Künstler können sich anmelden

Beliebte Aktion "Offene Ateliers" am 22./23. September

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

©Ulrich Marx

Die beliebte Aktion »Offene Ateliers Offenburg (OAO)« findet am 22. und 23. September statt. Kunstschaffende können sich noch bis zum 16. Juli anmelden.
 

Nichts wie ran an Pinsel, Stifte, Tonscheiben oder gar den dicken Meißel! Denn das fünfte Kunstwochenende (OAO) wirft seine Schatten voraus. Kunstschaffende sind vom Kulturbüro Offenburg eingeladen, am 22. und 23. September ihre Ateliers fürs Publikum zu öffnen. 

Kulturchefin Carmen Lötsch hatte bereits am Montag zu einem Start-up ins Foyer der Reithalle eingeladen. Rund 30 dort anwesende Künstler bestätigten den wachsenden Erfolg dieses Formats. Immerhin kamen im vergangenen Jahr rund 3500 Besucher, das ist seit Beginn im Jahr 2014 ein kleiner Rekord. 

Die beiden Tage der offenen Ateliers bieten einen recht farbigen und originellen Blick über die Offenburger Kunstszene. Kontakte entstehen nach außen und innerhalb der Ausstellenden. Die Gäste können zum Beispiel den Künstlern beim Arbeiten über die Schulter schauen. Viele OAO-Fans machen sich traditionell mit dem Rad auf die Kunsttour, um mehrere Werkstätten zu besuchen, die in der Stadt und Umgebung verstreut sind, andere wählen gezielt ein Künstlerquartier aus. 

Veranstalter des Wochenendes sind die Künstler selbst. Die Stadt gibt die »Hardware« dazu. Das sind Plakate und eine Broschüre mit »Mehrwert«.  Alle beteiligten Kunstschaffenden werden darin mit Vita und Werk vorgestellt. Im Anhang gibt ein Stadtplan Auskunft, wo die oft versteckten Galerien zu finden sind. 

- Anzeige -

Bislang gebe es 43 Anmeldungen, so Carmen Lötsch, vier neue Ateliers und 16 OAO-Debütanten sind hinzugekommen. Die Projektkoordination von OAO übernehmen Parvati Sauer und Linda Kunath-Ünver von »VIA – Visionen und Ideenakademie«.

Christian Kessler vom Kulturamt und Carmen Lötsch wissen seit fünf Jahren, dass »die OAO eine der lebendigsten Veranstaltungen im Kulturreigen der Stadt bedeuten«. Zum einen, weil die Sache von den Künstlern selbst gemanagt wird, manche machen da ein hautnahes Kunst-Event daraus. Andere lassen ganz einfach ihre Werke wirken. Zum anderen, kaum wird eine solch breite Vielfalt der Kunst für die Öffentlichkeit einsehbar. Einen gewissen Charme hat die Sache OAO auf jeden Fall.

HINWEIS: Anmeldung für Künstler unter via.kontakt@mail.de oder • 01 76 / 32 45 41 24 (beides Projektkoordination Parvati Sauer und Linda Kunath-Ünver). Anmeldeschluss ist Montag, 16. Juli.

www.offene-ateliers-offenburg.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Wie die Bürger ans schnelle Netz kommen
vor 1 Stunde
Die Gemeinde Neuried lädt für Donnerstag, 4. Oktober, zu einer Informationsveranstaltung »Breitbandausbau in Neuried – Schnelles Internet« in den Altenheimer Kindergarten »Regenbogen« ein.
Langjähriger Leiter des Forstamts Zell a. H.
vor 1 Stunde
Große Trauer löste in Zell a. H. und darüber hin­aus die Nachricht vom Tod des Forstdirektors a. D. Ernst Künzel aus. Er starb über­raschend am vergangenen Dienstag im Alter von 72 Jahren.
Wechsel an der Spitze
vor 1 Stunde
Unter der neuen Vorsitzenden Tanja Schwarz will der FDP Ortsverband Offenburg/Ried die Kommunalwahlen 2019 in den Blick nehmen. Auch Ziele wurden von der Partei formuliert: Mit »vereinten Kräften« wollen die Liberalen »nah am Bürger in Stadt und Gemeinderäten ihre Handschrift zeigen«.  
Auch »Ritter«-Azubis packten mit an
vor 1 Stunde
Die Weinlese ist derzeit in vollem Gang. Ein Beispiel ist die Winzerfamilie Falk in Offenburg-Rammersweier, wo dieser Tage sogar zwei Auszubildende des Hotels »Ritter« in Durbach mithalfen.
Volkshochschule Offenburg
vor 1 Stunde
An der Volkshochschule wurde das neue Programmheft für die »Junge VHS« vorgestellt. Von Yoga bis Programmieren soll für jeden was dabei sein. Das Besondere: Schüler haben in der Projektgruppe »Wir machen Junge VHS« ehrenamtlich neue Ideen und Konzepte für das Programm mit erarbeitet.
Der Harmersbacher
vor 1 Stunde
Dass jeder Mensch sehr empfänglich für Komplimente ist, dürfte hinlänglich bekannt sein.
Musikverein Niederschopfheim bot eine Weinprobe
vor 8 Stunden
Es war ein Herbstfest in ganz anderem Gewand – zwei Tage lang dauerte es, mit zwei ganz unterschiedlichen Hälften. Und doch – die Verantwortlichen des Musikvereins Niederschopfheim waren mit der Premiere höchst zufrieden.
Serie zur OB-Wahl "Unterwegs mit..."
vor 9 Stunden
2,5 Stunden Zeit, freie Auswahl des Fortbewegungsmittels und der Route durchs Stadtgebiet: So lauten die Spielregeln bei »Unterwegs mit...« – der großen OT-Porträt-Serie zur OB-Wahl. Teil eins: Harald Rau (56, parteilos) und sein Idealbild einer Stadtgesellschaft.   
Eintracht Griesheim holte erfolgreich ihren Sommerhock nach
vor 10 Stunden
Der ausgefallene Sommerhock des Musikvereins Eintracht Griesheim ist nachgeholt worden und kann als Erfolg verbucht werden. Was am Sonntag geboten wurde, war Musik in all ihren Möglichkeiten und begeisterte. Ein junger Griesheimer hatte einen starken Auftritt.
Geld für Geschädigte zur Beseitigung
vor 10 Stunden
Den Kampf gegen illegal gesprayte Schmierereien will die Stadt Offenburg nach guten Erfahrungen bei öffentlichen nun auch auf Privatgebäude ausdehnen. Im Haupt- und Bauausschuss wurde dazu am Montagabend ein umfangreiches Maßnahmepaket vorgestellt.  
Alle Bewerber im direkten Vergleich
vor 11 Stunden
Es ist der erste große Höhepunkt im OB-Wahlkampf: Das Offenburger Tageblatt lädt für Dienstag, 2. Oktober, 19 Uhr, zur Podiumsdiskussion mit allen sechs Bewerbern in die Abtsberghalle in Zell-Weierbach ein. Moderiert wird die Veranstaltung von OT-Redaktionsleiter Wolfgang Kollmer.  
Offenburg
vor 11 Stunden
Nach dem Diebstahl von mehreren Kinderjacken flüchtete ein Unbekannter am Montag aus einem Bekleidungsgeschäft in der Offenburger Innenstadt. Auch zwei Bauarbeiter konnten den Dieb nicht aufhalten.