und Corona hoffentlich auch

Beim Circus Weisheit steht die ganze Familie in der Manege

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Oktober 2020

(Bild 1/2) Seit fast 200 Jahren gibt es den Circus Weisheit, selbst während der Kriege gab es Aufführungen. Auch während Corona steht der Betrieb nicht still. MIt dabei: Adriano Weisheit (8) mit Schlange „Ka“ (die ihr Alter nicht verriet) und der Transformer „Bumblebee“. ©Regina Heilig

Mit einem abwechslungsreichen Programm für jedes Alter gastiert der traditionsreiche 1824 gegründete Familiencircus ­Manuel Weisheit aus Neustadt an der Weinstraße noch bis zum Sonntag 1. November in Offenburg. 

„Mutter und Vater, elf Kinder und 17 Enkelkinder“, diese Ansage belegt in einem Satz, dass der Circus Manuel Weisheit den Titel „Familienunternehmen“ wahrhaftig zu Recht trägt – und das seit fast 200 Jahren! 1824 gegründet, wird das Unterhaltungsunternehmen von Manuel Weisheit in der sechsten Generation geleitet. 

Auftritt von „Transformer“

In der Manege zeigt indessen schon die siebte Generation begabter Artistinnen und Artisten ihr Können. Durchs Programm führt Schwiegersohn Tim Thomsen, der auch mit einer witzigen Jongliernummer für Lacher sorgt und vor allem einen echten „Transformer“ namens „Bumblebee“ präsentiert, zur Freude vieler Kinder, die sich mit dem Kult-Auto-Roboter in der Pause fotografieren lassen dürfen. 

„Es entspricht der Seele des Circus, dass man sich immer wieder neu erfinden muss“, fasst Thomsen im Gespräch zusammen, wie man so lange am Markt bestehen kann. Dazu gehört natürlich auch Durchhaltewillen: „Wir haben sogar während der Kriege immer gespielt!“ Und so lässt Familie Weisheit auch mit „Corona“-Abstand die Magie der Manege wahr werden.

- Anzeige -

Knuddeliger „Gummibär“

Bei der Aufführung bringt ein knuddeliger knallrosa „Gummibär“ sein Publikum mit einem an „Gangnam Style“ angelehnten Tanz zum Lachen und schmeißt ein ehrgeiziger Clown den Wischmopp in die Ecke, um sich im Belcanto zu versuchen – sogar die Arie der Primadonna hat er drauf!

Kernstück des Programms des Circus Manuel Weisheit sind aber die vielfältigen Artistik-Nummern, ob die anmutig an weißen Tüchern unter der Zeltkuppel schwebende Jannette Weisheit als „Königen der Lüfte“, die „Brüder Weisheit“ mit perfekter Körperbeherrschung und Kraft an den römischen Ringen und im Handstand, Mary-Ann Weisheit am Ringtrapez, ihre Schwester Josephine als Kontorsionistin, die es wahrhaftig sogar schafft, ihren Hut mit den Füßen aufs Haupt zu setzen, oder Jasmin mit ihren wirbelnden Hula-Hoop-Reifen. Auch der freche Clown Dave will bei der Artistik nicht hintanstehen, wobei er zur Freude des Publikums ungeniert „mogelt“ – um dann zu beweisen, dass er es auch ohne Hilfe kann!

Und was wäre ein Circus ohne Tiere? Die beiden stämmigen Welsh Ponys „Pegasus“ und „Moritz“ drehen Pirouetten und Runden, genau wie das springende Lama „Fernando“ mit viel Lob und Leckerlis belohnt. Hier strahlen die Kinderaugen – und in der Pause darf man auch den Streichelzoo besuchen, nach der Vorstellung Ponys reiten. Und ganz Mutige dürfen sich mit Schlange „Ka“ fotografieren lassen. „Keine Angst, die ist nicht giftig – das ist eine Würgeschlange!“, flachst der Moderator. 
 

Info

Noch bis 1. November

Der Circus Manuel Weisheit gastiert noch bis Sonntag, 1. November, an der Ecke Okenstraße / Am Güterbahnhof. Vorstellungen sind am Donnerstag um 17 Uhr, Freitag und Samstag um 15 und 19 Uhr sowie Sonntag um 15 Uhr. Es ist erforderlich, sich über die • 01 74 / 4 98 92 86 und • 01 57 / 57 32 44 85 oder www.circus-manuel-weisheit.de anzumelden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 59 Minuten
Unternehmen Alu Richter bei Offenburg
Die Initiatoren der Gründung eines Betriebsrats bei Aluminium Richter hatten mit ihrer Klage Erfolg: Das Arbeitsgericht erklärte die Kündigungen am Freitag in seinem Urteil für unwirksam.
vor 1 Stunde
Offenburger Rechtsanwalt schätzt die Lage ein
Erst wurde eine Mieterhöhung angekündigt, dann kam die Kündigung: Peter Horvath muss mit seiner Praxis am Lindenplatz umziehen. Die Eigentümer rechtfertigen: „Die Miete war extrem niedrig.“
vor 1 Stunde
Hohberg
Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Hohberg bilanziert ein Jahr Corona-Pandemie. Flüchtlinge leiden unter Kontaktbeschränkungen. Einzelbesuch im Lädele möglich. 
vor 2 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Eine kaputte Beziehung und eine handfeste Auseinandersetzung brachten einen angeblichen ­Millionär vor das ­Amtsgericht Offenburg. Richterin Ute Körner steht ein langer Prozess bevor.
vor 3 Stunden
Offenburg
Von Magdeburg nach Trier, Maldovien, Göteburg und Serbien zieht es Christoph Heimel jetzt als neuen Teamleiter Integration nach Offenburg. Die Stadtverwaltung stellt den 33-Jährigen vor. 
vor 4 Stunden
Marketing-Club Offenburg
Beim digitalen Marketinglager des Marketingclubs Ortenau/Offenburg gab Performance Advertising-Experte Florian Litterst Informationen und Tipps zur Werbung auf sozialen Medien.
vor 5 Stunden
Richtlinien für Außengestaltung vor Geschäften und Lokalen
Der Gengenbacher Gemeinderat hat Richtlinien für die Außengestaltung vor Gastronomie und Geschäften verabschiedet. Mehr Platz für Fußgänger und schöne Optik sind angestrebt.
vor 6 Stunden
Durbach
Die Premium-Wanderwege in Durbach ziehen immer häufiger auch Gruppen mit Bollerwagen und Soundgerät an. Von Lärm und Müll ist besonders der Gebirger-Höfe-Weg betroffen. 
vor 8 Stunden
Offenburg
Die Bronzefigur, die normalerweise in der Offenburger Steinstraße steht und Franz Burda in seiner Paraderolle als „Andres“ verkörpert, ist wieder komplett. Bereits mehrfach wurde der Gehstock geklaut.
vor 8 Stunden
Bewerbung zur ELR-Schwerpunktgemeinde
Die Gemeinde Durbach will Schwerpunktgemeinde des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum werden. Eine digitale Bürgerwerkstatt ist für Freitag von 17 bis 20 Uhr geplant.
vor 10 Stunden
Offenburg
Am Donnerstag ist es an einem Kreisverkehr in Offenburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Mini-Fahrer gekommen. Der Schaden beträgt 13.000 Euro.
Ab Montag, 8. März, könnte wieder ein Einkaufen mit den AHA-Regeln möglich sein. Allerdings hat die Landesregierung das letzte Wort; sie hat sich noch nicht geäußert.
vor 12 Stunden
Neue Coronaverordnung
Welche Lockerungen tatsächlich kommen, ist noch unklar. Doch Einzelhandel, Handwerksbetriebe und die Gastronomie hoffen nach den Coronabeschlüssen der Bundesregierung auf Öffnungen ab Montag

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.